Dragon Ball Episodes DBZ 20

Episode 191: Der Tag der Rettung

Die Entscheidung im Kampf zwischen Cell und Son-Gohan nähert sich. Das Kamehame-Ha Cells und das Son-Gohans werden bald aufeinandertreffen. Und so ist es auch. Eine riesige Energiekugel bildet sich auf dem Boden und sie breitet sicher immer weiter aus. Der Rest der Gruppe Z geht schon mal berechtigterweise in Sicherheit. Es ist nicht zu fassen, was bei diesem Zusammenstoß dieser Energien für gewaltige Kräfte entstehen. Auf der Erde bricht durch das gewaltige Erdbeben eine Riesenpanik aus. Nicht einer glaubt mehr an eine Rettung für die Erde. Derweil unterstützt Son-Goku seinen Sohn aus dem Jenseits. Dennoch sieht es für Son-Gohan nicht gut aus. Doch sein Vater meint, dass in ihm noch mehr Kraft steckt. Son-Gohan gibt alles, was er kann und sogar mehr als das. Er schafft es im Anschluss daran sogar wieder die Oberhand zu gewinnen, doch noch hat Cell nicht verloren. Cell gibt noch einmal einen gewaltigen Energieschub hinzu. Son-Goku versteht langsam, warum Son-Gohan Cell derart unterliegt. Sein Sohn hat ganz einfach Angst unschuldige mit seinem Tun zu töten. Etwa zur selben Zeit hält Piccolo seine Ohnmächtigkeit etwas zu unternehmen nicht mehr aus. Er stürmt los und das in Richtung Cell. Piccolo ist nicht mehr aufzuhalten. Er feuert eine recht beachtlichen Angriff auf Cell, aber dieser zeigt sich davon ganz unbeeindruckt. Piccolo wird sofort niedergeschleudert. Doch erneut sammelt dieser seine Energien. Nun hält es keinen mehr auf den Plätzen. Auch Tenshinhan, Yamchu und auch Kuririn stürmen auf Cell los. Vegeta kann es nicht fassen. Doch unsere drei Freunde werden sogleich wieder weggepustet. Aber noch leben sie. Und alle werden so lange sie leben versuchen, sich bei Son-Gohan und Son-Goku zu revanchieren. Alle, aber auch wirklich alle, geben ihr bestes, aber es genügt nicht. Auch Vegeta hält nicht mehr. Er kann es ebenfalls nicht ertragen gar nichts zu tun. Er powert sich schon mal auf. Son-Goku gibt seinem Sohn ständig Unterstützung. Nun ist Vegetas Part gekommen. Er feuert unbemerkt einen Riesenangriff auf Cell, der sogar seine Wirkung zeigt. So hat Son-Gohan nun die Möglichkeit noch ein letztes Mal mehr zu geben als er eigentlich hat. Und es geschieht das, worauf alle so sehnsüchtig gewartet haben. Cell stirbt! Er wird von unserem tapferen Son-Gohan erledigt. Die Freude und die Erleichterung aller anderen ist deutlichen zu sehen. Auch die ängstige Chichi ist glücklich und Son-Goku ist verdammt stolz auf seinen Sohn. Die Cell-Spiele sind nun beendet und die Erde ist gerettet. Doch dies ist somit auch der Abschied von Son-Goku.

Episode 192: Son-Gokus Abschied

Son-Gohan sieht sichtlich fertig aus, genauso wie alle anderen. Yamchu bringt Son-Gohan zu Dende, damit er von ihm geheilt werden kann. Tenshinhan übernimmt Trunks und Kuririn übernimmt C18. ^^ Doch einen hat es zumindest seelisch so gut wie unheilbar schwer getroffen. Dieser jemand ist Vegeta. Sein Stolz wurde bis aufs Tiefste verletzt. Er beschließt sogar nie wieder zu kämpfen. Auch unser Reporter sowie sein Team und auch Mister Satan sind noch am Leben. Da aber der Reporter mitten im Fight ohnmächtig geworden ist, hat Mister Satan doch schon wieder eine zumindest für die Gruppe Z fiese Idee. Als der wieder erwachte Reporter Mister Satan befragt, was denn hier los sei und warum denn kein anderer mehr da sei, antwortet dieser mit einer ungeheuren Frechheit, dass er Cell besiegt hätte. Er ist angeblich einfach zu ihm hingegangen, da ihm das ganze "Geballere" auf den Keks ging und befahl Cell damit aufzuhören. Im Anschluss daran soll Mister Satan Cell einfach mit einem Handkantenschlag zu Hölle geschickt haben (ja, ja, wer's glaubt, wird selig). Derweil entschuldigt sich Son-Goku bei Meister Kaio, aber Son-Goku stirbt fast vor Hunger, obwohl dies ja logischerweise nicht mehr geht. ^^ Da Meister Kaio aber nichts kochen kann, nimmt Son-Goku vorübergehend ein paar Wolken zu sich. Kurz darauf macht Dende Son-Gohan wieder fit. Danach ist die süße C18 dran. Aber keine Spur von Dank ist von ihr zu bemerken. Kuririns Gefühle sind somit stark verletzt. Dende nutz nun alle sieben Dragon Balls. Er bittet den Heiligen Drachen mit dem ersten Wusch alle Opfer Cells wieder lebendig zu machen. Für den Drachen ist dies nur ein Klacks und so sind alle Opfer Cells wieder am Leben. Diese Nachricht wird in Windeseile über die ganze Welt verbreitet. Der Verbreiter dafür ist unser treuer Reporter, der gerade dabei sein darf, wie Mister Satan als Held und Retter der Menschheit gefeiert wird. Trunks ist nun auch wieder am Leben. Der Drache hat nicht all zu viel Zeit und so bittet er die Gruppe Z sich mit dem zweiten Wunsch zu beeilen. Nach kurzer Zeit steht der Wunsch fest. Der Drache soll Son-Goku das Leben zurückgeben, doch leider kann er dies nicht, da Son-Goku schon zweimal gestorben ist. Auch C18 bekommt all dies mit. Sie beobachtet das Geschehen heimlich. Dende kommt die grandiose Idee Son-Goku mit Hilfe des namekianischen Drachen Polunga wiederzubeleben, doch da klinkt sich Son-Goku selber ein. Er meint, dass er lieber nicht mehr zurückkommen solle. Es ist wahrscheinlich so, dass nur seinetwegen die Erde immer wieder großen Gefahren gegenübersteht. Was nun kommt, ist für einen wahren Dragon Ball Fan sogar ein wenig traurig. Yamchu erinnert sich an die alten Zeiten zurück, genau wie Tenshinhan, Kuririn und auch Piccolo. Sie bemerken, was für einen Freund sie eigentlich in Son-Goku hatten und dass sie bis jetzt eigentlich nie die Gelegenheit hatten, sich dafür bei ihm zu bedanken. Aber Son-Goku sagt auch noch, dass es so sehr schlecht im Jenseits gar nicht ist. Er darf sogar seinen Körper behalten, da er die Erde mitgerettet hat. Und dann ist der Moment gekommen. Son-Goku sagt für immer Lebewohl! schniiiiieeef Trotz der großen Trauer, die bei allen herrscht, gibt es doch zumindest einen, der damit ganz gut zurechtkommen wird, da er genau weiß, dass es Son-Goku im Jenseits nicht schlecht ergehen wird. Es ist Son-Gohan.

Episode 193: Der zweite Wunsch

Shenlong wird immer ungeduldiger. Wenn nicht bald der zweite Wunsch geäußert wird, verfällt dieser. Doch leider fällt keinem so schnell ein Wunsch ein. Jedoch hat Kuririn da eine Idee. Er möchte vom Drachen, dass C17 und C18 wieder in Menschen verwandelt werden sollen, aber dies liegt nicht in Shenlongs Kompetenz. Doch Kuririn ist mit Ideen noch nicht am Ende. Er fragt Shenlong, ob er nicht die Selbstzerstörungsmechanismen aus den beiden Cyborgs ausbauen könnte. Diesen Wunsch kann Shenlong auch erfüllen. C18, die die ganze Zeit zugehört hat, platzt bald vor Wut, als Kuririn als Grund für seinen Wunsch angibt, dass C17 und C18 doch ganz gut zusammen passen würden. Diese gibt ihre Deckung also auf und erklärt, dass C17 nur ihr Zwillingsbruder ist. Sogleich verschwindet C18 auch wieder, doch zuvor sagt sie noch "bis bald" zu Kuririn. Dies ist für diesen eine Chance, doch irgendwann noch was bei C18 zu erreichen. ^^ Im Anschluss daran verabschiedet sich Tenshinhan von der Gruppe. Er wird zu Chao-Zu aufbrechen. Trunks hat nun im Grunde nichts mehr in dieser Zeitebene zu tun, jedoch bleibt er noch einen Tag, um sich auszuruhen. Und so macht er sich mit Yamchu auf den Weg, wobei sich ihre Wege nach kurzer Zeit wieder trennen. Von Yamchu erfährt Trunks auch noch, was sein Vater im Fight gegen Cell für ihn unternommen hat. Son-Gohan macht sich derweil auf den Weg nach Hause. Dort einmal angekommen, berichtet er seiner Mutter dass ihr Mann nie wiederkehren wird. Diese bricht natürlich gleich zusammen. Zur selben Zeit macht sich Trunks zurück in die Zukunft. Son-Gohan und sein Opa sind derweil auf einer kleinen Spritztour durchs Land. Dabei fängt Son-Gohan gleich einen fetten Fisch. Dann werden die beiden von einem Flugsaurier gestört. Diesen kann Son-Gohan aber ohne Probleme ruhigstellen. Mittlerweile sind schon 30 Tage vergangen und der kleine Trunks macht schon seine ersten Schritte, auch wenn es ihm noch sichtlich schwer fällt. Derweil ist Mister Satan wieder einmal auf einer Promotiontour in einer Talkshow. Um wieder einmal seine unendliche Kraft zu beweisen, will er seinen Ziegelrekord eben mal schnell um ganze sechs Ziegel überbieten. Diesmal sind es also nicht 14 sondern 20. Davon schafft unser Held ganze 19. g Die Zuschauer sind begeistert. Son-Goku und Meister Kaio wollen sich nun langsam an die Arbeit machen, um ein kleines Häuschen zu bauen. Der Architekt hierfür soll Meister Kaio sein. Zur selben Zeit ist Trunks noch auf dem Weg in seine Zeitebene.

Episode 194: Zurück in die Zukunft

In der Zeitebene, aus der der große Trunks eigentlich kommt, wird immer noch von den Cyborgs terrorisiert. Aber dies soll nicht mehr lange so gehen. Trunks ist zurück in seiner Zeit. Seine Mutter freut sich sehr ihren Sohn wiederzusehen, auch wenn sich Trunks für Bulma sehr verändert hat. Trunks erzählt seiner Mutter die ganzen Geschehnisse. Über die Nachrichten bekommt Trunks mit, dass sich C17 und C18 in Petersilienstadt aufhalten. Sogleich macht sicht dieser auf den Weg dahin. C18 ist gerade dabei wie eine Wilde auf ein und dasselbe Gebiet zufeuern. Und es fallen noch mehr Schüsse. Aber nicht etwa von einem der Cyborgs, sondern von einem alten Opi. Dieser macht mit seiner kleinen Handknarre natürlich keinen großen Schade bei den Cyborgs und so macht sich C17 auf den Weg, dem Opi mit seiner eigenen Knarre das Licht auszupusten. Doch der Alte bleibt am Leben. Denn Trunks kommen rechtzeitig an. Und nach einem kleinen Talk mit den beiden Cyborgs beginnt der Fight wobei C18 als erste antritt. Schnell stellt sich heraus, dass Trunks ihr wesentlich überlegen ist. C17 führt dies nur auf ihre schlechte Tagesform zurück. ^^ Nun jedenfalls machen sich jetzt beide Cyborgs gleichzeitig ran Trunks zu erledigen. Doch alle Angriffe der beiden gehen ins Leere und nach kurzer Zeit ist C18 erledigt. Und keine Minute weiter ist auch C17 Tod. Trunks weiß, dass es noch nicht vorbei ist. Einer ist noch übrig. Dies ist Cell und dieser wird nicht ganz so leicht zu besiegen sein. Gerade als Trunks mit seiner Mutter spricht, kommt Cell auch hinzu, jedoch bleibt er noch im Hintergrund. Trunks bemerkt Cell sofort und gibt somit seiner Mutter gleich ein verstecktes Zeichen, dass sie mal lieber in Sicherheit gehen soll. Im Anschluss daran geht das Geplauder zwischen Trunks und Cell los. Cell ist echt erstaunt darüber, dass Trunks so viel über ihn weiß. Es dauert nicht lange und die beiden wechseln den Ort, um dort zu kämpfen. Es geht los und es sieht echt gut aus für Trunks. Er verpasst Cell viele harte Schläge. Diese nehmen Cell auch sichtlich mit. Seinerseits gibt Cell aber noch nicht auf, nachdem Trunks ihm am Schwanze gepackt und in die Luft geschleudert hat, setzt Cell ein Kamehame-Ha an. Dieses wird ihm aber nicht viel nützten, denn Trunks hat in Windeseile eine wesentlich heftigere Energieattacke vorbereitet, die Cell letzten Endes auch vernichtet. Nun herrscht auch in der Zeitebene von Trunks wieder Frieden. Etwa zur selben Zeit beendet Meister Kaio seinen fulminanten Hausbau, der aber nicht lange bestehen bleibt. Als Son-Goku die Frontwand des Hauses einmal berührt, fällt dieses gleich wieder in sich zusammen. Nun wird aber kein neues gebaut, nein, ganz im Gegenteil. Meister Kaio und Son-Goku machen sich auf zum Chef der Kaios.... wer das wohl sein wird??!!

Episode 195: Krieger des Jenseits

Son-Goku treibt Meister Kaio ohne Ende an, damit alles ein wenig schneller geht. Schließlich kann unser Held es nicht erwarten den Chef Meister Kaios zu treffen. Meister Kaio erklärt Son-Goku, wobei es sich bei diesen Chef handelt. Er ist der Herrscher über die gesamte Galaxie und heißt Dai Kaio. Dieser hat seine Galaxie in die vier Haupthimmelsrichtungen unterteilt. Jede dieser Teilgalaxien wurde einem Kaio zugeteilt. Meister Kaio selber herrscht über den nördlichen Teil. Da Son-Goku es nicht mehr aushält, spurtet er schon mal den Schlangenpfad entlang. Nach kurzer Zeit jedoch kommt er schnell wieder zurück. Er fragt Meister Kaio, wo denn eigentlich der Planet des Dai Kaio liege. Nachdem er die Antwort erhalten hat, rennt er wieder los. Nicht lange jedoch und Son-Goku ist erneut bei Meister Kaio, um ihn zu fragen, wie er zu diesem Planet kommen kann. Als Antwort bekommt er, dass dies mit einem Flugzeug geschehen muss. Also rennt er erneut los. Und noch mal... diesmal fragt Son-Goku, wo dieses Flugzeug eigentlich zu finden sei. Nun reicht es Son-Goku und er meint, dass laufen doch viel zu stressig sei und so wendet er die Momentane Teleportation an, um beim Herrn der Unterwelt herauszukommen. Und tatsächlich. Sofort ist Son-Goku da. Dort angekommen machen sich Meister Kaio, ohne dessen Haustierchen, und Son-Goku auf zum Dai Kaio. Son-Goku bemerkt nach der Ankunft auf dem Planeten, dass es hier einige starke Fighter geben muss, da die meisten von ihnen schon über 2000 Jahre trainieren. ^^ Jedenfalls sind Meister Kaio und sein Schützling Son-Goku beim Palast des Dai Kaio angekommen. Diesen bekommen beiden aber noch nicht zu Gesicht, im Gegenteil: Meister Kaio trifft einen alten Bekannten, den er anscheinend nicht all zu gut leiden kann, wieder, wobei dieser noch in Begleitung eines recht selbstbewusst wirkenden jungen Mannes ist. Wie sich später herausstellen wird, heißt dieser Typ Paikuhan. Der andere, der sich gleich mit Meister Kaio anlegt, ist ebenfalls ein Kaio. Und da geschieht es. Der Dai Kaio meldet sich zu Wort. Mit einem recht beeindrucken Blitz schlägt er auf dem Boden ein. Aber ehrlich gesagt sieht dieser Alte noch quick lebendige Zausel nicht gerade wie eine machthabende Person aus. gg Diese Meinung unterstützt Son-Goku nur all zu gut mit den Worten, dass er weniger nach dem Big Boss als nach einen "bekifften Hippie-Opa" ausschaut. Zudem trägt er noch ein fettes Kofferradio mit sich herum. ^^ Ein lustiger Geselle halt. Er kommt aber vorerst gleich zum Punkt. In der Hölle gibt es Ärger, welcher von Cell, Freezer, dessen Vater und dem Ginyu-Sonderkommando verursacht wird. Paikuhan macht sich zusammen mit Son-Goku sofort auf den Weg zum Ort des Geschehens. Dort einmal angekommen, rettet Son-Goku gleich mal einen Mitarbeiter der Hölle. Freezer freut sich richtig, dass Son-Goku auch tot ist und so hetzt Freezer sofort sein Sonderkommando auf Son-Goku los. Aber dieser kann alle Mitglieder dieses Trupps ohne Mühe platt machen, und das obwohl sie nach der Angabe Freezers stark trainiert hatten. Nun macht sich Cell an die Reihe Son-Goku zu zeigen, wo es lang geht. Son-Goku geht in Position, doch auf einmal braust etwas mit ungeheuerlicher Geschwindigkeit von hinten an. Es rauscht an Son-Goku vorbei und kickt Cell mitten auf in die Fresse. Nun kann man sehen, wer dahintersteckt. Es ist Paikuhan. Dieser gibt Cell dann noch einen Schlag, sodass dieser fast K.O. nach unten stürzt. Im Anschluss daran nimmt sich Paikuhan ohne Mühe auch noch König Cold und seinen Sohn Freezer vor. Folglich ist Paikuhan echt stärker, als alle angenommen haben. So wie es aussieht kann Son-Goku mit Paikuhan durch die gerade erlebten Ereignisse eine neue Freundschaft aufbauen.

Episode 196: Und wieder ein Turnier

Son-Goku ist fasziniert von den Fähigkeiten Paikuhans. Er ist wirklich außergewöhnlich stark. Derweil begegnet Son-Goku vielen kuriosen Gestalten, die alle die Ehre haben, beim Dai Kaio zu trainieren. Sie alle haben außergewöhnliches für ihre Welten geleistet. Derweil kommen die anderen drei Kaios an. Sie bestaunen allesamt den ach so schönen Heiligenschein Meister Kaios. Einer der drei anderen Kaios kommt auf die Idee ein Turnier der besten Krieger zu starten. Also versammeln sich alle großen Fighter und die vier Kaios beim Dai Kaio um darüber abzustimmen. Der Dai Kaio ist über diese Idee sehr erfreut und stimmt sogleich zu. Für den Sieger des Turniers soll es ein Training beim Dai Kaio selber geben. Nur gibt es momentan ein kleines Problem. Der Kampfplatz ist nicht so sicher. Aber kein Problem für unseren kleinen Kifferkaio. ^^ Dieser geleitet die Fighter in sein schönstes Zimmer. Dieses schaut so aus, als ob man in den Weltraum schaut und dies ist nicht etwa gut tapeziert, sondern ganz wirklich so groß. Son-Goku hat natürlich wieder mal seine Ruhe weg. Und so muss Son-Goku einen Wettlauf gegen einen der Kaios machen. Ansonsten kann er nicht am Turnier teilnehmen. Es sieht zwar nicht so aus, aber die alte Kaiofrau ist mit ihrer Art Motorrad recht schnell, aber Son-Goku kann trotzdem lässig mithalten und anscheinend hat er auch gewonnen. Aber so ist es nicht. Der Dai Kaio hat gewonnen. Denn er war schon eher da. Nun beginnt gleich das Turnier. Das Stadion dafür wurde innerhalb drei Stunden errichtet. Ein kleiner Pilzmensch erklärt noch einmal allen die Regeln. Olibu und Chappichan sind die ersten, die bei diesem Turnier gegeneinander antreten. Der Fight beginnt und trotz der der Größenunterschiede sieht der Fight recht ausgeglichen aus. Und nicht nur das, beide Kämpfen sind extrem schnell. Der Sieger jedoch ist Olibu. Nach und nach fallen immer mehr Entscheidungen. Son-Goku muss nun auch antreten und das gegen ein Art Raupe. So einfach hat es Son-Goku aber gar nicht. Die Raupe bekommt ihn zu fassen und kitzelt ihn durch. Es sieht dadurch zugegebner Maßen schlecht für Son-Goku aus. Aber unser Held lässt sich nicht all zu lange fertig machen. Er stößt die Raupe mit einem Energieausstoß von sich. Diese muss anfangen zu heulen und nachdem sie sich auch noch in einen Kokon gehüllt hat, erklärt der Dai Kaio Son-Goku zum Sieger durch Aufgabe. Der Grund liegt daran, dass die Raupe erst in ca. 1.200 Jahren wieder fighten könnte. ^^

Episode 197: Luft anhalten, Son-Goku!

Son-Goku ist nun im Viertelfinale und schon beginnt die erste Runde. Ein kleiner Flitzer gegen einen roten Hünen. Nachdem der Kleine gezeigt hat, was er kann, geht’s auch schon los und er dreht erneut auf Hochtouren, somit gelingt es ihm ziemlich schnell zu sein. Aber seine Kondition scheint ziemlich übel zu sein, denn schnell ist er außer Puste und Trudi gewinnt. Nun kommt der Kampf zwischen einem Frosch und Malaku, bei dem die Amphibie zunächst im Nachteil zu sein scheint, doch er bläht sich ziemlich weit auf, bis dem Drachen die Disqualifikation wegen Ringübertretung zu drohen scheint. Aber es kommt ganz anders. Kurz vor dem Aus hebt Malaku seinen Gegner nach oben und wirft ihn gegen einen Meteor, wodurch die aufgeblähte Kröte K.O. geht. Nun ist endlich Son-Goku dran. Er muss gegen Arqua antreten, der beim ersten Anblick ziemlich harmlos erscheint, doch wie sein Name schon sagt, liebt er den Kampf im Wasser. Also verwandelt er in der Luft den Ring in einen Wasserklotz. Das Ungeheuer ist hier nun dem Saiyajin überlegen, allerdings schlägt sich sein Gegner tapfer und unser Held kann fast jede Attacke abwehren, trotzdem geht ihm die Luft aus, weswegen er sich nach einem erfolgreichen Sonnenblitz herausflüchten kann und danach das Wasser mit einem Kamehame-Ha zerspringen lässt. Dadurch verwandelt sich der Ring wieder zurück und Arqua landet im Aus. Paikuhan und Olibu steigen jetzt in den Ring und der Kampf beginnt. Mit einem Schrei versucht Paikuhan seinen Gegner ins Aus zu werfen, doch der rächt sich mit einer Kugelblitzattacke, die der Grünling in der Luft zerstören kann. Nach einem heftigen Schlagabtausch landen beide wieder im Ring, wo ein weiterer beginnt. Bei jedem Aufeinandertreffen ihrer Körper gibt es eine riesige Explosion und schließlich wird Olibu aus dem Ring gestoßen und Paikuhan ist weiter. Dies bringt Son-Gokus Saiyajinblut in Wallung, denn er freut sich schon auf so einen starken Krieger zu treffen.

Episode 198: Eine heiße Wette

Son-Goku ist nun in seinem Halbfinalkampf, indem er gegen Malaku kämpft. Die beiden Kontrahenten sind sehr schnell und der Saiyajin macht sich gut, bis er durch den Schwanz des blauen Drachen in den Himmel gestoßen wird und dort mehrere Meteoriten durchbricht. Malaku befördert sich auch auf einen Meteoriten und Son-Goku schafft es sich von einem Himmelskörper abzudrücken. Die blaue Eidechse schleudert ihm einen entgegen, doch unser Held zersplittert ihn mit einem Energiestrahl. Wieder im Ring, weiß keiner wo Malaku steckt, doch der Protagonist entdeckt ihn, verpasst ihm einen Tritt in den Unterleib und schleudert ihn aus dem Ring. Meister Kaio streitet sich mal wieder mit seinem ärgsten Rivalen, bis sie eine Wette ausmachen. Wenn Paikuhan verliert, bekommt Meister Kaio dessen Planet. Wenn Son-Goku verliert muss Meister Kaio seinem Wettkontrahenten auf ewig dienen. Son-Goku kommt herbei. Er meint, er habe großen Hunger, weswegen er vom Dai Kaio etwas zum Essen kriegt. Der Saiyajin macht sich gleich ran und will nicht den Kampf mitverfolgen, denn er weiß schon wer gewinnt. Dai Kaio amüsiert sich immer mehr über den Neuling. Paikuhan tritt nun gegen Trudi an. Während Son-Goku isst, hört man in der Kambüse, dass Peikuhan gewonnen hat. Unser Held ist noch beim Essen, als er in den Ring gerufen wird. Schließlich schleift ihn Meister Kaio dort hinein. Nun steht der Protagonist seinem gewünschten Gegner gegenüber. Son-Goku greift an und erwischt ihn mit ein paar Schlägen. Doch dieser rührt sich nicht. Also muss Son-Goku seine Taktik ändern, allerdings muss er zunächst etwas kämpfen. Ein sehr ausgeglichener Kampf folgt, bei dem beide von einem Energiestrahl vefolgt werden. Sie fliegen aufeinander zu und weichen noch schnell genug aus, sodass beide Energieattacken sich gegenseitig zerstören. Wieder im Ring pressen sie ihre Hände gegeneinander und der Saiyajin versucht Paikuhan ins Aus zu schieben. Der Grünling schafft es sich aus seiner misslichen Lage zu befreien und merkt, dass er seinen Gegner unterschätzt hat. Son-Goku springt zurück und Paikuhan zieht seine Klamotten aus. Bis auf sein Hemd und seine Hose lässt er nichts an. Die restlichen Klamotten sind ziemlich schwer. Der Protagonist bemerkt, dass Paikuhan sich wie Piccolo benimmt und verwandelt sich schließlich in einen Super-Saiyajin. Beide brennen nun darauf diesen Kampf zu gewinnen.

Episode 199: Disqualifikation!

Der Super-Saiyajin feuert ein kurzes Kamehame-Ha ab, doch wie die folgenden Energiestrahlen kann Peikuhan allen ausweichen, denn der Grünling hat sich auf einen Meteor niedergelassen. Dort führt er einen Wirbelwind durch, der Son-Goku umgibt und ihn durchwirbeln lässt. Dadurch zieht er sich einige Verletzungen hinzu, kann sich aber schließlich daraus befreien. Durch die darauffolgende Kaioken erreicht er schnell seinen Gegner und schlägt ihn gegen den Meteoriten. Doch den nächsten Energiestrahl währt Paikuhan ab, indem er ihm einen entgegenschickt. Er gewinnt die Oberhand und verpasst ihm einen harten Faustschlag. Son-Goku fegt es über den Boden und kann sich gerade noch von dem Aus und der nächsten Attacke des Grünlings retten. Nun stehen sich die Kontrahenten gegenüber und Paikuhan setzt seine stärkste Attacke ein: Die Thunder Claw. Mit einer zuvor angewendeten kleinen Breakdanceeinlage feuert er einen riesigen Feuerstrahl auf den Super-Saiyajin ab, dem er nicht mehr ausweichen kann. Er wird im wahrsten Sinne des Wortes von dieser Technik überwältigt. Zum Glück kann sich unser Held nochmal aufrappeln, doch Paikuhan setzt die Attacke nochmal an und sie erreicht dieselbe Wirkung. Daraufhin springt Paikuhan in die Luft und feuert einen Energiestrahl auf den am Boden liegenden Son-Goku ab. Dieser verschwindet und feuert in der Luft wieder ein Kamehame-Ha ab, das von seinem Kontrahenten abgewehrt werden kann. Nun muss er sich eine neue Taktik einfallen lassen. Doch zunächst muss er den nächsten Energiestrahl abwehren. Dazu feuert er einen entgegen, wodurch eine kleine Explosion entsteht, die aber beide wegschleudert. An der Kuppel angekommen stützen sich beide davon ab und treffen sich wieder über dem Ring, wo es zu einem heftigen und schnellen Schlagabtausch kommt. Kurz darauf schleudert Paikuhan ihn in den Ring, wo er sich dem Super-Saiyajin wieder entgegenstellt. Erneut will er seinen Thunder Claw abfeuern und während er ansetzt, entdeckt Son-Goku seine Schwachstelle. Kurz nach dem Abschuss, verschwindet unser Held, taucht neben seinem Gegner auf und schleudert diesen mit einem Kamehame-Ha aus dem Ring. Danach wird der Protagonist zum Sieger erklärt und außerhalb des Rings hilft der Gewinner Paikuahan wieder auf die Beine. Nun erklärt er ihm, was der Grünling falsch gemacht hat, nämlich den Thunder Claw dreimal angewendet, wodurch er erkennen konnte, wo der eigentliche Schwachpunkt ist. Daraufhin meldet sich der Dai Kaio zu Wort und erklärt beide Finalisten für disqualifiziert, denn sie haben beide die Kuppel berührt, die auch als Aus gilt. Die Szene schwenkt über und man zeigt Son-Gokus Haus, wo gerade sein Sohn herauskommt. Sieben Jahre sind seit seinem Tod vergangen und Son-Gohan hat sich zu einem stattlichen jungen Mann gewandelt. Der Halb-Saiyajin muss sich auf den Weg machen, denn es ist sein erster Tag in der Highschool von Satan City. Also ruft er Jindujun und fliegt los.

Episode 200: Der erste Highschool-Tag

Während Son-Gohan noch auf seiner Wolke unterwegs ist, findet in Satan City, die Stadt wurde nach dem legendären Mister Satan benannt, ein Banküberfall statt. Der Halb-Saiyajin springt von Jindujun herunter, damit er nicht entdeckt wird und nicht Aufsehen erregt. Son-Gohan merkt, dass er zu spät ist und rennt los, aber nicht wie ein Mensch. Vor der Bank bemerkt er die Schießerei, wo er sich in einem ungeachteten Moment in einen Super-Saiyajin und verprügelt kurzerhand die Räuber. Den letzten Flüchtling, der sich mit dem Auto davonmachen will, lässt er ihm mit einem Druckwellenschlag einen Unfall verursachen, wodurch auch dieser gestoppt wäre. Wieder im Normalmodus wird er von einem Mädchen angesprochen. Sie will wissen, ob Son-Gohan gesehen hat, wer das war, denn die Polizei kann es ja wohl schlecht gewesen sein. Er verneint ihre Frage und rennt weg. Das Mädchen wird kurz darauf von einem Mann mit dem Namen Videl angesprochen. Er erklärt ihr, dass wieder der “Goldene Krieger“ das Verbrechen vereitelt hat. Außerdem erzählt er noch, dass er dasselbe Schulemblem auf der Weste wie sie hat, woraufhin sich Videl fragt, wer in ihrer Schule goldene Haare hat. In der Schule fragt sie ihren Kumpel aus, der auch blonde Haare hat. Nun ist Son-Gohan am Zug. Er wird hereingebeten und gleich noch vom Lehrer gelobt, was nicht zu Begeisterung der Mitschüler führt. Eraser, die Freundin von Videl, bittet ihn sich neben sie zu setzen, was er dann auch tut. Während des Unterrichts sprechen sie über die Ereignisse und Videls Vater, Mister Satan! Dann fällt Videl ein, was der Zeuge noch einmal zu ihr gesagt hat: Son-Gohan trägt genau dieselben Klamotten, die der Mann ihr von dem “Goldenen Krieger“ erzählt hat. Eraser fragt sie, wo der Halb-Saiyajin wohnt, wobei herauskommt, dass er über 1.000 km entfernt von Satan City wohnt. Nun wird Son-Gohan noch aufgefordert, etwas über Mister Satan zu lesen, was kaum der Wahrheit entsprechen kann. Nun steht Sport an der Tagesordnung. Baseball ist das heutige Spiel und Videl sieht sich gezwungen ihn in ihre Manschaft aufzunehmen. Son-Gohan weiß, dass er sich zurückhalten muss, doch wird es auch schaffen? Den nächsten Ball trifft Videls Kumpel mit voller Wucht, doch der Halb-Saiyajin springt über acht Meter in die Luft und fängt den Ball. Daraufhin wirft er den Ball zum Pitcher, den es glatt umhaut und gegen die Wand wirft. Nun ist er Schlagmann. Videls Kumpel ist mit Werfen dran und wirft mit voller Kraft in Son-Gohans Gesicht. Diesem ist nichts passiert und der Halb-Saiyajin läuft fröhlich zur nächsten Base, denn er meint, dass er dieses Mal nicht aufgefallen ist. Auf dem nach Hause Weg, wird er von Videl verfolgt, bis er auf einmal hinter der nächsten Ecke verschwindet. Son-Gohan hatte sie entdeckt und ist dann auf ein Häuserdach gesprungen. Danach ruft er seine Jindujun und fliegt los. Er hat vor zu Bulma zu fliegen, die ihm das Problem Videl lösen soll.

Zurück zur Übersicht