Dragon Ball Episodes DB 9

Episode 81: Ein Dämon kommt selten allein

Es wird ein Schloss gezeigt, welches allerdings ziemlich düster ist, und ein mysteriöser Rauch steigt durch das Fenster in das Zimmer eines jungen Mädchens. Jenes wacht auf, wird allerdings von einer komischen Person gepackt und gekidnappt. Währenddessen trainiert Son-Goku weiter, auf Händen laufend und einem ganzen Baum im Huckepack, bis ihm eine alte Frau über den Weg läuft und ihm von der Pforte des Dämonenreichs erzählt, wo gefährliche Biester ihr Unwesen treiben sollen. Am nächsten Abend kommt der Junge an einem Dorf an, welches sich allerdings nicht traut sich zu zeigen und jede Menge Fallen auf ihn geschleudert werden, welchen Son-Goku allerdings gekonnt ausweicht. Dann allerdings trauen sie sich und der Kleine wird zum König gebracht, der allerdings nicht glauben kann, dass Son-Goku stark genug ist. Daraufhin wird er von jede Menge Rittern angegriffen, die er mit Leichtigkeit beseitigt. Der König überzeugt sich und so gibt er dem Kleinen den Auftrag, in das Reich der Dämonen zu gehen, wo er seine Tochter, Prinzessin Mesa, befreien soll. Am nächsten Morgen begeben sich dann der Junge und der König zur Pforte des Dämonenreichs, wo Son-Goku dann erfährt, dass jenes Tor von einem Schwert zugesperrt ist und nur bei einer Niederlage Shuras, dem Herrn der Dämonen und einem Meister der Kampfkunst, rausgezogen werden kann. Unterdessen trainieren Yamchu und Kuririn weiterhin Tag und Nacht und man sieht eine Szene wie sie einem Dinosaurier mit Milch in der Hand davonlaufen. In dem Reich der Dämonen währenddessen trifft Son-Goku auf zwei Wesen, die ihm verbieten, weiterzugehen. Von jenen erfährt er auch, dass Shura heute schon Prinzessin Mesa heiraten will und so beschließen die beiden doch noch, Son-Goku gehen zu lassen. Schnell muss der Junge auch schon gegen einen Dämon antreten, den er mit Leichtigkeit besiegen kann. Doch Son-Goku will nur gegen Shura kämpfen, der ihm gleich einen kleinen Schlag verpasst. Der Kampf beginnt und der Kleine muss ziemlich einstecken, er bleibt allerdings nach einer Reihe harter Schläge am Leben und schießt ein Kamehame-Ha ab, welches seinen Gegner blendet und er die Prinzessin retten kann. Aus dem Dämonenreich entkommen, zieht Son-Goku das Schwert heraus und die Pforte schließt sich wieder. Son-Goku wird reich mit Essen beschenkt und kann er wieder seine Reise fortsetzen...

Episode 82: Jagdfieber

Son-Goku hat nun schon eine ganze Zeit lang Training hinter sich und sieht wie plötzlich ein Ehepaar vollbepackt mit Möbeln einen Berg herunterrast, da die Bremsen nicht funktionieren. Die Familie ist vor dem Schweinehirsch auf der Flucht, welches ihr Dorf überfallen hat. Man könne nichts dagegen tun, da es selbst Gewehrkugeln problemlos standhält. Son-Goku erklärt sich bereit, das Tier aufzusuchen und zu vertreiben. Währenddessen trainieren Yamchu und Kuririn auf der Schildkröteninsel weiter, während Muten-Roshi in einem alten Fotoalbum rumblättert und Bulma von einem Tier erzählt, das er einst mit seinem besten Freund gefunden hat. Es wurde ihnen lediglich zu wild und so ließen sie es in Ruhe. Kurz darauf bemerkt Son-Goku plötzlich wie zwei Kampfsportler den Schweinehirsch erlegen und kurz darauf eine Belohnung dafür einkassieren. Die beiden nehmen das Tier auch noch als Trophäe mit. Später in der Nacht sieht Son-Goku wie die beiden Kämpfer mit dem Schweinehirsch Mais verzehren. Aber wie kann das sein? Das Tier wurde doch von den beiden erlegt... sofort greift der größere der beiden Banditen unseren Freund an und kämpft gegen unseren hungrigen Freund. Es gelingt ihm, einen Baum allein mit den Beinen zu fällen und auf Son-Goku zu schleudern. Szenenwechsel: Son-Goku wacht in einem Bett auf und ein kleines, nettes Mädchen gibt ihm sofort etwas zu essen, nachdem er ihr erzählt hat, dass die beiden Kerle, die ihr Honorar abgekriegt haben, Betrüger sind. Als Son-Goku dann wieder auf die Familie trifft, die erneut von dem Schweinehirsch flieht, erfährt er, wo das Tier sich nun befindet. Schnell hat er auch die beiden aufgetrieben und dem Dorf erzählt, dass die beiden nicht legal arbeiten. Durch einen linken Trick allerdings, sie werfen eine Fackel unter den am Baum hangelnden Schweinehirsch und Son-Goku rettet das Tier, glauben die Dorfbewohner allerdings, dass Son-Goku der Betrüger ist. Auf dem Weg zum ersten Dorf wird Son-Goku dann wieder von dem als betrogen geglaubten Dorf beschossen, als dann aber das nette Mädchen mit dem Bürgermeister erscheint und die wahre Geschichte erzählt. Inoshikacho, der Schweinehirsch, wird versorgt und bietet Son-Goku an, ihm beim Training zu helfen. Als dann der Junge allerdings merkt, dass der Schweinehirsch ihm nichts mehr beibringen kann, setzt er seine Reise fort, während das Tier den Dorfbewohnern bei der Feldarbeit hilft.

Episode 83: Unterwegs zum Großen Turnier

Nun sind drei Jahre vergangen und Son-Goku hat lange und hart trainiert, um an innerer Größe und Stärke zu gewinnen. An einem Tag allerdings entdeckt er einen kleinen Fuchs, der von einer Bande zunächst gejagt und dann zusammengeschlagen wird, ohne sich zu wehren. Jene hat er auch schnell mit seinem Können vertrieben und der grüne Fuchs bedankt sich bei ihm. Doch das reicht nicht und das Tier bietet ihm die Hilfe an, ihm ein paar Flugzeugtickets zu besorgen, um zur Papayainsel zu fliegen, wo dann das Große Turnier beginnen wird, doch Son-Goku hat kein Geld, um sich jene zu besorgen. Allerdings will der Kleine seinen Freund nicht im Stich lassen und klaut einem Ehepaar zwei Tickets, er rennt jedoch einem Polizisten vor die Füße und vermutet, dass dieser ihn bei der Untat bemerkt hat, sodass er sie wieder aushändigt und sofort wieder verschwindet. Schon bald sind Son-Goku und Konki, der Fuchs, in einem Jahrmarkt angekommen, wo ersterer ein Spiel ausprobiert, bei dem er genau 30.000 Groschen gewinnen kann. Es gelingt ihm und den beiden wird das Geld ausgehändigt. Die Freude der beiden ist groß und dann treffen sie plötzlich auf Uranai Baba. Jene bekommt die Vermutung, dass der Fuchs ein Dieb ist, wie vorhin schon gesehen und so verschwindet er schnell. Und so passiert es auch, dass er wieder von den drei Kerlen angegriffen wird und diese ihm die 30.000 Groschen klauen. Auf der Schildkröteninsel derweil haben sich alle, ja, wirklich alle, auch Lunch, bereit gemacht, zur Papayainsel zu fliegen. Dann wird auch plötzlich Konki bei einem Banküberfall festgenommen, der von den Kerlen gezwungen wurde, die Bank auszurauben. Der Fuchs erzählt Son-Goku, dass er sich bessern will und der Junge macht sich dank der wahrsagerischen Hilfe Uranai Babas zu den Gangstern auf den Weg und erwischt sie in ihrem Auto. Kurz werden sie von Son-Goku verdroschen und von der Polizei abgeschleppt, während das Flugzeug des Protagonisten abfliegt. Konki erhält einen neuen Freund und unser kleiner Held macht sich schwimmend auf den Weg zur Papayainsel.

Episode 84: Zwei alte Rivalen

Der Kapitän eines großen Schiffs entdeckt auf einmal, dass sich etwas ziemlich schnell auf sie zu bewegt, welches ihn ziemlich in Rage versetzt. Es ist allerdings Son-Goku, der die besatzung danach fragt, in welche Richtung es zur Papayainsel geht. Der Herr der Schildkröten währenddessen muss im Flugzeug unbedingt aufs Klo, während sich seine "Mitflieger" darüber Gedanken machen, wer wohl das Turnier gewinnen wird. Kurze Zeit später erreicht Son-Goku eine Insel, in der er von drei Tigern attackiert wird. Indes kommen seine Freunde auf der Papayainsel an und nehmen nun ein Taxi, um zum Stadion zu gelangen, welches sie auch binnen einiger Minuten erreichen. Schnell sind die Namen der Kämpfer eingetragen (selbst Muten-Roshi als Jackie Chun), doch Son-Goku ist immer noch nicht da, sodass sich die Eingeschriebenen schon sehr große Sorgen darüber machen, dass er überhaupt kommt. Dann kommt auch noch der Herr der Kraniche mit seinen zwei Schülern, Tenshinhan und Chao-Zu vorbei. Der Herr der Kraniche ist ein alter Erzrivale des Herrn der Schildkröten. Jener will mit seinen beiden Schülern, die genauso arrogant sind wie er, gegen Muten-Roshis Kämpfer antreten, da angeblich das Niveau seit dem letzten Turnier ziemlich gesunken ist, schließlich sind ja Schüler von Muten-Roshi ziemlich weit gekommen. Alle drei verschwinden wieder und endlich kommt Son-Goku, der sich sofort eintragen lässt. Son-Gokus Freunde sind ziemlich erstaunt darüber, dass der Junge den ganzen Weg hierher geschwommen ist und Kuririn neidisch darüber, dass sein Freund nun sogar ohne Hut größer ist, als er. Dann lädt Muten-Roshi alle noch kurz zum Essen ein, dass er allerdings nicht bezahlen kann. Im Hotel wird dann eine Art "Schwarzer Peter" gespielt, wobei der Herr der Schildkröten verliert. Jener versucht gleich darauf bei Bulma und Lunch zu schlafen, wird allerdings nicht gerade freudigst empfangen. In der Nacht steht Kuririn wieder auf, um vor dem Turnier zu trainieren, wo er auch noch Yamchu und auf jede Menge andere Kämpfer des Großen Turniers stößt. Schon bald auch können die Vorrundenkämpfe beginnen, nachdem der Kampfrichter die Regeln aufgesagt hat. Na, das kann ja spannend werden...

Episode 85: Leichte Gegner

Die Kämpfer beginnen mit der Auslosung der Gruppen und jeder der Kämpfer zieht eine Nummer, woraufhin unsere Freunde erfahren, dass sie noch nicht in den Vorrunden gegeneinander antreten müssen. Kurzerhand werden noch einmal die Regeln aufgesagt und schon kann das Turnier losgehen, nachdem sich ein Kämpfer des Herrn der Kraniche, Tenshinhan, zurück an seine Begegnung mit Son-Goku erinnert hat. Nun steigt aber Yamchu in den Ring. Sein Gegner ist ein komischer Typ mit Irokesenschnitt und scheint ziemlich stark zu sein, doch jener lässt sich nichts anmerken, geht in Kampfstellung und zeigt, was er beim Herrn der Schildkröten gelernt hat: In einer schnellen Aktion kann er seinem Gegner seine Faust gegen das Gesicht donnern, sodass dieser K.O. umfällt. Als nächstes ist Kuririn an der Reihe. Der Glatzkopf kämpft gegen einen Riesen, bei dem man sich fragen kann, wie er überhaupt in die Kampfhalle kommen konnte. Yamchu enttarnt ihn als Arthur den Riesen und sagt, er habe schon unzählige Male gewonnen und wäre noch nie geschlagen worden. Der Kampf beginnt und Kuririn weicht allen Hieben und Tritten seines Gegners aus, beim Versuch ihn zu treten, wird er mit einer Hand gepackt und der Junge scheint in der Klemme zu sein. Er zeigt allerdings, dass er nicht gerade leicht zu besiegen ist und schleudert den Riesen aus dem Ring. Gleich darauf kommt Tenshinhan vorbei und beginnt erneut anzugeben, dass er ja sowieso der Stärkste sei, wobei sich Son-Goku an seine erste Begegnung mit ihm erinnert. Es kommt auch dazu, dass Chao-Zu Kuririn als Zwerg bezeichnet, obwohl er selbst genauso groß wie jener ist. Auch Yamchu will sich sofort mit Tenshinhan anlegen, da ihm seine Arroganz auf den Wecker geht, wird allerdings von Jackie Chun besänftigt. Währenddessen besucht der Herr der Kraniche Bulma und Lunch, sodass letztere mal wieder zu den Waffen greift, der senile Meister allerdings kann alle Kugeln abwehren. Kurze Zeit später ist auch Tenshinhan dran. Er kämpft gegen einen Sumo-Ringer, der mal kurzerhand einen anderen Kämpfer gegen die Wand schlägt, dessen Linke im Fett des Traditionskämpfers stecken geblieben ist. Schnell hat er auch Tenshinhan angegriffen, aber auch genauso schnell verloren, denn dieser kann ihn in einer schnellen Aktion bewusstlos schlagen. Gleich darauf ist Son-Goku auch endlich dran. Der Name seines Gegners lautet King Tschapah. Er ist ebenfalls ein Meister der Kampfkunst und ziemlich gefürchtet. Er hat mal ein Turnier gewonnen, ohne ein einziges Mal von einem Gegner berührt worden zu sein. Wer wohl gewinnen wird...?!

Episode 86: Die acht besten

Der Kampf zwischen Son-Goku und King Tschapah beginnt und letzterer lässt seinem Gegner den Vortritt, sodass der Junge seinem Gegner einen harten Schlag gegen das Kinn versetzt. Nun aber greift King Tschapah an, kann allerdings keinen Treffer landen, bekommt nur Hiebe und Tritte ab, die ihm nicht gerade gut kommen. Dies lässt seine Wut steigern und so packt er seine Geheimwaffe aus, die Achtfache Faust, die er perfekt beherrscht. Dennoch kann Son-Goku allen Schlägen seines Gegners ausweichen und sich in die Lüfte begeben, von wo er einem erneuten Hieb King Tschapahs durch einen sturzabbremsenden Atemzug ausweichen kann und seinen Gegner ins Ringaus befördert. Jackie Chun ist völlig in Gedanken und besiegt seinen Vorrundengegner, als sei es Son-Goku, er schlägt nämlich etwas zu hart zu. Kampf um Kampf vergeht und unsere Freunde kommen immer weiter, bis dann eine Pause gemacht wird und Son-Goku erneut essen gehen kann, während Oolong, Bulma und die anderen, insbesondere Lunch, beim Jahrmarkt des Großen Turniers ziemlich abräumen. Beim Essen gibt Jackie Chun eine Weisheit von sich, die Son-Goku, Kuririn und Yamchu sehr stark an den Herrn der Schildkröten erinnert. Auch Tenshinhan macht große Randale im Restaurant, sodass Yamchu eingreifen will, allerdings von Jackie Chun davon abgehalten wird. Kurz darauf erscheint plötzlich Nam, dem es ziemlich gut geht und er fordert Son-Goku zur Revanche auf. Es wird der Kampf aus dem 21. Großen Turnier zwischen den beiden gezeigt, den Son-Goku gewonnen hat, nachdem er die Gekreuzte Faust des Himmels durchschaut hat. Der Junge willigt ein, weiß aber, dass er noch nicht in der Vorrunde gegen Nam kämpfen kann. Das Turnier geht weiter und all unsere Freunde kommen in die Finalrunden: Yamchu, Kuririn, Son-Goku und Jackie Chun. Dann aber wird plötzlich Nam gezeigt, der völlig K.O. von Tenshinhan geschlagen wurde. Das reicht Son-Goku und so will er den Großkotz verprügeln, er wird allerdings von Chun aufgehalten. Dann endlich können aber die Finalrunden anfangen und Lunch schießt sich den Weg zu den vordersten Plätzen des Ringes frei. Das Finale kann beginnen!

Episode 87: Die Finalrunde beginnt

Die Gemeinschaft versammelt sich, um den Finalkämpfen des 22. Großen Turniers zuzusehen. Die Kämpfer machen sich bereits in den Hallen warm und die Verlosung steht ebenfalls an. Chao-Zu beschimpft Kuririn als Glatzkopf, obwohl er selbst nur ein popliges Haar besitzt. Währenddessen sind Oolong und Pool auf der Suche nach dem Herrn der Schildkröten und natürlich sucht ersterer auf den Klos nach, die nicht abgeschlossen sind x_x. Kurz darauf erscheint der Herr der Kraniche und bietet ihnen an, zu sagen, wie man den Herrn der Schildkröten finden könnte, nämlich durch eine Durchsage. Jackie Chun beginnt mit der Auslosung und Chao-Zu schafft es durch seine übersinnlichen Fähigkeiten, dass jener gegen den Wermensch antritt. Jener erzählt auch gleich, was ein Wermensch ist, das krasse Gegenteil von einem Werwolf. Auch Yamchu wird durch Chao-Zus Kräfte gegen Tenshinhan antreten. Die restlichen beiden Kämpfe werden zwischen Son-Goku und Panputto und Kuririn und Chao-Zu ausgetragen. Son-Goku will nicht verstehen, wie der Ringrichter sehen konnte, dass er die Nummer 8 sei, obwohl es ja nur noch einen Zettel in der Box gibt g. Dann aber kommt die Suchmeldung des Herrn der Kraniche nach Muten-Roshi. Jedenfalls ist diese nicht gerade nett gemeint, da sie nur die schlechten Seiten des Herrn der Schildkröten zeigt. Dennoch erscheint jener nicht, er ist ja - zum Unwissen der anderen - als Jackie Chun eingeschrieben und kämpft beim Turnier mit. Kurze Zeit später endlich geht dann auch schon der erste Viertelfinalkampf zwischen Yamchu und Tenshinhan los, den beide sehr optimistisch ansehen - ein Aufeinandertreffen der beiden Rivalentrainer. Der Kampf beginnt, nachdem Son-Goku Kuririn erzählt hat, wie stark Tenshinhan doch sei, als er ihn einmal in den letzten drei Jahren getroffen und gegen ihn gekämpft hat, und Yamchu beginnt mit dem ersten Angriff, kann allerdings keinen Treffer landen und ein Schlagabtausch der Extraklasse beginnt, dem Kicks und Hiebe nur so folgen und ein echt grandioser Kampf entsteht. Beide Kämpfer steigen sogar gen Himmel und führen dort ihren Kampf fort, landen allerdings wieder auf dem Boden und machen sich Gedanken wie sie ihren starken Gegner besiegen könnten. Yamchu kündigt die Wolfstechnik an!

Episode 88: Yamchu gegen Tenshinhan

Mittlerweile hat der Viertelfinalkampf zwischen Yamchu und Tenshinhan begonnen und ersterer bereitet sich auf die Wolfstechnik vor. Beide Kämpfer sind vollends konzentriert und dann greift Yamchu an, ein schneller Schlagabtausch folgt, bei dem keiner der beiden Kämpfer stärker wirkt als der andere. Zeitweise entzieht sich der Kampf sogar den Blicken des Publikums und schon steigt Yamchu wieder in den Himmel, von wo er aus schon wieder seinen Gegner angreift, ihn auch ziemlich stark erwischt, jener allerdings meint, dass ihm so was nichts anhaben kann. Yamchu steigt noch einmal in die Luft und Tenshinhan pumpt sich auf, um erneut von seinem Gegner attackiert zu werden, allerdings kein Schlag seine Wirkung zeigt. Nun will aber Tenshinhan ran und beginnt mit dem Angriff, den er plötzlich anführt und seinen Gegner schwer verletzt, jener allerdings noch nicht aufgeben will. Er steht wieder auf und greift erneut an, bekommt allerdings zwei neue Schläge verpasst, die ihn erneut zu Boden werfen. Allerdings will unser Freund immer noch nicht die weiße Fahne hissen und holt zu einem Kamehame-Ha aus, das ziemlich stark ist. Sein Gegner Tenshinhan jedoch sammelt all seine Energie und lässt es an seinen Fäusten abprallen und auf Yamchu zurückschleudern, der, um in Sicherheit zu gehen, nach oben springt und von dort auch gleich wieder angegriffen wird, sodass er mit voller Wucht auf dem Boden aufprallt. Er wird ohnmächtig, bekommt allerdings noch einen harten Tritt von Tenshinhan gegen das Bein verpasst, welches nun gebrochen ist. Pool reagiert sofort und verwandelt sich in einen fliegenden Teppich, um seinen Freund ins Krankenhaus zu bringen. Nun aber schwört Son-Goku Rache, schließlich hat Tenshinhan unfair gehandelt und auf einen bewusstlos am Boden liegenden Gegner nachgetreten. Jener meint nun, den stärksten Gegner aus dem Weg geräumt zu haben, einzigst Jackie Chun könne ihm noch gefährlich werden. Na, wenn der sich da mal nicht irrt. Kurz bevor es zu Yamchu ins Krankenhaus geht, sieht man noch einen komischen Wolf, der irgendwas gegen Jackie Chun zu haben scheint. Schon wieder geht's zum Essen, wo auch der Herr der Kraniche mit seinen beiden Schülern hinkommt. Sofort beginnen die beiden Opas zu streiten. Am nächsten Morgen geht's auch schon wieder zurück zum Ring, wo Jackie Chun dann auch endlich auf den Wermenschen trifft, der es schon gar nicht mehr aushält, gegen ihn kämpfen zu können.

Episode 89: Der Glatzenmond

Das Publikum macht sich Gedanken darüber, wer wohl den nächsten Kampf gewinnen wird und macht sich auch schon über die Naivität Son-Gokus einen Kopf, während einige Mädchen sich Autogramme bei Panputto, Son-Gokus zukünftigen Gegner, holen. Auch bei Jackie Chun und Tenshinhan wird schnell eine Unterschrift geholt. Dann wird auch das erste Mal klar, warum der Wermensch Chun so sehr hast. Es muss etwas im 21. Großen Turnier gewesen sein, das ihn so verärgert hat. Was genau allerdings, wird nicht erzählt. Gleich darauf geht auch endlich der Kampf los und Jackie Chun kann jedem Hieb seines Gegners ausweichen und seine Treffer landen. Daraufhin erzählt das Tier vom Kampf von Son-Goku und Jackie Chun im 21. Großen Turnier, als letzterer mit einem Kamehame-Ha den Vollmond zerstörte, um Son-Gokus Verwandlung abzubrechen. Nun weiß jeder, warum der Wermensch so wütend ist, schließlich kann er sich nicht mehr in einen Menschen verwandeln. Das interessiert Jackie Chun allerdings überhaupt nicht und so kämpft er mit voller Kraft weiter. Er weicht allen Schlägen seines Gegners mit hinter dem Rücken eingeschränkten Händen aus und verpasst seinem Gegner einen Tritt ins Gesicht. Immer noch geht der Kampf weiter und das Tier muss immer mehr einstecken, nebenbei schaut sich der Alte sogar noch ein paar Mädchen im Publikum an. Nach ein paar Versuchen Jackie Chun zu erwischen und es immer noch nicht funktioniert hat seinen Gegner zu treffen, erinnert er sich an seine harte Trainingszeit zurück und zückt ein Messer, mit welchem er aber auch nichts ausrichten kann. Daraufhin wendet der Altmeister auch noch einen Trick an, er schickt den Wermenschen mit einem Knochen ("hol das Stöckchen") ins Aus. Jener verliert dabei, stürzt sich aber trotzdem noch einmal auf Chun. Dieser macht ihn bewegungsunfähig und holt Kuririn herbei. Mit seinen hypnotischen Fähigkeiten kann er den Wermenschen dazu bringen Kuririns Glatze als Vollmond anzusehen und so verwandelt er sich wieder in einen... na ja, nicht gerade hübschen... Menschen zurück. Schnell hat er sich bedankt und schon ist er verschwunden, sodass endlich der dritte Kampf zwischen Kuririn und Chao-Zu beginnen kann.

Episode 90: Tao Baibais Rache

Bulma und die anderen möchten beim Eismann ein Eis kaufen, doch jener bekommt es schnurstracks mit der Angst zu tun und verschwindet. Auch der nächste Eisverkäufer rennt weg. Daraufhin kommt der Herr Der Kraniche, der Son-Gokus Freunde aufklärt. Sie haben alle Angst vor dem Mann, der in der Vorrunde starke Verbrennungen erlitten hat und nun hart zugerichtet aussieht. Währenddessen hofft Yamchu, dass Kuririn gegen Chao-Zu gewinnt. Er soll die Ehre der Schildkrötenschule verteidigen. Indes stellen sich die beiden Knirpse gegenüber und nach kurzer Wartezeit kann der Fight auch schon endlich losgehen. Der Gong ertönt und Chao-Zu stürzt sich schwebend auf Kuririn, ein Kick, ein Stoß mit dem Kopf und Kuririn fliegt fast ins Aus. Daraufhin verschwindet Kuririn und taucht überraschend wieder bei seinem Gegner auf, der allerdings alle Schläge desjenigen gekonnt abwehren kann. Dennoch gelingt es dem Glatzkopf seinen Kontrahenten aus dem Ring zu schleudern, jener allerdings kann sich gerade noch durch das Schweben retten. Nun beginnt er aber auch noch Dodons, kleine aber schnelle Energiestrahlen aus dem Finger, auf Kuririn abzufeuern und wir erfahren erstens, dass der Mann, vor dem alle Angst hatten, so von Chao-Zu zugerichtet wurde. Während Chao-Zu die ganzen Energieattacken anwendet, erinnert sich Son-Goku daran zurück, dass auch Tao Baibai diese Technik einst angewendet hat, Tenshinhan hört dies mit, kann aber nicht glauben, dass der Protagonist den Killer wirklich besiegt hat. Kurz werden noch einmal die Schlüsselszenen im Kampf zwischen dem Jungen und Tao Baibai gezeigt und Tenshinhan kehrt ihm den Rücken. Selbst Jackie Chun ist von dieser Tatsache begeistert sowie überrascht zugleich und Son-Goku erfährt, dass Tao Baibai der Bruder des Herrn der Kraniche war. Währenddessen geht der Kampf zwischen Kuririn und Chao-Zu weiter und ersterer muss stets den Dodons seines Gegners ausweichen. Der noch immer in der Luft schwebende Chao-Zu, der sich in Sicherheit befindet, feuert, was das Zeug hält, kann seinen Gegner allerdings nicht erwischen. Nun muss sich Kuririn etwas einfallen lassen und er bewegt sich so schnell, dass keiner ihn mehr sehen kann. Das verwirrt Chao-Zu und so bekommt er im Moment der Unachtsamkeit ein paar Schläge von Kuririn ab. Das bringt allerdings nicht viel und so muss er es wagen, ein Kamehame-Ha anzuwenden. Währenddessen erfährt der Herr der Kraniche von Tenshinhan, dass Tao Baibai, sein Bruder, von Son-Goku getötet wurde. Jener befiehlt seinem Schüler nun, den Schüler des Herrn der Schildkröten zu eliminieren.

Zurück zur Übersicht