Dragon Ball Manga

Dragon Ball

Band Nr. Cover Titel
1 Das Geheimnis der Drachenkugeln
  • Kapitel 1: Bulma und Son-Goku
  • Kapitel 2: Keine Kugeln!
  • Kapitel 3: Der Weg zum Meer
  • Kapitel 4: Die Wolke Jindujun
  • Kapitel 5: Oolong, der Schreckliche
  • Kapitel 6: Oolong gegen Son-Goku
  • Kapitel 7: Yamchu und Pool
  • Kapitel 8: Der König der Wüste
  • Kapitel 9: Yamchus Rückkehr
  • Kapitel 10: Ein neuer Plan
  • Kapitel 11: Der Rinderteufel vom Bratpfannenberg | | 2 | | Das Geheimnis der Drachenkugeln | | 3 | | Das Geheimnis der Drachenkugeln |

Band 1:

ISBN 3-551-73293-0 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Der kleine Einsiedler Son-Goku und das Stadtmädchen Bulma brechen gemeinsam zu einem großen Abenteuer auf: Sie wollen die sieben geheimnisvollen Dragon Balls finden, mit deren Hilfe jeder Wunsch in Erfüllung geht...

Erster Auftritt: Son-Goku, Bulma, Muten-Roshi, Oolong, Pool, Yamchu, Chichi und der Rinderteufel

Zusammenfassung: Kapitel 1: Bulma und Son-Goku Ein kleiner Junge, namens Son-Goku, der alleine in den Bergen lebt, geht eines Tages auf Nahrungssuche. Er fängt auch einen großen Fisch, den er zum Verzehr nach Hause bringen will. Auf dem Weg dorthin wird er beinahe von einem Auto, das er für ein Monster hält, angefahren. So begegnet er Bulma, einem hübschen sechszehnjährigen Mädchen, das auf der Suche nach den sieben Dragon Balls, also den Drachenkugeln, ist, um sich einen Wunsch vom göttlichen Drachen Shenlong erfüllen zu lassen. Son-Goku selbst besitzt einen solchen, den ihm sein Großvater geschenkt hat. Da Bulma unbedingt alle braucht, überredet sie Son-Goku, mit ihr nach den anderen zu suchen. So beginnt das Abenteuer. Bulma besitzt auch einen Radar mit dem sie die Standorte der Kugeln ausfindig macht. Auf ihrer Reise begegnen sie vielen Gestalten, denen Son-Goku mühelos trotzt.

Kapitel 2: Keine Kugeln! Unser Held und seine neue Freundin Bulma rasten, weil die erste gemeinsame Nacht hereinbricht. Beide baden sich und gehen nach einer, für den jeweiligen wohlschmeckenden, Speise zu Bett. Am nächsten Morgen muss der Protagonist feststellen, das seine Begleiterin “gar keine Kugeln” (= also Eier *g*) hat, nachdem er ihr ihr Höschen auszieht.

Kapitel 3: Der Weg zum Meer Nach der kurzen Rast, stößt Son-Goku bei der Morgengymnastik auf eine Schildkröte, der Son-Goku zwar gleich helfen möchte doch Bulma die Sache nicht mit großer Begeisterung angeht, aber sie ist sehr launisch, wer sie schon kennt weiß dies nur allzu gut.

Kapitel 4: Die Wolke Jindujun Sie helfen also der Schildkröte, die sich aber gleich erkenntlich zeigen möchte und sie zu ihrem Meister, dem Herrn der Schildkröten (logisch) Muten-Roshi, der Son-Goku zuerst ewiges Leben schenken will aber ihm dann eine fliegende Wolke auf der nur die, die reines Herzens sind, fliegen können, bringt. Um den Hals hat Muten-Roshi einen Dragon Ball, was Bulma natürlich nicht entgangen ist. Im Gegenzug, so meint sie, zeigt sie ihm ihr Höschen, “aber Son-Goku hat ihr doch das Höschen ausgezogen”, werdet ihr denken, sie weiß es nicht, dann ist es ja egal. Mit der Wolke Jindujun und dem vierten Dragon Ball hat es sich gelohnt der Schildkröte zu helfen.

Kapitel 5: Oolong, der Schreckliche Sie führen ihre Reise fort und landen in einer verlassenen Stadt, in der ein angeblich furchterregendes und starkes Ungeheuer wüten soll, das die Fähigkeit hat, sich in alles Vorstellbare zu verwandeln. Nachdem die ängstlichen Dorfbewohner sie, im Gegenzug des fünften Dragon Balls, auffordern das Ungeheuer zu besiegen hat Bulma gleich einen Plan, der lautet: Son-Goku verkleidet sich als Mädchen und besiegt den Fiesling. Da kommt er auch schon und führt seine Verwandlungskünste gelungen vor.

Kapitel 6: Oolong gegen Son-Goku Der Kampf zwischen Son-Goku und Oolong entwickelt sich eher zu einem “Wer kann so schnell wie möglich vor dem Gegner abhauen” Spielchen. Unser Held gewinnt das Spiel natürlich. Nun sind es fünf Kugeln.

Kapitel 7: Yamchu und Pool Oolong wird durch ein Pilli-Bonbon dazu gezwungen die beiden auf ihrer Reise zum Bratpfannenberg zu begleiten, weil Bulma seine Fähigkeiten als nützlich entfindet (ein Pilli-Bonbon hat die Wirkung dem Einnehmer Durchfall bekommen zu lassen). So feige wie Oolong ist, versucht er natürlich abzuhauen, weil er so große Angst vor dem Rinderteufel hat, der den Berg und seinen Schatz bewacht. Ihr Weg führt zu ihrem Nachteil auch durch eine Wüste, in der sie auf Yamchu und Pool, einem Bekannten Oolongs, treffen.

Kapitel 8: Der König der Wüste Sie bestehen, besser gesagt Son-Goku besteht, den ersten Kampf gegen die zwei Wüstenräuber nur knapp, wegen Yamchus ,wenn auch schwachen aber gegen den hungrigen Son-Goku, wirksamen Attacke, der Wolfstechnik. Doch sie sind hartnäckig.

Kapitel 9: Yamchus Rückkehr Yamchu lässt Pool in einen Schlüssel verwandeln und öffnet die Tür des Wohnwagens unserer drei Freunde. Oolong hat Bulma und Son-Goku ein Schlafmittel gegeben, um Bulmas Brüste mal näher zu betrachten. Pool verwandelt sich in Son-Goku und lockt Oolong als Bulma verwandelt raus. Doch Yamchu wird von Bulmas Brüsten überwältigt und zieht geschlagen ab, da er eine Schwäche für Frauen hat, was auch der Grund ist warum er die Dragon Balls möchte.

Kapitel 10: Ein neuer Plan Nach einem erneuten Versuch, schlägt Son-Goku Yamchu einen Zahn aus und dieser denkt sich, dass es einfacher wäre, ihnen zu folgen bis sie alle hätten. Folglich folgen die zwei Wüstenräuber unseren Freunden. Um aber die Sache für die anderen zu erleichtern, schenkt Yamchu ihnen eine Kapsel in der ein Auto ist.

Kapitel 11: Der Rinderteufel vom Bratpfannenberg Bulmas Radar zeigt den Standort des sechsten Dragon Balls auf dem brennenden Berg an und Son-Goku macht sich auf Jindujun auf die Suche. Währenddessen warten Bulma und Oolong im Sicheren, wo sie den Rinderteufel treffen, der sie zwar zuerst erschreckt, aber sich dann herausstellt, dass er den Herrn der Schildkröten kennt.


Band 2: Der Meister des Kamehame-Ha

ISBN 3-551-73294-9 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Son-Goku und Bulma haben bereits fünf der sieben Dragon Balls gefunden, mit deren Hilfe jeder Wunsch in Erfüllung geht. Auf der Suche nach den noch fehlenden beiden Kugeln begegnen sie dem finsteren Pilaw, der die Herrschaft über die Welt an sich reißen will...

Erster Auftritt: Mai, Chao, Prinz Pilaw und Shenlong

Zusammenfassung: Kapitel 12: Besuch beim Herrn der Schildkröten Der Rinderteufel erkundet sich bei Son-Goku nach dem Herrn der Schildkröten, weil er früher einer seiner Schüler war. Son-Goku will sich sofort auf den Weg zu Muten-Roshi machen, aber der Rinderteufel bittet ihn noch, seine Tochter Chichi, die schon auf dem Weg ist Muten-Roshi zu suchen, mitzunehmen.

Kapitel 13: Der geheimnisvolle Fächer Dort angekommen, bitten Son-Goku und Chichi den Herrn der Schildkröten um einen geheimnisvollen Fächer, mit dem man angeblich durch einmaliges Wedeln einen starken Wind, durch zweimaliges Wedeln ein Gewitter und durch dreimaliges Wedeln einen Wolkenbruch erzeugt, um das Feuer auf dem Bratpfannenberg zu löschen. Doch Muten-Roshi hat diesen vor langer Zeit aus Versehen weggeschmissen und beschließt selbst Hand anzulegen.

Kapitel 14: Die Kunst des Kamehame-Ha Der Herr der Schildkröten löscht das Feuer mit der Technik des Kamehame-Ha, ein gezielter Energiestrahl, und zerstört dabei das Schloss und den Berg des Rinderteufels worin der sechste Dragon Ball ist.

Kapitel 15: Die Kugel mit 7 Sternen Bulma findet den sechsten Dragon Ball, Son-Goku schafft ein Mini-Kamehame-Ha und nachdem sie ihre Reise fortsetzen, verfolgen sie immer noch Yamchu und Pool.

Kapitel 16: Hasenohren Unsere Freunde durchqueren einen seltsamen Pilzwald und erreichen zu ihrer Verwunderung schon bald eine Stadt. Da Bulma ein Bunny-Kostüm trägt (s. Band 1), wird sie von den Bewohnern der Stadt als Bandenmitglied der Hasenbande gehalten, die auch bald darauf in der Stadt ankommt. Son-Goku darf sich mal wieder seiner Kraft beweisen und besiegt die zwei Angsthasen, die sofort ihren Boss zur Hilfe rufen.

Kapitel 17: Meister Lampe Und da ist er schon, ein komischer Kerl oder besser gesagt Hase und zwar mit der Kraft seine Gegner bei Körperkontakt in Möhren zu verwandeln, was er sofort bei Bulma unter Beweis stellt. Meister Lampe erpresst somit Son-Goku und dieser muss sich ohne Gegenwehr von den Angsthasen von vorhin verprügeln lassen. Was für ein Glück, dass Yamchu zufälligerweise auch in der Stadt ist und Son-Goku hilft. So kann Pool in aller Ruhe als Vogel verwandelt Meister Lampe die Möhre aus der Hand schnappen. Son-Goku macht ihn fertig lässt Bulma zurückverwandeln und befördert die Fieslinge auf den Mond.

Kapitel 18: Der Raub der Dragon Balls Nachdem Oolong, ein richtiger Feigling, aufgetaucht ist, setzen die Drei ihre Reise fort. Doch sie werden beobachtet, nicht von Yamchu, nein, sondern eine Gehilfin Prinz Pilaws. Sie berichtet ihm auch gleich darüber, dass die Drei die Kugeln bei sich haben und er schickt seinen anderen Gehilfen los, um sie zu holen. Dieser macht seine Arbeit recht gut, aber er weiß nicht, dass Son-Goku seinen immer bei sich trägt. Son-Goku folgt ihm mithilfe von Jindujun, aber findet nur den Roboteranzug, also kehrt er zurück. Und da stehen sie nun, mit kaputtem Wagen und nur einem Dragon Ball. Doch da ist ja noch Yamchu, der sie mitnimmt. Also fahren sie direkt zum Schloss Prinz Pilaws, der sie erwartet. Dort angekommen, folgen sie den auf dem Boden gezeichneten Pfeilen.

Kapitel 19: Der Drache Shenlong Diesen Pfeilen folgend, tappen sie direkt in eine Falle und sind eingesperrt. Da Prinz Pilaw alle Dragon Balls braucht um den Drachen Shenlong zu rufen, hat er “etwas ganz perverses” mit Bulma vor, damit sie ihm verrät wo der letzte ist. Er wirft ihr einen Kuss zu, aber sie macht sich nur lächerlich darüber und wird wieder zu den anderen geworfen. Dort werden sie gleich darauf mit Gas betäubt und nach der Kugel durchsucht.

Kapitel 20: Der Wunsch Jetzt, da sie die Dragon Balls haben, rufen sie den Drachen und Son-Goku macht das Kamehame-Ha gegen die Wand und Pool und Oolong brechen in der Form von Fledermäusen aus. Kurz bevor Prinz Pilaw seinen Wunsch erzählt wünscht Oolong sich eine Mädchenunterhose und die Kugeln verstreuen sich in alle Himmelsrichtungen. Also sperrt Prinz Pilaw sie in eine Narrensichere stahlumgebene Kammer ein.

Kapitel 21: Vollmond Trotz der Bearbeitung der Wand durch Son-Gokus Kamehame-Ha und Yamchus Faustschlägen ist die Stahlwand nicht klein zu kriegen. Aber Pool, schon des Todes sicher, schaut seelenruhig den Vollmond an. Son-Goku erzählt von seinem verstorbenen Großvater und erwähnt dabei, dass er von einem riesigen Monster tot getrampelt wurde, das bei Vollmond erschien. Und die anderen vermuten schon, dass Son-Goku es sei, was sich kurz nachdem er auf den Mond blickt bestätigt.

Kapitel 22: Die Verwandlung Nach der Verwandlung Son-Gokus zu einem Wergorilla stellt er auch eine Gefahr für seine Freunde dar. In Rage versetzt, sprengt er die Kuppel des Gefängnisses und trampelt alles nieder was ihm vor die Füße kommt. Doch Pool fällt glücklicherweise ein, dass Son-Gokus Schwachstelle der Schwanz ist und Yamchu beschließt die Sache in die Hand zu nehmen. Pool verwandelt sich in eine Schere und trennt Son-Goku von seinem Schwanz, der sich gleich darauf wieder in einen Menschen verwandelt.

Kapitel 23: Getrennte Wege Eine anstrengende Nacht haben unsere Freunde hinter sich und sie haben nicht sehr gut geschlafen. Son-Goku wacht wenig später als die anderen auf, die sich Gedanken darüber machen, ob er überhaupt ein Mensch ist. Jetzt, da die Dragon Balls wieder über die ganze Welt verstreut sind trennen sich ihre Wege und sie gehen alle bis auf Son-Goku wieder nach Hause. Bulma hat ihre Liebe in Yamchu gefunden und schenkt unserem Helden den Radar.

Kapitel 24: Lehrgeld für Muten-Roshi Son-Goku, der beim Herrn der Schildkröten trainieren möchte, macht zuerst einen Abstecher zu sich nach Hause, um seinen eigenen Futon (seinen Kampfanzug) mitzunehmen. Nachdem Muten-Roshis Kühlschrank von Son-Goku leergegessen wurde, stellt er für die Schüleraufnahme die Voraussetzung, dass Son-Goku ihm ein hübsches Mädchen bringt, der dies aber falsch versteht.


Band 3: Kamesennins Kampfschule

ISBN 3-551-73295-7 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Nachdem die Suche nach den Dragon Balls, mit deren Hilfe sich jeder beliebige Wunsch erfüllen lässt, nicht ganz so glücklich wie erhofft für ihn geendet hat, beschließt Son-Goku nun erst einmal Kampfunterricht bei Muten-Roshi, dem berühmten Herrn der Schildkröten zu nehmen...

Erster Auftritt: Kuririn, Lunch, Jackie Chun (eigentlich Muten-Roshi) und der Ringrichter des Großen Turniers

Zusammenfassung: Kapitel 25: Kuririn Beim erneuten Auftrag Muten-Roshis, Son-Goku solle ihm ein “sexy girl” bringen, geht alles glatt, das Girl, das übrigens eine Nixe ist, ist allerdings nicht sehr von Muten-Roshis Spielchen erfreut. Plötzlich erscheint ein kleiner Junge, der sich Kuririn nennt und auch Schüler des Herrn der Schildkröten werden möchte.

Kapitel 26: Ein seltsames Mädchen Um ein erneutes Mal Muten-Roshi ein schönes Mädchen zu beschaffen, ziehen Son-Goku und Kuririn los. Schnell ist auch eine Dame gefunden, die allerdings etwas außergewöhnlich ist - wenn sie niest wechselt sich ihre Persönlichkeit drastisch.

Kapitel 27: Gesundheit! Zuhause angekommen, müssen Son-Goku, Kuririn und ihr beider Lehrer Muten-Roshi auch sofort die dunkle Seite der gut aussehenden Frau, namens Lunch, zu spüren bekommen. Ob das weiterhin noch gut geht...?

Kapitel 28: Der Unterricht beginnt Das richtige Training von Son-Goku und seinem neuen Freund Kuririn beginnt, es wird kurz auf eine andere Insel gewechselt und es kann losgehen. Die erste Disziplin, die zu bestehen gilt, ist ein Hundertmeterlauf. Dabei stellt sich heraus, dass Muten-Roshi seinen Schülern noch meilenweit überlegen ist, die Lernenden jedoch schon einiges draufhaben.

Kapitel 29: Die Suche nach dem markierten Stein Noch am selben Tag müssen Son-Goku und Kuririn einen mit einem Zeichen markierten Stein finden, der vom Herrn der Schildkröten tief in einen Dschungel geworfen wurde. Son-Goku ist seinem Mitschüler klar überlegen, da dieser einen ausgeprägteren Geruchssinn besitzt und daher den Stein auch gleich findet. Durch eine List gelingt es Kuririn jedoch seinen neuen Freund zu bestehlen und sich damit ein tolles allerdings verdorbenes Abendessen zu verdienen.

Kapitel 30: Milchmänner Eine weitere Disziplin Muten-Roshis ist das Milchaustragen. Mit jede Menge Milchflaschen im Gepäck brechen Son-Goku, Kuririn und ihr Lehrer auf der Insel auf, das weiße Getränk zu verteilen, allerdings ist das nicht so einfach wie sich das anhört.

Kapitel 31: Harte Prüfungen Zwischen vielen verschiedenen Einheiten in Muten-Roshis Training müssen Son-Goku und Kuririn einen schweren Felsen schieben, um zu zeigen, dass sie stark genug sind, mit dem Praktikum des Trainings, also der Kampfkunst, beginnen zu können. Der erste Felsen, der von Muten-Roshi angedeutet wird, ist für Son-Goku eine Kleinigkeit. Als sein Lehrer aber auf einen zehnmal so großen Felsen deutet, müssen sich seine Schüler geschlagen geben und ihr Konditionstraining fortsetzen, immer das Große Turnier im Blickfeld behaltend. Werden die beiden noch stark genug werden, um diesen Felsen bewegen zu können?

Kapitel 32: Auf zum Turnier! Wochen des harten Trainings vergehen und Son-Goku und seinem Freund Kuririn gelingt es endlich den Felsen zu verschieben. Ihr Meister selbst staunt über die Fähigkeiten seiner Schüler, meint allerdings seinen Lehrlingen nichts mehr beibringen zu können, außer ihre Kondition zu steigern. Ein weiterer Monat vergeht und endlich ist es so weit - das Große Turnier beginnt!

Kapitel 33: Ring frei! Wie vorhergesehen sind Son-Goku und Kuririn ihren Vorrundengegnern haushoch überlegen. Selbst die Aualinmönche, die Kuririn in seiner Mönchszeit immer geärgert haben, sind von ihm sofort besiegt. So kommen sie Stück für Stück in der Vorrunde weiter.

Kapitel 34: Unbesiegbar! Die beiden bestehen die Vorrunde und Son-Goku sieht seinen alten Freund Yamchu wieder, der auch Bulma, Pool und Oolong als Zuschauer mitgebracht hat. Selbstverständlich hat Yamchu auch die Finalrunde erreicht.

Kapitel 35: Die Auslosung Die Auslosung der Finalrunden beginnt und schon ein paar Minuten später stehen folgende Viertelfinalkämpfe fest: Kurirn gegen Bakterian, Yamchu gegen Jackie Chun, Lanfan gegen Nam und Gilian gegen Son-Goku.

Kapitel 36: Der erste Kampf Der erste Viertelfinalkampf zwischen Kuririn und Bakterian, der seinen äußerst strengen Körpergeruch praktisch als Waffe einsetzt, beginnt. Zunächst sieht es schlecht für Kuririn aus, aber kurz vor seiner Niederlage erinnert ihn sein Freund Son-Goku, dass er doch gar keine Nase besitze und sich daher den Gestank seines Gegners nur eingebildet hat. Daraufhin wendet sich natürlich das Blatt und Kuririn zieht ins Halbfinale ein.


Band 4: Das Große Turnier

ISBN 3-551-73296-5 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Nach ihrer Lehrzeit bei Muten-Roshi haben Son-Goku und sein neuer Freund Kuririn sich bei dem großen Kampfturnier angemeldet, in dem sich alljährlich die Besten der Welt in einem Wettstreit messen. Und zu ihrer eigenen Überraschung haben beide die Finalrunde erreicht...

Erster Auftritt: keiner

Zusammenfassung: Kapitel 37: Yamchu gegen Jackie Chun Nach einigem Hin und Her, beginnt endlich das zweite Viertelfinale des 21. Großen Turniers zwischen Yamchu und Jackie Chun. Der Kampf ist seiner Vorfreude eigentlich gar nicht Wert, da Jackie Chun seinen Gegner ohne ihn ein einziges Mal zu berühren aus den Ring schickt.

Kapitel 38: Nam gegen Lanfan Nam, der sich durch das Preisgeld des Turniers Wasser für sein armes Dorf beschaffen will und im nächsten Viertelfinale gegen Lanfan antritt, wird schon sehr früh von Jackie Chun durchschaut. Was hat Jackie Chun nur vor? Der Kampf beginnt und Nam scheint seinem Gegner körperlich überlegen zu sein, seine weibliche Kontrahentin aber setzt ihre weiblichen Reize ein und scheint Nam damit zu verunsichern. Dieser schafft es allerdings sich am Riemen zu halten und gewinnt den Kampf verdientermaßen.

Kapitel 39: Son-Goku gegen Gilian Der nächste und damit letzte Kampf des Viertelfinale zwischen Son-Goku und einem geflügelten Monster namens Gilian beginnt. Son-Goku ist seinem Gegner zwar körperlich überlegen, bringt es jedoch nicht zustande, Gilian aus dem Ring zu werfen, da dieser ja Flügel besitzt, und dann kommt auch noch das: Das Monster setzt seine “Spezial Gummispucke” ein...

Kapitel 40: Eine echte Überraschung Son-Goku, der immer noch in der Gummispucke seines Gegners gefangen ist, scheint Gilian nun unterlegen zu sein. Dann kommt auch noch dazu, dass das Monster den wehrlosen und sich nicht bewegen könnenden Son-Goku aus dem Ring werfen will. Zum Glück kann der Protagonist jedoch kurz vor dem Aufprall auf dem Boden seine Jindujun herbeirufen und in den Ring zurückkehren. Obwohl dies ein Regelverstoß ist, darf der Junge weiterkämpfen. Als ihm auch noch wieder sein Schwanz nachwächst und er damit seine volle Kraft zurückerlangt kann er Gilian endgültig ins Boxhorn jagen.

Kapitel 41: Kuririn gegen Jackie Chun Nach einem kurzen Interview mit Son-Goku und Kuririn, aufgrund ihres erstaunlichen Könnens, und einem kleinen Kunststück Jackie Chuns Gesangeskunst beginnt der erste Halbfinalkampf. Jackie Chun scheint seinem kleinen Gegner Kuririn technisch überlegen zu sein...

Kapitel 42: Angriff und Verteidigung Der Kampf wird weiter fortgeführt und die Schnelligkeit dessen ist für die Zuschauer inklusive Kommentator zu hoch. Also müssen die beiden Kämpfer ihre Attacken noch einmal in Zeitlupe vorführen. Als der Kampf weitergeht, bekommt Kuririn eine Idee - er wirft Jackie Chun einen Slip vor die Füße, der sich sofort darauf stürzt und mit einem Schlag seines Gegners aus dem Ring befördert wird.

Kapitel 43: Der rätselhafte Jackie Chun Jackie Chun fliegt immer noch in Richtung Aus, doch es gelingt ihm sich durch den Rückstoß eines Kamehame-Ha zurück in den Ring zu versetzen. Kuririn ist wegen dieser Tatsache nicht sehr erfreut und greift seinen Gegner an, wird von diesem aber gleich in die Schranken gewiesen. Yamchus Meinung, Jackie Chun soll der Herr der Schildkröten sein, scheint sich wieder zu schlichten.

Kapitel 44: Son-Goku gegen Nam Der zweite Halbfinalkampf zwischen Son-Goku und Nam beginnt. Ein langer Schlagabtausch beherrscht das Geschehen und beide Gegner scheinen gleichstark zu sein. Als Son-Goku dann auf dem Ringboden liegt, bahnt sich etwas schreckliches an - Nam springt in die Luft, um von dort aus die “Gekreuzte Faust des Himmels” anzuwenden...

Kapitel 45: Der große Luftkampf Son-Goku wird von Nam im freien Flug so stark in den Hals getroffen, dass der kleine bewusstlos scheint. Sprichwörtlich in letzter Sekunde kann er sich aber noch retten und seinen Gegner bei dem erneuten Ausführen der Technik hindern und damit den Sieg für sich einfahren.

Kapitel 46: Ring frei zum Finale! Der von der Niederlage bestürzte Nam will nach Hause gehen, als ihn Jackie Chun aber anhält, ihm erzählt, dass er Muten-Roshi ist und ihm sagt, wo man Wasser bekommt. Nam verhilft Jackie Chun dabei, die letzten Zweifel Yamchus, der denkt Chun sei Muten-Roshi, zu beseitigen, und der Finalkampf beginnt.

Kapitel 47: Kamehame-Ha Der Finalkampf zwischen Son-Goku und Jackie Chun scheint nach einem kurzen Schlagabtausch schon zu Ende, da der kleine aus dem Ring zu fliegen droht. Er kann sich allerdings retten, indem er seinen Schwanz als Rotor benutzt und so in den Ring zurückfliegt. Daraufhin wenden beide gleichzeitig ihr Kamehame-Ha an, bei dem sich herausstellt das Son-Goku seinem Gegner würdig ist.

Kapitel 48: Eine neue Technik Nun wendet Jackie Chun den Phantombild-Trick an, der sehr wenig Wirkung zeigt. Son-Goku, um sein Können zu beweisen, setzt daraufhin die selbe Technik an und Jackie Chun wird dabei hart getroffen. Chun ist davon nicht besonders erfreut und greift seinen Gegner mit dem Trinkertrick an, den Son-Goku allerdings mit seiner neu erfundenen Technik des “Tollwütigen Hundes” kontert.


Band 5: Die Suche nach Großvater

ISBN 3-551-73297-3 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Im Finale des großen Kampfturniers steht Son-Goku dem geheimnisvollen Jackie Chun gegenüber, der in Wirklichkeit kein anderer als sein in Verkleidung angetretener Lehrmeister Muten-Roshi ist. Und bislang schlägt Son-Goku sich für einen Turnierneuling erstaunlich gut...

Erster Auftritt: Oberst Silver, Kommandant Red, Adjutant Black, General White und Ninja Lila

Zusammenfassung: Kapitel 49: Jackie Chuns Gegenangriff Das Finale des 21. Großen Turniers, ausgetragen zwischen Son-Goku und Jackie Chun, nimmt weiterhin seinen Lauf. Son-Goku wendet seine Affentechnik an, indem er den Schlägen seines Gegners albern ausweicht und diesem dann das Gesicht zerkratzt. Das findet Jackie Chun aber überhaupt nicht witzig und wendet daraufhin die Wiegenliedtechnik an, worauf sein kleiner Kontrahent einschläft, von Bulma allerdings mit einem Trick gerade noch aufgeweckt werden kann. Nun wendet Son-Goku seine Schere Stein Papier-Technik an, die beim zweiten Versuch hinhaut und seinem Gegner einen deftigen Schlag ins Gesicht versetzt.

Kapitel 50: Son-Goku in Gefahr! Jackie Chun wendet nun die Hand des Grauens an, bei der Son-Goku in einem Energiestrahl gefangen wird und sogar zu sterben droht bis er sich plötzlich dank des Vollmonds in einen riesigen Weraffen verwandelt.

Kapitel 51: Aufruhr in der Arena Son-Goku, nun völlig unkontrolliert, zerstört die ganze Kampfarena bis Jackie Chun beschließt sein Kamehame-Ha anzuwenden.

Kapitel 52: Die Entscheidung naht Als das helle Licht, das durch das Kamehame-Ha Jackie Chuns entstanden ist, allmählich weniger wird, meinen alle Son-Goku sei von der Technik Jackie Chuns getötet worden. Dieser zeigt aber auf den nun kleinen nackten Jungen und die Zuschauer bemerken, dass der Mond verschwunden ist. Schnell bekommt Son-Goku neue Kleidung und der Kampf geht weiter. Durch ein kleines Kamehame-Ha zwingt Son-Goku seinen Gegner in die Luft zu springen und kickt ihn daraufhin in Richtung Aus. Der Alte hat sich allerdings mit seinem Fuß in die Ringseite eingehakt und kann sich wieder in den Ring befördern. Stunden vergehen und beide Gegner stürzen sich ein letztes Mal mit ausgestreckten Füßen gegeneinander.

Kapitel 53: Die Entscheidung Beide Gegner treffen sich im Gesicht und stürzen zu Boden. Der Ringrichter zählt bis zehn und beide liegen immer noch. Die Regel besagt, dass jetzt nur noch derjenige gewinnt, der aufsteht und grinsend die Worte “Ätschi Bätsch, ich habe gewonnen” ausspricht. Nach dem gescheiterten Versuch Son-Gokus die Worte zu sagen, kann Jackie Chun leicht den Sieg einfahren.

Kapitel 54: Ein neues Abenteuer Jackie Chun steckt sein Preisgeld ein, zieht seine Perücke aus und geht als Muten-Roshi wieder zu seinen Freunden. Nach dem gemeinsamen Abschlussessen, nimmt Son-Goku seine Sachen, um auf die Suche nach seinem Dragon Ball zu gehen.

Kapitel 55: Oberst Silver Nach einer langen Reise, findet Son-Goku dank des Radars einen Dragon Ball, der nicht seiner ist und der zur selben Zeit von den Schergen Oberst Silvers der Red Ribbon Armee gesucht wird. Diese kann er aber mit Leichtigkeit in die Flucht schlagen. Als Son-Goku mit seiner Jindujun weiter fliegen will wird er von Oberst Silver aufgehalten. Ein gnadenloser Kampf liegt in der Luft.

Kapitel 56: Kampf um den sechsten Dragon Ball Aus dem gnadenlosen Kampf wird doch nichts und Son-Goku nimmt von dem besiegten Oberst Silver die Hoi-Poi Kapseln. Aus ihnen kommt ein Flugzeug und ein Roboter, der ihn in Richtung Norden, einem weiteren Dragon Ball folgend, fliegt. Derweil, im Hauptquartier der Red Ribbon Armee, bekommt Kommandant Red die erschütternde Nachricht zu hören. Son-Goku, mittlerweile im Norden angelangt, stürzt ab und wird von einem jungen Mädchen zu sich nach Hause gezogen.

Kapitel 57: Sturm auf den Muskelturm In der Nähe Son-Gokus Absturzstelle ist auch der Muskelturm, ein Red Ribbon Stützpunkt, dessen General, namens White, schon von dem Jungen Wind bekommen hat. Son-Goku erzählt währenddessen dem Mädchen und dessen Mutter das Geheimnis der Dragon Balls und verspricht ihnen gegen die Red Ribbon Armee zu helfen, was heißt, dass er den stark besetzten Muskelturm stürmen muss.

Kapitel 58: Der Schrecken des Muskelturm Son-Goku ist mittlerweile im ersten Stock des Muskelturms angelangt und hat dort alle Schergen der Red Ribbon Armee erledigt. Im zweiten Stock wird er schon von Sergeant Metallic erwartet. Son-Goku scheint klar überlegen zu sein.

Kapitel 59: Sergeant Metallics Ende Der Kampf geht immer noch weiter und Sergeant Metallic schießt eine Rakete aus seinem Mund. Siegessicher betrachtet er Son-Goku als erledigt. Dieser wendet aber aus heiterem Himmel ein Kamehame-Ha an und schießt seinem Robotergegner den Kopf damit ab. Trotzdem scheint er nicht erledigt zu sein und greift unseren Helden weiter an. Bis ihm zum Glück die Batterien leer gehen.

Kapitel 60: Der Ninja Lila Im dritten Stock angelangt, trifft Son-Goku auf den hinterlistigen, aber weniger intelligenten Ninja Lila, der sofort seine Ninjasterne auf den Protagonisten wirft. Son-Goku enttarnt seinen versteckten Gegner und auf Lilas Wunsch nach einer Revanche spielen beide Verstecken - Son-Goku zählt, Ninja Lila versteckt sich. Nach “langem” Suchen findet unser Held seinen Gegner, der sofort fluchtartig wegrennt, jedoch wieder verfolgt wird.


Band 6: Das Monster Nummer 8

ISBN 3-551-73298-1 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Nachdem Son-Goku im großen Kampfturnier einen ehrenhaften zweiten Platz errungen hat, sucht er aufs Neue nach den Dragon Balls. Dabei kommt ihm die Red Ribbon Armee in die Quere, die ganz offensichtlich finstere Ziele verfolgt...

Erster Auftritt: Achtie, Mr. Briefs und Mrs. Briefs

Zusammenfassung: Kapitel 61: Abwehr mit 4½ Matten Der Kampf zwischen Son-Goku und Ninja Lila im Muskelturm ist immer noch im Gange und der kleine Junge scheint klar überlegen zu sein, bis beide Gegner jedoch in eine Halle gelangen. Dort wirft Son-Goku fünf seiner vorhin aufgesammelten Ninjasterne auf seinen Kontrahenten, wobei erst der Letztere sein Ziel trifft.

Kapitel 62: Der Phantombild-Trick Als Ninja Lila einen Fluss voller Piranhas überquert, aber dennoch von Son-Goku eingeholt wird, greift der Ninja zu einem unfairen Mittel - er ruft seine vier Brüder, die ihm täuschend ähnlich sehen. Son-Goku meint erst, dass sein Gegner den Phantombild-Trick angewendet hat, merkt allerdings recht früh, dass das nicht der Fall ist. Die Fünflinge sind aber selbst in so einer hohen Anzahl kein Problem für Son-Goku, also flüchtet ihr Anführer Ninja Lila in den vierten Stock, wo ein fürchterliches Monster angeblich sein Unwesen treibt.

Kapitel 63: Monster Nummer 8 Ninja Lila befielt dem Monster, das den so kreativen Namen “Monster Nummer 8” trägt, Son-Goku zu töten. Dieser weigert sich jedoch und wird daher von Ninja Lila bedroht, indem er eine Bombe zündet will, die in dem Körper des Monsters schlummert. Son-Goku findet das allerdings nicht toll, zerstört den Zünder und besiegt Lila. Monster Nr.8 bekommt von Son-Goku den neuen Namen “Achtie” verpasst und schließt sich ihm an. Im fünften Stock des Muskelturms treffen sie letztendlich auf General White, der sie durch eine Falltür in einen anderen Raum versetzt.

Kapitel 64: Der schreckliche Buyon Unten angekommen, treffen sie auf ein Monster, namens Buyon, das für Son-Goku unbesiegbar scheint, nicht einmal das Kamehame-Ha scheint eine Wirkung gegen es zu haben.

Kapitel 65: Buyon am Stiel Son-Goku kämpft hoffnungslos weiter bis ihm endlich eine Idee einfällt. Er schlägt mit der Faust ein Loch in die Wand, aus der klirrende Kälte in den Raum gelangt und versteckt sich in Achties Mantel. Das Monster gefriert, Son-Goku schlägt einmal zu und Buyon bricht auseinander. Im oberen Stockwerk wieder angelangt, wehrt er die Kugeln aus General Whites Pistole ab.

Kapitel 66: Die Rettung des Bürgermeisters Im Kampf gegen Son-Goku ist General White eine Niete. Doch er findet eine Power Gun und droht damit den Bürgermeister zu erschießen. Son-Goku wird von General White angeschossen, beim zweiten Versuch den kleinen in die Schranken zu weisen, wirft sich aber Achtie schützend vor seinen neuen Freund und schlägt General White K.O. Nun ist der Bürgermeister gerettet und das Dorf vor der Red Ribbon Armee befreit.

Kapitel 67: Auf nach Westen Nach einer kräftigen Mahlzeit und einer langen Nacht des erholsamen Schlafs fliegt Son-Goku mit Jindujun nach Westen, um seinen Radar von Bulma reparieren zu lassen, der beim Kampf im Muskelturm kaputt gegangen ist. Mit dem neu erworbenen Dragon Ball von Achtie, der wiederum nicht der heißersehnte Dragon Ball seines Großvaters ist, zieht Son-Goku los.

Kapitel 68: Die Hauptstadt im Westen In der Westlichen Hauptstadt angekommen, trifft Son-Goku auf viele für ihn ungewöhnliche Menschen. Letztendlich findet er aber dank der Hilfe eines Polizisten seine Freundin Bulma.

Kapitel 69: Bulma und Son-Goku - Teil 2 Son-Goku wird von Bulma in das Capsule Haus begleitet und das Mädchen macht sich sofort dran, den Radar zu reparieren. Der Kommandant der Red Ribbon Armee erfährt währenddessen, dass seine Einheiten von einem kleinen Jungen besiegt worden sind und das bedeutet ja nichts Gutes. Nachdem der Radar repariert ist, entschließt sich Bulma, Son-Goku auf der Suche nach seinem Dragon Ball zu begleiten. Mithilfe einer Verkleinerungsuhr schrumpft Bulma auf die Größe einer Hand und fliegt, von Son-Goku getragen, auf der Jindujun los.

Kapitel 70: Bulmas großer Fehler Nach einer Reise über 8.000 Kilometer stehen Son-Goku und Bulma vor einem riesigen Ozean. Während der kleine Junge schwimmend nach dem Dragon Ball sucht, wird Bulma von Red Ribbon Soldaten angegriffen. Sie wird von Son-Goku allerdings noch in letzter Minute gerettet und beide beschließen zu Muten-Roshis Insel zu gehen, um sich von diesem ein U-Boot zu leihen und den Dragon Ball bergen zu können.

Kapitel 71: Muten-Roshi geht baden Son-Goku und Bulma erreichen das Kame Haus und tauschen die Verkleinerungsuhr für das U-Boot ein, mit dem Kuririn und Lunch im Moment einkaufen gegangen sind. Währenddessen wird General Blue von Kommandant Red aufgefordert die Schildkröteninsel zu durchsuchen. Als die Einkäufer wieder zu Hause sind, beschließt Kuririn, Son-Goku und Bulma bei der Suche nach dem Dragon Ball zu begleiten.

Kapitel 72: General Blue greift an Der Suchtrupp ist schon untergetaucht und geht auf die Suche nach dem Dragon Ball. Sie werden sofort von General Blues U-Boot eingeholt, sodass sich unsere Helden in einer Höhle verstecken müssen. Natürlich werden sie sofort verfolgt. Anderenorts, auf der Schildkröteninsel, landen ein paar Flugzeuge der Red Ribbon Armee, um das Kame Haus zu durchsuchen.


Band 7: Das Labyrinth der Fallen

ISBN 3-551-73299-X Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Zusammen mit Bulma und Kuririn ist Son-Goku erneut auf der Suche nach den Dragon Balls. In der Gegend, in der sie gerade suchen, soll zudem auch ein Piratenschatz versteckt sein. Beides will sich aber auch der finstere General Blue von der Red Ribbon Armee unter den Nagel reißen...

Erster Auftritt: General Blue, einige Darsteller aus Dr. Slump, Oberst Yellow, Bora und Upa

Zusammenfassung: Kapitel 73: Eine Niederlage für General Blue Auf der Schildkröteninsel sind jede Menge Red Ribbon Armee Flugzeuge gelandet und fordern Muten-Roshi und seine Freunde auf, ihnen die Dragon Balls zu überlassen. Dieser kann sie jedoch in die Flucht schlagen. Währenddessen sind Son-Goku, Kuririn und Bulma in einer Höhle tief in einem Ozean angekommen.

Kapitel 74: Eine Falle für Piraten In der Höhle gibt es viele Fallen, die für Son-Goku, Kuririn und Bulma mehr oder weniger kein Problem darstellen. Ihre Verfolger, Red Ribbon Armee Soldaten, jedoch werden in den Fallen aufgespießt.

Kapitel 75: Der Hafen der Piraten Son-Goku und seine Freunde sind nun tiefer in die Höhle eingedrungen und werden von einem Roboter angegriffen. Während der Protagonist das Vieh erledigt, rennen Bulma, Kuririn und der sie immer noch verfolgende General Blue weiter in die Höhle hinein, Son-Goku Spuren hinterlassend, damit dieser ihnen hinterher folgen kann. Blue jedoch verwischt die Spuren.

Kapitel 76: Der Piratenschatz Kuririn, Bulma und General Blue geraten an einen Unterwasserweg, den sie schwimmend leisten müssen. Son-Goku ist mittlerweile mit dem Monster fertig und rennt seinen Freunden hinterher. Allerdings in die falsche Richtung, da der hinterlistige General Blue die Spuren verwischt hat. Auf seinem Weg trifft der kleine auf einen Riesenoktopus, den er sofort verspeist. Seine Freunde haben mittlerweile den Piratenschatz entdeckt. General Blue jedoch beansprucht diesen für sich und greift Kuririn an, der keine Chance zu haben scheint.

Kapitel 77: Blues strahlende Augen Der Kampf zwischen Kuririn und General Blue geht immer noch weiter. Der General wendet daraufhin seinen Lähmungs-Trick an und Kuririn kann sich nicht mehr bewegen. Kuririn ist für ihn nun ein leichtes Ziel und der Tod des kleinen liegt nahe, aber im letzten Moment kommt Son-Goku an und rettet seinen Freund. Nun wird der Kampf zwischen Son-Goku und General Blue fortgeführt. Anfangs sieht es noch gut für den Protagonisten aus, aber dann kriegt er auch den Lähmungs-Trick zu spüren.

Kapitel 78: Überstürzte Flucht Son-Goku kann sich nicht bewegen und droht, von Blue getötet zu werden. Glücklicherweise für unseren Helden, kommt eine Maus, die den General abschreckt und somit die Wirkung des Lähmungs-Trick verpfuschen lässt. Nun wendet sich das Blatt zum Guten und Son-Goku kann seinen Gegner ins Boxhorn jagen. Plötzlich stürzt die Höhle ein und die Freunde müssen sich beeilen, herauszukommen. Son-Goku bleibt da, um nach dem Dragon Ball zu suchen. Das gelingt ihm und er muss sich schleunigst zum U-Boot bewegen. Wird er es noch rechtzeitig schaffen?

Kapitel 79: Bloß raus hier! Son-Goku erreicht gerade noch rechtzeitig das U-Boot und die Freunde können verschwinden. Draußen angekommen, stranden sie an einer Insel, wo sie gleich bemerken, dass Bulma einen Diamanten aus dem Piratenschatz mitgenommen hat, den sie Muten-Roshi schenken will. Mithilfe eines Red Ribbon Armee-Flugzeugs landen sie auch gleich auf dessen Insel.

Kapitel 80: Der Raub der Dragon Balls Auf der Insel werden unsere Helden von Lunch des Diamanten bestohlen und dann kommt auch noch hinzu, dass General Blue, der den Einsturz der Höhle überlebt hat, sie fesselt. Mithilfe der wieder zurückgekehrten Lunch können sich die Freunde wieder befreien und Son-Goku fliegt sofort Blue hinterher.

Kapitel 81: Jagd durch Pinguinhausen Auf der Flucht vor Son-Goku, stürzt General Blue in Pinguinhausen ab, worauf Son-Goku ihm sofort folgt.

Kapitel 82: Neue Freunde In Pinguinhausen lernt Son-Goku viele neue Freunde, unter anderem Arale, kennen. Da sein Dragon Radar kaputt gegangen ist, macht er sich sofort auf den Weg zu Senbei Norimaki alias Dr. Slump, um bei ihm seinen Radar reparieren zu lassen. General Blue hat von der Sache auch schon Wind gekriegt und macht sich auch auf den Weg.

Kapitel 83: Der Raub des Radars Bei Senbei Norimaki angekommen, versucht dieser erfolglos, den Radar zu reparieren. Dank der Hilfe von Turbo gelinkt es ihm jedoch den Gegenstand auf Trab zu bringen. Allerdings kommt ihnen wieder der fiese General Blue in die Quere und raubt unseren Helden den Radar, er kann allerdings von Arale besiegt werden. Schnell wird ein neuer Radar gebaut und Son-Goku kann weiterziehen.

Kapitel 84: Der heilige Quittenwald Auf dem Weg nach dem nächsten Dragon Ball, trifft Son-Goku auf den Hüter des Waldes, indem die Drachenkugel versteckt sein soll. Er heißt Bora und er und sein Sohn Upa werden gerade aufgrund des Dragon Balls von der Red Ribbon Armee terrorisiert. Son-Goku kann allerdings den Kleinen retten.


Band 8: Der Meister des Turms

ISBN 3-551-73300-7 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Auf ihrer neuerlichen Suche nach den Dragon Balls konnten Son-Goku, Bulma und Kuririn die Schergen der Red Ribbon Armee vorerst erfolgreich abschütteln. Nach einem Zwischenstop in Pinguinhausen hat sich Son-Goku nun in den heiligen Quittenwald begeben, wo eine weitere Kugel versteckt sein soll...

Erster Auftritt: Tao Baibai und Meister Quitte

Zusammenfassung:

Kapitel 85: Tao Baibai

Son-Goku kriegt von Bora seinen Dragon Ball (den mit den vier Sternen) ausgehändigt und Kommandant Red alarmiert Tao Baibai, den weltbesten Killer. Dieser erscheint auch gleich am Rapport und zeigt sein Können an General Blue. Noch weiß Son-Goku nicht, was auf ihn zukommt.

Kapitel 86: Boras Tod

Tao Baibai kommt im Quittenwald an und erledigt zu erst Bora. Daraufhin schwört Son-Goku Rache und greift den Killer an. Dieser kann ihn allerdings mit einem Dodon niederstrecken.

Kapitel 87: Der Quittenturm

Tao Baibai nimmt Son-Gokus Dragon Balls und macht sich auf den Weg zu einem Hotel, wo er sich ein neues Kimono zulegt. Son-Goku hat nun drei Tage Zeit, das Heilige Wasser auf dem Quittenturm zu trinken, um gegen Tao Baibai gerüstet zu sein, der vergessen hat, Son-Gokus Drachenkugel mitzunehmen.

Kapitel 88: Meister Quitte

Auf der Spitze des Turms angekommen, muss sich Son-Goku Meister Quitte stellen, um das Heilige Wasser zu bekommen. Aber nichts scheint zu helfen.

Kapitel 89: Das Magische Wasser

Im weiteren Ringen um das Heilige Wasser, wirft Meister Quitte Son-Gokus Dragon Ball den Turm hinunter. Dieser sprintet sofort hinterher, um sein Andenken an seinen Großvater nicht zu verlieren. Wieder oben angekommen, gelingt es ihm endlich das Heilige Wasser zu ergarten und zu trinken. Er muss aber feststellen, dass nicht das Wasser ihn stärker gemacht hat, sondern Meister Quittes Anweisungen.

Kapitel 90: Son-Gokus Rache

Tao Baibai, mit einem neuen Kampfanzug bekleidet, erreicht den Wald und trifft dort auf den gestärkten Son-Goku. Der Kampf scheint sich nun zu Son-Gokus Gunsten gewendet zu haben.

Kapitel 91: Entscheidung im Quittenwald

Der Kampf zwischen Son-Goku und Tao Baibai geht immer noch weiter und Son-Goku scheint seinem Gegner nun haushoch überlegen zu sein. Selbst das Dodon, das ihm letztes Mal so arg zugesetzt hat, ist für den Kleinen kein Problem mehr.

Kapitel 92: Tao Baibais Ende

Son-Goku gelingt es, Tao Baibai mit seinen eigenen Waffen zu besiegen und macht sich nun auf den Weg zum Hauptquartier der Red Ribbon Armee, wo sich zwei weitere Dragon Balls befinden.

Kapitel 93: Angriff aufs Hauptquartier

Bulma und die Anderen finden mithilfe eines Spionagesatelliten heraus, dass Son-Goku auf dem Weg zum Hauptquartier der Red Ribbon Armee ist. Sofort machen sie sich auf den Weg, Son-Goku zu helfen.

Kapitel 94: Eine beherzte Attacke

Son-Goku hat begonnen, das Hauptquartier zu stürmen und schlägt alles klipp und klein. Seine Freunde am Kame Haus bereiten sich vor, loszufliegen.

Kapitel 95: Reds Tod

Son-Goku erreicht die Dragon Balls, muss sich aber erst Adjutant Black stellen, der Kommandant Red erschossen hat, als er gemerkt hat, dass dieser die Dragon Balls will, um sich nicht die Weltherrschaft zu wünschen, sondern, um größer zu werden. Der neue Kommandant der Red Ribbon Armee scheint dem Kleinen dennoch klar unterlegen zu sein, bis er in einen Robot steigt.

Kapitel 96: Ein großer Sieg

Der Kampf geht immer noch weiter, und Son-Goku gelingt es, den Roboteranzug Blacks zu verschrotten. Endlich kann er sich die weiteren zwei Dragon Balls aneignen. Nun fehlt ihm nur noch einer, um sich vom Drachen zu wünschen, dass Bora, Upas Vater, wieder lebendig wird.


Band 9: Uranai Babas Krieger

ISBN 3-551-73301-5 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Noch einmal will Son-Goku alle Dragon Balls suchen und den Zauberdrachen Shenlong herbeirufen. Der soll nämlich den Vater von Son-Gokus neuem Freund Upa wieder zum Leben erwecken. Nach einer Reihe aufregender Kämpfe fehlt ihm nur noch einer der Dragon Balls...

Erster Auftritt: Uranai Baba und Son-Gohan (Großvater)

Zusammenfassung:

Kapitel 97: Der letzte Dragon Ball

Son-Goku trifft nach der Zerstörung des Red Ribbon Hauptquartiers seine Freunde, die ihm eigentlich bei der Aktion beistehen wollten. Nun braucht Son-Goku nur noch einen Dragon Ball und da er wahrscheinlich von einem Wesen verschluckt worden ist, müssen er, Yamchu, Kuririn und Pool zu Uranai Baba aufbrechen, die den Aufenthaltsort der Kugel für sie feststellen kann.

Kapitel 98: Uranai Baba

Mit einem neuen Kampfanzug und einer neuen Verstärkung mit Upa, muss Son-Goku feststellen, dass sie das Honorar der Wahrsagerin nicht bezahlen können, also müssen sie gegen ihre fünf Krieger antreten.

Kapitel 99: Die fünf Krieger

Sofort stellt sich Kuririn dem Kampf, muss allerdings zu seinem Entsetzen feststellen, dass er seinem Gegner, Dracula, nicht gewachsen ist und Pool und Upa für ihn einspringen müssen. Diese können Kuririns Widersacher mit ein paar Tricks besiegen.

Kapitel 100: Ein blutiger Kampf

Nun ist Yamchu an der Reihe. Sein Gegner jedoch ist unsichtbar und so droht Yamchu besiegt zu werden. Da kommt Kuririn plötzlich eine Idee, die da lautet: Kuririn reist Bulma das Oberteil herunter, sodass der Herr der Schildkröten beim Ansehen Bulmas Prachtexemplare Nasenbluten bekommt und Yamchus Gegner damit bespritzend sichtbar macht. Des einen Freud des andern Leid, ziehen die Kämpfer eine Runde weiter.

Kapitel 101: Das Teufelsklo

Der Ort wird gewechselt und Yamchu beginnt mit dem Kampf gegen Uranai Babas dritten Krieger. Er scheint ihm hoffnungslos unterlegen zu sein.

Kapitel 102: Eine zweite Chance

Der Kampf zwischen Yamchu und der Mumie nimmt weiterhin seinen Lauf und Yamchu gelingt es nicht, seinen Gegner zu besiegen. Da kommt Son-Goku, der letzte der fünf Freunde...

Kapitel 103: Teufel

Sofort greift die Mumie Son-Goku an. Zunächst scheint es, der Kleine habe keine Chance, doch dann stellt sich heraus, dass sich Son-Goku keine Verletzungen aus den Angriffen seines Gegners zugezogen hat. Nur mit einem Schlag kann der Kleine seinen Konkurrenten ins Boxhorn jagen. Doch der nächste Gegner von Uranai Baba steht auch schon bereit - es ist der Teufel höchstpersönlich, wenn auch nicht so stark wie erwartet.

Kapitel 104: Die Teufelswelle

Der Teufel scheint der Verzweiflung nahe und wendet deswegen die berüchtigte Technik, “die Teufelswelle”, an. Bei dieser Technik wächst das Böse des Opfers ins Unermessliche, sodass dieser letztendlich explodiert. Aber wer hätte es gedacht? Son-Goku hat ein reines Herz, weswegen ihm die Technik nichts anhaben kann. Schnell ist der Mann im Teufelsgewand besiegt.

Kapitel 105: Der fünfte Krieger

Son-Goku empfängt seinen nächsten Gegner, dessen Geruch ihm vertraut vorkommt. Sogar Muten-Roshi glaubt, diesen Mann einmal gekannt zu haben. Der Kampf beginnt und beide Gegner scheinen gleichstark zu sein.

Kapitel 106: Ebenbürtige Gegner

Son-Goku kämpft immer noch gegen den geheimnisvollen Unbekannten, der selbst das Kamehame-Ha anwenden kann. Son-Goku kann dieser Attacke allerdings mithilfe des Phantombild-Tricks ausweichen.

Kapitel 107: Pilaws Rückkehr

Nun wendet Son-Goku die Technik des Kamehame-Ha an und kann so seinen Gegner zu Boden werfen. Dieser packt sich jedoch sofort den Schwanz des Kleinen, sodass ihm alle Kraft schwindet, da dies seine einzige Schwachstelle ist. Währenddessen plant Prinz Pilaw, der den letzten Dragon Ball besitzt, Son-Goku seine Drachenkugeln abzuknüpfen. Im parallelen Kampf wird Son-Goku der Schwanz abgerissen.

Kapitel 108: Son-Gohan

Son-Goku, dem der Abriss seines Schwanzes höllisch weh getan hat, ist nun zum finalen Schlag bereit. Sein Gegner jedoch gibt auf, bevor der Kleine zur Tat schreiten kann. Dann wird auch noch Muten-Roshis Verdacht bestätigt - der Unbekannte ist niemand anderes als “Son-Gohan”, Son-Gokus (verstorbener) Großvater. Ein letztes Mal spricht Son-Goku mit seinem Opa, der ihm den Rat gibt, seinen Schwanz zu trainieren und beide verabschieden sich für (fast) immer.


Band 10: Die Wunderheilung

ISBN 3-551-73302-3 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Auf seiner neuen Suche nach den Dragon Balls, mit deren Hilfe er den Vater seines neuen Freundes Upa wieder zum Leben erwecken will, musste Son-Goku sich zuletzt den Prüfungen der Wahrsagerin Uranai Baba unterziehen. Dank ihrer Hilfe weiß er nun, wo sich die letzte noch fehlende Kugel befindet und ist unterwegs, um sie sich zu holen...

Erster Auftritt: Herr der Kraniche, Tenshinhan und Chao-Zu

Zusammenfassung: Kapitel 109: Pilaws Robots

Son-Goku erfährt endlich von Uranai Baba, wer den letzten Dragon Ball hat und macht sich sofort auf den Weg. Als er ankommt, merkt er auch gleich, dass Prinz Pilaw es auf ihn und seine Drachenkugeln abgesehen hat. Hinzu kommt auch noch, dass der Schurke mit seinen Gehilfen Robots hat, die ihre Kräfte verstärken können.

Kapitel 110: Pilaws Plan

Son-Goku wird von den Schurken angegriffen, kann diese allerdings mit Leichtigkeit abwehren und deren Dragon Ball bekommen.

Kapitel 111: Shenlongs Rückkehr

Son-Goku kehrt wieder zum Plateau Uranai Babas zurück, wo seine Freunde schon auf ihn warten. Schnell wird Upa mitgenommen und Kurs auf den Quittenwald genommen. Und endlich wird alle Mühe der Freunde belohnt - Bora wird wiederbelebt.

Kapitel 112: Lauf, Son-Goku!

Bora bedankt sich bei Son-Goku für all die Mühe, die er sich gemacht hat, und dieser holt sich seinen Dragon Ball bevor er weggeschleudert wird. Bei Uranai Baba zurück, muss er auch feststellen, dass das nächste Große Turnier schon in drei Jahren stattfinden wird, und alle machen sich auf, hart dafür zu trainieren - Yamchu und Kuririn beim Herrn der Schildkröten und Son-Goku für sich selbst.

Kapitel 113: Das 22. Turnier

Son-Goku und all seine Freunde kommen gerade noch rechtzeitig beim Turnier an und lernen auch gleichzeitig den Herrn der Kraniche, den Erzrivalen Muten-Roshis, und dessen Schüler kennen. Diese sind allerdings nicht gerade gut gelaunt. Mit neuen Trainingsanzügen bekleidet, machen sich die Freunde auf, die Lose für die Vorrundenkämpfe zu ziehen.

Kapitel 114: Die Vorrunde - Teil 1

Unsere Freunde können sich mit Leichtigkeit gegen ihre Vorrundengegner beweisen. Auch die Schüler des Herrn der Kraniche sind ihren Gegnern eine Nummer zu groß. Nun kommt Son-Goku an die Reihe - er kämpft gegen King Tschapah, einen berüchtigten Kämpfer, der bereits ein Turnier gewonnen hat, ohne ein einziges Mal berührt worden zu sein.

Kapitel 115: Die Vorrunde - Teil 2

Son-Goku zeigt im Kampf gegen King Tschapah, dass er während seiner Trainingszeit an jede Menge Kraft zugelegt hat und kommt mit seinen Freunden ins Finale des Turniers.

Kapitel 116: Die Auslosung

Die Auslosung der Finalrunden beginnt und folgende Paarungen werden, per Telekinese Chao-Zus festgelegt: Yamchu gegen Tenshinhan, Wermensch gegen Jackie Chun, Chao-Zu gegen Kuririn und Son-Goku gegen Panputto.

Kapitel 117: Yamchus Kamehame-Ha

Der erste Kampf der Finalrunde, ausgetragen zwischen Yamchu und Tenshinhan, beginnt und beide scheinen anfangs gleichstark zu sein, bis Yamchu jedoch sein Kamehame-Ha anwenden will. Was hat Tenshinhan vor, um diese Technik abzuwehren...?

Kapitel 118: Yamchus Niederlage

Tenshinhan kann Yamchus Kamehame-Ha auf den Ausführer zurückschleudern und ihm im weiteren Verlauf das Bein brechen. Sofort eilt Pool seinem Freund zu Hilfe und Son-Goku schwört Rache.

Kapitel 119: Ärger um den Mond

Der zweite Kampf der Finalrunde zwischen Jackie Chun und dem Wermenschen beginnt. Der Alte scheint aber haushoch überlegen zu sein, weiß jedoch nicht, wieso er dennoch ständig von dem Tier attackiert wird. Dieses klärt ihn aber auf: Vor drei Jahren habe er im Kampf gegen Son-Goku den Mond zerstört, deswegen bleibt dieser nun für immer ein Mensch, da bei ihm genau die gegenteiligen Regeln, als die eines Werwolfs gelten. Mithilfe Kuririns Kopf und ein wenig hypnotischem Könnens, gelingt es Chun allerdings doch, den Bann zu brechen und den Kampf zu gewinnen.

Kapitel 120: Chao-Zus Tricks

Der vorletzte Kampf der Finalrunde, ausgetragen zwischen Kuririn und Chao-Zu, beginnt. Nach einem kurzen Schlagabtausch, schwebt Chao-Zu in der Luft und attackiert Kuririn mit ständigen Dodons. Hat Kuririn etwa vor, ein Kamehame-Ha anzuwenden?


Band 11: Son-Goku gegen Kuririn

ISBN 3-551-73303-1 Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Ein weiteres Mal haben Son-Goku und seine Freunde sich beim großen Kampfsportturnier angemeldet. Zu ihren gefährlichsten Gegnern zählen diesmal Tenshinhan und Chao-Zu. Die beiden sind Schüler des finsteren Herrn der Kraniche und scheuen sich nicht mit üblen Tricks zu kämpfen...

Erster Auftritt: keiner

Zusammenfassung: Kapitel 121: Kuririns Trick

Der Kampf zwischen Kuririn und Chao-Zu nimmt weiterhin seinen Lauf und der Schüler des Herrn der Kraniche wendet immer noch in der Luft schwebend das Dodonpa an – eine Weiterentwicklung des Dodons. Kuririn jedoch kann geschickt mit einem Kamehame-Ha kontern und seinen Gegner weiterhin zusetzen. Als Kuririn vor seinem Sieg steht, kann Chao-Zu seinen Gegner jedoch mit dem Bauchschmerz-Trick aufhalten. Dieser jedoch wendet einen geschickten Trick an Chao-Zu an, der auf sein Rechenvermögen beruht, und der Sieg ist Sein.

Kapitel 122: Son-Gokus Auftritt

Der letzte Kampf des Viertelfinales beginnt, und Son-Goku kann gegen Panputto, einen Schauspieler, spielend leicht den Sieg einfahren.

Kapitel 123: Ebenbürtige Gegner

Das Halbfinale des 22. Großen Turniers beginnt. Und die erste Begegnung lautet: Tenshinhan gegen Jackie Chun! Beide Gegner scheinen anfangs noch ziemlich gleich stark zu sein. Chun wendet den Phantombild-Trick an, wird jedoch von Tenshinhan in die Schranken gewiesen.

Kapitel 124: Der junge Tenshinhan

Jackie Chun versucht, Tenshinhan auf die Seiten des Guten zu bekehren, da dieser doch so stark sei und als guter Mensch viel mehr nutzen würde. Diesen jedoch scheint das nicht zu jucken und er wendet die Sonnenattacke an, bei der er seinen Gegner deftig blendet und sofort danach einen Schlag in den Hals versetzt. Chun kann jedoch aufstehen. Als nächstes wendet Tenshinhan sogar das Kamehame-Ha an, das Chun wiederum abwehren kann. Er appelliert noch einmal an Tenshinhans Ehre und Chun verlässt daraufhin kampflos den Ring.

Kapitel 125: Kampf unter Freunden

Während der zweite Kampf des Halbfinales beginnt, halten der wieder umgezogene Jackie Chun und Tenshinhan ein kleines Schwätzchen. Tenshinhan will es einfach nicht glauben, dass Muten-Roshi ihn einfach hat gewinnen lassen. Langsam bekommt Tenshinhan Gewissensbisse. Im Kampf scheinen tatsächlich beide, Kuririn und Son-Goku, gleich stark zu sein.

Kapitel 126: Mit aller Kraft

Nachdem alle Versuche scheitern, Kuririn auszuschalten, beginnt Son-Goku ernsthaft zu kämpfen und kann seinem Gegner dadurch hart zusetzen. Dieser jedoch kann wieder aufstehen, ein Kamehame-Ha anwenden und Son-Gokus Schwanz packen, der durch die Schildkrötenwelle nur abgelenkt werden sollte.

Kapitel 127: Eine Finte

Noch immer hält Kuririn Son-Gokus Schwanz fest und dessen ganzen Kräfte schwinden. Doch was ist das? Plötzlich steht Son-Goku wieder auf und schleudert seinen Gegner herum – er hat tatsächlich den Rat seines Großvaters zu Herzen genommen. Nun kann Son-Goku den Sieg leicht einfahren.

Kapitel 128: Son-Goku gegen Tenshinhan

Der Finalkampf zwischen Son-Goku und Tenshinhan beginnt und der Letztere scheint seinem Gegner überlegen zu sein. Der Phantombild-Trick, wie so oft, wird ein erneutes Mal von Tenshinhan überwunden und so kann er Son-Goku ein Hagel von Schlägen verpassen. Was kann Son-Goku dem noch entgegensetzen?

Kapitel 129: Die Volleyball-Technik

Nun wendet Tenshinhan die Volleyball-Technik an, bei der Son-Goku mit voller Wucht auf dem Ringboden aufprallt. Alles scheint verloren, doch dann steht er, als ob nichts wäre, wieder auf. Son-Goku meint, er könne nun auch mit voller Kraft kämpfen und greift seinen Gegner an, der ihm hoffnungslos unterlegen scheint. Dennoch spart Son-Goku sich sein Kamehame-Ha noch für später auf.

Kapitel: 130: Tenshinhan verliert die Ruhe

Der Kampf geht weiter und Son-Goku wendet ein erneutes Mal den Phantombild-Trick an, der endlich klappt. Daraufhin wendet Tenshinhan die Sonnenattacke an, die ja schon im Halbfinalkampf gegen Jackie Chun ihre Wirkung unter Beweis gestellt hat. Daraus wird aber nichts, da Son-Goku sich die Sonnenbrille seines Meisters geborgt hat und dadurch nicht geblendet werden konnte. Ein Schlag in die Bauchgrube und Tenshinhan liegt am Boden. Er kann jedoch wieder aufstehen und der Kampf geht weiter. Doch was ist das? Son-Goku scheint auf irgendeine Weise kampfunfähig zu sein.

Kapitel 131: Regelverstöße

Son-Goku scheint weiterhin auf irgendeine Weise gelähmt zu sein und Tenshinhan kann mit Leichtigkeit auf seinen Gegner einschlagen. Doch dann bemerkt er, dass Chao-Zu die Missetaten an Son-Goku verübt und befehlt ihm, das zu lassen - Muten-Roshis Worte haben ihn wahrscheinlich sehr gerührt. Der Herr der Kraniche findet das aber überhaupt nicht witzig, und versucht seinen Schüler, der ab Tenshinhans Einwand aufgehört hat, in das Geschehen einzugreifen, zu töten. Muten-Roshi jedoch kann seinen Rivalen locker aufhalten. Der Kampf kann weitergehen.

Kapitel 132: Die Kiku-Kanone

Nun wendet Tenshinhan die Vierfache Faust an, die Son-Goku allerdings mit der Achtfachen Faust kontern kann. Jetzt bleibt Tenshinhan keine andere Wahl mehr und er steigt in den Himmel, von wo er aus die Kiku-Kanone anwenden will, tödlich für den Anwender und für das Opfer.


Band 12: Die Mächte des Bösen

ISBN 3-551-73304-X Toriyama 192 S., schwarzweiß, Tb. € 5.00, A-€ 5.20, sFr 9.80

Rückentext: Zum zweiten Mal nimmt Son-Goku am großen Turnier teil, bei dem die besten Kämpfer der ganzen Welt zusammenkommen. Nachdem er die Vorrunden erfolgreich überstanden hat, steht er nun im Finale Tenshinhan, einem Schüler des Herrn der Kraniche, gegenüber. Und der ist alles andere als ein leichter Gegner...

Erster Auftritt: Mutaito (Muten-Roshi erinnert sich an ihn), Piccolo Daimao, Tamburin, Zimbel und Yajirobi

Zusammenfassung: Kapitel 133: Mit allen Tricks Das Finale des 22. Großen Turniers, ausgetragen zwischen Son-Goku und Tenshinhan, naht seinem Ende zu. Tenshinhan wendet die Kiku-Kanone an, die den ganzen Ring vollkommen zerstört. Son-Goku allerdings ist noch rechtzeitig in die Luft gesprungen, wo sich der weitere Kampf abspielt. Obwohl Tenshinhan schweben kann, meint Son-Goku noch gewinnen zu können und wendet das Kamehame-Ha an...

Kapitel 134: Das Ende des Turniers

Son-Goku benutzt den Rückstoß des Kamehame-Ha, um Tenshinhan zu rammen. Das gelingt ihm und dieser fliegt bewusstlos zu Boden. Allerdings kann Son-Goku sich auch nicht mehr gut bewegen und beide prallen fast gleichzeitig auf dem Boden auf. Son-Goku jedoch berührt davor einen Bus, der auch als Aus zählt, und verliert somit den Kampf. Als die Freunde wieder gehen wollen, merken sie, dass Kuririn von einem Monster getötet worden ist.

Kapitel 135: Ein furchtbares Komplott

Son-Goku zieht, trotz Hunger, sofort los, um das Monster, das Kuririn ermordet hat zu suchen und sich an diesem zu rächen. Währenddessen bemerkt Muten-Roshi, dass das Wappen, das das Monster am Tatort hinterlassen hat, Oberteufel Piccolo gehört, ein furchtbares Wesen, dass schon zu Muten-Roshis junger Zeit sein Unheil getrieben hat und nur von dessen Meister Mutaito eingefangen werden konnte. Son-Goku erreicht das Monster...

Kapitel 136: Begegnung mit Tamburin

Son-Goku beginnt sofort den Kampf mit dem Monster, das ihn jedoch mit Leichtigkeit zu Boden werfen kann. Bewusstlos liegt Son-Goku auf dem Boden, während Piccolo seine finsteren Pläne preisgibt: Bevor der Weltherrschaft mithilfe der Dragon Balls werden alle Teilnehmer der letzten zehn Großen Turniere ermordet, damit der Oberteufel keine Gegner mehr hat.

Kapitel 137: Son-Gokus Rückkehr

Für das Auffinden der weiteren Dragon Balls erschafft Piccolo ein weiteres Monster, Zimbel. Muten-Roshi, Tenshinhan und Chao-Zu machen sich währenddessen auch auf den Weg, die Drachenkugeln zu suchen. Und Son-Goku? Er wacht auf und stürzt sich sofort auf einen riesigen Fisch, der auf einem Spies ist, um seinen Hunger zu stillen.

Kapitel 138: Yajirobi

Son-Goku trifft auf Yajirobi, der ihn beschuldigt, seinen Fisch aufgegessen zu haben, bis Zimbel bei ihnen ankommt, um den Dragon Ball abzuholen, den Yajirobi um den Hals trägt.

Kapitel 139: Yajirobis Frühstück

Zimbel stellt sich dem Kampf gegen das Monster und tötet es, was Piccolo nicht unbemerkt bleibt.

Kapitel 140: Gilians Ende

Oberteufel Piccolo übergibt Tamburin, der für das Töten aller Turnierteilnehmer zuständig ist und gerade Gilian erledigt hat, per Telepathie die Nachricht, dass sein Bruder getötet worden ist, und dieser sich darum kümmern soll. Letztendlich kommt er bei den beiden an...

Kapitel 141: Rache für Kuririn

Yajirobi verspricht Son-Goku seinen Dragon Ball, mit dessen Hilfe er Kuririn wieder lebendig machen will, wenn dieser für ihn Tamburin grillbereit fertig macht. Das Monster ist für ihn kein Problem, er pulverisiert es lediglich, sodass er den Dragon Ball noch nicht bekommt.

Kapitel 142: Begegnung mit Piccolo

Piccolo bemerkt, dass sein zweiter Sohn ermordet worden ist und fliegt zu Son-Goku. Als er auch ankommt, merkt Yajirobi, dass dies der Oberteufel ist und überlässt eilend Son-Goku seinen Dragon Ball. Ein harter Kampf liegt in der Luft!

Kapitel 143: Son-Goku gegen Piccolo

Zunächst sieht es für den Kleinen gut aus, aber dann wendet sich das Blatt drastisch. Selbst das Kamehame-Ha zeigt überhaupt keine Wirkung.

Kapitel 144: Son-Gokus Niederlage

Piccolo kann Son-Goku zu Boden strecken, seinen Dragon Ball nehmen und sich auf den Weg machen. Er weiß allerdings nicht, dass Son-Goku ein zäher Bursche ist, so steht dieser wieder auf und wird von Yajirobi zum Quittenturm geflogen.

» Mangas Ein paar Kopien der original japanischen Mangas von Fans ins Englische übersetzt.

us Copyright rechtlichen Gründen mit Carlsen, die uns gebeten haben die Manga Scans runterzunehmen, sind wir diesem erst einmal nachgekommen, bis wir die Sache ausreichend geklärt haben.

Volume Nr. mit Cover Volume 01 Cover Volume 02 Cover Volume 03 Cover Volume 04 Cover Volume 05 Cover Volume 06 Cover Volume 07 Cover Volume 08 Cover Volume 09 Cover Volume 10 Cover Volume 11 Cover Volume 12 Cover Volume 13 Cover Volume 14 Cover Volume 15 Cover Volume 16 Cover Volume 17 Cover Volume 18 Cover Volume 19 Cover Volume 20 Cover Volume 21 Cover Volume 22 Cover Volume 23 Cover Volume 24 Cover Volume 25 Cover Volume 26 Cover Volume 27 Cover Volume 28 Cover Volume 29 Cover Volume 30 Cover Volume 31 Cover Volume 32 Cover Volume 33 Cover Volume 34 Cover Volume 35 Cover Volume 36 Cover Volume 37 Cover Volume 38 Cover Volume 39 Cover Volume 40 Cover Volume 41 Cover Volume 42 Cover

Hier findet ihr unsere kleine Manga Sektion, die wir euch in Kopperation mit planetnamek.com anbieten können. Alle Copyrights, etc.. liegen bei dieser tollen Page.

Bei diesen Zips handelt es sich um Scans der original japanischen Mangas, die von Fans ins englische übersetzt wurden.

Englische FanMangas:

Little Saiyanlings - Autor & Zeichner von CDC 001 - 002 - 003 - 004 - 005 - 006 - 007 - 008 - 009 - 010 011 - 012 - 013 - 014 - 015 - 016 - 017 - 018 - 019 - 020 021 - 022 - 023 - 024 - 025 - 026 - 027 - 028 - 029 - 030 031 - 032 - 033 - 034 - 035 - 036 - 037 - 038 - 039 - 040 041 - 042 - 043 - 044 - 045 - 046 - 047 - 048 - 049 - 050 051 - 052 - 053 - 054 - 055 - 056 - 057 - 058 - 059 - 060 061 - 062 - 063 - 064 - 065 - 066 - 067 - 068 - 069 - 070 071 - 072 - 073 - 074 - 075 - 076 - 077 - 078 - 079 - 080 081 - 082 - 083 - 084 - 085 - 086 - 087 - 088 - 089 - 090 091 - 092 - 093 - 094 - 095 - 096 - 097 - 098 - 099 - 100 101 - 102 - 103 - 104 - 105 - 106 - 107 - 108 - 109 - 110 111 - 112 - 113 - 114 - 115 - 116 - 117 - 118 - 119 - 120 121 - 122 - 123 - 124 - 125 - 126 - 127 - 128 - 129 - 130 131 - 132 - 133 - 134 - 135

Little Saiyanlings - Autor & Zeichner von CDC - Deutsche Übersetzung von Michael Düll 001 - 002 - 003 - 004 - 005 - 006 - 007 - 008 - 009 - 010 011 - 012

Dragon Ball A: New Beginnings - Authored by SSJReyu and Dr. T; Drawn by Bishounen Goddess 001 - 002 - 003 - 004 - 005 - 006 - 007 - 008 - 009 - 010 011 - 012 - 013 - 014 - 015 - 016 - 017 - 018

Dragon Ball JR - Authored & Drawn by Marques Cannon 001 - 002 - 003 - 004 - 005 - 006 - 007 - 008

Orion Saga - Autor & Zeichner von Paladin

Intro: 001 - 002 - 003 - 004 - 005 - 006 - 007

Story: Title Page - 001 - 002 - 003 - 004 - 005 - 006 - 007 - 008 009 - 010 - 011 - 012 - 013 - 014 - 015 - 016 - 017 - 018

Reflection - Autor & Zeichner von Nicole K. 000 - 001 - 002 - 003 - 004 - 005 - 006 - 007 - 008 - 009 010 - 011 - 012 - 013 - 014 - 015 - 016 - 017 - 018 - 019 020 - 021

You Never Loved Me - Autor & Zeichner von Blue Sky Wolf 001 - 002 - 003 - 004

Walk This World - Autor & Zeichner von Michelle Ikemoto 000 - 001 - 002 - 003 - 004 - 005 - 006 - 007 - 008 - 009 - 010

Deutsche FanMangas:

Misc FanMangas - Autor & Zeichner von Lilly 001 (Veggi Maggi) - 002 (Big Brother) - 003 (Bulma & Vegeta) 004 (Hotlineangestellter Vegeta) - 005 (Eismann Piccolo) - 006 (Kegelabend) 007 (Sommernachtstraum) - 008 (Wer wird Millionär) - 009 (Tanzkurs)

Wenn du auch FanMangas für uns hast, sende sie uns unter fanart@dragonballz.de.

» FanMangas Einzelne Comic Reihen von Fanzeichnern, die man auf keinen Fall auslassen sollte.