Dragon Ball Episodes DBZ 8

Episode 71: Im Körper des Feindes

Nehl schlägt seinem Widersacher einen geeigneteren Platz zum Kämpfen vor, um seinem Meister das Blutbad zu ersparen. Freezer schlägt ein und zusammen fliegen sie gleich darauf los. Im selben Augenblick feuert Ginyu mehrere Energiebälle ab, die bei seinem Gegner nicht einmal ein Haar krümmen. Aber nun bereitet sich der Kommandant auf seinen finalen Schlag vor und gibt seinen Scouter an Jeeze, der ihn so lange gut aufbewahren soll. Freezer hat keine Lust mehr zu fliegen, sondern will, dass die beiden hier und sofort kämpfen. Sie landen und Nehl pumpt sich auf. Dabei verrät ihm sein Widersacher seine wahre Kampfkraft, die weit über seiner eigenen liegt. Gnädigerweise will Freezer deswegen nur mit der linken Hand kämpfen, doch beim darauffolgenden Schlag verliert sein Kontrahent einen Arm, den er sich sofort regenerieren lässt. Kuririn und Son-Gohan retten Bulma gerade noch auf den letzten Drücker, schnappen sich von ihr den Dragon Radar und fliegen wieder los. Son-Goku traut währenddessen seinen Augen nicht, denn Ginyu hat sich mit einem Schlag selbst schwer verletzt. Der Kommandant führt daraufhin den Körpertausch-Trick durch, bei der die Auserwählten ihre Körper austauschen, wodurch Son-Goku nun im verletzten Körper Ginyus steckt und Ginyu im kräftigen Körper von unserem Helden. Nun sind alle, Son-Goku, Son-Gohan, Kuririn, Vegeta, Kommandant Ginyu und Jeeze auf den Weg zu Freezers Raumschiff um als Erste bei den magischen Dragon Balls zu sein (ausgenommen Son-Goku, denn der versucht seine Freunde vor dem falschen Protagonisten zu warnen).

Episode 72: Warten auf Shenlong

Vegeta ist als Erster beim Raumschiff und eliminiert dort alle Untertanen Freezers. Da er die Dragon Balls nicht finden kann, zieht er sich schnell um, versteckt sich und wartet auf Kuririn und Son-Gohan, die höchstwahrscheinlich die Kugeln mit Hilfe ihres Radars sofort finden werden. Danach will er sie ihnen abknöpfen. Schließlich tauchen sie endlich auf und finden tatsächlich kurzerhand die Dragon Balls vergraben vor dem Raumschiff. Nach ein paar gescheiterten Versuchen den heiligen Drachen zu rufen, spüren die beiden, dass sich Ginyu und Jeeze nähern und verstecken sich. Als diese dann da sind, verwechselt Kuririn den Kommandant mit seinem besten Freunden. Son-Gohan warnt noch seinen Freund, doch dieser kassiert einen harten Schlag ins Gesicht, kann sich aber trotzdem wieder fangen. Ginyu erklärt den Erdlingen, dass er den Körper mit Son-Goku getauscht hat, was sie nicht glauben können. Nun greift er die beiden an und mehrere Schlagabtausche folgen. Kurz darauf taucht auch schon Son-Goku auf, welcher die These des Kommandanten bestätigt, allerdings fügt er noch hinzu, dass Ginyu nicht mit seinem Körper umgehen kann und somit nicht die volle Kraft benutzen kann. Dies will Ginyu nicht glauben und powert sich auf. Jeeze soll die Kampfkraft mit Hilfe des Scouters überprüfen und kommt da aus dem Staunen nicht mehr heraus...

Episode 73: Vegeta taucht wieder auf

...denn seine momentane Kampfkraft ist weit unter seiner alten. Son-Goku brüllt zum Angriff, woraufhin Kuririn auf den fassungslosen Ginyu einschlägt und sogar die Oberhand besitzt. Nach anfänglichen Hemmungen, den Körper seines Vaters zu demolieren, greift Son-Gohan mit an, wodurch der Kommandant immer mehr ins Schwitzen gerät. Aus diesem Grund befehlt er, dass Jeeze ihm helfen soll. Allerdings erscheint in diesem Augenblick Vegeta aus dem Schatten und beginnt den Kampf gegen den Lakai Ginyus. Der Saiyajin ist seinem Gegner weitaus überlegen. Nehl hat derzeit viele Problem mit Freezer, dem er kaum Widerstand leisten kann. Trotzdem versucht er weiterhin Zeit zu schinden, damit Dende bei den Erdlingen früh genug ankommen kann, denn der Oberälteste wird immer schwächer und sein Tod naht! Ginyu scheint nun stärker zu werden und Kuririn und Son-Gohan müssen mächtig viel einstecken, bis Son-Goku schließlich einschreitet und seinem Sohn gerade noch das Leben retten kann. Nun attackieren sie zu Dritt den Kommandanten, wodurch dieser wieder seinen Vorteil verliert. In Freezers Raumschiff tobt der Kampf zwischen Vegeta und Jeeze. Als der Gehilfe Ginyus sich gerade noch ins Freie retten kann, erscheint dort schnell sein Kontrahent, der ihn mit einem starken Energiestrahl tötet. Nun ist der Kommandant dran. Vegeta eilt zu ihm und prügelt ihn kurzerhand kampfunfähig. Als der Saiyajin zum finalen Schlag auf ausholen will, brüllt der am Boden liegenden Ginyu eine Energieattacke aus, die das Blatt noch einmal wenden kann.

Episode 74: Ein verhängnisvoller Fehler

Ginyu versucht erneuten Körpertausch zu vollziehen, doch dieses Mal soll es Vegeta sein. Son-Goku springt allerdings dazwischen und erhält somit seinen alten Körper wieder zurück. Daraufhin startet er ein Kamehame-Ha, um den Kommandanten endgültig zu vernichten. Dieser kann aber der legendären Energieattacke mit Leichtigkeit ausweichen. Son-Goku fällt erschöpft zu Boden und Vegeta greift nun ein und an. Wie vom Teufel besessen prügelt er auf Freezers Lakai ein, doch dieser will einfach nicht sterben. Als endlich ein günstiger Augenblick eingetreten ist, versucht der Kommandant erneut mit dem Saiyajin den Körper zu tauschen. Son-Goku hat aufgepasst und wirft einen Frosch in den Strahl, wodurch mit diesem Lebewesen der Wechsel durchgeführt wird. Vegeta schlägt den Erdlingen vor, Son-Goku ins Rauschiff zu bringen, wo man ihn heilen kann. Nachdem sie ihre Bedenken abgeschüttelt haben, folgen Kuririn, Son-Gohan und dessen Vater Vegeta, der sie durch das Raumschiff zu einem Meditank bringt. Dort wird unser Held in eine grüne Flüssigkeit eingetaucht und der Heilungsprozess beginnt. Nehl steht weiterhin tapfer für sein Volk durch, muss aber dafür eine Menge einstecken. Vegeta gibt Kuririn und Son-Gohan neue Kampfanzüge, die sie sofort anziehen. Der Saiyajin scheint irgendwie erschöpft und kann sich kaum mehr auf den Beinen halten. Der glatzköpfige Mensch macht sich auf den Weg, um vom Oberältesten das Losungswort für die Dragon Balls zu erfahren. Allerdings weiß er nicht, dass Dende ihm direkt entgegen fliegt.

Episode 75: Der Gott der Träume

Son-Gohan scheint sein neuer Anzug zu gefallen und als er im Freiem ist, macht er dort ein paar Trainingsübungen, bis er plötzlich von Vegeta überrascht wird. Dieser beauftragt den kleinen Halb-Saiyajin damit, die Dragon Balls zu beschützen und, sobald Kuririn wieder da ist, ihn aufzuwecken. Dende entdeckt eine Leiche und denkt, dass diese seinem Menschenfreund Kuririn gehört. Mit Tränen in den Augen fliegt er zu Boden, als er den wahren Besitzer des toten Körpers erkennt. Es ist Barta und etwas Abseits von ihm liegt dessen Freund Guldo. Der kleine Namekianer ist nun überfragt, denn er hat überhaupt keine Ahnung, wo seine Freunde mit den Dragon Balls stecken könnten. Vegeta erreicht den Raum mit dem Meditank und merkt dort, wie erschöpft er eigentlich ist. Daraufhin stellt er den Wecker auf 30 Minuten, um früh genug wach zu werden. Nehl hat derweil alles gegeben und wird erschöpft von seinem Gegner ausgeknockt. Nun, am Boden liegend, erzählt er diesem, dass ein anderer Namekianer schon längst auf dem Weg ist, das Losungswort den Erdlingen zu verraten, woraufhin Freezer erzürnt wegfliegt. Langsam entfernt sich der Dragon Ball mit den vier Sternen von Son-Gohan und ein sehr bekannter Frosch versucht ihn heimlich wegzuschieben. Der Halb-Saiyajin enttarnt das Schaf im Wolfspelz und verscheucht Ginyu. Kuririn hat nun endlich Dende gefunden, der ihm erzählt, dass der heilige Drache nur auf namekianisch gerufen werden kann. Schließlich kommen sie bei Son-Gokus Sohn an. Schnell befördern die drei die Drachenkugeln auf eine in der Nähe befindenden, abgelegenen Insel. Der kleine Namekianer spricht die magische Formel aus, woraufhin alles dunkel wird und der heilige Drache erscheint. Er heißt Polunga, was namekianisch ist und "Der Gott der Träume" bedeutet. Das mächtige Wesen erklärt, dass die drei Gefährten insgesamt drei Wünsche frei haben. Kuririn weist seine Freunde noch darauf hin, dass sie sich lieber beeilen sollen, bevor Freezer auftaucht.

Episode 76: Drei Wünsche

Sofort verlangen die Erdlinge von Dende, dass dieser sofort den Wunsch aussprechen soll, alle, die von den Saiyajin getötet wurden, wiederbeleben zulassen. Allerdings kommen nun neue Problem zum Vorschein. Polunga kann pro Wunsch nur ein Lebewesen wieder zum Leben erwecken. Auf Kaios Planeten verlangt Piccolo mit Son-Gohan zu sprechen, was ihm auch gewährt wird. Er spricht zu seinem Schüler und will, dass dieser ihn wiederbeleben soll, denn dadurch würde wieder Gott und die irdischen Dragon Balls existieren. Mit dem zweiten Wunsch soll der Namekianer auf Namek teleportiert werden. Schließlich hat er mit Freezer noch eine Rechnung zu begleichen, was bei Meister Kaio für Empörung sorgt. Der Dritte bleibt den Erdlingen überlassen. Vegeta erwacht und merkt, dass sich Freezer mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit nähert. Als er ins Freie kommt, sieht er, dass der Halb-Saiyajin und die Dragon Balls weg sind und bemerkt das riesige unirdische Wesen über einer Insel: Polunga! Er zählt eins und eins zusammen und beeilt sich auch noch seinen Wunsch erfüllen zu lassen. Dadurch entdeckt aber Freezer die Position der Erdlinge und Dendes. Der erste Wunsch wurde endlich erfüllt, wodurch Piccolo sowie Gott wieder am Leben sind. Kurz bevor Vegeta den Standort der Dragon Balls erreicht hat, wird auch der zweite Wunsch erfüllt, allerdings ist nun Piccolo irgendwo auf Namek und nicht bei seinem Freunden und Helfern. Der Saiyajin ist zunächst erzürnt, aber als Son-Gohan ihn den Dritten schenkt, ist er wieder erfreut. Aber es gibt ein erneutes Problem: Dende will den Wunsch nicht vorsagen. Piccolo weiß nun endlich die Richtung, in der er fliegen muss und macht sich sofort auf den Weg. Kuririn hat es zwar nicht gern, aber er redet dem kleinen Namekianer ein, den Wunsch erfüllen zu lassen. Doch plötzlich verschwindet der Drache, die Dragon Balls werden wieder zu Stein und es wird wieder hell. Der Oberälteste ist letztendlich gestorben. Vegeta ist wutentbrannt und verflucht alle Anwesenden. Da taucht Freezer auf und will sich nun dafür rächen, dass er seinen Wunsch nach Unsterblichkeit nicht erfüllen könnte. Aber ein starker Retter, namens Piccolo, naht schon aus der Ferne!

Episode 77: Einigkeit macht stark

Nachdem Freezer seine Gegner wie ein Wilder verflucht und verspottet hat, beginnt er sich aufzupowern, wodurch die Erde zu Beben beginnt und Stücke in sich reißt. Piccolo entdeckt derweil den im Sterben liegenden Nehl. Dieser erzählt ihm, dass, wenn Piccolo und Gott vereinigt wären, er mit Leichtigkeit Freezer besiegen könnte. Doch der Oberteufel sträubt sich dagegen und hält nicht viel von dieser Aussage. Als Nehl dann noch vorschlägt, sich mit dem letzten Krieger Nameks, er selbst, zu verschmelzen, weigert er sich strikt dagegen, denn er will er selbst sein. Piccolo denkt darüber kurz nach und stimmt nun endlich zu. Die beiden Krieger vereinigen sich daraufhin zu einem noch stärkeren Namekianer. Der lädierte Körper Nehls verschwindet und nur noch der Oberteufel ist. Er fühlt wie stark er geworden ist und fliegt los, um seinen Freunden eiligst im Kampf beizustehen. Der Saiyajin und die Erdlinge sind dazu gezwungen, den Energieattacken ihres Gegners auszuweichen. Vegeta schafft es gerade noch einen Energiestrahl von seinen Kampfgefährten abzulenken und macht sich dann in den Kampf gegen Freezer. Mächtige Energien entstehen zwischen den beiden und der rosane Kerl bemerkt, wie sein Widersacher immer stärker wird. Die beiden trennen sich aus der Umklammerung und Vegeta verlangt von ihm, sich zu verwandeln. Nach ein paar Verspottungen über den Vater des Saiyajin und wie er ihn mit wenig Aufwand töten konnte, lässt Freezer seinen Schutzpanzer zersprengen. War das etwa schon alles...?

Episode 78: Ausgerechnet Kuririn

Freezer bemerkt, dass Vegeta nun seinem Vater sehr ähnlich sieht. Es gibt eine Rückblende, in der man sieht wie gnadenlos der König der Saiyajin mit seinen Gefolgsleuten umging. Allerdings war er Freezer untergeben und hasste diese erbärmliche Stellung unter dem rosanen Wesen und die Demütigung, die er Tag für Tag erleben muss. Deshalb sammelte er seine besten Männer um sich, damit sie vereint gegen den Tyrannen kämpfen. Als sie im Raumschiff Freezers endgültig vor ihrem Diktator standen, verloren die Saiyajin ihren Mut und ihre Moral. König Vegeta griff alleine an und wurde auch schnell getötet. Das rosane Wesen verlangte nun die endgültige Vernichtung des Planeten Vegeta und stieg im Orbit aus dem Raumschiff aus. Dort feuerte er einen enormen Energieball auf den Planeten ab und in dieser Situation erkennt man einen Saiyajin, der Son-Goku ziemlich ähnlich sieht und anscheinend als letzter noch erbitterten Widerstand geleistet hat. Es war Bardock, der Vater von Kakarott. Die Welt der Saiyajin explodierte und ein mächtiges Feuerwerk entfachte. Wieder zurück in der Gegenwart kocht nun Vegeta vor Wut. Doch als sich Freezer erneut aufpowert, kommen all seine Gegner ins Staunen. Er wird immer größer und stärker, bis er endlich seine neue Form erreicht hat. Piccolo spürt in diesem Moment die enorme Energie und legt noch einen Zahn zu. Freezer lässt jede Menge Energie frei, die all seine Widersacher in die Luft schleudert. Als er damit fertig ist, rast er plötzlich los, an Vegeta und Son-Gohan vorbei. Kuririn lässt Dende, den er zuvor mit knapper Not aus dem Sturm retten konnte, den Freezer verursacht hatte, los und bekommt ein Horn durch die Saiyajinrüstung tief in seinen Körper gebohrt. Langsam erlischt seine Lebensflamme und Son-Gohan schreit vor Wut über das unbevölkerte Land von Namek.

Episode 79: Überraschung für Freezer

Yamchu hält es kaum mehr aus auf dem winzigen Planeten, denn er will endlich seinen Freunden zur Hilfe kommen. Tenshinhan kann ihn allerdings davon überzeugen, jeden Tag weiter zu trainieren, damit sie später auf Namek stark genug sind. Als sie wieder mit ihren Übungen beginnen, merken sie, dass Meister Kaio etwas bedrückt, doch dieser will nicht mit seinen Sorgen herausrücken. Kuririn fliegt ins Meer und versinkt dort. Son-Gohan versucht zu ihm zukommen, Freezer jedoch schneidet ihm den Weg ab und verspottet seine Widersacher. Dem kleinen Halb-Saiyajin platzt der Kragen und rast voller Wut im Bauch seinem Gegner entgegen. Dort hämmert er plötzlich wie vom Teufel besessen auf den verdutzten Freezer ein. Als dieser nach einem Energieball auf eine kleine Insel geworfen wird, feuert Son-Gohan jede Menge Energiestrahlen ab, die wie einzelne Granaten auf das kleine Landstück prallen. Als auf der Insel nur noch eine helle Energiekuppel ist, kommt der finale Energieball, der eine riesige Explosion auf dem vom Kontinent abgetrennten Land und lässt alles und jeden in ein gleißendes Licht eintauchen. Als dieses verschwindet, sieht man einen am Boden liegenden Freezer. Dende hat derweil Kuririn aus dem Wasser gerettet und das rosane Wesen steht, nur etwas lädiert, wieder auf. Nach kurzem Rachegerede von Freezer, pumpt dieser sich erneut auf und schlägt Son-Gohan zu Boden. Vegeta kann ihn aber vor dem KO-Schlag mit einem Energiestrahl davor abhalten. Nachdem er noch zwei weitere abgefeuert hat, denkt er, er hätte schon gewonnen, doch der Saiyajin hat sich getäuscht. Freezer steht unbeschadet. Nun wendet sich der furchtbare Sadist wieder Son-Gohan zu und schlägt ihn, trotz des heftigen Widerstands, kampfunfähig. Er hebt sein Bein, stellt seinen Fuß auf den am Boden liegenden Halb-Saiyajin und versucht den Schädel zu zertrümmern.

Episode 80: Heilende Hände

Piccolo und Son-Goku spüren, dass die Kraft ihres Schützlings immer mehr auf die Null zusteuert. Als dann der Protagonist drauf und dran ist, die Regenration abzubrechen, um seinen Sohn vor dem Tod zu bewahren, taucht ein Energiediskus aus dem Nichts auf und schneidet Freezer den Schwanz ab. Kuririn, der Absender der vorausgehenden Energieattacke, ist wieder in Ordnung und feuert schließlich viele weitere ab, die ihr Ziel leider nicht treffen. Indem er seinen Gegner mit vulgären Gesten provoziert, erreicht er es endlich, dass Freezer ihm folgt. Langsam holt dieser den Erdling auf, allerdings schafft Kuririn es gerade noch, sich auf eine Insel mit einem zerbröckelten Felsen zu retten, in dem ein kleines Tunnelsystem vorhanden ist. Dort eilt er nun hin und her, schafft es aber nicht dem Sadisten zu entkommen. Wieder im Freiem, rettet sich der ehemalige Mönch ins Meer Nameks, wo ihm schließlich schnell die Luft ausgeht. Derweil hat Freezer sehnsüchtig auf seine Beute gewartet und bombardiert jetzt das Gewässer mit mehreren Energiebällen. Kuririn springt aus dem Wasser und vollführt eine Sonnenattacke, die seinen Widersacher blendet. Schnell fliegt er zurück zu Son-Gohan, der im Augenblick von Dende geheilt wird und somit wieder zu vollen Kräften kommt, die noch weiter gestiegen sind. In ihm fließt schließlich das Blut der Saiyajin. Nun weiß Vegeta von der wahren Macht des Namekianers. Nachdem sich Son-Gohan aufgepowert hat, feuern die drei wie wild mit Energiebällen auf Freezer. Dieser kommt ungeschadet aus dem Hagel heraus und endlich taucht auch Piccolo auf, der sich schon auf das Wiedersehen mit Son-Gohan gefreut hat. Vegeta zweifelt an der Kraft Piccolos, der ganz allein gegen den Tyrannen kämpfen will. Er verlangt von Dende, den er - ohne ihn zuvor gesehen zu haben - beim Namen nennt, lieber in Deckung zu gehen. Und die Rache der Namekianer möge beginnen!

Zurück zur Übersicht