Piccolo Daimao

  • Name: Piccolo Daimao (Oberteufel)
  • Alter: unbekannt
  • Geschlecht: Namekianer haben kein Geschlecht, wirkt aber männlich
  • Rasse: Namekianer
  • Familie: Piccolo
  • Hobbies: töten
  • Erstes Erscheinen: unbekannt
  • Besonderheiten: Namekianer können verletzte Körperteile abreißen und in wenigen Sekunden nachwachsen lassen.

DragonBall

piccolodaimao.gif
Akira Toriyama, Shueisha

Das Böse, was der neue Gott von sich abgespalten hatte, manifestierte sich in einem Wesen, welches unter dem Namen Oberteufel Piccolo mit Hilfe zahlreicher selbst geschaffener Dämonen die Menschheit terrorisierte, bis Son-Goku ihn letztendlich mit seiner Gorillafaust besiegen konnte. Vorher war er Jahrzehnte in einem Reiskocher, in den ihn Mutaito mithilfe des Mafuba eingesperrt hatte, gefangen. Er wurde jedoch von Prinz Pilaw befreit, welcher den Reiskocher auf dem Grund des Meeres fand. Nach seiner Befreiung gab er seinem Diener Tamburin den Auftrag, alle Teilnehmer des 22. Großen Turniers der Kampfsportkünste zu töten, da er Angst hatte, jemand von diesen könne das Mafuba beherrschen und ihn somit wieder in einen Reiskocher sperren. Jedoch wurde Tamburin von Son Goku besiegt, der sich nach Rache für den Tod Kuririns sehnte. Kurz davor hatte Tamburin "Bruder" Zimbel dasselbe Schicksal erlitten, als er von Yajirobi getötet und anschließend verspeist wurde. Als Folge dessen beschloss Oberteufel Piccolo, sich selbst um den Mörder seiner Diener zu kümmern und es kam zum Kampf mit Son Goku, den er zunächst auch besiegen konnte. Anschließend versuchte der Herr der Schildkröten vergeblich, Piccolo mit dem Mafuba einzufangen. Anschließend gelang es dem oberteufel, sich mit Hilfe des heiligen Drachens Shenlong ewige Jugend zu wünschen. Während Son Goku sich im Eislabyrinth befand, um dort das göttliche Wasser zu trinken, übernahm Oberteufel Piccolo die Herrschaft über die Welt, indem er sich im Palast des Königs niederließ, an dessen Stelle trat und die Menschheit von dort aus weiter terrorisierte. Nachdem Tenshinhan, der den Herrn der Schildkröten bei der Ausführung des Mafubas beobachtet hatte, diese Technik ebenfalls erlernt hatte, unternahm er einen weiteren versuch, den Oberteufel einzufangen. Mittlerweile war dieser allerdings darauf gefasst, sodass er den Reiskocher zerstören konnte, bevor er in ihm gefangen wurde. Nach Tenshinhans misslungenem Angriff kam es zur entscheidenden Schlacht zwischen Oberteufel Piccolo und Son Goku, der kurz darauf eingetroffen war und Tenshinhan das Leben gerettet hatte. Zunächst musste Piccolo, weil er Son Goku nicht gewachsen war, seine Unsterblichkeit aufgeben, um seine Kräfte voll entfalten zu können. Doch selbst so kam er nicht gegen Son Goku an, sodass dieser ihn schließlich mit einer Gorillafaust durchbohren und damit besiegen konnte.

Das Leben Gottes und Piccolo-Seniors ist miteinander verknüpft, da sie genau genommen ein und dasselbe Wesen sind. Stirbt einer der beiden, dann stirbt auch der andere. Außerdem versiegte mit dem Tod Gottes oder Piccolos auch die Kraft der Dragonballs. Nachdem Son Goku den Oberteufel Piccolo getötet hatte, lebte der neue Gott dennoch weiter, da der Oberteufel Piccolo kurz vor seinem Tod noch ein Ei legen konnte, aus dem seine Reinkarnation schlüpfte, nämlich Piccolo.