Son Goten

Son-Goten ist der zweite Sohn von Son-Goku und ebenfalls ein Halbsaiyajin, wie Son-Gohan. Son-Goten kämpft gerne und ähnelt sehr stark den Charakterzügen seinen Vaters Son-Goku.

Persönlichkeit

Son Goten ist der Sohn von Son-Goku und Chi-Chi und folglich der kleinere Bruder von Son-Gohan. Im Gegensatz zu Son-Gohan, der das Kämpfen eher vermeidet, kämpft er meist aus Spaß. Sein bester Freund ist Trunks, der ein Jahr älter als Son-Goten ist. Die beiden verbringen viel Zeit zusammen und trainieren gern. Son-Gotens Kampfinteresse sinkt in Dragonball GT, da er laut Vegeta faul sei und sich anstatt zu trainieren lieber anderweitig beschäftigt, wie sich z.B. mit seiner Freundin Palace zu treffen.

Daten

  • Name: Son-Goten
  • Alter: Als Gohan 16 ist, war er 7 Jahre alt.
  • Geschlecht: männlich
  • Rasse: halb Saiyajin / halb Mensch
  • Haarfarbe: schwarz
  • Augenfarbe: schwarz
  • Familie: (Großvater) Bardock und Rinderteufel, (Vater) Goku, (Mutter) ChiChi, (Onkel) Radditz , (Bruder) Gohan, (Schwiegerschwester) Videl, (Nichte) Pan
  • Hobbies: Essen
  • Kampftrainer:Gohan, Goku und Piccolo
  • Wurde getötet von: Als Super Boo die Erde zerstörte
  • Erstes Erscheinen: ?
  • Besonderheiten: Er ist ein Kindskopf. Verwandelt sich bei Vollmond in einen Riesenaffen.
  • Verwandlungen: SSJ

DragonBallZ

In der späteren Buu Saga wird Goten erstmals vorgestellt. Er ist der jüngere Bruder von Gohan, der nach der Cell Saga auf die Welt kam. Goten ähnelt sehr seinem Vater Goku, als dieser noch ein Kind war und ist auch genauso verspielt.

Er und Trunks, der Sohn von Vegeta, sind sehr gute Freunde und verbringen viel Zeit miteinander. Goten erreicht schon im Alter von 7 Jahren die Super Saiyajin Form. Im Kampf gegen Buu erlernen er und Trunks außerdem die “Fusion” Technik, mit der sie sich zu Gotenks, einem noch stärkeren Kämpfer, verwandeln können.

(rechts: so sieht Goten in DBZ aus)

goten.jpg

DragonBallGT

In DBGT ist Goten mittlerweile im Teenageralter und denkt meistens nur an Verabredungen (sehr zum Leiden seiner Mutter ChiChi). Sonst spielt er kaum noch eine wichtige Rolle.