Dragon Ball Episodes DBZ 25

Episode 241: Babidis Botschaft

Kibito, der ja wieder unter den Lebenden weilt, fragt sich als erstes, wo der Kaioshin ist und es dauert auch nicht lange bis er den sehr stark angeschlagenen Kaioshin aufspüren kann. Sogleich macht er sich auf den Weg. Ebenfalls auf dem Weg sind immer noch Boo und Babibi. Der letztere von beiden schlägt vor, mal die Stadt über die sie gerade hinüberfliegen, ein wenig unsicher zu machen. Boo macht dies auch prommt. Es dauert nicht lange und so gelangt Boo in eine Konditorei, in der er alles in sich reinstopft, was es nur gibt. Boo läuft dabei durch Wände, als sei es Papier. Eine Verkäufern fordert Babidi auf, den durch Boo entstandenen Schaden zu bezahlen. Kurzerhand wendet Babidi ein wenig Magie an, um die Cheffin des Ladens weg zu zaubern. Kurze Zeit ist zwar schon die Polizei da, um Boo aufzuhalten, aber natürlich kann sie nichts ausrichten. Boo wird von Babidi zu einem Überfall auf eine Gummibärchenfabrik eingeladen, jedoch soll er sich zuerst um Piccolo kümmern. Endlich hat Kibito den Kaioshin gefunden und sogleich heilt er ihn auch. Kibito und der Kaioshin können sich beide nicht erklären, wie es dazu gekommen sein kann, dass Kibito wieder lebt. Kibito sieht keine Hoffnung mehr, um gegen Boo anzukommen, ganz im Gegensatz zu dem Kaioshin. Der meint, dass es mit der Hilfe Son-Gohans möglich sein könnte, noch etwas zu erreichen. Son-Gohan wird nun von den beiden in die Welt der Kaioshins geführt. Inzwischen sind unsere restlichen Freunde auch schon beim Palast Gottes angekommen. Als die Frage aufkommt, was mit Vegeta, Son-Gohan und co. los sei, muss Son-Goku nun die Wahrheit auspacken. Er erklärt, dass es Vegeta und Son-Goha leider nicht geschafft haben. Sofort wird Chichi ohnmächtig und Bulma beginnt fürchterlich zu heulen. Babidi spricht nun mit allen Bewohnern der Erde. Dies macht er telepatisch. Babidi möchte so eine Art Steckbrief austeilen. Mit seinen telepatischen Fähigkeiten zeigt Boo Bilder von Piccolo, Trunks und Son-Goten. Diese sucht er natürlich. Gleichzeitig zeigt er allen Menschen, wie grausam Boo sein kann. Boo verwandelt alle Menschen einer Stadt in Bonbons und frisst sie im Anschluss daran auf.

Episode 242: Das Z-Schwert

Boo soll nun die gesamte Stadt zerstören, aus der er vor kurzem alle Menschen gesaugt hat. Dies macht er auch. Er bläht sich unglaublich stark auf und bläst dann die gesamte Stadt orkanartig weg. Unglaublich, aber wahr, mit nur diesem einen einzigen Atemzug konnte Boo Problemlos die gesamte Stadt in Schutt und Asche legen. Unsere Freunde der Gruppe Zeit werden immer wütender, denn sie sind so hilflos und sie wissen genau, dass ihnen sich momentan noch keine Möglichkeit bietet etwas gegen den Dämon Boo zu erreichen. Wenn nicht alle innerhalb von fünf Tagen gefunden wurden, dann wird er bis dahin die gesamte Menschheit ausgelöscht haben. Einer der Offiziellen des Großen Turniers, bei dem Mister Satan „gewonnen“ hat, ruft Babidi auch schon kurz danach an. ^^ Er gibt ihm schon mal die Namen der drei Gesuchten, aber für Babidi ist diese Information total sinnlos und so tötet er den Offiziellen. Piccolo will sich sofort stellen, aber Son-Goku hält ihn zurück, denn schließlich muss er den beiden kleinen Kids ja noch die Fusion beibringen. Piccolo stimmt zu. Trunks und Son-Goten sind immer noch im Bett, doch zumindest Trunks wacht schon mal auf. Um Son-Goten zu wecken, erzählt er ihm, dass es essen gibt. Zwar wacht Son-Goten auf, jedoch dauert es nicht lang, als sich für Trunks die Frage auftut, was mit seinem Vater geschehen ist. Nun machen sich die beiden kleinen auf den Weg, um mal die neue Gegend zu erkundschaften. Der Kaioshin, Kibito und Son-Gohan sind nun in der Welt der Kaioshins angekommen. Sogleich beginnt Kibito ihn zu heilen. Son-Gohan weiß natürlich nicht, was los ist. Son-Gohan und Kibito möchten nun gleich wissen, warum der Sohn Son-Gokus in die Heilige Welt der Kaioshins darf. Son-Gohan soll das Z-Schwert führen lernen. Son-Goten und Trunks fressen gerade wie die Wilden. Dann werden sie von Popo überrascht. Diesen halten sie gleich für einen Gegner und so greifen sie ihn auch noch an. Son-Gohan, Kibito und der Kaioshin sind nun bei dem heiligen Z-Schwert angekommen. Es steckt in einem Felsen und Son-Gohan muss es herausziehen. Trunks und Son-Goten müssen natürlich erst mal ihre großen Verluste wegstecken, bevor es zum eigentlichen Training gehen kann. Aber dafür haben sie nicht viel Zeit. Sofort müssen sie ihren Schmerz vorerst überwinden.

Episode 243: Gegen die Zeit

Während Videl traurig in der Ecke hockt, kann es Bulma nicht glauben. Wenn Son-Gohan damals noch Cell besiegen konnte, wieso soll er es dann nicht gegen Boo schaffen. Videl rastet nun aus. Sie kann und will es nicht wahrhaben, dass ihr geliebter Son-Gohan tot sein soll. Sie will, dass die anderen sofort aufhören, über seinen Tod zu plaudern. Son-Gohan ist hat aber noch nicht den Geist aufgegeben und so macht er sich gleich an die Arbeit, indem er versucht das heilige Z-Schwert aus dem Felsen zu ziehen. Er beginnt, aber so leicht scheint diese Aufgabe doch nicht zu sein. Für Kibito ist allerdings klar, dass Son-Gohan es nicht schafft und so kommt es dann vorerst auch. Son-Gohan rutscht ab, das Schwert ist einfach zu schwer, aber aufgeben tut er deshalb dennoch nicht. Nun verwandelt er sich in einen Super-Saiyajin, um das Schwert herauszuziehen und tatsächlich. Nach einem unglaublichen Gewaltakt schafft es Son-Gohan, das heilige Z-Schwert aus dem Felsen zu ziehen. Dies kann Kibito überhaupt nicht glauben, wobei beim Kaioshin die Freude riesig ist. Gleich stellt der Kaioshin eine Frage an Son-Gohan. Nämlich wie es so ist, das Schwert. Die einzige Antwort, die er erstmal geben kann, ist, dass es unglaublich schwer ist. Selbst Kibito kann es nicht einmal anheben. Son-Goku ist nun dabei den Kids die Fusion beizubringen. Son-Goku gibt ihnen den Befehl sich in Super-Saiyajin zu verwandeln, doch sie machen dies erstmal nicht. Sie fragen ihren Lehrer wieso er Vegeta und Son-Gohan nicht geholfen hat und sind wütend darüber. Trotzdem kann sie Son-Goku dazu bringen es doch zu machen, doch kurz davor werden sie von Boo und Babidi gestört. Boo wird nun wieder eine große Stadt menschenleer machen. Diesmal verwandelt er alle Menschen in Schokolade. Zur gleichen Zeit versucht Mister Satan mit einer ziemlich dämlichen Methode genau wie seine Tochter Videl das Fliegen zu erlernen. Kurz darauf wird Mister Satan von einem Mönch gestört. Dieser bittet ihn zur Hilfe zu kommen. Ein unglaubliche Menschenmenge hat sich vor seinen Trainingsraum versammelt und bittet ihn Boo und Babidi platt zu machen, doch wer auch nur die geringste Ahnung von DBZ hat, der weiß, dass Mister Satan dies wohl kaum gelingen wird. Satan jedoch stellt sich wieder in Pose und natürlich gibt er an mit Sicherheit zu gewinnen. Trunks und Son-Goten nehmen kurz Kontakt mit Babidi auf, um ihn mitzuteilen, dass sie ihn bald zur Hölle schicken werden.

Episode 244: Babidis Terror geht weiter

Nun kann es mit dem eigentlichen Training losgehen. Wieder sollen Trunks und Son-Goten sich in Super-Saiyajin verwandeln. Zudem sollen sie alles geben und das ist echt nicht wenig. Selbst Piccolo ist von der immensen Kraft der beiden überrascht. Nun soll Trunks sein Energieniveau dem von Son-Goten anpassen. Dieser versteht zwar nicht, waram, jedoch macht er es. Doch dann platzt auf einmal Bulma herein und sie ist ziemlich wütend, dass Son-Goku mit ihrem Sohn so umspringt. Aber Kuririn klärt die Lage und so schafft er sie gleich wieder raus. Im Anschluss daran erinnert er sich an die alten Zeiten zurück. Er muss feststellen, dass er und Son-Goku früher im selben Alter wesentlich Schwächer waren, als es Trunks und Son-Goten jetzt sind. Zur gleichen Zeit stiftet Babidi zusammen mit Boo wieder eine Menge Unruhe und wieder gehen Hunderte von Menschenleben drauf. Nun gibt es mal wieder ein Wiedersehen mit der Mutter der beiden Kids, die beim Junior Turnier gegen Trunks und Son-Goten so lächerlich verloren haben. Diese Frau nennt Babidi nun ein paar Informationen über den Aufenthaltsort von Trunks. Zumindest erfährt Babidi so den normalen Wohnort von Trunks. Zu diesem macht sich Boo auch gleich auf. Also in die Westliche Hauptstadt. Son-Goku verherrlicht das Ganze, denn schließlich gibt es ja die Dragon Balls. Doch um sie zu finden, braucht man ja den Dragon Radar und dieser ist noch bei Trunks zu Hause. Son-Goku heckt nun einen anderen Plan aus. Trunks soll schnell in die Westliche Hauptstadt fliegen, um den Radar zu holen. Während Trunks den Radar holt, wird Son-Goku versuchen Boo und Babidi so lange aufzuhalten. Mit der Momentanen Teleportion ist Son-Goku auch schnell vor den beiden. Sofort beginnt ein kleines Gespräch. Son-Goku erklärt den beiden, dass Trunks und Son-Goten sich noch ein wenig Zeit lassen, da sie noch ein wenig trainieren müssen, damit sie Boo und Babidi vernichten können. Darüber können Boo und Babidi nur herzlich lachen. Der kleine Magier gibt Boo nun den Befehl Son-Goku alle zu machen, doch Son-Goku gelingt es ein wenig Zwiespalt zwischen Boo und seinen Meister zu bringen. Trotzdem wird Boo gegen Son-Goku kämpfen. Sofort verwandelt sich der Saiyajin in einen Ultra-Saiyajin. Nun ist er genauso stark wie Vegeta, doch aus irgend einem Grund kann Son-Goku immer noch ganz gelassen lächeln.

Episode 245: Der dreifache Super-Saiyajin

Son-Goku sieht sehr selbstsicher aus, was Babidi ein wenig verunsichert. Son-Goku muss die gesamte Aufmerksamkeit Boos auf sich ziehen, damit Trunks genügend Zeit hat. Unsere Freude der Gruppe Z schauen alle zu, was Babidi bewerkstelligt. Son-Goku nimmt schnell telepatischen Kontakt mit Trunks auf, denn dieser ist einfach so stehen geblieben und dies ist nun wirklich ein schlechter Zeitpunkt. Kurz darauf verwandelt sich Son-Goku zurück in einen normalen Super-Saiyajin. Er will Babidi und Boo ein wenig Einblick über die Saiyajineigenschaften geben. Er verwandelt sich erst in einen Super-Saiyajin und dann in einen Ultra-Saiyajin, doch dann sagt Son-Goku etwas, mit dem keiner, aber auch wirklich keiner, gerechnet hätte. Er sagt, dass er noch eine Stufe höher gehen kann. Alle Leute der Gruppe Z denken, dass dies nur ein Bluff ist, doch Son-Goku macht tatsächlich ernst. Er beginnt unglaubliche Kräfte zu sammeln und sofort fällt es den Leuten der Gruppe Z arg schwer noch telepatisch Son-Goku im Blick zu halten. Es hat sogar den Anschein, als sei würde Son-Goku die Wolken mit seiner Energie anziehen. Es ist einfach unglaublich. Auf der gesamten Erde sind die Auswirkungen von Son-Gokus Energiezuwachs zu spüren. Meister Kaio bittet Son-Goku aufzuhören, denn wenn er den dreifachen Super-Saiyajin auspackt, wird die Zeit, die er hat um auf der Erde zu bleiben, enorm verringert. Es ist einfach unglaublich. Son-Goku bewegt riesige Wellen und auch Häuser und Straßen werden von ihm beschädigt. Nach diesem unglaublichem Spektakel steht nun ein völlig anderer Son-Goku vor uns. Er hat viel längere Haare. Um ihn herum zucken Blitze und auch seine Augenform und dabei besonders die Augenbraun sind anders. Son-Goku strömt sogar eine so starke Energie aus, dass selbst sein Sohn Son-Gohan, der im Reich der Kaioshins mit dem Z-Schwert trainiert, diese Aura spüren kann, obwohl dies laut Kibito nicht möglich sein kann. Nun, ist auch Trunks beim Labor angekommen. Sofort bittet er seinen Opa den Dragon Radar zu suchen. Zur gleichen Zeit beginnt Son-Goku gegen den schrecklichen Boo zu kämpfen und es ist unglaublich. Son-Goku gelingt es mit Boo mitzuhalten. Er kann ihm immer wieder harte Schläge verpassen. Dann schleudert er ihn sogar in ein Hochhaus in der näheren Umgebung. Babidi kann dies natürlich nicht glauben. Aber Boo ist noch lange nicht geschlagen und so steht er auch gleich wieder von Son-Goku, welcher extrem böse guckt. Und wie so oft kommt es noch schlimmer. Son-Goku bekommt von Boo eine Technik Vegetas entgegengesemmelt. Boo schafft es sogar Son-Goku zu treffen, doch momentan kann Son-Goku so schnell nichts anhaben. Meister Kaio verlangt von Son-Goku immer noch, dass er sich zurückverwandelt, doch Son-Goku hat im Moment anderes zu tun. Boo muss sogar eingestehen, dass Son-Goku gar nicht mal so schlecht ist. Son-Goku bemerkt, dass Trunks immer noch nicht aus dem Labor zurück ist und wieder nimmt er mit Trunks telepatischen Kontakt auf. Son-Goku macht im Anschluss daran gleich wieder weiter mit dem Kampf gegen Boo.

Episode 246: Boos Revolte

Es scheint nicht nur so, es ist sogar so, der Kampf zwischen Son-Goku und dem Dämon Boo wird von Sekunde zu Sekunde härter, heftiger und schneller. Immer wieder gelingt es Son-Goku Boo harte Schläge zu verpassen, aber auch Boo kann austeilen. Jeder versucht den anderen mit gewieften Tricks eins auszuwischen. Zur selben Zeit ist Trunks immer noch dabei den Radar zu suchen, während unser Held aber mit der Verspätung von Trunks arge Probleme hat, denn viel Zeit bleibt ihm nicht mehr, dennoch versucht er das Maximum an Zeit zu gewinnen, was irgendmöglich ist. Derweil fällt Bulma ein, dass Trunks den Radar überhaupt nicht finden kann und dass dies der Grund ist, warum ihr Sohn immer noch nicht zurück ist. Nachdem unsere Freunde das letzte Mal den Drachen Shenlong gerufen hatten, hat die den Radar im Flugzeug liegen lassen. Dies kann Trunks natürlich nicht wissen. Und so versuchen unsere Freunde irgendwie Kontakt mit ihm aufzunehmen. Dafür hat Videl auch gleich die perfekte Lösung dabei. Sie hat ein Handy, welches sogar Empfang hat. Nun wird Kuririn Trunks anrufen. Noch immer brennt der unglaubliche Kampf, bei dem noch nicht absehbar ist, ob Son-Goku es schaffen kann den Dämon zu besiegen. Bulma hat inzwischen das Handy übernommen und sie bekommt ihre Mutter ans Telefon. Über Umwege kann sie Trunks mitteilen, wo sich der Radar befindet. Doch Son-Goku hält nichts davon ab Boo anzugreifen. Nun packt er ein Kamehame-Ha aus, mit dem er Boos Bauch durchballern kann, jedoch kann Boo diesen ganz schnell wieder regenerieren. Und es kommt noch dicker. Boo schleudert ebenfalls ein Kamehame-Ha ab. Folglich hat Boo in Windeseile eine neue Technik erlernen können. Doch Son-Goku kann diesen Angriff abwehren und so schickt er ihn zu Boo zurück, dieser schleudert ihn auf den Planeten, was zur Folge hat, dass ein Zehntel zerstört wird. Nun ist vorerst für Son-Goku Schluss, denn Trunks hat nun endlich den Radar gefunden. Im Normalzustand bittet er Babidi und Boo die nächsten zwei Tage nichts zu zerstören, denn dann werden sich Trunks, Son-Goten und Piccolo stellen. Babidi begeht einen großen Fehler. Er reizt Boo unglaublich stark, so dass dieser sich gegen seinen Meister richtet. Und so kommt, was kommen musste... Babidi wird von Boo getötet.

Episode 247: Boo haut rein

Auf eine Recht blutrünstige Art und Weise hat Boo soeben seinen Meister getötet. Die Gefahr ist nun noch größer, denn Boo kann nun im Grunde machen, was er will. Und dies tut er dann auch. Er fliegt durch umher und es dauert nicht lange bis er auf eine Stadt trifft. Folglich hat diese nichts Gutes zu erwarten. Er zerstört sie mit derselben Technik, die er schon einmal angewandt hat. Er bläht sich einfach auf und bläst die Stadt in Schutt und Asche. Im Anschluss daran rennt Boo wie ein Irrer durch die Stadt, um so noch mehr Leute zu töten. Kurz darauf trifft Boo auf eine junge und hübsche Frau. Diese soll ihn küssen, doch sie findet ihn nicht hübsch und so verweigert sie ihm diesen Kuss. Danach verwandelt er die Frau wieder in was Süßes und frisst sie auf. Son-Goku hat nicht mehr viel Zeit, um es genau zu sagen 30 Minuten. Das ist extrem wenig um Trunks und Son-Goten noch die Fusion zeigen zu können, denn Trunks ist immer noch nicht mit dem Radar zurück. Normalerweise hätte Son-Goku noch ein wenig mehr Zeit gehabt, doch durch den dreifachen Super-Saiyajin hat sich seine Zeit im Diesseits enorm verringert, da diese Stufe zu viel Energie verschlingt. Zur selben Zeit ist Son-Gohan immer noch dabei mit dem Z-Schwert zu trainieren, und er macht sichtliche Fortschritte, doch es mangelt ihm noch ein wenig an Übung, doch nach fünf Minuten kann er es schon fast perfekt beherrschen, auch wenn es ihn stark anstrengt. Doch an eine Pause ist für ihn nicht zu denken. Er will es seinem Vater, der im Jenseits trainiert hat, gleich tun. Piccolo stellt Son-Goku eine wichtige Frage. Er fragt, ob Son-Goku es nicht hätte schaffen können Boo zu besiegen. Dieser meint, dass es möglich wäre, jedoch sollen nun einmal die Kinder ans Werk. Zudem soll Son-Goku Son-Gohan von Piccolo aus grüßen. Nun endlich ist Trunks zurück und es dauert nicht lange, und das Training der Fusion kann beginnen. Als erstes sollen die beiden ihre Kräfte genau einander anpassen. Etwa gleichzeitig wird Boo von der Luftwaffe verfolgt. Boo nutzt dieses Ereignis, um ein wenig Spaß zu haben. Son-Goten und Trunks geben sich die größte Mühe und sie schaffen es auch. Lektion Nr. 2 ist eine spezielle Fusionspose. Doch die Erklärungen Son-Gokus machen keinen guten Eindruck, denn das, was Son-Goku gerade vollzogen hat, sieht eher nach Clownsgehampel aus, doch diese Fusionspose ist ist nicht so einfach zu bewältigen wie es den Anschein hat.

Episode 248: Ende der Frist

Son-Goku ist ganz schön aus der Puste, trotzdem gibt er sich die allergrößte Mühe durchzuhalten. Trunks fragt, was symmetrisch heißt, und um es zu erklären macht Son-Goku den Fusionstanz mit Piccolo vor. Piccolo kommt sich dabei ganz schön dumm vor, aber er macht es mit. Nun sind die Kids dran, aber für diese ist dies nicht so einfach. Derweil leidet Chichi unter hohem Fieber. Son-Goku bleiben nur noch 15 Minuten, aber auch die beiden kleinen werde immer besser. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass Boo einfach so aus Langeweile alles Mögliche Zerstört. Vor allem Städte reißt er sich gern unter den Nagel. Doch Boo hat nun ein Problem. Er ist Müde. Zwar stiftet er noch ein wenig Unruhe in einem kleinen Dorf, doch nachdem er alle Menschen darauf zu Lehm verwandelt hat, wird er sich daraus ein Haus bauen, in dem er schlafen kann. Aus all den Menschen ist ein riesiger Lehmklumpen geworden und Boo macht sich sogleich an die Arbeit, daraus sein Haus zu bauen. Immer noch versuchen Trunks und Son-Goten die Fusion zu meistern, aber es gibt noch Dinge, die nicht so ganz synchron laufen. Boo hat es geschafft. Er hat sich sein Haus fertig gebaut. Es sieht aus, wie eine Raupe. Nun will Boo essen. Boo hat in seinem Haus alles, was er braucht. Klo etc. Auch an Hygiene spart er nicht. Und dann ist es soweit. Boo legt sich schlafen. Stolze fünf Sekunden schläft er und dann geht's für ihn weiter. Trunks und Son-Goten mögen die Fusion nicht gerade. Sie wollen viel lieber so mir nichts dir nichts zum dreifachen Super-Saiyajin werden. Aber Son-Goku klärt sie natürlich sofort auf. Für seinen Sohn verwandelt sich Son-Goku noch einmal in einen Super-Saiyajin der dritten Stufe. Dafür sollen die beiden aber wieder sofort mit ihrem Training weitermachen. Nun ist für Son-Goku die Zeit gekommen. Er muss nun zurück. Chichi kommt wieder zu sich und sofort rennt sie zu ihrem Mann. Alle sind sehr betroffen über Son-Gokus Abschied. Ganz besonders schwer fällt es Son-Goten. Er liebt seinen Vater sehr, aber trotzdem hatte er nur einen knappen Tag Zeit, um mit seinem Vater zusammen zu sein. Von solch traurigen Ereignissen geht es gleich wieder zurück zum Terror Boos. Aber Hoffnung gibt es überall und so auch im Reich der Kaioshins. Son-Gohan hat es nun im Grunde geschafft das Heilige Z-Schwert perfekt zu beherrschen.

Episode 249: Wiedersehen mit Son-Gohan

Son-Goku ist mittlerweile schon wieder mit Uranai Baba auf dem Weg ins Jenseits. Dort angekommen, sieht Son-Goku eine unglaublich lange Schlange von Menschen, die Boo auf dem Gewissen hat. Das Jenseits hat nun extrem viel zu tun mit der immensen Schlange. Doch Son-Goku drängelt sich einfach vor, um einmal mit Enma sprechen zu können. Er fragt ihn, ob sein Sohn schon da ist. Der Herr der Unterwelt kann ihm eine super Nachricht überbringen. Son-Gohan lebt noch. Son-Goku spürt seinen Sohn im Jenseits sogar auf, und so macht er sich mit der Momentanen Teleportation auf den Weg zu ihm. Genau zu dem Zeitpunkt, an dem Son-Goku im Reich der Kaioshins auftaucht, trainiert Son-Gohan wie ein Wilder mit dem Z-Schwert. Son-Goku erklärt im Anschluss daran, was bis jetzt alles geschehen ist. Dann will er mal das Z-Schwert haben. Und es ist unglaublich, aber Son-Goku hat den Bogen, es zu führen sofort raus. Es vergeht ein ganzer Tag, und man kann Son-Goten und Trunks beim Schlafen beobachten, was Piccolo allerdings nicht gerade gefällt. Piccolo gibt ihnen die Strenge Anweisung sofort zu frühstücken etc. doch die beiden fallen sofort wieder in den Tiefschlaf. Dann muss Piccolo die beiden mal ordentlich ohrfeigen. Die Kinder wollen ja im Grunde trainieren, doch sie wollen noch einmal sehen wie die Pose geht. Dazu holt sich Piccolo Kuririn zur Hilfe, der das ganze nicht gerade freiwillig machen will. Aber sie machen es auch wenn es durch den enormen Größenunterschied sehr dumm aussieht. Boo hat in der Zwischenzeit schon zwei Drittel der Erde zerstört, doch auf einmal stößt Boo auf einen kleinen blinden Jungen. Dieser wird dann auch noch von Boo von seiner Blindheit geheilt und somit bedankt sich der kleine Junge sehr bei Boo. Es klingt zwar seltsam, aber die beiden Schließen eine Art Freundschaft. Boo holt für den Kleinen sogar einen Liter Milch, doch dann macht sich Boo wieder auf den Weg. Leider währt der Frieden nicht lange und schon hat Boo wieder eine Stadt zerstört. Derweil hat Son-Gohan nun den Umgang mit dem Z-Schwert perfekt drauf.

Episode 250: Noch ein Kaioshin!

Son-Goten und Trunks haben echte Probleme mit der Fusion. Sie Schaffen es nicht alle Dinge synchron zu machen und es kommt auch soweit, dass die beiden Kleinen anfangen sich zu streiten. Derweil spielen alle anderen Karten. Aber trainiert wird nicht nur auf der Erde, auch Son-Gohan trainiert immer weiter, obwohl er sein Training erst seit einem Tag ausübt. Son-Goku will mal das Z-Schwert testen. Er wirft ihn dafür einen kleinen Felsblock entgegen. Absolut mühelos schafft es Son-Gohan mit seinem Schwert den Fels zu zerscheiden. Der Kaioshin will nun was besseres testen. Er bastelt einen Quader, der aus dem härtesten Stahl des gesamten Universums besteht. Der Kaioshin übergibt diesen Quader dann Son-Goku, denn dieser soll ihn auf Son-Gohan werfen. Dies macht er dann auch und mutig versucht Son-Gohan mit diesem Quader dasselbe, wie gerade eben mit dem Fels. Doch dann geschieht das Unfassbare. Beim Aufprall auf den Stahlquader zerbricht das heilige Z-Schwert in zwei Teile. Sofort ist für den Kaioshin und Kibito klar, dass es nun kein Mittel mehr gegen Boo gibt. Doch Son-Gohan reimt sich einen neues Sinn des Schwertes zusammen. Er meint, dass die eigentliche Funktion dieses Schwertes darin besteht, um seine Kraft zu erhören, denn wozu wäre es denn sonst so schwer. Auf einmal hört man eine fremde Stimme. Diese gehört einem alten Greis, der seltsamerweise das gleiche Gewand wie der Kaioshin und Son-Gohan an hat. Nach kurzer Zeit gibt sich dieser Opa zu erkennen. Er ist der Kaioshin von vor 15 Generationen. Das Erstaunen ist unglaublich groß. Die Schlange, die sich durch die Untaten Boos gebildet hat, wird immer länger. Auch wenn die Mitarbeiter des Jenseits mal eine Pause brauchen könnten, befiehlt ihnen Enma weiterzumachen. Der Kaioshin von vor 15 Generationen predigt seine unglaubliche Stärke, doch als Son-Goku dies mal testen will, wird der Kaioshin voll getroffen. Der Kaioshin von vor 15 Generationen meint, dass seine Kraft nicht bei köperlicher Stärke liegt. Er hat eine ganz besondere Gabe, welche er aber nur erklärt, wenn Son-Goku ihm ein sexy Mädel heranschafft. Um dies zu erfüllen, bittet Son-Goku seinen Sohn Bulma zu holen. Der alte Lustgreis schlägt darauf ein und sofort erklärt der Kaio was er meint. Er hat die Gabe Leute unglaublich stärker zu machen. Dies zeigt er auch gleich an Son-Gohan, doch geschieht es nicht gleich. Wie ein besoffener kreist der Kaioshin um Son-Gohan herum und so langsam treten bei diesem Gehample echte Zweifel auf. Langsam beherrschen die Kleinen den Fusionstanz. Piccolo will nun mal einen Generaltest starten, in dem eine echte Fusion denkbar wäre.

Zurück zur Übersicht