Polunga

polunga.gif
Akira Toriyama, Shueisha

Polunga (ポルンガ, Porunga) ist ein magischer Drache, der in den namekianischen Dragonballs wohnt, also eine Art Shenlong auf namekianisch. Sein Name ist namekianisch und bedeutet soviel wie „Gott der Träume“.

Erscheinung

Polunga ist größer als Shenlong und besitzt sogar zwei Arme. Auf seinen Schultern und im Gesicht besitzt Polunga riesige Stacheln.

Daten

  • Name: Polunga
  • Alter: unbekannt
  • Geschlecht: männlich
  • Rasse: Drache
  • Haarfarbe: hat keine Haare
  • Familie: (Erschaffer) Guru der Oberälteste von Namek
  • Hobbies: Wünsche erfüllen
  • Erstes Erscheinen: 25. Band / 292. Kapitel
  • Wurde getötet von: Er wird zwar nicht direkt getötet, existiert aber nach dem Tod des Oberältesten nicht mehr.
  • Besonderheiten: Ist der Shen-Long von Namek und kann drei Wunsche erfüllen. Kann Leute mehrmals wieder erwecken.

DragonBallZ

Er wurde vom Oberältesten erschaffen und kann im Gegensatz zu Shen-Long nur eine Person pro Wunsch wieder beleben (in der Majin Buu Saga kann er aber dann mehre wieder beleben). Er wird von Dende, Kuririn und Gohan gerufen, um Piccolo wieder beleben und nach Namek zu wünschen. Polunga verschwindet dann aber, da der Oberälteste stirbt. Als der von den irdischen DragonBalls wiedererweckt wird, teleportierte Polunga auf Dendes Wunsch alle, bis auf Ausnahme von Goku und Freezer, von Namek auf die Erde. Als der neue Oberälteste Muhli dann wieder die DragonBalls erschafft, erweckt er dann auf der Erde Kuririn, Yamchu, Tenshinhan und Chao-Zu zum Leben.

Viele Jahre später wurden wieder Polungas Dienste benötigt. Während des Kampfes zwischen Son Goku und Boo sollten die Wünsche dazu genutzt werden, um Son Goku für eine Genkidama zu unterstützen. Problem dabei ist die Einschränkung, dass Polunga nur einen Menschen pro Wunsch wiederbeleben kann, doch Muhli, der neue Oberälteste, hat die Fähigkeiten der namekianischen Dragonballs erhöht, so dass nun auch mit diesen Dragonballs viele Menschen mit einem Wunsch wiederbelebt werden können. So wird mit dem ersten Wunsch die von Boo zerstörte Erde wiederhergestellt und mit dem zweiten die Wiederbelebung der Opfer von Boo. So wird gesorgt, dass die Genkidama zur Vernichtung Boos fertiggestellt werden kann, doch Son Goku ist zu ausgepowert und kann so die Genkidama nicht ins Ziel bringen. Daher bittet Dende mit dem letzten Wunsch die komplette Wiederherstellung von Son Gokus ursprünglicher Energie, womit er Boo töten konnte.

Auch in Dragonball GT wurden selbige Dienste benötigt, damit die von den Ultimativen Dragon Balls zerstörte Erde wiederhergestellt, Tsufuru ausgelöscht und die Opfer von Bebi wiederbelebt werden.