Red Ribbon Saga

Doch Son-Goku ist nicht der einzige der nach den DragonBalls sucht sondern auch die gefurchteste Einheit der Welt, die Red Ribbon Einheit mit ihrem Anführer Red. Seine erste Einheit, unter Führung von Commander Red suchen in den Bergen nach einem Dragon Ball. Auch Son-Goku sucht nach dem Dragonball, weil er auf seinem Radar (der übrigens viel besser als der von der Red Ribbon verwendete ist) am nächstem ist. So kommt es zum Konflikt zwischen Commander Silver und Son-Goku, der seine Männer besiegt. Daraufhin will Commander Red Son-Goku besiegen, doch dieser besiegt Silver ohne größere Probleme. Goku hat nun seinen ersten Dragonball gefunden, es handelt sich dabei jedoch nicht um dem seines Großvater, also beschließt er weiter zu suchen. Der nächste Dragonball befindet sich weit entfernt im Norden.

Dort angekommen muss Goku feststellen, dass es dort sehr sehr kalt ist und so wird er bewusstlos. Zu seinem Glück findet ihn ein kleines Mädchen, welches ihm erklärt, dass es einen großen Red Ribbon Turm gibt, wo der Bürgermeister gefangen gehalten wird. Das kann Son Goku natürlich nicht zulassen und so will er den Bürgermeister befreien (diesmal mit Mantel und Stiefeln!). Angekommen im ersten Stock besiegt er die Leute der Einheit mit Leichtigkeit im 2. Stock jedoch hat er schon etwas mehr Probleme mit dem Roboter Metallica, den er nur mit Mühe besiegt. Im dritten Stock kämpft er gegen den Ninja Lila, der ein sehr guter Kämpfer ist, aber es nicht mit Son-Goku aufnehmen kann. Also lässt der Ninja das Monster Nummer 8 (wie Frankenstein!) frei, doch das Monster schlägt Ninja Lila in die Ferne und freunden sich mit Son-Goku an. Gemeinsam besiegen sie schließlich General White und befreien den Bürgermeister. Das Monster Nummer 8 bleibt im Dorf und Son-Goku hat seinen 2. Dragonball gefunden. Jedoch es ist wieder nicht der seines Großvaters und so beschließt er weiterzusuchen und verabschiedet sich von den Einwohnern des Dorfes.

Zu seinen erstaunen muss Goku feststellen, dass sein Radar kaputt ist und so fliegt er in die westliche Hauptstadt, um ihn von Bulma reparieren zu lassen. Bulma beschließt daraufhin mitzukommen und sie fliegen zu dem nächstem DragonBall, der mit dem repariertem Radar leicht zu finden ist. Doch es stellt sich heraus, dass der DragonBall tief im Meer liegen muss und so fliegen sie weiter mit Jindujun zum Herrn der Schildkröten, um sich von ihm ein U-Boot auszuborgen. Kuririn kommt auch mit und so tauchen die 3 Helden ab und finden eine unterirdische Anlage, wo ein böser Roboter herrscht, der von Goku besiegt wird. Was unsere Freunde zur Zeit noch nicht wissen ist, dass sie von General Blue verfolgt werden. Nachdem Kuririn und Bulma in der Schatzkammer angekommen sind (Goku hat gerade den Roboter noch besiegt) taucht General Blue auf und nimmt mit Kuririn den Kampf auf. Kuririn ist Blue überlegen, doch der benutzt seine Hypnose Tricks und Kuririn kann sich nicht mehr bewegen. Daraufhin kommt Son-Goku, der Blue besiegt (obwohl er auch Hypnotisiert wurde *durch eine Ratte verlor Blue seine Konzentration*). Zurück auf der Insel angekommen müssen sie feststellen, dass General Blue ihnen gefolgt ist und nun von Son-Goku flüchtet. Nach einer langen Verfolgung landen sie in dem Dorf von Dr. Slump (ja richtig DEM Dr. Slump), wo Goku seine DragonBalls wiederbekommt. Da Arale mit einem Kopfstoss, im wahrsten Sinne des Wortes, Blue in die Wüste schickt.

Nun sucht Goku nach dem 4. Dragonball den der Indianer Bora und sein kleiner Sohn Upa besitzen. Deswegen will Commander Yellow, ein anderer Kommandant der Red Ribbon Armee, den Indianer töten, doch Bora besiegt seine Einheit. Daraufhin entführt Yellow den Sohn von Bora, Upa. Mit Gokus Hilfe, der in diesem Moment kommt, besiegen sie Yellow in seinem Flugzeug und Bora schenkt zum Dank Goku seinen Dragonball. Damit wäre es schon 4. Danach reicht es Commander Red und heuert den weltbesten und stärksten Killer Tao Baibai an. Zur selben Zeit taucht auch General Blue im Hauptquartier auf und Commander Red, der von seinem Versagen enttäuscht ist gibt ihm eine letzte Chance, um am Leben zu bleiben: Ein Kampf gegen Tao Baibai (zum Test, ob es wirklich der Tao Baibai ist). Tao Baibai besiegt Blue lediglich mit seiner Zunge (!). Nun macht sich Tao Baibai auf den Weg (mit einer Säule, die er wirft) zum Quittenwald wo er schließlich auch angelangt. Er besiegt Bora den Indianer mit Leichtigkeit. Daraufhin ist Son-Goku so wütend, dass er Tao Baibai mit voller Kraft angreift doch hat er keine Chance gegen ihn. Schließlich feuert Goku ein Kamehame-Ha ab, dass Tao Baibai abwehren kann (nur seine Kleider sind zerstört). Dieser wiederum kontert mit Dodonpa und Son Goku stürzt zu Boden. Tao Baibai schnappt sich die DragonBalls und flüchtet in die Stadt, um sich einen neuen Anzug machen zu lassen. Upa beginnt zu weinen und begräbt seinen Vater und danach Son-Goku. Dieser jedoch lebt noch durch seinen 4. DragonBall, der in gerettet hat (hatte den Strahl abgefangen).

Tao Baibai merkt; dass ihm ein DragonBall fehlt und er beschließt, dass er sich den Dragonball in drei Tagen holt (dann ist sein Anzug fertig). Upa erklärt Goku, dass es am Quittenturm, oben an der Spitze, ein heiliges Wasser geben soll, welches einem stärker machen soll. Son-Goku merkt dass er keine Chance hatte gegen Tao Baibai und so beschließt er den heiligen Quittenturm zu besteigen. Nach einem Tag erst ist er an der Spitzte angekommen und lernt dort den Meister aller Könige, Meister Quitte kennen. Son-Goku ist erstaunt, dass Meister Quitte eine weiße Katze ist. Er fragt, ob er von dem heiligen Wasser trinken kann und Meister Quitte stimmt zu. Doch als er trinken will tritt Meister Quitte Son-Goku weg und sagt, er müsse sich das Wasser erst verdienen. Son-Goku versucht das Wasser zu erreichen doch Meister Quitte ist einfach zu schnell und stark. Daraufhin fragt Goku, ob es schon jemandem gelungen sei das Wasser zu trinken. Meister Quitte sagt ihm entgegen: „Ja, ich erinnere mich genau, es war ein Mann vor genau 300 Jahren. Es war der Mann der dich trainiert hatte, Muten-Roshi.“ Son-Goku total erstaunt will wissen, wie lang er gebraucht hatte, um an das Wasser zu kommen und es stellt sich heraus, dass er genau 3 (!) Jahre dafür brauchte. Das ist der Ansporn für Goku und so schafft er es in nur 3 Tagen. Meister Quitte ist erstaunt über die Fähigkeiten seines Schülers. Doch Son-Goku ist entsetzt, dass das heilige Wasser nur gewöhnliches Wasser ist. Daraufhin erklärt im Meister Quitte, dass ihm das Training mit ihm geholfen hat, viel stärker zu werden. Goku total glücklich darüber kehrt zurück zum Quittenwald, wo mittlerweile auch Tao Baibai wieder angelangt ist.

Tao Baibai wundert sich darüber, dass Goku überlebt hat und greift ihm daraufhin an. Son-Goku weicht seinen Schlägen aus und landet lauter Volltreffer in Tao Baibais Gesicht. Tao Baibai ist total schockiert, wie der Junge in 3 Tagen nur so stark geworden ist. Nach ein paar weiteren Schlagabtauschen merkt Tao Baibai, dass er überhaupt keine Chance gegen ihn hat und so zündet er eine Handgranate an, die Goku aber wieder zu Tao Baibai zurückkickt und dieser dann stirbt (eigentlich ist er gar nicht tot). Jetzt hat Goku bereits 4 DragonBalls und merkt an Hand seines Radars, dass zwei weitere DragonBalls im Hauptquartier der RR Armee sind. Danach fliegt er zum HQ und besiegt ganz alleine (!) die ganze Armee inklusive Black dem neuem Kommandanten. Jetzt fehlt ihm noch ein DragonBall den der Radar nicht anzeigt. Son-Goku trifft dann schließlich auf Yamchu, Bulma, Kuririn und Muten-Roshi, die sich Sorgen um ihn gemacht haben. Muten Roshi erklärt, dass er zu Uranai Baba gehen müsste. Sie sei jedem Radar überlegen. Kuririn und Yamchu beschließen mitzukommen und Goku holt auch noch Upa.

Uranai Baba verlangt aber soviel Geld, dass unsere Freunde nicht haben, also müssen sie gegen ihre fünf Krieger antreten. Kuririn, als erster Kämpfer verliert gegen Dracula, doch Pool und Upa dürfen zusammenkämpfen und besiegen ihn. Yamchu kämpft als erstes gegen einen Unsichtbaren und hat daher keine Chance. Doch dank Kuririn, dem ein Trick mit Bulma und Muten Roshi einfällt (Son-Goku holt die beiden daher schnell mit seiner Wolke) gewinnt Yamchu, verliert aber gegen den nächsten Gegner, die Mumie einen starken Gegner. Nun muss Goku kämpfen der gut überlegt und mit Leichtigkeit gewinnt. Der vierte Gegner, der Teufel höchstpersönlich wird ebenfalls von Goku ausgeschaltet. Doch der fünfte Krieger, er trägt eine Hasenmaske, ist ein echter Meister und nach einem langen und hartem Kampf stellt sich heraus, dass es Gokus toter Großvater Son-Gohan ist, der einen Tag aus dem Jenseits zurückgekehrt ist. Son-Gohan gibt auf und nimmt Goku in den Arm der vor Freude zu weinen beginnt. Schließlich bedankt sich Son-Gohan bei dem Herrn der Schildkröten, dass er sich so gut um Goku kümmerte und das er so stark geworden ist. Son-Gohan kehrt zurück ins Jenseits und Uranai Baba zeigt unseren Helden, wo der letzte DragonBall ist: Prinz Pilaf hat ihn in einer speziell abgeschirmten Box.

Son-Goku fliegt mit seine Jindujun zum Prinzen. Dieser will einen Kampf mit Goku, denn er glaubt er hat mit seinen Kampfrobotern leichtes Spiel mit Goku. Wie es aber kommen muss, besiegt er Pilaf und bekommt so den letzten DragonBall. Danach fliegt mit Upa in den Quittenwald, ruft Shenlong und Bora ist wieder lebendig.

Son-Goku fliegt wieder zurück zu seinen Freunden und sie beschließen für das nächste Turnier zu trainieren. Yamchu und Kuririn trainieren wieder bei Muten-Roshi, doch dieser kann Goku nichts mehr beibringen, weil er weiß, dass sein Schüler stärker ist als er und schickt ihn in die weite Welt hinaus. Nach 3 Jahren treffen sich alle beim Turnier wieder und sie begegnen sogar den alten Erzrivalen des Herrn der Schildkröten, den Herrn der Kraniche (beide trainierten unter Meister Mutaito). Seine beiden Schüler Tenshinhan und Chao-Zu wirken genau böse, wie ihr Meister (er ist übrigens der Bruder von Tao Baibai). Wie gewohnt kommen unsere Helden Yamchu, Kuririn, Son-Goku und Jacky Chun alias Muten-Roshi in die Endrunde, aber auch die Schüler des Herrn der Kraniche. Der erste Kampf lautet Yamchu gegen Tenshinhan. Beide Kämpfer sind talentiert (Yamchu lernt sein erstes Kamehame-Ha) doch Tenshinhan gewinnt indem er Yamchu das Bein bricht. Jacky Chun hat leichtes Spiel mit dem Wehrmenschen der nach dem Kampf wieder zum Menschen wird. Anders Kuririn (auch er lernt sein erstes Kamehame-Ha) der Schwierigkeiten mit Chao-Zu (er kann fliegen und schießt dauernd mit seinem Dodonpa nach Kuririn) hat, den er aber durch einen Trick trotzdem besiegen kann. Goku gewinnt seinen Kampf gegen den angeblichen tollen Superstar Panputto mit lediglich drei leichten Schlägen auf die Leber. Im Halbfinale kämpft Tenshinhan (der die Tarnung von Muten-Roshi erkennt) gegen Jacky-Chun. Ein toller Kampf, wo Jacky Chun dauernd Tenshinhan rät, dass er den Pfad des Bösen doch verlassen soll. Schließlich springt Jacky freiwillig aus dem Ring und verliert so. Tenshinhan will wissen warum er sich verkleidet hat und Jacky erklärt ihm, er habe dies zum Vorteil seiner Schüler gemacht den sie sollen wissen, dass es immer einen stärkeren gibt. Er will damit bezwecken, dass seine Schüler nicht faul beim Trainieren werden, doch er weiß nun auch, dass das seine Schüler so sowieso nicht sind und gab dann beruhigend auf. Nun ist, so sagt er selber, seine Zeit zu Ende. Im zweiten Halbfinale Kuririn gegen Goku kommt es zu einem wirklich sehr gutem Kampf. Beide haben viel dazugelernt und da Goku auch seine Schwachstelle, seinen Schwanz ausgebessert hat, kann er gegen Kuririn gewinnen. Nun lautet das Finale Tenshinhan gegen Son-Goku.

Beide Kämpfer befinden sich auf dem gleichen Niveau (Kampfkraft) und es ist daher ein sehr schneller und guter Kampf. Tenshinhan zeigt seine ganzen Techniken, Dodonpa, Vierfaust Technik doch Goku weiß immer eine Antwort darauf. Schließlich bleibt für Tenshinhan nur noch eine Möglichkeit: Er zerstört mit der Kiku Kanone den ganzen Ring und der als erster am Boden ankommt hat verloren. Da Tenshinhan fliegen kann muss Goku etwas einfallen, da er nur noch wenig Zeit hat bis er den Boden erreicht. Er greift Tenshinhan mit seinen Reserven an und dieser fliegt auf den Boden zu. Tenshinhan wird als erstes den Boden erreichen, doch unglücklicherweise trifft Goku auf ein hohes Auto, was auch als Boden gilt, an und verliert so. Tenshinhan ist in diesem Kampf gut geworden und will mit Goku das Preisgeld teilen. Dieser lehnt dankend ab.