Dragon Ball Super Volume 3

dbs_cover3.jpg

Kapitel 16: "Future" Trunks' Vergangenheit (inoffiziele Übersetzung)
  • Ein paar Jahre bevor Future Trunks die Zeitmaschine wieder in Bewegung setzen musste, absolviert er ein Training auf dem Planeten der Kaioshin: Der Saiyajin hat das Z-Schwert aus dem Stein gezogen und trainierte fortan damit.

  • Kaioshin des Ostens und Kibito führten ihn durch rigorosen Training für den Tag an dem der Zauberer Babidi versuchen würde, den Dämon Boo (Original) wieder zu erwecken. Eines Tages, als Trunks die Schärfe des Schwertes an einem Block "Kachinko-Stahl" austesten möchte, bekommt Kibito ein Signal, dass Babidi auf der Erde gelandet sei.

  • Im Verlaufe der Krise konnten die Handlanger Yakon und Pui-Pui besiegt werden, sodass Trunks den stärksten, Dabras, konfrontieren musste. Während sich Babidi über den angeschlagenen Zustand des Kaioshins lustig macht, muss dieser einsehen, dass es nicht kommen sehen hat, dass der Dämonen-König ein Untergebener des Zauberers wird.

  • Derweil liegern sich Dabras und Super-Saiyajin Future Trunks einen erbitterten Schwertkampf: Der Dämon gewinnt die Oberhand, indem er seine versteinernde Spucke auf das Z-Schwert spuckt.

  • Dabra zerstört die Reste mit einem Feuerangriff. Babidi erklärt, dass Yakon und Pui-Pui nur Köder waren und er zehn Jahre gebraucht habe um die Energie-Menge für Boos Wiederbelebung bereitzustellen. Kaioshin hat genug und fliegt auf den Zauberer zu, wird aber von Dabras Ki-Angriff niedergestreckt.

  • Kibito will verhindern, dass Kaioshin stirbt, wird aber selbst von Dabras Ki-Angriff getötet. Future Trunks genug von alledem hat und sich vor Wut zum ersten Mal in einen Zweifachen Super-Saiyajin verwandelt.

  • Der Saiyajin verpasst dem Dämon Schläge in die Magengegend und tritt ihn von sich. Nachdem er gelandet ist, erschafft er sich einen Speer, doch kann ihn nicht werfen, da er von Kaioshins Paralyse-Technik aufgehalten wird.

  • Trunks nutzt den Moment und feuert seine Brandattacke, die Dabras und Babidi schließlich auslöscht. Kaioshin ist stolz auf Trunks, dass dieser die Wiedererweckung von Boo verhindert hat und somit den Frieden im Universum wiederhergestellt hat. Dennoch stirbt er infolge an seinen Verletzungen.

  • Was die Kontrahenten nicht realisierten ist, dass sie die ganze Zeit von Goku Black observiert worden sind. Dieser ist froh, dass er eine Zeitlinie gefunden habe, in der der Gott der Zerstörung des siebten Universums nicht mehr existiert.

  • In der Gegenwart erklärt Whis, dass es nur eine Handvoll Individuen gebe, die von der Verbindung Gott der Zerstörung - Kaioshin wissen. Zudem habe sich Black auch eine Welt gesucht in der Goku und Co. ebenfalls nicht existieren. Das bedeutete, dass dieser durch die Parallelwelten reisen könne.

  • Lord Beerus will dies nicht wahr haben und fragt Future Trunks, ob der Gott der Zerstörung wirklich tot sei. Trunks erklärt, dass er das erste mal von diesem Individuum hört, worauf Goku die beiden vorstellt.

  • Bulma unterbricht die Diskussion und fordert ihren Sohn auf sich umzuziehen, da sie in einem Restaurant speisen wollen. Future Trunks unterhält sich mit dem kleinen Trunks. Dieser ist von ihm leicht eingeschüchtert. Der Zukunftskämpfer erkennt zudem in dem kleinen Mädchen neben Trunks die gegenwärtige Form seiner Gefährten wieder.

  • Während Mai von dem Trunks' Zukunfts-Ich hin und weg ist, ist der kleine leicht eifersüchtig. In der alternativen Zeit erkennt Black, dass Trunks von dieser Welt verschwunden ist und da er alle Kaioshins bereits ausgelöscht hat, kann ihn niemand an seinen Plänen hindern. Dennoch will er achtsam bleiben.

  • In der Gegenwart erklärt Future Trunks, dass Black auch die anderen Kaioshin vernichtet habe. Beerus stellt die Vermutung auf, dass Black auch in dieser Zeitebene auftauchen könnte. Whis hat aber noch nichts von den den Kaioshin gehört. Beerus meint, dass irgend ein Gott dem Bösen erliegen sein könne.

  • Auf dem Planet der Kaioshin im zehnten Universum sind Kaioshin des Ostens und Kibito bei Gowasu, örtlicher Kaioshin, und seinem Auszubildenen Zamasu zu Besuch. Letztgenannter hat ein Trainingskampf mit Kibito, der diesen verliert.

  • Kaioshin des Ostens ist von den Fähigkeiten des nördlichen Kaios beeindruckt. Zamasu ist beeindruckt davon, dass Kaioshin und Kibito Boo besiegt haben. Diese sagen, dass sie von Sterblichen Hilfe bekamen.

  • Zamasu hält dies am Anfang für einen Scherz und glaubt, dass die beiden die Sterblichen, deren Kräfte denen der Götter ebenbürtig sind, am Ende ausgelöscht haben.

  • Nachdem die Gäste abgereist sind, erkennt Gowasu die Stärke seines Schülers an, will aber an dessen inneres Selbst arbeiten: Zamasu soll den Planeten Babari observieren. Der Kaio schlägt vor diese aggressive Spezies auszulöschen, bevor sie Schaden anrichten kann.

  • Gowasu belehrt ihn, dass nur der Gott der Zerstörung in die Schöpfung eingreifen darf. Da Zamasu nicht glaubt, dass diese Spezies Zivilisation entwickeln wird und soziale Kompetenzen bekommt, kramt Gowasu die "Time-Ringe" hervor...

Kapitel 17: Der Kandidat für den nächsten Kaisohin des 10. Universums, Zamasu (inoffiziele Übersetzung)
  • Auf dem Planeten Babari beobachten die Kaioshin des zehnten Universums die einheimische Spezies des Himmelskörpers. Eines dieser Wesen hat indessen ein Fisch gefangen, der von zwei Artgenossen gewaltsam beansprucht wird. Zamasu ist von dem Verhalten der Sterblichen angewidert ist.

  • Gowasu will die "Time-Ringe" benutzen, um den Entwicklungsstand der Spezies in tausend Jahren zu erfahren und überlässt seinem Schüler kurzzeitig einen Portara-Ohrring, sodass dieser für den Moment zum Kaioshin erhoben wird.

  • Der Kaioshin erklärt, dass jedes Mal, wenn der Lauf der Geschichte verändert wird, eine neue "Welt" und somit ein neuer Ring geboren wird. Zudem ist Reisen in die Vergangenheit nicht möglich. Die ersten Ringe sind von einer Zivilisation geboren worden, die eine Möglichkeit zum Zeitreisen entwickelte.

  • In der Zukunft angekommen, erkennen sie, dass die Babarianer sich zwar zivilisatorisch weiterentwickelt haben, aber immer noch gewaltätige Wesen sind. Gerade als Zamasu deren Vernichtung befürworten will, werden sie hinterrücks attackiert.

  • Zamasu befördert den Angreifer schnell von sich. Dieser, stark angeschlagen, verfällt in Rage und stürmt erneut auf sie zu. Trotz Gowasus Bitten tötet Zamasu die Kreatur, indem er sie inzwei spaltet.

  • Infolge dessen ist Gowasu erbost über seinen Schüler, sodass sie unverzüglich zurück reisen. Auf dem Planeten der Kaioshin erklärt der Kaioshin, dass dieser Akt nicht nötig tat. Zamasu entgegnet jedoch, dass diese Kreatur keinen Wert gehabt habe, da sie ihre Umwelt nur ausnutzen und zerstören würden. Gowasu verweist darauf, dass es keine Existenzen ohne Wert gebe und fragt seinen Schüler, warum dieser so großes Misstrauen gegenüber sterblichen hege. Zamasu antwortet, dass Sterbliche ihre von Gott gegebene Intelligenz für allerlei Frevel benutzen.

  • Dessen Vorgesetzter antwortet jedoch, dass sie über die Sterblichen wachen. Diese sind für ihr Schicksal selbst verantwortlich. Daraufhin fragt Zamasu, was genau "ihre Rolle" sei. Gowasu führt aus, dass sie existieren, um über die Sterblichen zu wachen und um den Frieden zu erhalten.

  • Zamasu kann nicht verstehen, dass seine Rolle mit einer derartigen Passivität gefüllt ist. Worauf Gowasu erklärt, dass nur der Gott der Zerstörung in die Schöpfung eingreifen darf. Gowasu versteht, dass Zamasu die Einstellung und Macht dazu besitzt, dass Böse und Unrechte zu vernichten, er solle sich jedoch nicht von Stolz und Selbstüberheblichkeit leiten lassen. Zamasu versteht Gowasus Ausführungen und entschuldigt sich für seine Unverschämtheit.

  • Auf der Erde spielen Future Trunks, Trunks, Beerus, Prinz Pilaw, Shu, Mai, Son Goku und Vegeta ein Mario-Kart-ähnliches-Videospiel, bei dem Future Trunks gewinnt. Beerus, der Dank Trunks' Item Einsatz auf der Zielgeraden überholt worden ist, zerstört vor Wut den Controller. Anschließend gehen alle Schlafen.

  • Vegeta hebt noch einmal hervor, dass er Goku Black vernichten werde. Future Trunks erklärt, dass er an ihrer Seite kämpfen wird, da es seine Zukunft ist, die er retten muss.

  • Indessen schaut sich Zamasu auf "Godtube" Videos von Son Gokus Kampf gegen Hit an. Sowohl Zamasu als auch sein Vorgesetzter sind über die Stärke der Sterblichen überrascht. Zudem erklärt Gowasu, dass die gelben leuchtenden Planeten Super Dragon Balls seien, die jeden Wunsch erfüllen können.

  • Während Son Goku am nächsten Morgen auf dem Teich meditiert, trainieren Future Trunks und sein Vater in der Gravitationskammer. Plötzlich erscheint Kaioshin des Ostens und wird gefragt, ob es unter den Göttern Individuen mit extremistischer Einstellung gegen Sterbliche gibt. Ihm fällt nur Kibito ein.

  • Gerade als Beerus und Whis sich aufmachen wollen, bekommt letzterer einen Aufruf vom Hohem Priester, Goku solle sich zum König von Allem begeben. Der schlagartig nervös gewordenen Beerus will, dass Whis und Kaioshin Goku begleiten. Vor dem Tempel werden sie bereits erwartet.

Kapitel 18: Goku Blacks wahre Identität (inoffiziele Übersetzung)
  • Auf dem Planeten Babari beobachten die Kaioshin des zehnten Universums die einheimische Spezies des Himmelskörpers. Eines dieser Wesen hat indessen ein Fisch gefangen, der von zwei Artgenossen gewaltsam beansprucht wird. Zamasu ist von dem Verhalten der Sterblichen angewidert ist.

  • Gowasu will die "Time-Ringe" benutzen, um den Entwicklungsstand der Spezies in tausend Jahren zu erfahren und überlässt seinem Schüler kurzzeitig einen Portara-Ohrring, sodass dieser für den Moment zum Kaioshin erhoben wird.

  • Der Kaioshin erklärt, dass jedes Mal, wenn der Lauf der Geschichte verändert wird, eine neue "Welt" und somit ein neuer Ring geboren wird. Zudem ist Reisen in die Vergangenheit nicht möglich. Die ersten Ringe sind von einer Zivilisation geboren worden, die eine Möglichkeit zum Zeitreisen entwickelte.

  • In der Zukunft angekommen, erkennen sie, dass die Babarianer sich zwar zivilisatorisch weiterentwickelt haben, aber immer noch gewaltätige Wesen sind. Gerade als Zamasu deren Vernichtung befürworten will, werden sie hinterrücks attackiert.

  • Zamasu befördert den Angreifer schnell von sich. Dieser, stark angeschlagen, verfällt in Rage und stürmt erneut auf sie zu. Trotz Gowasus Bitten tötet Zamasu die Kreatur, indem er sie inzwei spaltet.

  • Infolge dessen ist Gowasu erbost über seinen Schüler, sodass sie unverzüglich zurück reisen. Auf dem Planeten der Kaioshin erklärt der Kaioshin, dass dieser Akt nicht nötig tat. Zamasu entgegnet jedoch, dass diese Kreatur keinen Wert gehabt habe, da sie ihre Umwelt nur ausnutzen und zerstören würden. Gowasu verweist darauf, dass es keine Existenzen ohne Wert gebe und fragt seinen Schüler, warum dieser so großes Misstrauen gegenüber sterblichen hege. Zamasu antwortet, dass Sterbliche ihre von Gott gegebene Intelligenz für allerlei Frevel benutzen.

  • Dessen Vorgesetzter antwortet jedoch, dass sie über die Sterblichen wachen. Diese sind für ihr Schicksal selbst verantwortlich. Daraufhin fragt Zamasu, was genau "ihre Rolle" sei. Gowasu führt aus, dass sie existieren, um über die Sterblichen zu wachen und um den Frieden zu erhalten.

  • Zamasu kann nicht verstehen, dass seine Rolle mit einer derartigen Passivität gefüllt ist. Worauf Gowasu erklärt, dass nur der Gott der Zerstörung in die Schöpfung eingreifen darf. Gowasu versteht, dass Zamasu die Einstellung und Macht dazu besitzt, dass Böse und Unrechte zu vernichten, er solle sich jedoch nicht von Stolz und Selbstüberheblichkeit leiten lassen. Zamasu versteht Gowasus Ausführungen und entschuldigt sich für seine Unverschämtheit.

  • Auf der Erde spielen Future Trunks, Trunks, Beerus, Prinz Pilaw, Shu, Mai, Son Goku und Vegeta ein Mario-Kart-ähnliches-Videospiel, bei dem Future Trunks gewinnt. Beerus, der Dank Trunks' Item Einsatz auf der Zielgeraden überholt worden ist, zerstört vor Wut den Controller. Anschließend gehen alle Schlafen.

  • Vegeta hebt noch einmal hervor, dass er Goku Black vernichten werde. Future Trunks erklärt, dass er an ihrer Seite kämpfen wird, da es seine Zukunft ist, die er retten muss.

  • Indessen schaut sich Zamasu auf "Godtube" Videos von Son Gokus Kampf gegen Hit an. Sowohl Zamasu als auch sein Vorgesetzter sind über die Stärke der Sterblichen überrascht. Zudem erklärt Gowasu, dass die gelben leuchtenden Planeten Super Dragon Balls seien, die jeden Wunsch erfüllen können.

  • Während Son Goku am nächsten Morgen auf dem Teich meditiert, trainieren Future Trunks und sein Vater in der Gravitationskammer. Plötzlich erscheint Kaioshin des Ostens und wird gefragt, ob es unter den Göttern Individuen mit extremistischer Einstellung gegen Sterbliche gibt. Ihm fällt nur Kibito ein.

  • Gerade als Beerus und Whis sich aufmachen wollen, bekommt letzterer einen Aufruf vom Hohem Priester, Goku solle sich zum König von Allem begeben. Der schlagartig nervös gewordenen Beerus will, dass Whis und Kaioshin Goku begleiten. Vor dem Tempel werden sie bereits erwartet.

Kapitel 19: Ein anderer Zamasu (inoffiziele Übersetzung)
  • Son Goku und Vegeta stehen Goku Black gegenüber. Während Black nicht gerade begeistert ist, die Saiyajin zu sehen, schreit Goku im entgegen, dass sie wissen, dass er Zamasu sei. Black bestätigt dies genervt und erklärt auf Nachfrage, dass er den Goku in Zamasus Körper getötet habe.

  • Zudem fragt er die Saiyajin, woher sie kommen, da Goku und Vegeta und was mit Trunks ist. Vegeta hat indessen genug von dem Verhör und transformiert sich zum Zweifachen Super-Saiyajin. Doch Black kann dem ersten Schlag ausweichen.

  • Mit einem Tritt von oben drückt er Black von sich. Dieser steckt aber mehrere Angriffe ein und somit weggeschoben. Derweil beschwert sich Goku, dass Vegeta die Initiative ohne Absprache ergriffen hat.

  • Black ist indessen froh, sich endlich jemand anderen vornehmen zu können als Future Trunks und transformiert sich zum Super-Saiyajin. Die Saiyajin sind jedoch nicht besonders überrascht.

  • Goku Black ergreift nun die Initiative und verwickelt Vegeta in einem Faustkampf. Dieser kann sich jedoch schnell lösen und gewinnt Abstand, sodass er den folgenden Ki-Strahl leichter ausweichen kann. Zamasu in Gokus Körper scheint dies nicht kalkuliert zu haben, da er von Vegeta gerammt wird und durch die halbe Stadt fliegt, bis er in einem Trümmerhaufen zum liegen kommt.

  • Ernüchtert erhebt sich Black aus dem Haufen, wird aber in der Luft vom Prinzen der Saiyajin abgepasst. Dieser verwickelt ihn erneut im Nahkampf und hat die Oberhand. In der Ferne beobachten Future Mai und Future Trunks das Geschehen. Letztgenannter entgegnet, dass es eine Weile her sei, dass Black seine Transformation benutzt habe und er stärker sei als zu der Zeit als er selbst sich Black vorgenommen habe. Mai ist dennoch zuversichtlich.

  • Vegeta befördert Gokus Ebenbild indessen mit einem kraftvollen Schlag in den Asphalt und feuert mehrere Ki-Strahlen hinterher. Black hat die folgende Explosion allerdings dank Ki-Barriere überstanden.

  • Der Prinz der Saiyajin erkennt, warum Trunks gegen Black wohl chancenlos gewesen sei. Dieser, mittlerweile sichtlich angeschlagen, fragt rasend vor Wut, aus welcher Ära Vegeta stamme. Vegeta verzichtet dagegen auf eine Antwort und verlangt, dass Black die Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin-Form benutzt, da der Körper dieses Gokus aus einer ferneren Zukunft zu stammen scheint, als ihrer.

  • Während Vegeta sich zu dieser Form hochstuft, muss Black passen und bekommt einen mächtigen Schlag in den Magen zu spüren. Anschließend wird er per Tritt in die Luft befördert und wieder mit gewaltiger Wucht in den Straßenasphalt geschlagen. Black ist fassunglos über die Kraft des Saiyajinprinzes, will aber nicht aufgeben.

  • In Goku und Vegetas Zeitebene hat Zamasu den Planeten der Kaioshin erreicht und wird von den Anwesenden, Beerus und Whis, gefragt, was er im siebten Universum zu suchen gehabt habe und wieso er sich mit Goku und den Super Dragon Balls beschäftigt.

  • Zamasu ist erstaunt über Beerus' Kenntnisse, als Kaioshin des Ostens (mit Zeitring) am Finger erscheint und erklärt, dass er Zamasus finsterer Taten in der Zukunft gesehen habe. Als Beerus beschließt Zamasu zu zerstören, lässt dieser seine Maske fallen.

  • In der alternativen Zeit schreit der unterlegene Black, dass die Sterblichen nur Kriege untereinander führen und die Verkörperung des Bösen darstellen. Das Universum brauche diese Parasiten nicht. Black lädt seinen God Split Cut und attackiert Vegeta. Dieser weicht mühelos aus, greift dessen Arm und schleudert ihn weg.

  • Black erklärt, dass er alle Götter vernichtet habe und dies seine Welt sei, die er regiere. in Verzweiflung feuert er Renzoku Energie Dan auf Vegeta, der allen Ki-Bällen ausweicht.

  • In Gokus und Vegetas Welt erklärt Beerus, dass Zamasus Plan keine Gerechtigkeit sei. Zamasu attackiert daraufhin Beerus, wird von diesen aber aufgehalten und ausgelöscht.

  • In der alternativen Zeit empfiehlt Future Trunks Goku, dass Vegeta sich beeilen soll, da Blacks Super-Saiyajin stärker geworden sei und irgendetwas nicht stimme. Vegeta befördert Black von sich und schießt seinen Final Flash. In letzter Sekunde rettet Zamasu Black vor dem Kontakt und heilt ihn anschließend.

  • Die Saiyajin sind überrascht, dass Black einen Partner hat und staunen, als sich dieser als Zamasu entpuppt. Black bedankt sich für die Rettung. Zamasu erklärt, dass es schließlich sie beide für den "Zero Mortal Plan" brauche...

Kapitel 20: Der Null-Sterbliche-Plan (inoffiziele Übersetzung)
  • In Son Gokus und Vegetas Zeitlinie treffen Beerus, Whis und Kaioshin des Ostens auf Bulma, die auf Nachfrage bestätigt, dass die drei Saiyajin bereits abgereist seien.

  • Kaioshin erklärt Vegetas Lebensgefährtin, dass es zwei Zamasus gäbe: Zamasu in Gokus Körper sei der Zamasu aus ihrer Zeitlinie, während der andere aus Future Trunks alternative Zeit zu stammen scheint.

  • In Trunks' Zeit erklärt Vegeta dasselbe seinen Mitstreitern. Während Goku dies etwas verwirrt, ist sich Vegeta siegessicher. Zamasu sagt zu Black, dass er die anderen Zeitlinien besucht habe und diese nichts enthalten, dass sie an ihrem Plan hindern könne.

  • Als Zamasu die Zeitring-Box öffnet, erkennt er, dass bereits eine neue Linie und somit ein neuer Ring erschaffen worden ist. Plötzlich taucht Vegeta hinter ihm auf und erklärt, dass sein Ich aus ihrer Zeit von Lord Beerus exterminiert worden sei.

  • Als Black sich bestätigt sieht, dass Goku und Vegeta aus der "Vergangenheit" kommen, greift Vegeta sogleich an. Zamasu in Gokus Körper blockt und weicht in die Luft aus. Dort verwickelt der Prinz der Saiyajin seinen Widersacher in einem Faustkampf.

  • Black weicht jetzt jedoch allen Tritten aus, schleudert Vegeta zurück auf den Boden und feuert Renzoku Energie Dan. Der Saiyajinprinz entkommt dem Ki-Regen und stürmt auf Black zu. Dieser fängt seinen Gegner jedoch mit einer Ki-basierten Paralysetechnik.

  • Vegeta kann sich befreien und nimmt erst einmal Abstand. Sein Kontrahent erklärt, dass er, nachdem er Gokus Körper übernommen habe, nicht einmal einen Bruchtel der Kraft der Hülle hervorbringen konnte. Doch dann habe er die Spezialfähigkeit der Saiyajin herausgefunden: Wenn sich Saiyajins von einer dem Tod nahen Situation erholen, dann steigt ihre Kraft.

    In Goku und Vegetas Zeitlinie erklärt Kaioshin, dass Black und Zamasu sich zusammengeschlossen haben, weil Zamasu die nötigen Heilungskräfte besitzt, damit Black immer wieder solche Situationen um stärker zu werden durchleben kann.

  • In der alternativen Zeit scheint Vegeta geschlagen, weshalb er eine Senzu zu sch nehmen muss. Sofort stürmmt er nach der Heilung auf Black zu. Doch auch in der folgenden kurzen Auseinandersetzung scheint er den kürzeren zu ziehen. Der angeschlagene Black wird indessen von Zamasu regeneriert.

  • Plötzlich powert er sich auf und zeigt den Anwesenden seine nun erworbenes Super-Saiyajin-Blue-Pendant: Super-Saiyajin Rosè. Zamasu erklärt, dass Götter, welche Super-Saiyajin Gott übertreffen, eine pinke statt blaue Form triggern.

  • Während Vegeta sich immer noch Black vornehmen will, transformiert sich Goku zu Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin und nimmt sich Zamasu an. Er schafft es den Kaio erst zurückzudrängen und anschließend in ein Gebäude zu befördern. Zamasu erhebt sich und benutzt seine telekinetischen Kräfte, um Gegenstände auf Goku zu befördern.

  • Goku weicht allen aus, außer einer Stange, die er auf Zamasu zurückschlägt. Der Kaio wird von dieser durchbohrt. Der Saiyajin verwandelt sich in den regulären Super-Saiyajin, befiehlt seinem Gegner aufzugeben und den Schaden per Dragonballs zu beseitigen.

  • Zamasu lacht aber nur, zieht die Stange aus seinem Torso und erklärt, dass er mit dem letzten Wunsch die Zerstörung aller Dragonballs herbeigezaubert habe. Zudem habe er sich Unsterblichkeit gewünscht, da er Kämpfen wolle, ohne seine göttlichen Kräfte gegen neue Mächte (wie Black) einzutauschen.

  • Zamasu nutzt die Psychokinesis und besorgt sich die Senzu Bohnen, welche er sogleich zerstört. Während Vegeta eine Abreibung von Black bekommt, hält Zamasu Goku mit einer Paralysetechnik fest. Black kündigt an, den "Zero Mortals Plan" in allen Zeitlinien auszuführen.

  • Future Trunks greift sich seinen Vater und rät Goku zum Rücktritt. Black sagt, dass Trunks Rolle beendet sei und will ihn töten, doch blendet dieser seine Konkurrenten per Sonnenblitz. Goku und Co sind in die Kanalisation geflüchtet. Trunks rät zur Rückkehr in die Vergangenheit,sodass sie einen Plan entwickeln können.

  • Goku entwickelt die Idee, das Mafuba zu benutzen und erzählt den Anwesenden von Muten Roshis Vergangenheit. An der Oberfläche hat Black Future Mais Ki gefunden. Als er sie und ihr Gefolge, welches mit weißen Tüchern bedeckt ist, angreift, erkennt er, dass dies Attrappen waren.

  • Aus dem Hinterhalt stürmt Zweifacher Super-Saiyajin Trunks heran und durchbohrt Zamasu mit seinem Schwert. Von dort attackiert er den sichtlich überraschten Black, der in einem Haus landet. Goku und Vegeta sind derweil schon in der Zeitmaschine und reisen zurück in ihre Zeit.

  • Bevor Black die Maschine abschießen kann, wird er von Trunks daran gehindert. Black greift sich Future Trunks, nachdem Goku und Vegeta die Flucht gelungen ist...