Tagoma

Tagoma (jap. タゴマ, Tagoma) ist ein Bösewicht aus dem Dragonball-Film Dragon Ball Z: Wiedergeburt von "F".

Erscheinung

Tagoma ist ein hochgewachsener, lila-grauer, humanoider Außerirdischer. Er trägt ein neues Modell der Kampfrüstung in den Farben schwarz, grün und rot. Ebenso trägt er schwarze Armbänder um seine Handgelenke und ein Visir-ähnlichen Scouter, dass beide Augen umhüllt.

Dragon Ball Super

Tagoma ist der stärkste von Freezers Soldaten, weil er mit ihm - während dieser vier Monate lang trainierte - persönlich von ihm trainiert wurde. Er behauptet sogar, stärker zu sein als das gesamte Ginyu-Sonderkommando damals. Doch nachdem er von Gotenks zu Boden gebracht wird, taucht Ginyu (in seiner Froschgestalt) urplötzlich auf und tauscht mit Tagoma den Körper. Ginyu erfreut sich über seinen neuen Körper und "testet" in an den Z-Kriegern aus, wird aber dann von dem plötzlich aufgetauchten Vegeta vernichet. Folglich muss nun Tagoma - für den Rest seines Lebens - sein Dasein als Frosch fristen, weil Ginyu scheinbar das einzige Lebewesen ist, dass die Technik des Körpertauschs beherrscht.