Dragon Ball Episodes DBZ 14

Episode 131: Eine Überraschung kommt selten allein

Dr. Gero analysiert noch einmal alle, die nach ihm suchen: Son-Gohan, Tenshinhan, Piccolo und Kuririn. Son-Gohan entdeckt erschreckt ein paar Präriehunde, während Kuririn beinahe einen Felssprung herunterfliegt und es bereut mitgekommen zu sein. Indes nähert sich schon C20 Piccolo, der dies alles nicht bemerkt. Kurze Zeit später hat er ihn auch umklammert und entzieht seinem Energiedrink die Kraft. Mit letzter Kraft alarmiert der Namekianer seinen Schüler per Telepathie. Son-Gohan spürt die Aura seines Meisters und macht sich auf den Weg zu ihm. Als dann das Ende von Piccolo nahe scheint, kommt endlich der Halb-Saiyajin an und verpasst C20 einen Schlag gegen den Hinterkopf, der ihn regelrecht wegfegen lässt. Kurze Zeit später haben sich auch schon bald alle anderen Z-Krieger um ihn herum versammelt. Piccolo bekommt von Kuririn eine Magische Bohne und fliegt ein wenig tiefer. Er fordert Vegeta auf, sich nicht in den Kampf einzumischen, denn dieses Mal will er gegen den Cyborg antreten. Der erste Schlag verfehlt auch nicht seine Wirkung und Dr. Gero landet in der Felswand. Das lässt sich dieser nicht bieten und greift den Namekianer erneut an, verfehlt jedoch und bekommt gleich wieder einen Schlag mit dem Ellenbogen auf den Rücken verpasst. Diese Tatsache bringt den Cyborg stark ins Grübeln und er weiß nicht, ob er sich doch lieber ins Labor zurückziehen soll. Währenddessen kommt Trunks aus der Zukunft an und merkt, wie die Insel von den Killermaschinen zugerichtet wurde und fragt sich, was bloß passiert ist, bis er endlich die Energien der Gruppe Z spürt und sich auf den Weg zu ihnen macht. Indes geht der Kampf zwischen C20 und Piccolo weiter und letzterer scheint unbezwingbar. Unterdessen bemerkt Bulma, die mit Yajirobi und ihrem Sohn auf dem Weg zum Kampfplatz ist, den fliegenden Trunks und düst mit Vollgas hinterher. Kurze Zeit später gelingt es Piccolo C20 die rechte Hand abzuschlagen, was die Zuversicht der Z Krieger steigen lässt. Trunks jedoch entdeckt plötzlich C19s Kopf und fragt sich, welcher Cyborg das sein könnte. Seine Cyborgs aus der Zukunft sehen nämlich völlig anders aus. Währenddessen erzählt der Namekianer seinem Gegner, dass er die Ankunft jener von einem "Vögelchen" aus der Zukunft zugezwitschert bekommen hat. Als dieser dann am Schauplatz ankommt, schreit Piccolo laut von sich, dass "Trunks" angekommen sei. So erfährt Vegeta, dass das sein Sohn ist. Jener scheint wegen der Cyborgs sehr beunruhigt.

Episode 132: Auf zum Labor

Yajirobi, der sich im Flugzeug Bulmas befindet, fordert die Frau auf, sofort zurückzukehren und nicht zu den Kämpfenden zu fliegen. Er droht, den kleinen Trunks aus dem Fenster zu werfen, ändert allerdings sofort seine Meinung, als er erfährt, dass dies der Sohn von Vegeta ist. Als die beiden dann ankommen, nutzt C20 die Chance und lässt alles in der Umgebung explodieren, um zu Fuß flüchten zu können. Doch zuvor kündigt er noch die Ankunft von C17 und C18 an! Im ganzen Tohuwabohu musste Trunks seine Mutter und ihren kleinen Sohn retten. Er stellt sich Vegeta gegenüber und fragt ihn, warum er jene nicht gerettet hat. Vegeta ist es egal und fragt sich weiter, wohin C20 verschwunden ist. Währenddessen erzählt Bulma der Z Gruppe, dass der eben erst gesehene Cyborg, C20, Dr. Gero selbst war. Vegeta beschuldigt Trunks des Verrats, da jener gesagt hat, dass Dr. Gero von den Cyborgs vernichtet worden ist, doch anscheinend hat sich die Geschichte so stark verändert. Nun erzählt er, wie die Cyborgs C17 und C18 aussehen. C17 ist ein Junge mit einem Halstuch, während C18 ein hübsches Mädchen ist. Beide haben kalte Augen und ein unendliches Energiereservat, was sie unbesiegbar scheinen lässt. Vegeta fordert Bulma auf, zu sagen, wo Dr. Geros Labor ist, und Piccolo schlägt vor, dort hin zu fliegen und die Cyborgs noch vor ihrer Aktivierung zu zerstören. Vegeta ist vehement dagegen, doch alles Einreden auf ihn hilft nichts. Trunks folgt seinem Vater, der sich zum Labor aufmacht. Dabei hört Bulma, dass der Junge der Sohn von Vegeta ist. Piccolo klärt daraufhin die Gruppe Z auf. Der Junge aus der Zukunft ist das Kind, das Bulma in den Händen trägt, nur älter. Son-Gohan muss die Frau und das Baby nun fliegend nach Hause bringen, da das Flugzeug ja zerstört wurde. Aber dann erscheint auch noch Yajirobi. Der muss auch noch geflogen werden. Als C20 dann endlich das Plateau durch Rennen verlässt, will er fliegen, um schneller zum Labor zu gelangen, doch er bemerkt die Z Gruppe, die die gleiche Flugroute wie er hat. Er schließt daraus, dass Bulma, die Tochter von Mr. Briefs, ebenfalls ein genialer Wissenschaftler, ihnen den Weg dort hin beschrieben haben muss. Indes sieht Trunks ein, dass Vegeta keine einzigen guten Seiten hat.

Episode 133: Der reinste Alptraum

Trunks zweifelt an der Kraft seines Vaters und folgt ihm weiterhin. Doch Vegeta ist fest davon entschlossen, die beiden neuen Cyborgs zu bekämpfen und zu vernichten. Son-Gokus Alptraum macht ihn richtig zu schaffen, denn er träumt andauernd von seiner Niederlage gegen C20. Yamchu und Chichi helfen ihm so gut, wie es geht. Der Prinz warnt seinen Verfolger ihn nicht an seinem Plan zu hindern, allerdings will der junge Mann nun auch den Kampf, denn schließlich bleibt ihm nichts anderes übrig. Derweil machen sich Son-Gohan und seine drei Freunde sorgen über Son-Goku, als dann der Halb-Saiyajin den Turbo einlegt. Piccolo und seine Kameraden haben nun endlich das Gebirge erreicht, trotzdem wissen sie nicht, wo dieses Labor sein soll. Deshalb wollen sie sich trennen. Kuririn jedoch gibt jedem noch zwei Magische Bohnen und machen einen kurzen hohen Energieschub als Zeichen klar, falls einer die Werkstatt entdecken sollte. Also fliegen sie getrennt los. Dr. Gero konnte sie dabei beobachten und macht sich schnell auf den Weg zu seiner Heimat. Er begeht einen Fehler und verletzt einen Menschen. Das bemerkt der Glatzkopf und versucht eine Falle zu stellen. In einem Wald bekommt er den jungen Mann zu fassen und als er ihn gerade versucht endgültig zu vernichten, bemerkt er, dass Piccolo in der Nähe ist. Also verschwindet der Professor, doch dicht hinter ihm ist Kuririn. Dieser sendet sofort ein Signal, während Dr. Gero sich per Zahlencode Eintritt zu seinem Labor verschafft. Alle Z-Krieger spüren den Energiestoß und gehen ihm auf die Spur. C20 zögert davor die beiden anderen Cyborgs zu erwecken und tut es schließlich mit einigen Zweifeln. Als erstes C17, der sich komischerweise ziemlich höflich seinem Meister gegenüber benimmt. Doch der zerstreute Professor reagiert nur positiv. Kurz darauf kommt auch noch C18 dran. Dr. Gero meint, er habe nun alle Fehler an ihnen zerstört. Gemeinsam versuchen die drei Z-Krieger die Metalltür zu öffnen, allerdings ist sie stabiler als sie dachten. Trunks und Vegeta erscheinen, während drinnen die Meuterei der Cyborgs beginnt und C17 die Fernbedienung genommen hat, die das einzige Mittel ist, sie zu deaktivieren. Dabei verliert der Doktor eine Hand. Mit einer Spezial-Urknall-Attacke, wird die Tür gesprengt und die Z-Krieger können das Schauspiel live miterleben. Der Junge aus der Zukunft muss feststellen, dass er die beiden neuen Cyborgs nur zu gut kennt.

Episode 134: Ein neuer Cyborg

Als Dr. Gero C19 erwähnt, werden die neuen Killermaschinen aufmüpfig und verspotten ihren zerstörten Nachkömmling. C18 will nun C16 wiedererwecken, der der Typ "Ewige Energie" ist. Der Professor versucht die junge Dame aufzuhalten, doch schließlich bereiten die Neuen alles vor den neuen Cyborg zu aktivieren. Kurz darauf schlägt C17 seinem Schöpfer durch den Torso, schlägt ihm den Kopf ab und zerstört ihn. Trunks reagiert, verwandelt sich in einen Super-Saiyajin und feuert einen riesigen Energiestrahl auf das Labor. Er hat versagt. Die drei Cyborgs haben überlebt und machen sich es auf einen nahen Felsen bequem. Vegeta schämt sich für die Torheit seiner Kameraden und will nun endlich gegen die Killermaschinen kämpfen. C18 öffnet den Apparat und ein Hüne mit sonderbarer Kleidung entsteigt dem Gerät. Die beiden Killermaschinen müssen feststellen, dass ihr neuer Freund nicht viel spricht. Trotzdem kriegen sie aus ihm heraus, dass er auch Son-Goku töten muss. Dies ist ihr Auftrag. Daraufhin fliegen sie weg und Kuririn findet heraus, wo sie hinfliegen wollen. Zu Kakarotts Haus, um ihn dort umzubringen, was der letzte Wunsch Dr. Geros war. Vegeta fliegt hinterher, denn ihn nervt es, dass er nicht einmal bemerkt wurde. Doch sein Flug wird von Trunks gestoppt, der versucht auf ihn einzureden. Der Prinz verliert die Geduld, rammt seinem Sohn mit der Faust in den Unterleib und fliegt weg. Die Z Krieger sammeln sich um den Jungen aus der Zukunft und Son-Gokus bester Freund erklärt, dass die Killermaschinen wahrscheinlich auch noch auf Bulma und Co. treffen werden, weswegen sie schnell hinterher fliegen. Auf einer Landstraße halten die Cyborgs, um sich ein bisschen Spaß zu gönnen, wollen sie sich ein Auto schnappen, um damit in die nächste Stadt zu gelangen. Vegeta erreicht sie und fordert sie zum Kampf heraus. C16 geht nicht darauf ein, denn schließlich wurde er nur darauf programmiert gegen Son-Goku zu kämpfen, also tritt C18 ein und will gegen den Super-Saiyajin kämpfen. Dem Prinzen macht dies nichts aus und stellt seine Chancen sehr weit nach oben.

Episode 135: Vegeta gegen C18

Die beiden Gegner stellen sich gegenüber, als C18 urplötzlich angreift. Ein heftiger Schlagabtausch mit niedrigen Auswirkungen ist die Folge und sie bleiben auch nach ein paar Schlägen von beiden Seiten immer noch gleich stark. Die verführerische Killermaschine fliegt auf einmal in eine andere Richtung. Direkt hinter ihr ist Vegeta, der sie mit jede Menge Energiebällen bewirft. Auf einer nahen Autobahn landen sie schließlich auf einem Lastwagen, der nicht gerade langsam fährt. Der Prinz greift an und befördert die Dame vom LKW und das dahinterliegende Auto explodiert. Sie rettet sich auf einen Van, doch Vegeta ist ehrgeiziger, als sie dachte. Er springt hinterher und rammt seine Faust tief in das Auto hinein, denn C18 war zu schnell für ihn. Schließlich gelangen sie wieder zu ihrem Ausgangspunkt, wo sie erneut einem Lastwagen begegnen. Die seelenlose Frau landet vor dem Vehikel, doch das bringt sie nicht aus der Gefahrenzone. Vegeta bleibt gnadenlos und feuert eine Spezial-Urknall-Attacke ab. Der Cyborg entkommt, allerdings ist der Fahrer tot. Die Aufwärmrunde ist vorüber und nach einem Redegeplänkel, fliegt C18 auf ihren Gegner zu und verpasst ihm eine Kopfnuss. Vegeta kontert und fliegt auch auf sie zu. Er verpasst ihr einen Schlag in den Magen, doch in der selben Aktion bekommt er selber ein Knie in den Unterleib verpasst. Daraufhin landet er in dem Berg. Die restlichen Z-Krieger tauchen auf und Trunks will einschreiten, aber sein Vater verbietet es ihm, womit er allein weiterkämpfen will. C17 macht sich derweil auf den Weg und applaudiert zu der Rede des Saiyajin. Danach warnt die Killermaschine 17 die Krieger in den Kampf einzuschreiten, denn sonst wird er mitmischen. Der Kampf geht weiter und C18 muss eine Spezial-Urknall-Attacke miterleben, aber die junge Dame bleibt davon nur unversehrt, nur ihre Kleidung ist zerfetzt. Die Weste wirft sich weg und die Schlagabtausche werden schneller. Piccolo erklärt Vegeta für tot, denn er verliert immer mehr Energie während C18 nur sehr wenig verliert. Diese ist nun zu schnell und der Prinz muss einige Schläge kassieren. Schließlich bricht die Kampfmaschine ihm den Arm. Trunks rastet aus und fliegt ihm als Super-Saiyajin mit gezücktem Schwert zur Hilfe.

Episode 136: Ein gefährliches Spiel

Trunks schlägt zu, doch das Schwert wird von dem harten Stahl C18s zerstört. Ihr Kampfgefährte fliegt von hinten an und schlägt den Jungen aus der Zukunft für kurze Zeit K.O. Piccolo und Tenshinhan greifen mit an, aber die Cyborgs machen es ihnen ziemlich schwer. Der Mann mit den drei Augen wird von C17 gewürgt, während C18 erneut Trunks ausschaltet. Als der Namekianer und der Saiyajin dem Erdling helfen wollen müssen sie viel einstecken, womit dann schließlich der Oberteufel bewusstlos ist und Tenshinhan erschöpft zu Boden fliegt. Vegeta hält die Qualen nicht mehr länger aus, geht wieder in den Normalmodus und wird ohnmächtig. Somit wären die Vier besiegt und die Cyborgs wollen wieder zu ihrem Freund fliegen. Währenddessen konnte Kuririn beobachten, dass C16 sich mit ein paar Vögel vergnügt hat. Harte Schale, weicher Kern? Als dann die beiden Killermaschinen auftauchen, wird dem Menschen Bange. Die Cyborgs lassen ihn am Leben und laufen langsam weg. Son-Gohan und seine Freunde erreichen schließlich sein Zuhause. Bulma will aber lieber zu sich und Yajirobi und Trunks geht es anscheinend genauso. Also bringt der Halb-Saiyajin sie zuerst zu Capsule Corporation. Die Cyborgs wollen auf eine belebtere Straße, um sich dort ein Auto zu schnappen. Außerdem braucht die junge Dame neue Klamotten. Kuririn versucht noch auf sie einzureden, doch es hat keinen Zweck. Sie wollen weiterhin Son-Goku töten, denn für sie ist es nur ein Spiel. Bevor sie losfliegen verpasst C18 dem Glatzkopf noch einen Kuss auf die Wange und sie verschwinden. Nun muss aber der junge Mann schnell machen, um seine Freunde noch mit den Magischen Bohnen zu helfen.

Episode 137: Piccolos Entscheidung

Die drei Cyborgs machen sich nun wieder auf den weg, um Unheil zu stiften, während Kuririn dabei ist, Tenshinhan, Piccolo, Trunks und Vegeta mit Magischen Bohnen zu verpflegen. Nachdem Kuririn allen erzählt hat, dass die Cyborgs von den Magischen Bohnen gewusst haben, sind alle arg verblüfft und verwundert. Piccolo muss zugeben, dass die Killermaschinen einfach zu stark sind, was Vegeta sehr kränkt, so dass dieser sofort das Weite sucht. Obwohl Trunks hinterher will, wird er von Piccolo gehindert. Nach einer Zeit, beginnt Trunks seine Vermutung auszusprechen. Er meint, dass die Cyborgs in der "Jetztzeit" wesentlich anders sind, als in seiner Zeit, vor allem ihre Kraft sei weitaus höher. Piccolo rastet in der Zwischenzeit aus, da Kuririn ihn als Freund bezeichnet. Nachdem Piccolo abgehauen ist, beginnt der Glatzkopf eine Geschichte zu erzählen, die auf Gott und Piccolo, die ja eigentlich eine Person sind, abzielt. Anscheinend will Piccolo sich als aller letztes Mittel mit Gott wiedervereinigen. Vegeta fliegt indessen voller Wut durch die Gegend und schwört sich schon mal, dass er die Cyborgs allesamt erledigen wird. Währenddessen haben sich Muten-Roshi und Marron einen Liebesfilm reingezogen. Kurz danach bekommt Marron sehr viel Besuch von männlichen Anwärtern bzw. ihren Verlobten, die sie angerufen hatte, da ihr langweilig war. Dass Marron nun weg ist, gefällt dem Herrn der Schildkröten aber gar nicht. Inzwischen sind Tenshinhan, Kuririn und Trunks auf dem Weg zu Son-Goku, um ihn zumindest für zehn Tage vor den Cyborgs zu verstecken, denn solange soll der Heilungsprozess laut Trunks dauern. Son-Gohan, der Bulma, den kleinen Trunks und Yajirobi im Huckepack hat, trifft zur selben Zeit bei dem Grundstück der Familie Briefs ein. Und obwohl Mrs. Briefs Kaffee und Kuchen anbietet, ist Son-Gohan auch gleich wieder verschwunden, denn er muss unbedingt herausfinden, wie es seinem Vater ergeht. Kurze Zeit später trifft Piccolo bei Gott ein, welcher sich mal kurz an die gemeinsame Vergangenheit erinnert. Er erinnert sich, wie sich die beiden trennten, wie Piccolo die Erde in Angst und Schrecken versetze, dass er von einem kleinen Jungen, namens Son-Goku, besiegt wurde, und dass dieser kurz vor seinem Tod noch ein Ei ausspuckte, womit Piccolo überlebte. Der Oberteufel ist immer noch mit einem Affenzahn auf dem Weg zu Gott, da er selber auch kaum noch erwarten kann, die Cyborgs C17, C18 und C16 endgültig alle zu machen. Als Piccolo beim Palast Gottes ankommt, erscheint dieser auch sofort, da er ihn auch erwartet hat. Der Diener von Gott, also Popo, kann sich vor Angst kaum noch regen.

Episode 138: Gott zögert

Piccolo beginnt den Dialog zwischen ihm und Gott und seine Vermutung, dass der Allerheilige schon bescheid weiß, bestätigt sich. Gott jedoch wird arg von Piccolo beleidigt, was er ihm aber wohl nicht verübeln kann, da Piccolo in seinen etlichen vorangegangenen Kämpfen sehr viel an Selbstvertrauen dazu gewonnen hat. Gott ist aber nicht gleich der Meinung sich sofort wiederzuvereinigen, da er sich nicht sicher ist, ob die Killermaschinen wirklich die Erde vernichten wollen. Jedoch sieht das Piccolo gänzlich anders. Gott meint, dass er noch Zeit braucht, um sich zu entscheiden, worauf Piccolo ja logischerweise eingeht. Also wartet unser cooler Namekianer im Palast Gottes. Tenshinhan zweigt sich in der Zeit von Trunks und Kuririn ab, da er mit Chao-Zu trainieren will. Son-Goku geht's immer noch nicht besser und die drei Cyborgs haben in der Zwischenzeit ein Auto ausfindig gemacht, womit C17 unbedingt fahren will. Nach der Landung, halten die Besitzer des kleinen Kombis die drei für Kinder und bieten ihnen einen Lutscher an, doch ihr Herz rutscht ihnen ganz schön auf Grundeis, als sie zusehen, dass C16 das Auto einfach mal so hochhebt, um den überflüssigen Krempel aus dem Laderraum zu befördern. Und schon machen sich die drei Cyborgs erst mal in Richtung einer Stadt und dann erst zu Son-Goku, da C18 unbedingt neue Klamotten braucht. Vegeta verwüstet in der Zwischenzeit ein wenig Landschaft, indem er sich in einen Super-Saiyajin verwandelt. Unsere drei Cyborgs bekommen aber auch nie ihre Ruhe und so werden sie von ein paar Straßenrowdies blöd angemacht, was aber schon dem ersten das Leben kostet. Dies verärgert die anderen immer mehr und so beginnt eine Verfolgungsjagd. Jene führt über Berg und Tal, auch durch Plakate und über Schienen. Doch auch der Zug, der die Rowdies anfangs stoppt, kann nicht verhindern, dass diese erneut die Verfolgung aufnehmen. Als diese aber die Scheibe der Fahrerseite zerschlagen, reicht es C17 und so schlagen C18 und C17 die Typen sehr schnell in die Flucht, wobei die Rowdies natürlich meinen, dass dies selbst nach der Vorstellung von C18 nur an der anrückenden Polizei liege. Aber auch die Polizei bekommt die Kraft der Cyborgs zu spüren. Indessen sind Kuririn und Trunks bei Son-Gokus Haus angelangt. Sie erklären ihnen, dass sie Son-Goku unbedingt wegbringen müssen. Und so geht alles recht schnell und der Saiyajin ist in der Zwischenzeit schon im Transporter, während Son-Gohan ankommt. Dann bekommt Bulma auch noch einen Anruf. Wer könnte bloß am Ende der Leitung sein?

Episode 139: Ein schlechtes Omen

Diese #### Episode beginnt damit, dass Oolong, Muten-Roshi und seine Schildkröte dabei sind, zu "fressen". Sie wurden sogar von Chao-Zu bekocht. Indes ist Tenshinhan auf der Insel angekommen. Er lädt Chao-Zu sehr schnell zu einem Training ein und nachdem er kurz erläutert, was geschehen ist, sind Chao-Zu und er auch schon wieder weg. Bulma und die anderen fliegen währenddessen immer noch. Trunks hat die Idee, noch weiter in die Vergangenheit zu reisen, um die Cyborgs schon dort alle zu machen, jedoch hat das nach kurzer Überlegung keinen Sinn mehr, da es mehrere Zeitebenen gibt. Trunks erklärt, warum er eigentlich in die Vergangenheit gereist ist, und so erinnert er sich zurück. Trunks wundert sich sehr wie unterschiedlich doch seine Zukunft gegenüber der ist, die er kennt. Son-Gohan fragt den Jungen, woher die Unterschiede kommen, doch auch dieser, der ja Erfahrung im Zeitreisen hat, weiß darauf keine Antwort. Chichi bedankt sich danach noch mal freundlichst bei Trunks, dass dieser ja im Grunde Son-Goku das Leben gerettet hat. Die Cyborgs machen sich indes schon mal Gedanken, wo dieser wohnen könnte und erstaunlicherweise weiß C16 die Antwort auf diese Frage. Kurz darauf kann man einen Traum sehen, indem alle versuchen, Son-Goku zu retten, jedoch werden alle getötet. Es sind Son-Gohan, Kuririn, Trunks und Chichi. Aber dieser Traum ist nicht von irgendwem, sondern von Son-Goku selbst. Vegeta indes kann immer noch nicht verstehen, wie er geschlagen werden konnte und beteuert abermals, dass er verdammt sauer ist. Aber er gibt nicht auf und so will er es immer weiter versuchen. Kuririn soll mal Bulma anrufen, da er sie mal über alles informieren soll, aber er wird erst mal in die Warteschleife gehängt. Bulma hat die Bitte mit Trunks zu reden und sie hat tatsächlich erstaunliche Neuigkeiten. Es existiert noch eine zweite Zeitmaschine, die ebenfalls von der Capsule Corporation ist. Diese Tatsache verwundert Trunks genauso stark wie alle anderen und keiner kann sich erklären wie noch eine zweite Zeitmaschine existieren kann, wenn Trunks seine ja in einer Kapsel bei sich trägt. Als Trunks dann auch noch von Bulma ein Bild dieser Maschine gefaxt bekommt, gibt es keinen Zweifel mehr. Es ist definitiv die Zeitmaschine von Trunks.

Episode 140: Noch eine Zeitmaschine

Trunks erkennt seine Kapsel genau wieder und er bittet Bulma herauszufinden, wo das Foto geschossen wurde. Nachdem die Frau den ungefähren Bezirk genannt hat, machen sich Trunks und Son-Gohan auf den Weg zu dieser ominösen Kapsel. Bulma macht sich auch auf den Weg zu der Stelle, an der diese zweite Kapsel sein soll. Nach der Frage von Son-Gohan, ob diese Cyborgs nun wirklich so schlimm seien wie alle behaupten, kann Trunks leider nur mit einem "Ja" antworten. Trunks meint aber auch, dass es ja eigentlich eine Art Notschalter geben muss, da Dr. Gero im Grunde immer genau wusste, was er tat. Son-Gohan und Trunks sind mittlerweile schon in dem Bezirk, indem die zweite Zeitmaschine stehen soll, angelangt und Son-Gohan entdeckt diese auch kurz nach Beginn der Suche. Und als ob alles verabredet gewesen wäre, kommt Bulma auch noch recht pünktlich an. Son-Gohan macht sich auf den Weg, um Bulma den Weg zur Zeitmaschine zu zeigen, während Trunks auf die beiden wartet. Nach Kurzer Zeit sind alle auch schon beisammen und nach ein paar kleinen Schmeicheleien von Trunks gegenüber Bulma geht's auch gleich weiter. Aber schon kurz darauf wird es seltsam, denn beide Zeitmaschinen habe dieselbe Aufschrift. Trunks findet in der Kapsel so was ähnliches wie ein riesiges Ei. Und noch seltsamer wird es, als Trunks feststellt, dass die Zeitmaschine weit aus der Zukunft kommt und schon vor vier Jahren in der heutigen Zeit landete. Die einzige Frage, die nun noch Trunks beschäftigt, ist, was oder wer aus dem eiartigen Teil geschlüpft ist. Oolong hat indes die gerechtfertigte Behauptung aufgestellt, dass es auch bei Muten-Roshi sehr gefährlich ist. Son-Gohan und Trunks packen beide Kapseln zusammen und danach beschließen sie sich bei Muten-Roshi zu treffen. Son-Gohan bemerkt in der näheren Umgebung irgendwas merkwürdiges und beim näheren Hinschauen sehen sie eine Art Panzer von irgendeinem Tier. Trunks stellt fest, dass die Häutung dieses etwas nicht all zu lange her sein kann, da in der Larvenhülle noch frischer Schleim existiert. Nun macht sich Bulma wieder auf den Weg. Trunks ist immer noch sehr beunruhigt und durch die Sache mit der zweiten Kapsel noch viel mehr. Auch Gott ahnt das Schlimmste. Er meint sogar, dass die Kreatur, die vor vier Jahren ankam, noch stärker als die Cyborgs sei. So beschließt Gott sich nun also doch wieder mit Piccolo zu vereinen, da die Welt schrecklichen Ereignissen gegenüberstehen wird, und sogar bald untergehen könnte.

Zurück zur Übersicht