Dragon Ball Super Volume 4

dbs_cover4.jpg
Akira Toriyama, Shueisha
Kapitel 21: Letzte Chance für Hoffnung (inoffizielle Übersetzung)
  • In Son Goku und Vegetas Zeit haben Prinz Pilaw und Shu gerade einen Trainingskampf gegen Trunks als die Zeitmaschine erscheint. Bulma und die anwesenden Götter stürmen nach draußen und sehen, wie der angeschlagene Goku den noch deutlich stärker verletzten Vegeta aus der Kabine schleppt.

  • Bulma überreicht den Saiyajin jeweils eine Senzu Bohne und fragt, wo Future Trunks geblieben sei. Goku erklärt, dass Trunks ihnen die Flucht ermöglicht habe und zurückgeblieben sei. Er selbst will schnellstmöglich das Mafuba lernen und dann zurückreisen.

  • Vegetas Frau erklärt, dass das Auffüllen des Tanks einen ganzen Tag dauere. Der Prinz der Saiyajin ist auch deshalb sauer auf Goku, da sein Rivale davon wusste und ihn trotzdem zurückgelassen habe.

  • Goku fragt Bulma, ob sie nicht an den Tag zurückreisen können, an dem sie in Trunks' Zeit angekommen sind. Bulma antwortet, dass dieses Gerät sie nicht in die Zukunft bringe, sondern in eine Parallelwelt. Wenn sie die Einstellungen der Maschine ändern, können sie nicht mehr in die Alternative Zeit zurück.

  • Ein Tag in ihrer Zeit sei somit einer in der Parallelwelt. Da die Verbindung zwischen ihrer Welt und der von Trunks bereits abnimmt, sei der nächste Trip zudem ihr Letzter. Kaioshin des Ostens will zu Gowasu reisen und ihn über die aktuelle Situation informieren.

  • Lord Beerus erklärt, dass er nicht in die Zukunft reisen wird, da er bereits den Zamasu in ihrer Zeit ausgelöscht habe. Zudem macht sich Vegeta wütend auf den Weg zu einem geeigneten Trainingsort. In der Alternativen Zeit greift sich Goku Black Trunks' Gesicht und schlägt ihn wieder und wieder gewaltsam in den Asphalt.

  • Future Mai, die dazwischen funkt und Black per Waffe attackiert, wird von ihm weg geschlagen. Trunks nutzt den Moment und befreit sich, indem er Black per Ki-Angriffe attackiert. Bevor er jedoch den Sonnenblitz einsetzen kann, muss er seinem Schwert, welches von Zamasu geworfen worden ist, ausweichen.

  • Black fängt Trunks mit seiner Paralysetechnik und wiederholt auf den Asphalt oder durch Gebäude. Am Ende der Tortur lädt er eine Ki-Sphäre. Mai greift sich Trunks' Schwert, wird aber von ihm aufgefordert, zu flüchten. Bevor Blacks Sphäre die beiden erwischt, werden sie von östlichen Kaioshin und dem Kaioshin des zehnten Universum ins Kaioshinreich dieser Zeit teleportiert.

  • In Sicherheit erklären die Kaioshin wie sie in diese Welt gelangt sind. Zudem entschuldigt sich Gowasu für das Chaos und den Weg, den sein Schüler eingeschlagen hat. Kaioshin erklärt, dass es nicht Gowasus Schuld sei, dass Zamasu diesen Weg eingeschlagen habe.

  • In Gokus Zeit versucht dieser gerade das Mafuba vom Herrn der Schildkröten zu lernen, schafft es aber nicht das Ziel in den Zielort zu bewegen. Goku fragt den alten Mann, ob er sie nicht begleiten könne. Dieser antwortet, dass sein Versuch ein Ziel wie Zamasu zu versiegeln in seinem Tod und einem Fehlschlag enden würde.

  • In Zamasus Versteck wird die Lage besprochen: Sie entscheiden sich dafür die verbliebenen Menschen auszulöschen und anschließend auf die Suche nach den Kaioshin zu gehen. Als sie dies bereits ausführen, werden sie von Gowasu gestellt, der seinem ehemaligen Schüler seine Fehler aufzeigt, ihm aber vergeben wird, wenn sich der Verantwortung für den Schaden stelle.

  • Kaioshin des Ostens bringt indessen Trunks und Mai dazu. Doch statt die ausgestreckte Hand von Gowasu zu greifen, durchbohrt Black ihn mit seinem Ki-Schwert und wirft den Körper des Kaioshin von dem Hochhaus auf dem sie stehen.

  • In Gokus Zeit steigt Vegeta aus dem Raum von Geist und Zeit. Erschöpft in seiner zerrissenen Rüstung erklärt er, sich Black vorzunehmen und fliegt zurück zu Bulma. Indessen hat auch Goku sein Ziel, das Mafuba zu meistern, erreicht.

Kapitel 22: Zamasus letzter Ausweg (inoffiziele Übersetzung)
  • Future Mai und Kaioshin des Ostens stehen bei dem verletzten Kaioshin Gowasu und versuchen festzustellen, ob dieser noch lebt. Vor Wut außer sich attackiert der östliche Kaioshin Goku Black. Doch bevor dieser zu ihm gelangt, mischt sich Zamasu ein und hält den Kaioshin von seinem Partner fern.

  • Future Trunks ist mittlerweile bei Gowasu und bittet diesen nicht zu sterben. Der Kaioshin spuckt daraufhin Blut aus. Black erkennt, dass er die vitalen Punkte seines Meisters verfehlt habe und stürmt zu diesen.

  • Trunks befiehlt Mai, Gowasu mit ihrem Bike fortzubringen. Er werde sich Black erneut stellen, bis Son Goku und Vegeta zurückkehren. Indessen erscheint die Zeitmaschine bei der zerstörten Capsule Corporation. Goku teleportiert ihn und Vegeta zur Trunks, der in Schwierigkeiten steckt.

  • Black lässt daraufhin von Trunks ab und stimmt Vegetas Einzelkampf zu. Goku schnappt sich derweil Kaioshin und Trunks, um sie aus der Gefahrenzone zu teleportieren, bevor Zamasu diese töten kann. Black erkennt bei Vegeta keine Veränderung und fragt diesen, ob er etwas Neues erworben habe.

  • Zu dessen Überraschung transformiert sich Vegeta zum Super-Saiyajin Gott und erklärt, dass er diese Form brauche, um Black zu vernichten. Black gefällt Vegetas siegessicherer Gesichtsausdruck nicht und attackiert. Doch Vegeta weicht allen Ki-Angriffen aus, egal ob in der Luft oder am Boden.

  • Nachdem der Saiyajin wieder am Boden ist, attackiert er nun selbst. Black blockt jeden Schlag, wird aber zurückgedrängt und fragt sich, wie sein Gegner in dieser Form eine derartige Stärke auspackt. Plötzlich wird der Bösewicht von Vegeta durch mehrere Gebäude getreten. Vor Wut zerstört er das Gemäuer, in dem er gelandet ist.

  • Vegeta ist indessen an Blacks Landestelle angekommen und verhöhnt diesen weiter. In Sicherheit hat Goku Gowasu, Trunks und Shin eine Senzu Bohne verabreicht und erklärt auf Nachfrage, dass er das Mafuba gemeistert habe.

  • Der Saiyajin erklärt Vegetas Sohn nun auf Nachfrage, was für eine Form dessen Vater verwendet und wie er gegen Black bestehen werde: Da Super-Saiyajin Blue eine Form sei, in der der Anwender nicht längere Perioden "bleiben" könne, nutzt Vegeta SSJ Gott als seine Basis und transformiert sich nur zu Blue, wenn er in die Offensive geht. Dadurch, dass er Blues Kraft spart, ist er in der Lage sie maximiert, in kurzen Explosionen, freizusetzen.

  • Goku hat dasselbe Verfahren im Geschwisteruniversen-Turnier genutzt, hat an diesem Zeitpunkt nur einmal auf Blue zugegriffen. Vegeta ist durch sein Training nun in der Lage das Verfahren stattdessen immer und immer wieder zu nutzen, ohne das seine Kraft schwindet.

  • Während Black realisiert, was hier geschieht, schleicht sich Zamasu von hinten heran und tritt ihn weg. Goku interveniert nun, packt seine Urne aus und transformiert sich zum Super-Saiyan Blue. Vegeta hält Black von Goku fern, sodass Goku nun das Mafuba nutzt und Zamasu versiegelt. Zu seinem Pech hat er den Siegeltalisman aber mit Muten Roshis Barcoupon verwechselt.

  • Zamasu befreit sich deshalb und ist nun rasend vor Wut. Goku transformiert sich zum Super Saiyajin Gott, da sein Körper die Blue-Form nach dem Einsatz des Mafuba nicht mehr ertragen könne.

  • Zamasu nutzt seine Paralysetechnik, doch Goku weicht aus und verpasst dem Gott einen Tritt. Gerade als Zamasu erklärt, dass er keinen Schaden nehmen wird, schlägt der Saiyajin auf ihn ein. Vegeta dominiert derweil auch Black. Zamasu, der Goku unterlegen ist, landet bei Black und fasst diesem an dem Kragen.

  • Er fragt diesen mit Geschrei, wie es zu dieser Situation kommen kann, obwohl der Plan narrensicher war. Black sagt zu Zamasu, dass dieser sich beruhigen solle, da sie noch ein Ass im Ärmel hätten. Als Black sich seinen Portara-Ohrring ans andere Ohr steckt, hat Goku bereits erkannt, was ihnen blüht und fordert Vegeta auf zu attackieren.

  • Da dieser fragt, was los sei, wirft er selbst einen Ki-Angriff. Doch ist zur spät gekommen. Die beiden Bösewichte präsentieren ihre fusionierte Form: Fusion Zamasu.

Kapitel 23: Der wahre Wert der Potaras (inoffiziele Übersetzung)
  • Während fast alle Anwesenden wegen der Entwicklung geschockt sind, erklärt Kaioshin des Ostens die Funktionsweise der Potara-Fusion. Fusion Zamasu testet sofort seine neu erworbene Kraft und streckt sowohl Son Goku als auch Vegeta mit je einem Schlag so nieder, dass die Saiyajin sich zurückverwandeln müssen.

  • Während Zamasu nun langsam wirklich realisiert, welche Kraft er erworben hat, will Vegeta sich das nicht bieten lassen und transformiert sich zum Super Saiyajin Blue. Trotz der höchsten Transformationsstufe wird der Saiyajin schnell überwältigt und verwandelt sich zurück.

  • Goku zieht nun nach und attackiert Zamasu. Dieser wehrt den ersten Angriff per Hand-Kiai ab, blockt den zweiten Schlag und wehrt auch den Dritten ab, indem er den Saiyajin aus dem Gleichgewicht bringt. Goku stürzt zu Boden und wird von Zamasu, welcher nun niht mehr "schwächer als Trunks" sei, verhöhnt. Doch kann der Saiyajin Zamasus Unachtsamkeit nutzen und schießt eine Kamehame-Ha durch dessen Oberkörper.

  • Jedoch regeneriert sich Zamasu sofort und "greift" Goku und Vegeta per Psychokinsesis am Hals. Nun powert sich auf und lässt so eine Druckwelle entstehen, welche nicht nur die Saiyajin erwischt, sondern auch die Umgebung verwüstet. Zamasu, außer sich vor Freude über seine Macht, verschießt sein Ki in die Luft und lässt es auf die Anwesenden niederregnen. Bevor Future Trunks und die Kaioshin getroffen werden, kann sich Goku dazwischen werfen.

  • Nachdem sich der Rauch gelichtet hat, übergibt Shin Goku seine Potara. Doch sowohl Goku als auch Vegeta lehnen ab. Letzterer kündigt an, Zamasu selbst vorzunehmen und stürmt voran. Während Gowasu sich fragt, warum die Saiyajin die Fusion verweigern, hat Goku Vegeta eingeholt. Goku transformiert sich und fordert Zamasu zum 1-gegen-1.

  • Der Fusionskrieger weicht jedoch allen Angriffen Gokus aus und tritt in den Grund. Als nächstes lässt Zamasu Kacchin-Blöcke auf Goku, der diesen jedoch entkommen kann, hinabfallen. Indessen erklärt Gowasu Trunks den Nachteil der Potaras. Vegeta wird daraufhin hellhörig und wendet sich ihnen zu. Trunks erklärt, dass er nicht zulassen werde, dass sein Vater in dieser Zeit stirbt.

  • Denn seine Mutter würde in dessen Zeit auf Trunks' Vater warten. Zudem erzählt er von seinem und Bulmas Leben vor dem Cell-Zwischenfall und, dass Bulma mit ihrem Sohn reisen wollte, nicht aus Angst vor Black, sondern aus Sehnsucht nach Vegeta. Vegeta fasst einen Entschluss und gesellt sich zu dem mittlerweile sichtlich angeschlagenen Goku und willigt zur Fusion ein. Bevor Zamasu seine Technik in das Gebäude werfen kann, in dem sich die Saiyjain befinden, wird er von einem brachialen Ki-Strahl erwischt, der die rechte Körperhälfte komplett zerfetzt.

  • Sichtlich wütend regeneriert sich der Gott und schwebt zum Boden, wo bereits Vegetto wartet. Der Fusionskrieger erklärt seinem Gegner, dass dieser sich ebenfalls nach einer Stunde separieren müsse, da Zamasu und Black beide keine Kaioshin seien. Vegetto transformiert sich zu "Blue Vegetto" und erwischt Zamasu per Kiai. Der Saiyajin lässt nicht locker und prügelt Zamasu in den Asphalt. Zum Abschluss folgt noch ein Ki-Ball.

  • Während selbst die Kaioshin von Vegettos Kraft überwältigt sind, wird Zamasu von der Explosion erwischt. Als Vegetto fordert, dass Zamasu sich gefälligst zeige, greift der Gott die Füsse des Saiyajin. Doch bevor er diesen fortschleudern kann, hat der Fusionskrieger bereits Zamasus Hände per Beamschwerthieb abgeschnitten. Verhöhend sticht er immer und immer wieder ein.

  • Schließlich tritt Vegetto den Gott von sich und will ein Final Kamehame-Ha laden. Der regenerierte Zamasu aber wirft einen Kacchin-Würfel ab. Vegetto muss deshalb abbrechen und weicht aus. Als er erneut lädt, lässt Zamasu weitere Würfel fallen. Gerade als Vegetto seine Technik feuern will, löst sich die Fusion auf.

Kapitel 24: Son Gokus Entwicklung (inoffiziele Übersetzung)
  • Die defusionierten Son Goku und Vegeta konnten den massiven Würfeln gerade so entkommen. In der Ferne rätseln Future Trunks, Gowasu und Shin, weshalb sich die Fusion vorzeitig aufgelöst habe. Sei es die Kraft der Zwei oder das natürliche Limit der Sterblichen gewesen. Darüber sind sich die Götter nicht einig.

  • Fusion Zamasu verhöhnt die beiden Saiyajin aufgrund ihres Misserfolgs und dem Anschein, dass sie die "göttlichen Werkezeuge", die Portara-Ohrringe, nicht so gut wie gewollt nutzen konnten, öffnet ein paar kleine Portale, die sich wiederum bei seinem Gegner öffnen, und steckt immer und immer wieder seine Gliedmaßen hindurch. Goku und Vegeta sind diesen hinterhältigen Angriffen schutzlos ausgeliefert und bekommen derartig Prügel.

  • Trunks, nachdem er erfährt, dass Zamasus Fusion noch zwanzig weitere Minuten halten wird, will vor Wut eingreifen, wird jedoch von Shin zurückgehalten. Jener wäre zudem in dieser Situation gerne noch ein Schüler eines Kaioshin, da er so die nötige Regenerationsfähigkeit hätte, um Goku und Vegeta zu heilen.

  • Genau zu diesem Zeitpunkt erinnert sich Trunks, wie er das 24-stündige Ritual über sich ergehen lassen hat und Kaioshin-Schüler wurde. Dementsprechend müsste er diese Kräfte besitzen. Zudem erinnert er sich, dass die von Black tödlich verwundeten Mai und Gowasu nicht verstorben sind, nachdem er sie berührt habe. In diesen Fällen müsse er sich unbewusst zu einem bestimmten Grad kuriert haben.

  • Nach dieser Erkenntnis begibt sich Trunks zu seinem verwundeten Vater. Dieser will jedoch, dass Trunks, der nur noch genug Kraft für eine Heilung besitzt, seinen ewigen Rivalen heilt, da dieser einen Weg gefunden habe, mehr Kraft aus der Super-Saiyajin Blue-Form zu holen und so den Sieg über Zamasu holen könne

  • Zamasu richtet derweil Goku zu, bis Vegeta diesen ergreift und zu Trunks wirft. Der Saiyajin wird nun von Zamasu, der ein Portal hinter Vegeta geöffnet hat, per Würgegriff festgehalten und kann sich nur durch eine Ki-Explosion befreien. Während Zamasu den nun ausgepowerten und wehrlosen Vegeta per Schläge zurichtet, wird Goku zu seinem Erstaunen von seinem physischen Schaden befreit.

    Bevor Zamasu den mittlerweile bewusstlosen Vegeta den Todesstoß gibt, teleportiert sich Goku dazwischen. Shin bringt derweil Vegeta aus dem Schlachtfeld. Der genesene Saiyajin kündigt Runde zwei an und transformiert sich zum Super-Saiyajin Blue. Nach einiger Konzentration ist jedoch seine Aura völlig verschwunden. Da Goku immer noch dieser "veralteten Transformation" vertraut, hält Zamasu ihn für lernresistent.

  • Goku nimmt sich nun Zamasu vor, kann den Portalangriffen ausweichen und nutzt diese Wurmlöcher sogar um Zamasu aus der Ferne zu attackieren. Während sich Goku als ebenbürtig zu Zamasu herausstellt, erklärt der mittlerweile geheilte Vegeta, dass Goku die Kraft seiner Form in seinen Körper versiegelt habe.

  • Super-Saiyajin Blues volle Kraft kann nur für einen kurzen Moment freigesetzt werden. Goku habe diese Schwäche durch das Versiegeln seiner Aura unterbunden und kämpft nun den ganzen Kampf auf 100 Prozent. Auch wenn die enorme versiegelte Kraft hin und wieder "ausläuft" und sogar seinen Körper zu zerreißen droht.

  • Goku scheint der Fusion physisch überlegen zu sein. Zamasu verschießt deshalb nun eine gewaltige Ki-Sphäre, die der Saiyajin aber umleiten kann. Während der Saiyajin erkennt, dass sein Körper langsam nachgibt, hat Zamasu nun endgültig genug.

Kapitel 25: Wird es Goku sein!? Oder Zamasu!? (inoffiziele Übersetzung)
  • Der mittlerweile sichtlich angeschlagene Son Goku kämpft immer noch gegen Fusion Zamasu und ist in der Lage den Körper seines Gegners zu schaden.

  • Zamasu befördert Goku nun per Kiai ins nächste Gebäude und zeigt erste Anzeichen von Schwäche, da sein Körper langsam Probleme bei der Regeneration aufweist. Goku nutzt den Moment und teleportier sich zu seinem Gegner. Zamasu wird per Rückhand fortgeschleudert.

  • Doch, bevor der Saiyajin die Oberhand gewinnt, nutzt der selbst ernannte Gott eine gravitationsverändernde Technik, um seinen Widersacher auf dem Boden festzunageln.

  • Weil er sich nicht befreien kann, verschießt der Saiyajin einen Ki-Strahl auf Bodenhöhe, der Zamasu frontal erwischt. Nachdem der Rauch sich gelichtet hat, bekommt Zamasu Schläge in den Magen und hat alle Mühe mit dem Saiyajin auf Augenhöhe zu kämpfen.

  • Zamasu und Goku verpassen sich Schläge um Schläge, ohne das einer von beiden auch nur einen Schritt zurückweicht. Nach einer Weile hat der selbst ernannte Gott genug und reist sich sein Outfit vom Leib. Doch der sichtlich erschöpfte Goku will ihn nicht seine Regeneration ausführend lassen und attackiert weiter.

  • Da er nicht mehr viel Zeit übrig hat, will er es beenden. Zamasu ist rasend vor Wut und powert sich auf, bis die Super-Saiyajin Rose-Aura erscheint. In der Ferne erklärt Vegeta, dass Zamasu, geblendet von Wut, seine Kraft nicht mehr zurückhalten kann.

  • Beide stürmen aufeinander zu. Doch Goku weicht im rechten Moment aus und verwendet Beerus' Zerstörung-Technik (jap. 破壊, Hakai). Zamasus Körper beginnt sich aufzulösen. Um dies zu verhindern, erschafft er ein Portal hinter sich und greift sich Future Mai als Geisel.

  • Nun gezwungen von seinem Widersacher abzulassen, wird Goku von Zamasu per Tritt erwischt und sackt zu Boden. Der selbst ernannte Gott regeneriert prompt seinen Körper und sein Outfit. Bevor er Mai jedoch töten kann, greift Future Trunks in seiner Zweifachen Super-Saiyajin-Form ein.

    Zamasu streckt diesen jedoch schnell per Kiai nieder. Plötzlich beginnt sich die Fusion aufzulösen. Jedoch verweigern sich die beiden Zamasuhälften der Trennung. Trunks nutzt den Moment und teilt den Körper per Schwert in zwei Hälften. Sofort erdolcht er Goku Black mit einem Stich in den Rücken.

  • Dieser erwischt jedoch Trunks mit einem Ki-Angriff und zieht sich das Schwert aus dem Rücken als wäre nichts gewesen. Plötzlich verwandeln sich die beiden Körper in flüssige Massen und formieren sich als Fusion Zamasu neu.

  • Goku, mittlerweile in Basis-Form, bekommt nun Prügel von zwei Zamasus und die Lage ist noch aussichtsloser als vorher. Vegeta sieht die halbtoten Trunks sowie Mai und hat entgültig genug. Er transformiert sich zum Super-Saiyajin Blue, tritt Goku aus der Schussbahn und feuert sein Gamma Burst Flash.

  • Die beiden Zamasus werden von dem gewaltigen Angriff in Stücke gerissen. Doch statt zu verenden, entstehen aus diesen neue Zamasus.

Kapitel 26: Die Entscheidungsschlacht! Abschied, Trunks (inoffiziele Übersetzung)
  • Son Goku und Vegeta stehen zahllosen Future Zamasus gegenüber. Kaioshin des Ostens schreit zu Goku und Vegeta, dass sie seine Hände greifen sollen, damit dieser sie aus dem Schlachtfeld teleportieren könne. Dadurch entkommen sie rechtzeitig, bevor die Horde von Zamasus die Saiyajin in die Finger bekommt.

  • Bei Gowasu, Future Trunks und Future Mai angekommen, will Shin das sie alle zurück in ihre Zeitlinie flüchten. Goku weigert sich erneut zu flüchten, da Zamasu sie auch in ihrer Zeitebene finden wird.

  • Derweil haben die Zamasu den Standort der Saiyajin aufgespürt und erklären, dass sie auch die Parallelwelten vernichten werden, da sie die Zeitmaschine besitzen, die aus dem Besitz der Kaioshin des zwölften Universums entwendet worden sei.

  • Rasend vor Wut brüllt Vegeta seinen Rivalen an und befiehlt ihm, mit den anderen zu flüchten. Doch Goku will ebenfalls hier bleiben und sagt, zu Future Trunks, dass sie sich aufmachen sollten. Vegeta ruft seinem Sohn zu, dass dieser sich um seine Mutter kümmern solle.

  • Schweren Herzens schließt Future Trunks die Kapsel und startet. Nachdem die beiden Saiyajin sich aufgepowert haben, gesteht Vegeta seinem Rivalen, dass er keinen Plan habe. Da Goku von den Kräfte zerrenden Auseinandersetzungen beinahe am Ende seiner Kräfte zu sein scheint, greift er sich in eine Tasche seiner Hose, um eine Senzu Bohne zu sich zu nehmen. Stattdessen findet er aber den Knopf vom Omni-König.

  • Schnell fragt er Shin, ob der König von Allem in dieser Zeitebene noch existiere. Da der Kaioshin sich sicher sei, drückt Goku den Knopf und beschwört Zen-Oh. Dieser ist entsetzt über die Verwüstung und fragt nach dem Verursacher.

  • Die Armee der Zamasus stoppt geschockt ihren Angriff, als Goku Zen-Oh erzählt, dass die Zamasus an den Zerstörungen Schuld seien und überredet ihn, Zamasu zu vernichten. Doch zum Schrecken aller will der Omni-König die ganze Welt auslöschen.

  • Future Trunks, der noch nicht den Zeittunnel geöffnet hat, wartet auf Goku und Vegeta, die eilig zur Zeitmaschine fliegen. Bevor Zamasu und die Welt von Future Trunks ausgelöscht wird, gelangen die Helden rechtzeitig in ihre Zeit zurück.

  • Dort werden sie von Bulma, Trunks sowie Prinz Pilaw und Gefolge herzlich empfangen. Die Kaioshin sowie Beerus und Whis sind mittlerweile auch angekommen und Kibito heilt erst einmal die Saiyajin. Während Future Trunks Mai mit den Göttern bekannt macht, erzählt Goku Beerus von den Geschehnissen in Trunks' Welt. Zudem bittet Goku Bulma um einen Gefallen.

  • Goku reist zurück in Future Trunks Zeit und nimmt den Omni-König auf dem Rückflug mit sich. Im Tempel des Omni-Königs stellt er Zen-Oh seinen neuen Spielkameraden vor: sich selbst (aus einer anderen Zeit).

  • Zurück auf der Erde entschuldigt sich Gowasu für den Vorfall und verabschiedet sich. Zudem erklärt Future Trunks, dass er mit Mai in eine Zeit zurückkehren will, in der Dabura und Babidi noch nicht aufgetaucht sind. Beerus erklärt, dass sie in dieser Zeit nun doppelt existieren würden.

  • Für die beiden sei dies aber kein Problem. Whis teilt ihnen noch eine Möglichkeit mit, die ein erneuten Zwischenfall mit Zamasu verhindern könne. Bulma füllt indessen noch die Vorräte ihres Sohnes auf und dieser schlägt das Angebot von Shin, als sein Schüler auf den Planeten der Kaioshin zu leben aus. Goku sagt zu Trunks, dass dieser zar seine Zukunft verloren habe, aber nun seine neue erschaffen könne. Vegeta teilt seinem Sohn mit, nicht das Training zu vernachlässigen und Bulma bittet ihn, ihr Zukunftsich grüßen. Trunks und Mai verabschieden sich und reisen davon.