Dragon Ball Episodes DBZ 10

Episode 91: Die zwanzigfache Kaioken

Als (Ginyu-)Bulma den Körpertausch absolvieren will, wirft Son-Gohan (Frosch-)Bulma dazwischen, wodurch Bulma wieder ihren Körper erhällt und Ginyu eine Amphibie ist. Durch eine Druckwelle werden die beiden ungebetene Gäste über alle Berge geschleudert. Auf dem Schlachtfeld ist Son-Goku der Kraft Freezers hilflos ergeben. Hiebe, Schwanzattacken und Tritte steckt der Saiyajin noch weg und den darauffolgenden Energieattacke schafft er gerade noch zu entkommen. Allerdings sollte dieser Angriff nur demonstrieren, dass das weiße Ungetüm jederzeit den Planeten zerstören könnte. Son-Goku merkt wie seine Kraft abnimmt, als sein Gegner plötzlich verschwindet und ihm mehrere Schläge hintereinander verpasst. Unser Protagonist wird herumgeschleudert, bis er entkräftet und angeschlagen zu Boden geht. Nur mit Mühe schafft er es aufzustehen lehnt sich aber dabei an seinen Kontrahenten. Dieser würgt ihn erneut mit dem Schwanz und versetzt ihn in die Luft, wo er unseren Helden ins Wasser versetzt. Nach einem kurzen Bombardement von Freezer, schnappt dieser den Kopf Son-Gokus mit dem Fuß und quetscht ihn. Kakarott bekommt Wahnvorstellungen von der Zukunft, in der viele seiner Freunde wahrscheinlich ihr Leben lassen müssen, wenn er jetzt nicht den Tyrannen besiegt. Dadruch platzt ihm der Kragen! Er entfernt das ganze Wasser um sich herum und erscheint vor seinem Widersacher. Nun setzt er die zwanzigfache Kaioken ein, um Freezer für immer zu vernichten. Ein kurzer Tritt schleudert den weißen Außerirdischen weg und das folgende Kameham-Ha überfährt ihn komplett. Freezer jedoch bleibt am Leben.

Episode 92: Die Genkidama als letzte Chance

Piccolo sieht das Ende seines Freundes, denn Son-Goku ist nun extrem erschöpft. Genau deswegen und dem zornigen Gemüts Freezer bekommt er viele Schläge, die ihn keine Zeit lassen sich zu erholen oder sogar zurückzuschlagen. Als er am Boden ist, bespuckt der Protagonist aus lauter Verzweiflung seinen Widersacher, der ihn daraufhin am Boden tirtt. Nun wird der weiße Tyrann auch noch wütend über die Leistung seines Gegners, der sich im Augenblick mit aller Kraft zum Aufstehen bewegt. Unser Held spürt, dass sein Tod naht, doch dann hört er plötzlich Vegetas Stimme. Der verstorbene Saiyajin apelliert an seinem Stolz und an die Rache der Saiyajin. Bardock, König Vegeta und dessen Sohn erklären ihm, dass er überleben und somit auch Freezer töten muss. Kakarotts Racheflamme flammt in seinem Körper auf, mit deren Hilfe er dem Sadisten einen kurzen Schlagabtausch liefern kann, aber doch erneut zu Boden gehen muss. Der Tyrann spielt nun mit unserem Helden, indem er ihm mit mehreren Energiestrahlen in einen Spalt fallen lässt, aus dem er sich kurz darauf wieder retten kann. Aus Meister Kaios Haus erscheinen Bananas und Gregory ganz verstört. Das Ginyu-Sonderkommando folgt ihnen und nach mehreren Posen, halten sie eine Besprechung, in der sie ihre Posen bewegen. Auf Namek will Son-Gohan seinem Vater helfen, wird aber von Piccolo aufgehalten. Son-Goku reißt plötzlich die Arme in die Luft und sammelt dadurch alle Energie, die auf Namek noch übrig ist, für die finale Genkidama. Er setzt noch einen drauf und benutzt unter anderem noch die Energien naher Sterne und Planeten. Diese Kraft fließt nun zu ihm und sammelt sich im Orbit von Namek. Freezer wundert sich darüber, handelt aber nicht, denn er denkt, dass sein Gegenüber nicht mehr genügend Kraft dafür besitzt. Die drei Freunde auf dem nahen Felsen, entdecken die Genkidama am Himmel Nameks. Alle wissen, dass die mächtige Attacke den Untergang Freezers und die Rettung des Universums bedeuten könnte.

Episode 93: Der Zorn des Universums

Im grünen Himmel Nameks leuchtet die Genkidama blau auf und bekommt immer mehr Energie von den Lebewesen. Son-Goku fordert dennoch mehr und sogar von den verstorbenen erreicht ihm dessen Kraft, als letzten Tribut an den Saiyajin. Währenddessen erzählt Bulma dem Frosch, wie stark der Protagonist wirklich geworden ist, wodurch es Ginyu mit der Angst bekommt. Kuririn erratet, dass sein Freund die Energie auch noch von den anderen Planeten zieht und dass er immer noch warten muss, denn diese Kraft wird nicht reichen, um den weißen Sadisten den Garaus zu machen. Auf Kaios Planet demolieren die Ginyu-Force die Umgebung, bis schließlich Meister Kaio selbst eintritt. Er will tatsächlich gegen Rikoom antreten. Son-Goku ist nun fast fertig mit der Attacke, als plötzlich Freezer ihn wegschlägt. Der Saiyajin gibt nicht auf und macht weiter mit der Gekidama. Da dadurch seine Deckung weg ist, kassiert er ein paar Schläge des Sadisten. Wie ein Presslufthammer hämmert dieser auf seinen Gegner ein. Piccolo verlangt derweil die Kraftreserven von seinen Kumpanen, damit er seinen Freund unterstützen kann. Durch einen Energiestrahl wird Son-Goku ins Wasser geschleudert, wo er zu hören bekommt, dass Freezer den Planeten mit dem Protagonisten zerstören will. Doch leider entdeckt er die Reflektion der Genkidama im See, wird aber von unserem Helden angegriffen, was er locker abwehren kann. Nun steht dieser auf der Hemmschwelle des Todes, als urplötzlich der letzte Namekianer Freezer angreift und ihn somit ins Wasser stößt. Son-Goku setzt sofort seine Attacke fort. Kaio will ganz alleine gegen alle vier kämpfen. Doch wird er dieses Kunststück tatsächlich vollbringen können?

Episode 94: Wettlauf mit der Zeit

Der Oberteufel verlangt von seinem Mitstreiter, endlich diese mächtige Energiekugel abzufeuren, um das Universum für immer von der Tyrranei Freezers zu befreien. Sie ist aber immer noch nicht vollkommen und somit tritt Piccolo ein. Kuririn schafft es gerade noch seinen kleinen Freund davon zu überzeugen, seinem Meister nicht zu Hilfe zu kommen. Dieser feuert mehrere Energiebälle ab, die zwar alle ihr Ziel treffen, aber nur daran verpuffen. Tenshinhan, Yamchu und Chao-Zu beschäfftigen sich derweil mit dem Ginyu-Sonderkommando, wobei der Dreiäugige es am schwersten hat, denn er muss gegen zwei gleichzeitig antreten. Jeeze, Rikoom und Guldo sind als erste außer Gefecht, werden aber schnell wieder munter. Tenshinhan teilt sich in zwei, damit der Kampf einfacher und ausgeglichener wird. Der harte Kopf Chao-Zus jedoch hilft ihm sehr im Kampf gegen Guldo. Auch Yamchu entdeckt, dass er viel mehr drauf hat als der rothaarige Kaot. Auf Namek ist Piccolo am Ende seiner Kraft, allerdings ist nun die Genkidama fast abgeschlossen. Zuvor greifen aber noch Kuririn und Son-Gohan ein und retten so mit zwei Energiebällen das Leben des Namekianers. Freezer platzt der Kragen und startet seine mächtigste und gefährlichste Attacke. Ein Energieball, der es in sich hat. Aber auch die Genkidama ist voll kommen! Sofort wirft Son-Goku die Attacke auf das Ungeheuer. Sie durchbricht die Atmosphäre Namek und trifft mit einem dumpfen Ton auf den Übeltäter. Mit aller Kraft versucht er das Unmögliche noch zu vollbringen, wird aber dann doch zu Boden gedrückt, wo er unter dem hellen Licht der respektvollen Energieattacke verschwindet. Durch den nun aufkommenden Wind werden alle weggeschleudert und auf Kaios Planet bricht der Meister in einen Freudentanz aus. Kuririn schafft es derweil sich aus dem Wasser zu retten, allerdings vermissen sie noch immer ihre Freunde.

Episode 95: Freezers Auferstehung

Nachdem die Genkidama jetzt Freezer erwischt und ihn anscheinend zerstört hat, stehen Kuririn und Son-Gohan vor dem riesigen Krater. Der Halb-Saiyajin, der nicht mehr die Auren von Piccolo und Son-Goku spürt, denkt sein Vater und Piccolo wären ebenfalls bei der Genkidama draufgegangen. Kuririn macht dem Jungen jedoch Mut und sagt ihm, dass er fest davon überzeugt ist, dass die beiden noch leben. Dies ist dann auch der Fall. Man sieht eine Szene später wie Piccolo, Son-Goku hinter sich herziehend am Ufer ankommt. Kuririn, sichtlich erleichtert, gibt noch zum besten, dass er jetzt seine Ziele verwirklichen kann: Heiraten, Kinder und Haare kriegen (g), was sogar Piccolo zum Lächeln bringt. Szenenwechsel Kaios Planet: Während Meister Kaio nun seinen Freudentanz aufführt, pöbelt das Ginyu-Sonderkommando noch ein wenig rum und wird dann anschließend in die Hölle befördert, wo es dann auch erst mal bleiben wird. Für diese Leistung werden Kaios Schüler dann noch von selbigem gelobt. Auf Namek sind die Freunde mittlerweile in Heimkehrstimmung und Kuririn fürchtet schon Bulmas Anschiss. Doch da taucht Freezer vor Wut kochend wieder auf und schafft wieder klare Verhältnisse: Als erstes wird Piccolo mit einem Energiestrahl aus Freezers Finger ausgeschaltet, überlebt jedoch mit Ach und Krach. Über Piccolos vermeintlichen Tod entsetzt sind alle ihrer Hoffnung beraubt (auch Meister Kaio, der alles mitverfolgt hatte) und Son-Goku fängt schon an vor Wut zu beben. Freezer, immer noch außer sich vor Wut, dass er so etwas wie Todesangst erfahren musste, lässt nun Kuririn von Innen heraus so explodieren, dass nicht mehr als Staub von diesem übrigbleibt. Son-Goku, jetzt vollends am Ausrasten, krümmt sich vor Zorn und verwandelt sich zum ersten Mal in einen Super-Saiyajin. Son-Goku, dessen Gedanken immer mehr von dem Drang nach Rache kontrolliert werden, befiehlt seinem Sohn mit dem noch lebenden Piccolo zu fliehen. Nun steht der unausweichliche Kampf der Giganten bevor.

Episode 96: Die Legende lebt

Während Freezer sich wundert, wem oder was er da gegenübersteht, gehorcht Son-Gohan endlich dem Befehl seines Vaters und zischt zusammen mit dem Namekianer ab. Freezer will den beiden fliehenden Gegnern noch den Rest geben, doch da geht Son-Goku auch schon dazwischen, packt dessen Arm und lässt sich auf die erste Kraftprobe mit seinem Gegner ein, in der er klar als Sieger vorgeht. Unterdessen äußert Muten-Roshi auf der Erde seine Sorgen und Bedenken über das Geschehen auf Namek und Chichi mosert noch ein wenig rum. Der Kampf geht weiter und nachdem Son-Goku sich ein wenig aufgepumpt hat, verpasst er Freezer eine ordentliche Tracht Prügel und wirft ihn dann anschließend aus der Luft einige Meter unter die Erde. Freezer, der hart im Nehmen ist, taucht jedoch kurz darauf wieder auf. In der Luft schwebend bricht Freezer jetzt ein Gespräch vom Zaun, in dem er die Saiyajin bezichtigt, keinen Deut besser zu sein als er und seine Leute, worauf Son-Goku dann meint, dass sein Volk deswegen ja auch gestorben ist. Freezer macht jetzt noch das Paradebeispiel einer „Bad Idea“ und entgegnet, dass er die Saiyajin einfach nur deswegen vernichtet hat, weil er eben diese nicht mag und damit Son-Gokus Saiyajinehre verletzt. Der Kampf geht weiter und Freezer deckt seinen Widersacher nun mit einer wahren Masse an Energieattacken ein, die zwar ganz Namek erschüttern lassen, Son-Goku aber nicht mal ankratzen. Jetzt ist der Super-Saiyajin wieder am Zug: Er schleudert Freezer mit einer bloßen Handbewegung meterweit weg und verpasst ihm einen harten Schlag nahe dem anderen, wobei er Freezers Angriffe mühelos abwehrt. Der weiße Tyrann greift nun zu einer seiner besten Techniken und feuert ununterbrochen Energiestrahlen aus dem Finger, denen Son-Goku zwar ausweicht, die aber ganz Namek in Mitleidenschaft ziehen. Son-Goku will seinem Gegner noch die letzte Hoffnung rauben und lässt sich treffen, was dann auch den erwarteten Effekt hat: Keinen. Zum Schluss klärt er dann noch auf, dass er der Legendäre Super-Saiyajin ist (für wirkliche Kenner und Klugscheißer oder die, die es werden wollen ^_^: ER ist es nicht).

Episode 97: Planet Namek in Gefahr

Während Son-Gohan Piccolo und anschließend Bulma zum Fluchtraumschiff bringt, hadert Freezer mit sich, dass er sich von einem Saiyajin so fertig machen lässt. Zeitgleich gibt es Probleme auf einem von Freezers Planeten, da die Meinungen über Freezer auseinandergehen: Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn, wobei hier die Freezer wohlgesonnene Seite die Oberhand behält. Nach Beobachtung des Kampfes, explodiert jedoch der Computer und mit ihm der ganze Vorposten. Der Kampf zwischen dem Super-Saiyajin und dem Mutanten geht weiter: Beide mobilisieren ihre Kräfte und ihre Auren prallen aufeinander, was zur Folge hat, dass wieder mal das sowieso ramponierte Namek ordentlich verwüstet wird. Am Raumschiff angelangt wird Son-Gohan dann von Muten-Roshi & Co kontaktiert und über die Geschehnisse ausgequetscht. Freezer, der nutzen will, dass er im Weltraum überleben kann (im Gegensatz zu Son-Goku) und erkannt hat, dass er Son-Goku mit seinem aktuellen Powerlevel nicht besiegen kann, feuert zwei gewaltige Energiekugeln auf Namek ab, die den Kern des Planeten zerstören. Meister Kaio befürchtet das Schlimmste: Er denkt, Namek wäre explodiert und alles verloren, doch da fängt eine Stimme an mit ihm zu reden: Es ist Gott. Kaio, schlau wie er ist folgert daraus, dass auch Piccolo noch lebt und deswegen auch noch Namek existieren muss. Freezer jedoch gibt dieser Freude einen bitteren Beigeschmack: Er erklärt, dass der Planet wegen des mangelnden Kerns sowieso in 5 Minuten explodiert. Son-Goku pöbelt Freezer noch ein bisschen an ("Für dich brauch’ ich nur vier Minuten" ^^), woraufhin dieser entgegnet, dass er jetzt von 50% auf 100% erhöhen werde. Der Kampf geht weiter.

Episode 98: 100% Freezer

Der Kampf der Giganten geht weiter. Nach mehrmaligem Aufeinandertreffen der Gegner, merkt man gleich, dass Son-Goku als Super-Saiyajin klar überlegen ist. Nachdem Freezer nun eine ordentliche Tracht Prügel bezogen hat, kommt er dann auch mal zum Austeilen und schleudert Son-Goku mit einer Attacke in Richtung Namek, was einen tiefen länglichen Krater reißt. Das hat jedoch nicht den gewünschten Effekt auf den Saiyajin: Son-Goku ist schon nach kurzer Zeit wieder bei seinem Gegner, der sich noch ein wenig groß macht und behauptet, dass er erst bei 70% seiner Kraft wäre. Das Kraftsammeln Freezers hat zur Folge, dass der sowieso schon sehr demolierte Planet noch mal ordentlich durchgerüttelt wird. Son-Gokus und Freezers Auren prallen jetzt aufeinander, was einige mittelgroße Explosionen in deren Umgebung auslöst g, und das obwohl Freezer noch nicht mal bei 100% angelangt ist. Obwohl Meister Kaio stark dagegen ist und dies seinem Schüler auch mitteilt, will dieser abwarten bis Freezer seine volle Stärke erreicht hat (die Kämpfernatur der Saiyajin). Dabei kommt Son-Goku wieder die Wut über Freezers Untaten hoch, dass er seine Kraft auch beachtlich steigert. Während die beiden Titanen mit dem Kräftemessen fortfahren, rettet Son-Gohan noch schnell Bulma und bringt sie sie zu dem Fluchtfahrzeug ^^. Zeitgleich auf der Erde machen sich Chichi, Mr. Briefs und Muten-Roshi starke Sorgen um die Kämpfer auf Namek, weil sie keine Verbindung zu Son-Gokus Raumschiff herstellen können. Nun hat Freezer endlich die 100% erreicht und legt auch gleich los. Son-Goku muss einen Treffer nach dem anderen einstecken und wirkt total unterlegen. Jede Technik des Mutanten sitzt perfekt. Nachdem er nun wirklich viele, harte Schläge eingesteckt hat, deutet Son-Goku an, dass er das alles nur deshalb eingesteckt hat, weil er die Fähigkeiten seines Gegners abschätzen wollte. Abschließend meint er dann noch, dass es traurig sei, dass das alles war.

Episode 99: Meister Kaios Wunsch

Nachdem die beiden Gegner noch ein bisschen einander "Angst" gemacht haben, fängt Freezer nun an Son-Goku anzugreifen, der jedoch ohne zu kontern immer mit Leichtigkeit ausweicht. Zur selben Zeit auf der Erde: Gott kontaktiert Meister Kaio, dass sie jetzt alle Dragon Balls zusammen haben, woraufhin letzterer seinen Denkapparat anschmeißt und auf eine ordentliche Idee kommt: Als erstes sollen mit den Erden Dragon Balls alle, die auf Namek wegen Freezer oder seinen Untertanen gestorben sind, wiederbelebt werden, darunter auch der Oberälteste der Namekianer. Mit der Wiederbelebung des Oberältesten ist dann auch wieder der letzte Wunsch bei Polunga frei. Doch vor Durchführung des Planes noch ein kurzer Szenenwechsel: Während Son-Gohan die wie immer rumzickende Bulma zum Raumschiff fliegt, tobt der Kampf zwischen Freezer Son-Goku noch immer. Freezer ist dem Saiyajin klar unterlegen und verliert immer mehr an Boden. Keine seiner Attacken sitzt im Gegensatz zu Son-Gokus Angriffen, die alle vom Erfolg gekrönt sind. Während die beiden auf Namek weiterkämpfen, wird auf der Erde Shenlong gerufen und Meister Kaios Plan in Angriff genommen. Nach einer kurzen Einblendung des Showdowns im Kampf Freezer vs. Son-Goku endet diese Episode.

Episode 100: Kurzer Einsatz für Son-Gohan

Wieder beginnt diese Folge mit dem Kampf der Giganten. Beide machen nun ernst. Freezer fliegt sofort auf Son-Goku zu, der diesen jedoch mit einem Kamehame-Ha wegdrücken will. Anfangs drängt Freezer den Energiestrahl recht problemlos zurück, doch nachdem Son-Goku noch eine ordentliche Packung Kraft mehr reinlegt, scheint es recht ausgeglichen und beide geben ihr äußerstes, doch keiner der beiden ist erkennbar im Vorteil. Meister Kaio sind bei Freisetzung dieser Kräfte die Fühler durchgebrannt g. Obwohl Son-Goku nochmal ein wenig Kraft mehr in sein Kamehame-Ha reinpackt, ist Freezer der Gewinner dieses Geplänkels, er fliegt einfach um den Energiestrahl herum (rofl welch’ eine Denkleistung) und kloppt seinen Gegner tief unter die Erde. Son-Gohan merkt jetzt, dass sein Vater verschwunden ist und macht sich auf den Weg ihm zu helfen. Freezer, der den Jungen jedoch nur für einen schwachen Gegner hält, baut ein wenig ab (sieht wieder aus wie bei 50%). Son-Gohan sieht ein, dass er keine Chance hätte und versucht einfach Freezer bis zur Explosion Nameks hinzuhalten. Währenddessen ist Teil eins von Kaios Plan erfolgreich abgeschlossen. Teil zwei wird in Angriff genommen und Meister Kaio klärt den Oberältesten schon mal darüber auf, wie es jetzt weitergehen soll. Der Kampf, den Son-Gohan führt, nimmt gleich mehrere überraschende Wendungen: Freezer durchschaut Son-Gohans Absichten und will die Chose schnell beenden, doch der Kleine mobilisiert noch mal alle Kräfte und kann Freezer kurze Zeit in Schach halten. Doch dann taucht Son-Goku wieder auf.

Zurück zur Übersicht