Dragon Ball Episodes DBZ 2

Episode 11: Ein kleiner Zwischenstopp

Son-Gohan kommt inzwischen mit der Wildnis und der Einsamkeit klar, als Vegeta und Nappa einen kleinen Planeten entdecken, der von seltsamen insektenartigen Wesen beherrscht wird. Der König dieser Rasse, seine Gefolgschaft und seine Gefangenen töten sie kurzerhand, nachdem sie von diesen gefangen genommen wurden. Auch das riesige Monster, das das Haustier des Königs war, konnten sie mit Leichtigkeit töten. Auf dem Weg zurück ins All, entschließen sie sich dazu, diesen Planeten zu zerstören, weil er in ihren Augen unnützlich scheint. Gesagt, getan. In dieser Episode, machen sich auch Kuririn, Yamchu, Bulma und Pool auf den Weg zu Tenshinhan. Lunch hat eine Bank ausgeraubt und schafft es mit Glück und Können der Polizei zu entkommen.

Episode 12: Ein Weg ohne Ende

Während Son-Goku noch immer auf dem Schlangepfad seinen Weg läuft, trainieren Tenshinhan und Chao-Zu hart an einem Wasserfall, was Lunch ganz und gar nicht gefällt. Son-Goku trifft auf einen Kehrwagen. Der Fahrer nimmt den Protagonisten freundlicherweise mit und somit kann Son-Goku sich ausruhen und gleichzeitig eine ordentliche Strecke hinter sich bringen. Piccolo trainiert im Augenblick seine mentalen Kräfte an Pyramiden und Son-Gohan jagt den Raubsaurier durch das Ödland. Dabei kommt der kleine Kerl nah an seinen ungewollten Meister heran. Der Oberteufel verursacht eine Spalte in den Boden, durch die Son-Gokus Sohn fliegt, sich aber gerade noch retten kann, bevor er von den Erdmassen zerquetscht wird. Tenshinhan setzt sein Training fort, wird dabei aber durch das Eintreffen von Kuririn und Bulma, die ihm die neuesten Nachrichten überbringen, unterbrochen. Lunch ist gar nicht erfreut darüber, dass ihr "Freund" sie verlassen soll, um bei Gott zu trainieren. Auf dem Schlangenpfad fällt Son-Goku vom Wagen und fliegt dadurch durch die Wolken. Hart landet er am Boden und vermutet, nachdem er aufgewacht ist, dass er nun bei Meister Kaio sein muss.

Episode 13: In der Hölle

Son-Goku trifft an diesem seltsamen Ort auf zwei kräftige Typen, die ihm erzählen, dass er nicht bei Meister Kaio sei. Der blaue Kerl macht ihm einen Vorschlag. Unser Held muss ihn besiegen, um von ihm Hilfe zu bekommen. Also geht’s zum Kampf, bei dem Son-Goku gewinnt. Mit einer “professionellen“ Wippe versucht der mit Steroide vollgepumpte Schlumpf zu helfen, was aber nicht klappt, denn die untere Seite des Wolkenmeers scheint nicht zu durchbrechen zu sein. Der rote sagt unserem Helden, dass er einen Geheimgang kenne, der zum Schlangepfad führt. Doch bevor Son-Goku dies erfahren kann, muss er ihn einfangen, was sich als nicht gerade einfach herausstellt. Trotzdem schafft er es durch einen simplen Trick den gejagten einzufangen und er bekommt den Geheimgang gezeigt. Nachdem er durch einen dunklen Tunnel die Treppe endlich hinter sich gelassen hat, entdeckt er einen Spalt, den er sofort öffnet. Son-Goku taucht in der Schublade vom Herrn der Unterwelt auf und macht sich gleich wieder auf den Weg. Allerdings hat der kleine Ausflug ihm viel gebracht. Er läuft nun viel schneller, was wahrscheinlich and der Frucht liegt, die der junge Mann noch aus der Hölle mitbringen konnte. In dieser Episode beginnen Tenshinhan und Chao-Zu mit dem Aufstieg des Quittenturms, während Lunch auf Bora und Upa trifft und Son-Gohan jede Menge Spaß mit seinem Säbelzahntiger hat.

Episode 14: Ein gefährliches Gastmahl

Son-Gohan erfährt ungewollt am eigenen Leibe die Kraft seines Meisters, während dieser meditiert. Kuririn, Yamchu, Tenshinhan, Chao-Zu und Yajirobi haben derweil mit dem Training begonnen. Auf dem Schlangepfad tritt Son-Goku in ein Haus hinein, in dem er freundlich von mehreren Frauen empfangen wird. Unser Held vermutet, dass die schönste Frau Meister Kaio ist und testet sofort ihre Kraft, was für ihn ein überraschendes Ergebnis hat. Es stellt sich heraus, dass die Frauen Son-Goku einschläfern wollen. Nach einem kläglichen Versuch und einem heißen Bad für Son-Goku in einer Quelle, gelingt es ihnen endlich unseren Helden ins Traumland zu schicken. Die Frauen zeigen ihr wahres (Schlangen)Gesicht und dadurch, dass Son-Goku sich an seine Familie und sich an den Ernst der Lage erinnert , erwacht er und kommt gerade noch so aus dem Bauch der Riesenschlange. Durch geschickte Flugmanöver schafft er es einen Knoten in dieses Reptil zu verursachen. Wieder auf dem Pfad geht es weiter Richtung Kaio. Seine fünf Freunde trainieren noch in Gottes Palast, während die Saiyajin sich nähern.

Episode 15: Der Sturm

Während Son-Gohan sich an alte Zeiten in seiner Familie erinnert, plagt Piccolo der Gedanke, dass seine Höllenspirale zu langsam ist, weswegen er sich in zwei Personen teilt und sozusagen gegen sich selber kämpft. Am nächsten Morgen survt Son-Gohan durch die Dünen einer Wüste, als ein riesiger Greifvogel auftaucht, dem er mit geschickten oder auch ungeschickten Manövern ausweichen kann. Nach einem großen Sprung landet er an einem Strand und beginnt sofort diesen entlang zu laufen, in der Hoffnung seine Mutter zu finden.Son-Goku hat derweil nun die Hälfte des Weges hinter sich gebracht. Kurze Zeit später bemerkt 0der Halb-Saiyajin, dass er wieder an dem Punkt angelangt ist, an dem er losgelaufen ist, und rennt daraufhin auf den höchsten Berg. Dort findet er heraus, dass er auf einer Insel gelandet ist und baut sich schließlich mithilfe der dort wachsenden Palmen ein Boot, um auf diesem Wege nach Hause zu gelangen. Piccolo testet währenddessen unzählige Male seine Höllenspirale an sich selbst (na ja... mit seinem Dubel halt). Dessen Schützling indes bricht mit Boot zur Reise auf und gelingt schon nach kürzester Zeit in einen gewaltigen Sturm, indem er zu ertrinken droht. Piccolo spürt die Gefahr, in der sich sein Schüler befindet und eilt zu dessen Rettung herbei.

Episode 16: Waisenkinder

Son-Gohan erwacht wieder in einem kuscheligen Bett und sieht lauter Kinder um sich herum. Von diesen erfährt er, dass er an den Strand gespühlt wurde und in diesen Gemäuern derweil von den Kindern versorgt wurde. Dort leben noch andere Waisenkinder, mit denen er sich auch schon bald versteht. Kurze Zeit später naht auch schon ein Auto heran und auf den Befehl sich zu verstecken verschanzt sich der Halb-Saiyajin in den Trümmern. Aus dem Auto steigen drei Männer und eine Frau heraus, die die Kinder im Haus suchen und sie zwingen, ins Waisenhaus zu gehen.Gerade entkommt noch Son-Gohan, als plötzlich ein Junge auftaucht, der die Männer in die Flucht schlägt und diese wieder wegfahren. Die Waisenkinder zeigen Son-Gohan ihr alltägliches Leben, was so viel bedeutet wie Lebensmittel stehlen und sich nicht schnappen lassen. Nach einem gelückten Diebstahl erscheinen die Leute vom Weisenhaus erneut und versuchen die Kinder zu fangen. Daraufhin lässt der Älteste von ihnen sie im Stich, weil er glaubt, es sei besser für sie, in einem Weisenhaus zu leben. Er flüchtet mit Son-Gohan und erzählt ihm wie er nach Hause zurückkehren kann. Schnell ist der Kleine dort auch schon angekommen, entscheidet sich jedoch freiwillig, zu trainieren, um den kommenden Saiyajin den Garaus zu machen.

Episode 17: Ein kleiner Vorgeschmack

Seit zwei Monaten trainieren die fünf Freunde selbstständig bei Gott für den Kampf gegen die Saiyajin und werden immer stärker. Nach Aufforderung an Gott, er solle endlich ihr Training übernehmen, damit sie so trainiert werden wie Son-Goku, bringt Popo sie in einen Raum, wo Kuririn, Tenshinhan, Chao-Zu und Yamchu (Yajirobi wollte nicht mit auf diese Reise) auf einem seltsamen, zerstörten Planeten landen. Dort entdecken sie viele tote Saiyajin, was für sie aber unbemekrkt bleibt, ist, dass zwei lebende Saiyajin hinter ihnen sind und auf sie lauern. Plötzlich wird Chao-Zu von einem angegriffen und per „K(n)opfdruck“ (kleiner Scherz) getötet. Keine ihrer Spezialattacken funktioniert gegen diese beiden Monster und nachdem auch Kuririn verschwunden ist und somit Yamchu und Tenshinhan alleine keine Chance gegen die Saiyajin haben, sterben sie nach einem harterbitterten Kampf voller Kiku-Kanonen und Kugelblitztorpedos. Wieder erwacht befinden sie sich noch immer heil auf Gottes Palast. Gott erklärt ihnen, dass die Saiyajin, die auf die Erde zusteuern noch, stärker und kaltblütiger sind als die von eben und dass sich Son-Goku hier oben alles selbst beigebracht hat. Trotz dem geschehenen Ereignis wollen die vier immer noch gegen die Saiyajin antreten und dafür noch härter trainieren. Son-Gohan beginnt das harte Training mit Piccolo, während Son-Goku immer noch läuft und läuft und läuft und...

Episode 18: Das Ende des Weges

... Son-Goku läuft bzw. kriecht nur noch den unendlich lang scheinenden Schlangenpfad entlang und wirkt immer müder. Währenddessen trainieren Son-Gohan und Piccolo immer härter, um gegen die Saiyajin gewappnet zu sein, doch der Kleine kann seinen Meister immer noch nicht beeindrucken. In der Nacht reaktiviert sich auch noch eine alte Saiyajin-Kapsel und projiziert einen Vollmond an den Himmel, sodass Son-Gohan plötzlich völlig außer Konktrolle geriet. Piccolo muss sich wieder in zwei Personen teilen, um dem Jungen so Einhalt bieten zu können, doch alles bringt nichts. Dabei fällt ihm auf, dass der Vollmond (?!), den er selbst ein paar Monate zuvor zerstört hat, wieder erschienen ist. Dann verwandelt sich der Halb-Saiyajin auch noch in einen Wergorilla. Piccolo versucht den Mond zu zerstören, doch nichts geschieht. Nach einer Vielfalt an Versuchen, den Riesenaffen zu zerstören, entdeckt Piccolo letztendlich die Kapsel, mit der Son-Goku einst auf der Erde gelandet ist, und zerstört diese. Dieser hat währenddessen sein Ziel erreicht und ist nun auf dem Miniaturplaneten Meister Kaios, worauf sich Son-Goku sehr mit der Schwerkraft zu messen hat. Sie ist zehnmal so hoch wie auf der Erde. Er glaubt zuerst der Affe, der nur das Haustier Meister Kaios ist, sei dieser woraufhin Son-Goku ihm jede Bewegung gleichtut. Im selben Moment erscheint Meister Kaio, eine komische Witzfigur, und fragt ihn, was das werden soll.

Episode 19: Fang den Affen!

Der sich selber für witzig haltende Meister Kaio unterbreitet zum Auftakt Son-Goku eine nicht gerade einfache Aufgabe. Er soll Meister Kaio zum Lachen bringen. Unserem Helden gelingt dies, dank des schlechten Humors des überirdischen Wesens mit Leichtigkeit. Daraufhin beginnt sein Training. Das hohe Wesen ist sehr erstaunt darüber, dass sein neuer Schützling sogar schwere Kleidung trägt und somt es auch schwieriger wird. Außerdem erfährt er noch von dem Protagonisten, dass er selbst auch ein Saiyajin ist. Trotzdem verlangt er von ihm mit dieser Kleidung den Primaten einzufangen. Immerhin darf er zuvor noch etwas essen. Währenddessen erzählt Meister Kaio ihm, dass der Planet Vegeta, der Heimatplanet der Saiyajin, eine ähnliche Schwerkraft besitzt wie dieser. Dies ist natürlich auch ein Ansporn für Son-Goku sich zu beeilen. Trotzdem dauert es noch weitere 40 Tage, bis er letztendlich den kleinen Affen einfangen kann. Meister Kaio will seinem neuen Schützling eine Technik beibringen, die er selbst nicht einmal beherrscht: Die Kaioken! Kurz vor dem Schlafengehen sagt Son-Gohan zu Piccolo, dass er viel netter sei als zunächst vermutet, doch sein Meister reagiert erzürnt. Dieser Abend wird folgen haben.

Episode 20: Die Legende der Saiyajin

Um endlich mit Meister Kaio persönlich trainieren zu können, muss Son-Goku noch eine schwere Prüfung bestehen. Er muss Gregory, den kleinen grashüpferähnlichen Helfer Meister Kaios mit einem schweren Hammer treffen,was zunächst unmöglich erscheint. Ihm nach ein paar Tagen aber gelingt. Nach dieser Aufgabe scheint Kaios Planet ziemlich zertrümmert. Währenddessen haben die fünf Freunde (Kuririn, Tenshinhan, Chao-Zu, Yamchu und Yajirobi) ihr Training bei Gott beendet, da sie nun stärker als er geworden sind und er ihnen nichts mehr beibringen kann. Aus diesem Grund gehen sie wieder auf die Erde und bereiten sich dort selbstständig weiter auf den Tag X vor. Meister Kaio erzählt beim Essen auf Son-Gokus Wunsch die Geschichte der Saiyajin, den Vorfahren Son-Gokus. Sie seien im Gegensatz zu den Tsufurujin sehr wilde und unzivilisierte Kreaturen gewesen. Eines Tages machten sich die Saiyajin auf den Weg, um die Städte der Tsufurujin zu erobern, was sie auch taten und so ihre Technologie, der altbekannte Scouter und die Raumkapsel, und ihre Kultur übernahmen. Diese erweiterten sie durch Eroberungsfeldzüge unter dem Joch anderen Rassen. Während alledem erleidet Son-Gohan grosse Torturen in der Ausbildung des Oberteufels. Die Schwester Muten-Roshi wird gebeten, die Zukunft der Erde vorauszusagen. Dies gelingt ihr aber nicht!

Zurück zur Übersicht