Dragon Ball Episodes DB 14

Episode 143: Die Zukunft der Welt

Beelzebub (Piccolo) hat Gott nun in einer kleinen Flasche gefangen und grinst über den wütenden Son-Goku. Er wird zum Sieger erklärt und Chan vom Ringrichter geweckt (er verlässt den Ring ohne sich an etwas erinnern zu können). Als auch Beelzebub den Ring verlassen will, versperrt ihm Son-Goku den Weg und fordert von ihm die Flasche mit Gott. Dieser tut erst so als würde er sie ihm geben, aber dann verschluckt er die Flasche und geht. In der Zwischenzeit hat Muten-Roshi sich zu ihnen begeben und will von ihm wissen was los ist (da ja keiner außer Son-Goku alle Hintergründe kennt). Und auch Tenshinhan hat gemerkt, d ass Beelzebub ein durch und durch böser Dämon ist, kann sich aber nicht erklären, was der von ihnen will. Son-Goku blockt zwar erst ab und will nichts sagen, doch seine Freunde reden weiter auf ihn ein und er erklärt ihnen, dass es Piccolo ist (was den Herrn der Schildkröten zwar überhaupt nicht überrascht, dafür aber alles andere). Daraufhin wird eine ziemlich theatralische Musik eingespielt und Erkenntnisse machen die Runde (Tenshinhan sagt, dass Son-Goku ihn doch bereits in einem schweren Kampf besiegt habe und Chichi erfährt jetzt erst, dass es Son-Goku war). Es folgt ein kleiner Rückblick auf den Sieg von Son-Goku gegen den alten Piccolo und wie der ein Ei ausspuckt aus dem sein Sohn (Beelzebub) schlüpfte, der laut Son-Goku genauso böse und machtbesessen, aber viel stärker als dieser sei. Daraufhin kommt das Gespräch zu Gott, der in die Flasche flog, was alle sahen, aber keiner deuten konnte, da sie die Ähnlichkeit mit dem alten Piccolo bemerkten. Deswegen klärt Son-Goku das auf und erzählt noch schnell die Verbindung zwischen Piccolo und Gott (sie waren mal ein Wesen und Gott trennte sich vom bösen Teil, woraus Piccolo wurde). Und so fragt man sich wie sie Gott wieder aus der Fasche hinaus bekommen sollen, aber niemand weiß genau wie. Und als alle einstimmig behaupten, dass Son-Goku als einziger eine Chance gegen Belzebub hätte und dieser deswegen so versessen darauf ist gegen ihn zu kämpfen, spricht Beelzebub sie plötzlich an und alle außer Son-Goku (der ihn gespürt hat) sind schwer überrascht. Piccolo protzt ein wenig rum und dann beginnt auch schon das Finale. Nach der üblichen Spannungsmache gibt es einen kleinen Schlagabtausch der beiden, der aber nur Aufwärmung ist. Dann nutzt Piccolo seine Schlangenarmtechnik die von Son-Goku aber ohne Probleme abgewehrt und gegen ihn verwendet werden kann. Er schleudert ihn in die Luft und versucht wie beim alten Piccolo ihn mit seiner SUPERFAUST zu erledigen. Aber Belzebub ist nicht so dumm und fällt zweimal darauf rein, er attackiert Son-Goku plötzlich mit zwei Energiestrahlen (hintereinander) und Son-Goku fällt Richtung Boden. Dann schickt Piccolo ihm noch eine ganze Salve der gleichen Strahlen hinterher und als Son-Goku auf dem Boden aufschlägt, schlagen auch fast zeitgleich alle Energiestrahlen auf ihm ein. Son-Goku bleibt dann regungslos liegen und wird angezählt.

Zurück zur Übersicht