Dragon Ball Episodes DBZ 24

Episode 231: Babidis Traum wird wahr

Son-Gohan und der Kaioshin haben nun ein echtes Problem. Zum einen stehen sich Babidi und Dabra gegenüber und zum anderem ist bald genug Energie für Boo gesammelt, dass dieser aus seinem Ei schlüpfen kann. Ihnen sitzt also im wahrsten Sinne des Wortes die Zeit im Nacken. Gleichzeitig geht der sensationelle Fight zwischen Vegeta und Son-Goku unendlich genial weiter. Beide Kämpfer müssen sich eingestehen, dass sie enorm zugelegt haben. Babidi will bald den Plan seines Vaters verwirklichen. Dieser wollte nämlich den gesamten Kaioshin-Clan auslöschen. Son-Gohan wird nun nicht mehr lange warten, bis er eingreift. Er erinnert sich noch einmal an die Worte seines Vaters kurz bevor dieser seinen Kampf gegen Vegeta angetreten hatte zurück. Er muss unbedingt wütend werden, denn dann kann ihn keiner besiegen. Son-Gohan hat den Plan Babidis durchschaut. Der kleine Magier, will nur Zeit schinden, damit das Ei Boos genügend Energie aufgeladen hat. Wenn dies geschieht, wird Boo wieder auferstehen. Son-Gohan, beginnt sich aufzupowern. Er versucht wie damals im Kampf gegen Cell so richtig wütend zu werden, damit er in sich die ungeahnten Kräfte wecken kann. Es dauert nicht lang und Son-Gohan ist schon mal ein Super-Saiyajin. Ganz im Gegensatz zu Dabra zeigt sich Babidi davon ganz schön beeindruckt. Son-Gohan stürmt auf das Ei Babidis zu aber er stoppt ganz schnell wieder ab, als er bemerkt, dass Babidi seine volle Kraft erreicht hat. Babidi ist außer sich vor Freude. Der Kaioshin allerdings hofft, dass dies nur ein Traum ist. Son-Gohan weiß, warum alles so schnell gegangen ist. Son-Goku und Vegeta kämpfen beide auf einem höherem Level als ein Super-Saiyajin und somit bekommt Boo durch die ungeheuren Kräfte, die dabei freiwerden viel schneller seine volle Energie als er benötigt. Vegeta und Son-Goku kämpfen immer noch ohne Ende, wobei der Kampf durchgehend ziemlich ausgeglichen ist. Derweil gibt Mister Satan ein Interview für alle möglichen Reporter. Hierbei kann er sich natürlich wieder gut vermarkten. Son-Goten und Trunks bemerken, dass irgendetwas nicht stimmt und auch dass irgendwo gekämpft wird. So ist es auch. Der Kampf zwischen Son-Goku und Vegeta geht immer noch weiter und beide kämpfen immer noch so, als ob sie noch voller Kräfte wären. Aber nach einer Weile kann man schon erkennen, dass beide schon etwas aus der Puste sind. Vegeta gibt nun endgültig zu, dass er nur für den Fight gegen Son-Goku einen Teil seines Geistes hingegeben hat. Vegeta fühlt sich angeblich erst nun wieder gut. Er hatte sich nämlich auf der Erde schon sehr gut gefühlt und er liebte sie sogar, jedoch hat Babidi aus ihm wieder den Vegeta von Früher gemacht. Nicht mehr lang und Boo wird aus seinem Ei kommen. Nur noch die Schale muss der Dämon brechen.

Episode 232: Ein komischer Dämon

Die Schale des Eis beginnt schon sich auszudehnen. Nur noch wenige Augenblicke und das schlimmste Monster aller Zeiten wird zu neuem Leben erwachen. Da dass Ei ja mittlerweile außerhalb des Raumschiffs ist, spielt auch die gesamte Tierwelt verrückt. Der Kaioshin will fliehen, aber Son-Gohan sieht das nicht so. Er will versuchen das Ei zu schließen bevor Boo ausbricht. Kein Überredungsversuch des Kaioshin kann Son-Gohan aufhalten. Son-Gohan versucht nun das Ei des Dämon zu zerstören. Er sammelt ungeheuer viel Kraft und feuert sie auf das Ei. Aber der Erfolg hält sich nur in Grenzen, denn von Son-Gohans Angriff wird das Ei nur ein wenig geschüttelt. Aber noch gibt der Sohn unseres Freundes Son-Goku, der immer noch mit Vegeta kämpf, nicht auf. Er startet sofort noch einen Angriff. Zwar will der Kaioshin, wie bei fast allen Sachen, dass Son-Gohan nicht das machen soll, was er gerade vorhat, jedoch lässt sich Son-Gohan davon nicht abbringen. Trunks und sein Freund Son-Goten sind immer noch auf dem Weg. Sie spüren in der Nähe eine unglaublich starke Energie. Trunks bekommt davon sogar Kopfschmerzen. Sie bemerken auch, dass die Tierwelt verrückt spielt. Im Stadion gibt es sogar ein Riesenerdbeben und das Stadion ist ganz schnell ohne Zuschauer, aber Mister Satan holt ganz schnell wieder viele Zuschauer und Fans zurück, indem er ruft, dass es in fünf Minuten die Siegerehrung geben wird. Son-Gohan ist immer nach am Abfeuern. Es nützt ihm aber leider nichts. Doch dann auf einmal erreicht Son-Gohan doch etwas. Er schafft es das Ein von seiner ursprünglichen Position zu bewegen, doch gebracht hat dies nichts. Das Ei öffnet sich, doch was ist das? Es ist leer. Nur eine ganz kleine Wolke entspringt dem Ei. Babidi kann es nicht glauben. Für ihn war nun alles umsonst. Der Kaioshin macht sich nun tierisch lustig über den kleinen Magier. Son-Gohan bemerkt, dass irgendetwas geschieht und dass sich irgendetwas zusammenbraut, das unglaublich stark ist. Wie sich gleich herausstellen wird, soll Son-Gohan mit seiner Vorahnung Recht behalten. Vegeta und Son-Goku kämpfen ungestört von den schrecklichen Geschehnissen immer noch mit unverminderter Härte weiter. Zurück zu Babidi und co. Es ist zwar kaum zu glauben, aber die Wolke, die soeben Form angenommen hat, hat sich zu einer Art Clown entwickelt. Es handelte sich bei dieser Wolke um den Dämon Boo, was der Kaioshin auch gleich bestätigt. Aber dieser Dämon sieht nicht gerade so aus, als ob er sehr gefährlich wäre. Aber von Äußerlichkeiten sollte man sich lieber nicht täuschen lassen. Der Dämon springt durch die Gegend wie ein kleines Kind und genauso benimmt er sich auch. Son-Goku und Vegeta spüren eine gewaltige Energie und beide wissen, was das bedeutet. Boo kann momentan weder sprechen, noch irgendwas Sinnvolles von sich geben, außer komische Geräusche.

Episode 233: Boos erste Aktion

Obwohl der Dämon Boo ausgebrochen ist, kämpfen Vegeta und Son-Goku immer noch ununterbrochen weiter, doch der Protagonist unterbricht den Kampf der beiden ganz plötzlich, als dieser eine unglaubliche Energie spürt. Vegeta will diese Energie verniedlichen, damit er weiter gegen Son-Goku kämpfen kann, dieser jedoch sieht dies ganz und gar nicht so. Babidi kann sich über den Dämon nur wundern, und so fragt er sich, was sein Vater da für ein Wesen erschaffen hat. Dabra ist auch nicht gerade Boo angetan, aber der Dämon scheint dennoch zu verstehen, was Dabra für Ausdrücke zu ihm sagt. Auch Son-Gohan ist dieser Meinung. Auf einmal kommt einen Art Dampf aus all seinen Löchern im Kopf, die er in der Haut hat. Im Anschluss daran öffnet er zum ersten Mal seine Augen. Dabei allein soll es aber nicht bleiben. Boo greift sofort Dabra an und macht ihn ohne Probleme alle. Nun strahlt Babidi wieder. Nun erkennt auch Son-Gohan, welch immensen Kräfte in Boo stecken. Auch Son-Goku, Son-Goten, Vegeta und Trunks spüren all diese Dinge. Die beiden kleinen Halb-Saiyajin können es trotz der starken Energie, die Boo ausstrahlt, kaum noch erwarten diesen zu Gesicht zu bekommen. Aber auch noch auf dem Großen Turnier gibt es Regungen. Nämlich die der Putzleute, die das Stadion sauber machen. Zur gleichen Zeit macht sich Mr. Satan unter der Dusche so seine Gedanken über das vor kurzem Geschehene. Er fragt sich, was solche Typen denn eigentlich wollen. Nachdem er fertig mit Duschen ist, haut er sich erstmal ein Bier rein. Gleich darauf wird er von Reportern besucht. Aber da fällt ihm das Handtuch vom Becken und sofort wird er ziemlich oft fotografiert. Der Kampf zwischen Vegeta und Son-Goku geht noch eine kurze Zeit weiter, doch dann schafft es Son-Goku Vegeta zur Vernunft zu bringen. Aber dieser täuscht seinen guten Willen nur vor und schlägt Son-Goku hinterrücks nieder und das mit aller Wucht. So fällt Son-Goku zu Boden und wird bewusstlos. Im Anschluss daran nimmt sich der Saiyajin-Prinz eine Magische Bohne und macht sich auf den Weg, um gegen Boo anzutreten. Der Kaioshin macht sich nun schon Vorwürfe, dass er nicht schon früher etwas unternommen hat und dass er nicht schon eher erkannt hat, dass es solch starke Kämpfer wie zum Beispiel Son-Goku gibt. Son-Gohan und der Kaioshin flüchten mit höchster Geschwindigkeit und obwohl Boo etwas abwartet, ist er kurze Zeit später schon vor Son-Gohan und dem Kaioshin. Mit einem Schlag befördert Boo Son-Gohan auf die Matte.

Episode 234: Tollpatsch Trunks

Nun steht nur doch der Kaioshin Boo gegenüber. Zwar geht der Kaioshin in Kampfposition, doch er hofft viel mehr, dass Son-Gohan ihm noch einmal zur Hilfe eilt. Der Kaioshin greift Boo an. Dieser jedoch zeigt sich davon unberührt und dies bekommt nun der Kaioshin mit voller Wucht zu spüren. Aber der Allerheiligste gibt sich noch nicht geschlagen. Er greift Boo mit seinem wohl mächtigstem Angriff an, aber auch dies hilft nichts. Als Son-Gohan sieht wie der Kaioshin zu Boden gefeuert wird, versucht Son-Gohan sich wieder aufzurappeln. Auch der Kaioshin ist noch am Leben, nur leider bekommt er sofort Besuch von Boo. Mutig stellt sich der Kaioshin erneut in den Weg Boos und er greift ihn auch erneut an, aber wieder zeigt es null Wirkung. Es ist zwar seltsam, aber Boo macht von den Bewegungen und von den Augen usw. her genau denselben Angriffm den der Kaioshin gerade gegen ihn selber eingesetzt hat. Boo greift den Kaioshin erneut an, indem er sich mit voller Wucht auf ihn drauffallen lässt. Doch kurz bevor der Kaioshin den endgültigen Schlag von Babidi bekommt, hilft ihm Son-Gohan aus der Patsche. Doch der harte Tritt Son-Gohans bringt überhaupt nichts. Boo feuert einen riesigen Energieball auf Son-Gohan, dem dieser rein gar nichts entgegenzusetzen hat. Mit allerletzter Kraft schafft es der Kaioshin den Energieball zum Explodieren zu bringen, doch dennoch wird Son-Gohan von diesem schwer verletzt und so fällt er ohnmächtig in ein entlegenes Waldstück. Immer noch ist Mr. Satan am Überlegen, wer diese "Typen" von vorhin waren. Mr. Satan hat auch schon eine Antwort auf die Frage gefunden, warum die meisten auf diesem Turnier fliegen konnten. Es müssen Außerirdische sein. ^^ Aber da Videl es ja auch kann, denkt er sich, dass er es auch können muss. Nun folgen seine Flugversuche, die natürlich ins Leere gehen. Babidi bereitet sich nun vor dem Kaioshin das Leben auszupusten. Aber als er sieht, dass noch ein Fünkchen Leben in ihm steckt, übergibt er Boo diese Aufgabe. Dieser will den Kaioshin aber lieber fressen. Auf einmal hat Boo eine Art Speer in seinem Bauch. Geworfen wurde er von Dabra, der gerade noch so überlebt hat. Trunks und Son-Goten kommen nun Boo und Babidi recht nahe, sogar so nahe, dass sie Boo und co. schon sehen können. Zwar sind ihre Väter nicht dort, aber sie erkennen zumindest den Kaioshin wieder. Nun wagen sich die Zwei noch ein wenig näher heran. Son-Goten entdeckt auf einem Felsvorsprung eine Art Kopf. Einmal oben angekommen, entdecken sie Piccolo. Aber leider haben die Beiden keine Ahnung, dass es in Wirklichkeit der wahre Piccolo ist. Und dann geschieht das Unfassbare. Trunks zerstört den Namekianer unabsichtlich. Babidi und Dabra kommen in ein Streitgespräch. Dabra ist der Ansicht, dass Boo viel zu gefährlich ist. Aber Boo ist ja gar nicht tot. Er ist nicht mal verwundet, nachdem er den Speer Dabras aus seinem Bauch herausgezogen hat. Nun beabsichtigt Boo Dabra zu verspeisen.

Episode 235: Der Riesenkeks

Son-Goku liegt immer noch bewusstlos am Boden, während Vegeta nun das Raumschiff Babidis zerstören will, um so schnellstmöglich zu Boo zu gelangen. Dabra steht nun vor einem echten Problem. Boo will ihn fressen. Auf eine ziemlich kindische Art und Weise nährt sich Boo Dabra immer mehr. Dabra aber will sich nicht so einfach fressen lassen. Er greift Boo heftigst an und er kann ihn sogar zu Boden schleudern, aber Boo steht ganz schnell wieder tanzend vor Dabra. Der Herr des Schattenreichs sammelt nun Energie. Wahrscheinlich soll dies sein Spezialangriff sein. Und in der Tat, Dabra greift Boo mit etlichen sehr starken Energiebällen an, aber Boo ist nicht im Geringsten beeindruckt und so lallt Boo immer weiter davon, dass er Dabra essen will. Erneut greift Dabra den Dämon an und diesmal sogar mit seiner Spucke, aber das rosane Wesen kann ausweichen. Nun greift Boo an. Er verwandelt Dabra in einen Keks und frisst ihn auf. Da nun Dabra tot ist, ist der Bann von Piccolo und Kuririn gebrochen. Selbst Piccolo ist wieder unter uns, denn solange sein Kopf heil bleibt, kann er sich immer wieder neu regenerieren. Aber unsere Beiden in letzter Zeit inaktiven Freunde wollen natürlich sofort wissen, was los ist. Babidi will nun auch den Kaioshin fressen. Piccolo würde ihm ja gerade helfen, aber es würde ja doch nichts bringen. Der Dämon setzt nun wieder zum Keksstrahl an, aber er wird durch eine riesige Explosion davon abgehalten. Der Grund für diese Explosion ist eindeutig Vegeta. Er hat das Raumschiff zerstört. Gleich teilt der Prinz Boo mit, dass er den Tod Son-Gohans rächen wird. Als Piccolo dies mithört, wird er dadurch sehr erschreckt. Als Vegeta ihn auch noch Zwiebelchen nennt, pumpt Boo sich vor Wut auf. Babidi geht schon mal in eine sichere Entfernung. Nicht mehr lange und der Kampf wird beginnen. Vegeta will nun seinen Fehler von damals wieder rückgängig machen. Vegeta hat den Plan die Erde zu retten, dies ist zwar unglaublich, aber auch Vegeta scheint irgendwo ein gutes Herz zu haben. Vegeta setzt seine Energien frei. Die gesamte Umgebung wird davon nur so auseinander genommen. Es geht los. Mit voller Wucht greift Vegeta Boo an. Er setzt ihm extrem stark zu. Boo kann sich momentan noch keinesfalls wehren.

Episode 236: Vegeta gegen Boo

Langsam kommt Son-Goku vom harten Schlag Vegetas wieder zu sich, aber aufstehen kann er noch nicht. Der Saiyajin-Prinz kämpft derweil wie ein besessener gegen Boo an. Er verpasst ihm einen Schlag nach dem anderen. Nach kurzer Zeit geht Boo sogar zu Boden. Piccolo kann natürlich nicht glauben, wie immens stark Vegeta geworden ist. Dies demonstriert Vegeta auch gleich wieder eindrucksvoll. Nach einer ganzen Salve von unglaublich harten Schlägen und Tritten sieht Boo schon ziemlich ramponiert aus. Und wenige Zeit später geht Boo erneut zu Boden. Durch seine Aufschlagswucht entsteht sogar ein riesiger Krater. Trunks freut sich ohne Ende, aber dies fälschlicherweise, wie sich gleich herausstellen wird. Boo springt einfach wieder auf die Beine und macht seine ganzen Dellen wieder weg. Darüber ist Vegeta natürlich nicht gerade erfreut und so bereitet er sich auf einen neuen Angriff vor. Er scheint Energie zu sammeln. Und so ist es auch. Vegeta feuert einen unglaublich durchschlagenden Energiestrahl auf Boo, welcher diesen durchdringt, so dass der Dämon Boo ein Riesenloch im Bach hat. Aber die kurze Freude währt nicht lang, denn es vergeht nicht viel Zeit und Boo steht wieder. Sein Loch im Bauch macht er ebenfalls wieder ganz schnell weg. Da Vegetas Angriff Boo aber zumindest Schmerzen zugefügt hat, wird Boo nun auch angreifen. Er sammelt unglaublich viel Energie auf einen Punkt. Für ihn steht fest, dass Vegeta zu weit gegangen ist. Boo hasst Vegeta und so kann ihn auch nichts und niemand davon abhalten, seinen Angriff auszuführen. Nachdem Boo dies getan hat, eine gewaltige Explosion hervorzurufen, kann auch Babidi wieder seinen Schutzschild runterfahren. Trunks, Piccolo, Kuririn und auch Son-Goten haben diesen Angriff unversehrt überlebt. Piccolo denkt aber wie so oft gleich einen Schritt weiter. Er erinnert sich an den Kaioshin, während sich Trunks Sorgen um seinen Vater macht und dies nicht einmal unbegründet. Vegeta ist schwer angeschlagen und muss auch zugeben, dass er Boo ganz schön unterlegen ist. Piccolo schätzt momentan die gesamte Lage so ein, dass es keine Hoffnung mehr gibt. Vegeta steht aber immer noch ganz stolz auf. Der Dämon macht nun etwas seltsames. Er zieht ein Stück Masse aus seinem gummiartigen Bauch. Dieser Fetzen bewegt sich wie ein extrem weicher Teig. Noch macht Boo mit diesem Körperteil allerdings nichts. Zuerst feuert Boo etliche schnelle Energiebälle Richtung Vegeta, um anschließend den Bauchfetzen auf ihn zu werfen. Von diesem wird Vegeta komplett umwickelt. So ist er bewegungsunfähig und dies nutzt Boo, um ihn ohne Ende zu verprügeln. Es sieht echt schlecht für Vegeta aus, aber Trunks eilt ihm sofort zu Hilfe. Auch Son-Goten macht sich bereit seinem kleinen Freund zu folgen, trotz der warnenden Worte Piccolos.

Episode 237: Vegetas großes Opfer

Trunks stürzt sich auf Boo, um seinem Vater zu Hilfe zu kommen, woraufhin Son-Goten ihm sofort folgt, der Kleine wird allerdings von Piccolo festgehalten. Der Junge beschimpft den Grünling als Feigling und reißt sich los, um mit seinem Freund den Dämon aufzuhalten. Trunks kann Boo mit einem einzigen Kick meilenweit in ein anderes Gebiet befördern, doch Vegeta scheint nicht mehr aufwachen zu können. Piccolo hat sich mittlerweile zu Babidi begeben und jener meint, dass er ihm noch weniger verzeihen kann als Boo und will ihn vernichten, auch wenn dann der Bannspruch des Dämons für immer verloren ginge. Der Magier wendet seine Zauberkräfte an, kann dem Namekianer allerdings kein bisschen anhaben, egal wie mächtig er ist. Mit einem Handkantenschlag kann Piccolo seinen Gegner in zwei Hälften teilen. Mittlerweile hat Boo die Trümmer um ihn herum gesprengt und fordert den Schuldigen, der dafür verantwortlich ist, dass er hier gelandet ist, sich zu melden. Vegeta, der mittlerweile sein Bewusstsein wiedererlangt hat, beginnt plötzlich wie ein Vater zu seinem Sohn zu sprechen und das kann nichts gutes bedeuten. Er zwingt die beiden Jungs in Sicherheit zu gehen und reagiert auf ihre Einwende nicht, auch mitkämpfen zu wollen, da eine Auseinandersetzung zu dritt gegen den Dämon viel sinnvoller erscheinen würde. Der Saiyajin-Prinz allerdings bittet seinen Sohn umarmen zu können und verpasst ihm sobald einen Schlag, der ihn bewusstlos werden lässt. Als Son-Goten völlig außer sich auf Vegeta stürzt, verpasst er ihm auch einen deftigen Schlag, sodass nun auch Son-Gokus Sohn bewusstlos wird. Der eigentlich immer noch im Bann Babidis stehende bittet Piccolo, die Kleinen zu nehmen und schnell zu fliehen, bevor der Dämon eingreift. Der Namekianer vermutet schon, dass Vegeta in der folgenden Attacke sterben wird und sagt ihm, dass es nur eine niedrige Wahrscheinlichkeit gibt, dass er Kakarott im Jenseits wiedersieht, da er einfach zu viele unschuldige Wesen ausgelöscht hat. Seine Seele wird gereinigt werden und so wird er aufhören zu existieren. Vegeta kränkt dies zutiefst, er will allerdings trotzdem mit allen Mitteln gegen Boo vorangehen. Als dann wieder die Luft rein ist und kein Freund sich in der Nähe befindet, beginnt Vegeta seine Energie aufzuladen. Eine gewaltige Aura umgibt ihn und die Kraft, die er freisetzt, zerstört sogar ganze Felsen. Vegeta kündigt an, einen Weg gefunden zu haben, wie er Boo besiegen kann, verabschiedet sich in Gedanken bei seiner Familie und Kakarott und lässt mit seinem Körper eine gewaltige Explosion entstehen. Wer hätte so was Vegeta zugetraut?

Episode 238: Alles beginnt von Neuem

Mit aller Macht sprengt sich Vegeta selber in die Luft. Es ist kaum zu glauben, dass Vegeta einmal etwas für das Leben anderer unternimmt und dann ist es gleich so etwas grausames wie ein Selbstmord. Zur gleichen Zeit sind alle anderen in einem Flugzeug unterwegs. Videl hat allen die Geschichte mit Babidi erzählt, was zumindest Chichi extrem beunruhigt. Sie alle wollen zu ihren Kindern und Freunden. Bulma versucht immer noch zu überlegen, warum Vegeta sich so verhalten hat. Trotzdem macht sich Bulma extrem viele Sorgen um ihn. Obwohl die mit ihrem Flugzeug noch extrem weit vom Ort des Geschehens entfernt sind, überrascht sie die riesige Druckwelle von Vegetas Selbstvernichtung. Bulma ahnt schon, dass Vegeta etwas zugestoßen sein muss. Doch durch die Druckwelle wird das Flugzeug beschädigt und droht abzustürzen, C18 allerdings steigt aus, stabilisiert das Flugzeug und bringt es sicher zu Landung. Kuririn wird sich in dieser traurigen Stunde um Trunks und Son-Goten kümmern und Piccolo wird noch einmal zurückfliegen. Zudem soll Kuririn mit Chichi sprechen und ihr die Sache mit Son-Gohan beibringen. Zur gleichen Zeit ist Yamchu dabei das Flugzeug wieder zu reparieren. Nun ist Piccolo an der Stelle der letzen Ereignisse Angekommen und irgendwie ist Piccolo nicht gerade sehr glücklich darüber, dass Vegeta nun tot ist. Doch was ist das? Der Namekianer entdeckt noch ein paar Körperfetzen Boos herumliegen. Nun weiß er auch, warum Vegeta sich selbst in die Luft gesprengt hat. Doch auf einmal hört man noch ein Wimmern und ein Bibbern. Babidi ist noch am Leben und es kommt noch viel schlimmer. Piccolo muss mit ansehen, wie jedes einzelne Stück von Boo sich anfängt zu bewegen, um sich im Anschluss daran an einem Punkt zu sammeln. Und es ist tatsächlich so. Boo ist wieder da und das als ob im Grunde nie was gewesen wäre. Dies kann Piccolo natürlich nicht glauben und zu seinem eigenen Schutz macht sich Piccolo erst einmal schnell aus dem Staub. Babidi bittet Boo ihn wieder herzustellen und nachdem sich Boo weigert, dies zu tun, packt Babidi wieder seine alte "Ich sperr dich in dein Ei"-Tour aus und so entschließt sich Boo Babidis Körper wiederherzustellen. Kuririn wurde nun schon von Piccolo eingeholt. Piccolo möchte die beiden Kinder haben. Er will mit ihnen zu Gott, um dort mit ihnen in den Raum von Geist und Zeit zu gehen. Der Kaioshin hat glücklicherweise auch noch überlebt und so macht er sich gleich auf den Weg um Son-Gohan noch zu retten, auch wenn das Risiko groß ist, dass er schon tot ist!

Episode 239: Die Zeit drängt

Bulma, Yamchu, C18 und co. sind inzwischen schon mit sechs von sieben Dragon Balls wieder mit dem Flugzeug in der Luft. Bulma macht sich immer noch riesige Sorgen über Vegeta und ihren Sohn Trunks. Den siebenten Dragon Ball hat Bulma schon auf ihrem Radar. Sie will damit die Opfer von Vegeta wieder lebendig machen. Als unsere Freunde mitten im Meer eine seltsame Insel entdecken, landen sie sofort, um diese zu untersuchen. Piccolo ist nun schon mit Kuririn inklusive Trunks und Son-Goten beim Palast Gottes angekommen. Popo kümmert sich sofort um die beide Kleinen. Der Namekianer bittet den Gott etwas zu unternehmen. Dende jedoch kann so erstmal nicht viel machen. In der Zwischenzeit hat Popo schon mal was zum Essen gemacht, doch Piccolo macht sich viel mehr Sorgen um den Kaioshin, der noch eine wichtige Rolle spielen könnte. Son-Goku kann auch nicht mehr tot sein, denn er ist es ja schon, jedoch hat er laut Aussauge Dendes schwere Verletzungen erlitten. Der Kaioshin ist noch mit allerletzter Kraft am Leben. Es ist ein Wunder, dass er überhaupt noch die Kraft hat sich zu bewegen. Son-Gohan liegt immer noch bewusstlos am Boden. Zur gleichen Zeit fliegen Babibi und Boo an einer Stadt vorbei, in der Boo auch gleich wieder ein wenig Terror stiftet. Inzwischen hat Bulma den siebten Dragon Ball gefunden, doch leider kann sie ihn nicht erreichen. Zu allem Übel wird sie dabei auch noch von einem Dino überrascht. Der Drache frisst dann auch noch den Dragon Ball, aber Yamchu schreitet zur Tat und ballert ihn mit einem Energieball ab. Leider landet der Drache dadurch in einem See. Nach einer Weile kümmern sich Videl, Chichi und auch Yamchu um das Biest. Muten-Roshi wird dann auch noch dazu gezwungen mitzumachen. Der Herr der Schildkröten packt dann noch seine Geheimwaffe aus. Es ist der Megafurz. Dadaruch gelingt es ihm an den Dragon Ball zu kommen. Son-Goku, der nun schon eine ganze Zeit am Boden liegt, kommt nun wieder zu sich und kann auch schon aufstehen. Er erinnert sich an die kurzen Momente zurück, in denen er Vegeta das letzte Mal gesehen hat. Schnell bemerkt er, dass Vegeta und seinem Sohn was geschehen ist. Um Erklärungen zu erhalten teleportiert sich Son-Goku kurzerhand zum Palast Gottes. Mit einem einfachen Hallo begrüßt er Kuririn und Piccolo. Sofort herrscht, zumindest für Kuririn, wieder Hoffnung. Aber wird es Son-Goku wirklich möglich sein, nachdem er von Dende geheilt wurde, den Dämon Boo zu erledigen?!

Episode: 240: Fusion gegen das Böse

Immer noch im Palast Gottes: Son-Goku weiß nun über die aktuellen Geschehnisse bescheid. Kuririn ist voller Optimismus, denn er denkt, dass Son-Goku den Dämon locker besiegen kann, doch leider muss Son-Goku Kuririns These verneinen. Doch für den Saiyajin gibt es noch eine Möglichkeit: es ist die Fusion. Zwar scheint nur Dende schon einmal was darüber gehört zu haben, jedoch sind auch alle anderen deshalb sehr erfreut. Aber leider kann Son-Goku sein Wissen nicht ganz weitergeben, da er ja bald wieder ins Jenseits muss. Und um die Fusion zu erlernen, bei der zwei Wesen zu einem völlig neuem zusammenschmelzen, benötigt es mindestens eine Woche Zeit. Zudem hatte Son-Goku bis jetzt noch keinen richtigen Partner, mit dem er einmal die Fusion hätte ausprobieren können. Aber da kommt Popo eine blendende Idee. Trunks und Son-Goten sind ja ähnlich groß und auch ähnlich stark, also sollte es doch möglich sein, dass diese beiden fusionieren könnten. Daraufhin gibt es wieder genügend Optimismus, denn Son-Goku stimmt diesem zu. Immer noch ist Babidi mit Boo unterwegs und nach kurzer Zeit kommen sie zu einer Insel, auf der sich ein Freizeitparadies befindet. Boo nutzt dieses um Achterbahn zu fahren. Anfangs halten die anderen Parkbesucher Boo und Babidi für Leute, die zur Show gehören, doch gleich killt Boo wieder ein paar Leute. Nun ist es soweit. Bulma wird gleich den Drachen Shenlong herbeirufen. Nachdem sie auch brav ihren Spruch aufgesagt hat, erscheint der Drache auch ohne zu murren. Auch Son-Goku usw. begreifen, was gerade vor sich geht. Son-Goku will dies verhindern, denn wenn die drei freien Wünsche geäußert wurden, kann Shenlong erst in einem Jahr erneut gerufen werden. Der erste Wunsch, indem alle Opfer Vegetas wieder lebendig gemacht werden sollen, ist schon erfüllt. Son-Goku hat es nun geschafft die Energien seiner Freunde zu orten und so macht er sich mit der Teleportation auf den Weg. Mit Dende macht er sich aus, die anderen zwei Wünsche vorerst aufzusparen. Nun lebt sogar Kibito wieder. Der Kaioshin ist immer noch halbtot auf der Suche nach Son-Gohan. Son-Goku bittet alle Freunde ihn anzufassen, damit er sie mit zum Palast Gottes nehmen kann.

Zurück zur Übersicht