Dragon Ball Movies DBGT SP 1

dbgtspecial.jpg

Son-Goku Jr

Hundert Jahre nach dem Ende der Geschehnisse in DragonBallGT spielt das GT Special. Pan ist die einzige Person, die noch lebt und die man nun mit ihrem Enkel Goku Jr. vor Gokus Grab beten sieht. Kurz darauf gehen sie, wie sich herausstellt trainieren, wobei Pan die Trainerin ist und Goku Jr. ihr Schüler. Alle ihre Bemühungen scheitern aber, da Goku Jr. sich ziemlich ungeschickt anstellt und er mehr oder weniger nur gegen Wände oder den Boden fällt. Als es Abend wird gehen sie nach Hause, da Goku Jr. hungrig wird.

Am nächsten Morgen in der Schule auf die Goku Jr. geht, nach seinem Unterricht, wird ihm ein Bein von Pack, einem seiner Mitschüler gestellt, welcher ihm außerdem einen speziellen Stift entwendet. Statt aber deswegen wütend zu werden und sich zu wehren, sagt er nur “Ok”. So vermied er die Konfrontation, doch seinen Stift bekam er nicht wiede.

Die Schule ist zu Ende und Goku Jr. kann sich von Pan-chan anhören, bei der er wohnt, warum er sich nicht gewehrt hat. Sie versucht ihm etwas zu erklären, jedoch strengt sie sich dabei so an, dass sie einen Herzanfall erleidet und zusammenbricht.

Später in einem Krankenhaus wacht Pan wieder auf und erklärt Goku Jr. zu Ende, was sie ihm sagen wollte. Sie sagt, dass seine eigentliche Stärke sein Mut ist und das er etwas Besonderes ist, nicht wegen seiner Abstammung, sondern weil er einfach, wie Goku ist. Als wäre es Zufall gewesen, so hatte er bei seiner Geburt auch diesen Namen bekommen.

Danach muss er das Krankenzimmer mit einer Krankenschwester verlassen, die wie ein Nachkomme von Bulma aussieht und welche er fragt, ob Pan wieder in Ordnung kommt. Darauf kann sie ihm aber leider keine Antwort geben.

In seiner Verzweifelung erinnert sich Goku Jr. daran, wie Pan-chan ihm von den DragonBalls erzählte und das man sich mit ihnen einen Wunsch erfüllen kann. So beschließt er nach Mt. Paozu zu gehen und dort den DragonBall mit den 4 Sternen zu suchen. So macht er sich mit samt eines riesigen Rücksacks auf seine Reise.

Auf dem Weg aus der Stadt trifft er wieder auf Pack und seine beiden Freunde, die sich ihm in den Weg stellen. Nachdem Goku Jr. ihnen aber mutig sagt, dass er sich von seinem Endschluss durch sie nicht abhalten lässt, passiert etwas merkwürdiges. Eine Art Ki-Feld bildete sich und stieß sie von Goku Jr. weg. Damit war der Weg frei und seine Reise geht weiter.

Goku Jr. ist schon weit entfernt von der Stadt und geht neben einer Strasse entlang. Er ist erschöpft und lässt sich so von einem LKW Fahrer mitnehmen. Dieser entpuppt sich jedoch als weniger hilfsbereit, nachdem er Goku Jr. seinen Rucksack mit seinem Essen während einer Pinkelpause entwendet und einfach wegfährt.

An einer Raststädte, an welcher er vorbeikommt sieht er plötzlich Pack, der scheinbar schon auf ihn gewartet hatte. Beide freunden sich an und er schließt sich Goku Jr. auf seiner gefährlichen Reise nach Mt. Paozu zu begleiten an. Es ist bereits Nacht und beide sitzen an einem Lagerfeuer, bis sie unerwartet von Wölfen angegriffen werden, ihnen aber eine Lady mit einem Gewehr hilft und die Wölfe vertreibt (dabei zeigen sich wieder, die in Goku Jr.`s schlummernden Kräfte, als er hoch auf einen Baum aus dem Nichts springt).

Diese freundliche Lady lädt sie zu sich nach Hause ein, falls sie dort übernachten möchten. Goku Jr. und Pack folgen der Einladung, jedoch handelte es sich dabei um eine Falle und die freundliche Lady stellt sich als gefährliches Monster heraus, welches die beiden im wahrsten Sinne des Wortes essen möchte.

Während ihres Fluchtversuches aus dem Haus fallen sie durch eine Falltür in einen Keller, wo das Monster bereits auf sie wartete. Wieder zeigen sich Goku Jr.`s erstaunliche Fähigkeiten, als er es halb abwesend irgendwie schafft, dass Monster durch eine Druckwelle gegen eine Wand zu schleudern, was ihnen die Flucht ermöglicht.

Sie laufen so schnell, wie sie können vom Haus weg und erreichen eine hochgelegene Brücke. Goku Jr. hat Angst und will nicht über die Brücke gehen. So geht Pack vor und Goku Jr. folgt ihm schließlich. Als er genau in der Mitte der Brücke steht überkommt ihn seine Angst und durch einen Windstoß gerät die Brücke ins wanken. Pack kommt zu Goku Jr.`s Rettung, fällt aber selbst in die dunkle Schlucht. Trotzdem schafft es Goku Jr. sich mit knapper Not auf die andere Seite der Brücke retten. Auch wenn der Verlust von Pack für Goku Jr. ein schwerer Verzicht war, setzte er seine Reise weiter fort, bis er plötzlich ein Geräusch aus einem Busch hört, aus dem ein kleiner Bär erscheint, der vor einem Monster davonrennt. Nachdem Goku Jr. das Monster sieht rennt er auch davon, kehrt aber dann doch zurück, um den kleinen Bären zu helfen.

Es kommt zum Kampf und das Monster versucht ihn zu essen. Mit einem lauten Schrei zeigt sich erneut seine Kraft, welche das Monster im hohen Bogen wegschleudert. Kürze Zeit später zeigt sich der Vater des kleinen Bären, welcher Goku Jr. erst als Feind sieht, jedoch kurz darauf durch den kleinen Bären erkennt, dass er ein Freund ist.

So hat er zwei neue Freunde gefunden, aber seine Reise geht weiter. Als er von weitem die Hütte seines Vorfahren Goku sieht, glaubt er am Ziel seiner Reise angekommen zu sein, doch da stellen sich ihm die beiden Monster, die ihn bereits angegriffen hatten und ein drittes Monster in den Weg. Gerade, als die Monster nicht aufpassen nutzt Goku Jr. die Gelegenheit sich aus dem Staub zu machen und rennt erneut davon.

Wie der Zufall es will, kommen ihn die Bären zu Hilfe. Auf ihrer Flucht treffen sie wieder auf ein Monster, jedoch handelt es sich dabei um den Dämonenlord Yao, dem stärksten Monster in Mt. Paozu. Der Kampf beginnt erneut, doch Goku Jr. hat Angst und der große Bär greift das Monster an, um ihn zu retten. Der kleine Bär und Goku Jr. versuchen wegzulaufen, doch der kleine Bär kann seinen Vater nicht alleine lassen, da dieser von Yao übel zu Boden geschlagen wird.

In dem Moment, wo Yoa den Bärenvater töten will, wird Goku Jr. wütend und verwandelt sich in einen Super Saiya-jin, wie es sich bereits in den vorigen Kämpfen angedeutet hat. Mit dieser neuen Kraft ist es für Goku Jr. leicht seine Freunde zu retten und Yoa, den scheinbar unbesiegbaren Dämonenlord, zu besiegen.

Zu guter Letzt erreicht Goku Jr. die Hütte seines Vorfahren und findet den DragonBall mit den 4 Sternen. Da er nicht weiß, dass man alle DragonBalls benötigt, damit man Shenlong rufen und sich einen Wunsch erfüllen kann, versucht er es nun mit nur diesem DragonBall, doch nichts passiert, wie es zu erwarten war.

In seiner Wut wirft er den DragonBall weg. Als alles zu Ende zu sein scheint, taucht plötzlich Goku (ja, “der” Goku) und erklärt ihm, dass man alle sieben DragonBalls benötige. Er stellt sich darauf vor und sagt, dass Goku Jr. sehr stark sei. Goku Jr. erwidert ihm, dass er aber nicht stark genug war, um alle seine Freunde zu beschützen, worauf man in der nächsten Szene Pack in einem Flugzeug sieht, was auf sie zugeflogen kommt. Am Steuer sitzt Pan-chan, die Vital wie immer zu sein scheint und ihm zuruft, dass sie nicht so leicht unterzukriegen ist.

Für Goku Jr. sieht es so aus, als hätte der DragonBall seinen Wunsch erfüllt. Er möchte sich bei seinem Vorfahren bedanken, doch dieser bereits so schnell verwunden, wie er gekommen ist. Man hört nur noch Gokus Stimme, die sagt, dass es nur sein Mut war, der seinen Freunden geholfen hat. Danach verabschiedet sich die Stimme und wünscht ihm viel Glück.

Mit dem DragonBall mit den vier Sternen in der Hand und mit dem wegfliegenden Flugzeug mit unseren Helden in den Sonnenuntergang endet dieses Special.


Meine Meinung zu diesem Movie:

  1. Langweilig.

  2. Langweilig.

  3. Langweilig.

Man könnte glatt fragen, ist das ein “Pokemon” Movie? Dieses Special zeigt zwar DragonBall Ansätze, jedoch ausschließlich für das viel jüngere Publikum. Dazu kommt noch ein versuchter Niedlichkeits- und Rührseligkeitsfaktor, den ich maßlos übertrieben finde. Nur bedingte Empfehlung für totale DBGT Fans (DBZ Fans schließe ich direkt aus g).

Daten

  • Japanisches Erscheinungsdatum: 26.03.1997
  • Produziert von: Toei