Dragon Ball Episodes DBGT 5

Episode 41

Die Erde ist untergegangen und Piccolo hat dabei den Freitod gewählt, um die Ultimativen Dragon Balls zu vernichten. Mit den Namekianischen Dragon Balls jedoch wurde die Erde wiederhergestellt und der Frieden ist wieder eingekehrt. Zeit für ein Tenkaichi Budokai, das mittlerweile 29. Auch Son Goku nimmt daran teil und gewinnt die erste Runde, ohne was zu machen. Doch dann wird klar, dass er in der Kinder-Division teilnimmt. Der Grund ist, dass Mister Satan eine Chance haben wollte und er Son Goku deswegen in die Kinder-Division entsandte (angeblich, weil Son Goku einen Zentimeter zu klein sei), weil Boo jetzt ja nicht mehr dabei ist und Mister Satan schon an Rücktritt denkt. Nur finden Son Gohan, Videl und Kuririn merkwürdig, dass Pan in der Erwachsenen-Division kämpft. Die trifft in der ersten Runde auf einen Riesen und es scheint, als wäre sie zertrampelt worden. Doch sie wehrt sich und kann den Riesen KO hauen und in die nächste Runde einziehen. Son Goten genießt derweil sein Date mit Palace und zeigt ihr, wie man Hamburger isst.

Zur selben Zeit wird im Fernsehen ein Interview gezeigt, in dem Mister Satan seinen Rücktritt erklärt und die ganze Welt ist deswegen schockiert. Sein Nachfolger wird der Sieger des Turniers. Pan erreicht indessen die Runde und wird darüber unterrichtet, dass sie als Favoritin des Turniersieges und der Nachfolge ihres Großvaters ist, doch das will sie gar nicht. Ihren Großvater selber wird die Liste der Halbfinalisten gegeben. Mister Satan ist entzürnt, dass Pan nicht dabei ist, die wegen starker Magenschmerzen aufgegeben hat.

Nun findet das Finale der Kinder-Division statt und dort trifft Son Goku auf Majara, der doch Angst vor ihm hat und nicht gerade wie ein Kämpfer aussieht. Somit ist Son Goku mehr als nur ein Favorit. Plötzlich erscheint Vegeta und will einen Kampf gegen Son Goku, der noch sein Finalmatch zu Ende führen will. Mit einer Verzweiflungsattacke von hinten schafft Majara es Son Goku aus dem Ring zu treten und gewinnt somit die Kinder-Division. Vegeta ist das mehr als peinlich. Nun beginnt das Halbfinale der Erwachsenen-Division. Eyepaidshea trifft auf Papayaman, der mit einem German Suplex gewinnt. Son Goku weiß allerdings besser, wer Papayaman ist, nämlich niemand geringeres als Majin Oob! Der trifft jetzt im Finale auf Mister Satan und macht ihm mit einem Elbow und einem Armbar schwer zu schaffen.

Gerade als Majin Oob zum finalen Schlag ansetzen will, meldet sich der Boo in ihm, der ihm klar macht, dass Mister Satan gewinnen muss, weil die Menschen ansonsten wütend werden. Mit einem Schlag also wirft er also Majin Oob aus dem Ring und gewinnt erneut das Tenkaichi Budokai! Mister Satan freut sich und lässt sich feiern und Majin Oob versteht die Welt nicht mehr, aber er freut sich nun doch, dass er ihn gewinnen ließ. Nach dem Turnier fordert Vegeta endlich sein Match ein, doch Son Goku muss erstmal was essen.

Episode 42

Mister Satan hat das 29. Tenkaichi Budokai gewonnen und es herrscht endlich wieder Frieden. In der Hölle wandert Dr. Mu ziellos umher und fühlt sich sichtlich unwohl. Da wird er von Dr. Gero angesprochen, weil er Dr. Mus Hilfe braucht. Er will nämlich Rache an Son Goku nehmen und Dr. Mu ist nur zu gerne bereit, ihn zu unterstützen und sie verbünden sich. Auf der Erde geniessen alle den Frieden, nur nicht Chi Chis Kochkunst, weil den Städtlern das Essen von Dinosauriern sehr fremd ist. Da erscheint Trunks und sieht sehr verdroschen aus.

Er gibt an, dass es C-17 war, der ihn so zugerichtet hat. Ausserdem erblicken sie ein komisches schwarzes Loch im Himmel. Es handelt sich dabei um eine Verbindung zwischen dem Diesseits und der Hölle. Dr. Geron und Dr. Mu haben einen zweiten C-17 aus ihrer Cyborg- sowie der M2-Technologie erschaffen, den Hellfighter 17! Der hat auch den C-17 aus dem Diesseits beeinflußt und beide erschaffen nun ein Portal zwischen dem Diesseits und der Hölle. Die Menschheit gerät in Panik.

Die erste Phase des Höllenplans von Dr. Gero und Dr. Mu war ein voller Erfolg, worauf beide anstossen. Ihr weiterer Plan ist es, beide C-17s zu vereinen, um den ultimativen Cyborg zu erschaffen. Ausserdem sieht der Höllenplan weiter vor, dass Son Goku in die Hölle gelockt werden soll. Deswegen griff C-17 auch Trunks an, der Son Goku die Nachricht überbringen soll, in die Hölle zu kommen. Währenddessen sind die Höllenkrieger entkommen und greifen die Städte im Diesseits an. Son Goku beschließt zur Hölle zu fahren. In der Stadt kämpft Son Goten derweil gegen Pui-Pui und kann ihn sehr leicht besiegen.

Da erscheint das Höllenbiest Yakon, welches aber leicht von Trunks getötet wird. Gemeinsam erleidigen Son Goten und Trunks auch noch C-19. Mister Satan wird derweil von Mitgliedern der alten Red Ribbon-Armee, nämlich Seargent Metallic, General Blue, Oberst Yellow und Adjudant Black angegriffen. Aber sie werden alle von Pan getötet. Son Goku erreicht derweil die Hölle und sieht die Dämonen gefesselt rumliegen. Da begegnet er Dr. Gero, Dr. Mu und dem Hellfighter 17. Doch die drei fliehen ins Diesseits und machen das Portal hinter sich zu, so dass Son Goku in der Hölle festsitzt. Da begegnet er zwei alten Bekannten in der Hölle, Freezer und Cell! Die zweite Phase des Höllenplans ist ebenso ein Erfolg.

Episode 43

Die beiden bösen Wissenschaftler Dr. Gero und Dr. Mu haben sich in der Hölle verbündet und streben nicht nur die Weltherrschaft, sondern auch Rache an Son Goku an. So erschufen sie ein Portal zwischen der Hölle und dem Diesseits mithilfe von Hellfighter 17 und C-17. So entkamen die die Höllenkrieger, allerdings hat Son Goku dieses Portal auch genutzt und steckt dank eines Tricks von Dr. Gero und Dr. Mu in der Hölle fest. Dort trifft Son Goku auf Freezer und Cell. Die beiden zeigen Son Goku, wie stärker sie inzwischen sind. Doch sie sind schockiert, dass Son Goku sogar noch stärker ist. Es kommt zum Kampf zwischen Son Goku und Freezer und Cell. Währenddessen geht die Invasion aus der Hölle. Die Saibamen greifen die Menschen an und werden alle von Oob getötet. Mister Satan und Pan werden von General Rirudo verfolgt und von Son Gohan gerettet, der den Kampf mit ihm aufnimmt. Währenddessen ist Son Goku dabei mit Freezer und Cell zu kämpfen und ist den beiden überlegen. Er weicht der Höllenspirale von Cell sowie der Schizoscheiben von Freezer aus. Besser noch, er nutzt die Schizoscheibe als eine Art Surfboard. Er schnappt sich einen Stock und kann damit das Kame-Hame-Ha von Cell auf ihn zurückwerfen, woraufhin er sich auflöst.

Freezer versucht derweil mit einer zweiten Schizoscheibe sein Glück, die allerdings ebenfalls auf ihn zurückgeworfen wird und ihn zersägt. Doch das macht den beiden nichts, weil sie sowieso schon tot sind. Auf der Erde gehen die Zerstörungen weiter, u.a. durch Nappa, der eine Stimme vernimmt, die ihn rasend macht. Es ist natürlich die von Vegeta, den Nappa sofort angreift und von ihm sogleich ein zweites Mal getötet wird. Da begegnet Vegeta Dr. Geround Dr. Mu und sogleich auch Hellfighter 17. Majin Oob, Trunks, Son Goten und Son Gohan kämpfen derweil mit der Invasion. Lediglich Son Gohan hat große Probleme mit General Rirudo und das verbessert sich nicht, nachdem der ihm den Arm metallisiert. Großes Entsetzen auch in der Hölle: Cell schafft es, Son Goku mit einem Sonnenblitz zu blenden und zu absorbieren.

Doch zum Glück kann Son Goku sich befreien und bleibt der Dominiernde des Kampfes. Plötzlich jedoch führen Freezer und Cell die Höllenkanone durch und können Son Goku so noch tiefer in die Hölle befördern. Dort wird er in den verschiedenen Höllen gefoltert. In der Hölle des Eises wird er dann eingefroren. Auf der Erde kämpft Vegeta derweil mit Hellfighter 17, der telepathisch Kontakt mit C-17 aufnimmt und ihn auffordert sich für die Vereinigung zu beeilen. Doch ihm ist gerade danach, einige Autos zu zerstören und die Menschen zu töten. Unglücklicherweise befinden sich auch Kuririn mit C-18 und ihrer Tochter im Stau und müssen es mitansehen. C-17 sieht C-18 wieder und bittet sie mithilfe von Hypnose, sich ihm anzuschließen.

Episode 44

Die Hölleninvasion auf die Erde geht weiter. Son Goku wurde im Kampf gegen Freezer und Cell in der Hölle eingefroren, Vegeta hat Probleme mit Hellfighter 17, Son Gohan mit General Rirudo und C-17 versucht C-18 zu beeinflußen. Kuririn versucht aber alles mögliche, damit sie nicht geht und wird deswegen von C-17 getötet. Wütend vor Trauer greift sie ihren Bruder an, doch dem macht das nichts aus. Deswegen will er Maron töten, doch C-18 stellt sich ihm in den Weg und wird angeschlagen und bricht zusammen.

In der Hölle derweil freuen sich Cell und Freezer über den tiefgefrorenen Son Goku und wollen ihm endgültig den Gnadenstoss geben, doch der taut das Eis auf, in dem er sich befindet. Somit geht der Kampf weiter, jedoch nicht lange, denn Son Goku probiert die Gefriermaschine an Freezer und Cell aus und die beiden werden nun eingefroren und Son Goku ist tollpatschig genug, dass er die Eisfiguren umwirft und die beiden in tausend Teile zerbrechen. Son Gohan muss indessen schwere Treffer von General Rirudo einstecken und dieser metallisiert noch sein rechtes Bein. Son Gohan steht kurz davor, ganz metallisiert zu werden, wird aber von Oob gerettet, der General Rirudo mit einer Ki-Attacke tötet. Dank Gill werden seine Körperteile wieder entmetallisiert. Nun tobt noch der Kampf zwischen Vegeta und Hellfighter 17.

Da taucht C-17 auf. Beide vereinigen sich nun zu Super C-17. Vegeta greift ihn an, wird aber sofort besiegt. Auch Majin Oob, Trunks, Son Goten und Son Gohan sind chancenlos. Sie werden alle mit einem Schlag von Super C-17 besiegt, selbst als Super-Saiyajins. Derweil bittet Son Goku Enma Daio ihn zurückzubringen, um Vegeta und den anderen beizustehen, doch der ist machtlos und es könnten höchstens die Dragon Balls helfen, die allerdings schwere Risse bekommen. Da meldet sich Piccolo, der im Himmel gelandet ist. Er will unbedingt zu Son Goku in die Hölle um ihn zu helfen, doch Enma Daio ist strikt dagegen. Und so hat Piccolo nur eine Wahl zur Hölle zu fahren, in dem er das Paradies zerstört.

Währenddessen versucht Vegeta den Cyborg Super C-17 mit seiner neuen Attacke zu schlagen, der Final Shine Attack. Doch auch das ist wirkungslos. Piccolo ist derweil zur Hölle gefahren und will Son Goku helfen. Doch wie will er das schaffen? Vor allem, schafft er es rechtzeitig, bevor Super C-17 Son Gokus Freunde töten kann?

Episode 45

Super C-17 ist ein furchtbarer Cyborg mit gigantischen Kräften gegen den selbst Vegeta keine Chance hat. Son Goku sitzt in der Hölle fest und kann aus eigener Kraft nicht herrauskommen, jedoch bietet Piccolo, der extra für ihn zur Hölle gefahren ist, ihm seine Hilfe an. Per Telepathie ruft er Dende. Er will mit ihm versuchen ein ähnliches Portal aufzubauen, wie die beiden Cyborgs damals. Doch Dende ist damit nicht erfahren wie Piccolo und es geht mehrere Male schief.

Die Zeit läuft ihnen davon, denn Son Goten, Son Gohan, Vegeta, Trunks und Oob werden immer schwächer und sterben bald. Dende und Piccolo versuchen es erneut ein Portal zu öffnen, aber sind im letzten Moment immer unsynchron, weswegen es ständig scheitert. Son Goku versucht Piccolo von seinem Countdown zu überzeugen, mit dem er und Pan einst Rudo vernichteten. Und es funktioniert tatsächlich, das Portal öffnet sich.

Son Goku bedankt und verabschiedet sich von Piccolo und kurz bevor Dende schlappmacht, durchschreitet er das Portal und befindet sich wieder im Diesseits. Piccolo kümmert sich von nun an um Ordnung in der Hölle, während Vegeta bald stirbt. Pan nimmt derweil Dr. Gero als Geisel und fordert auf, dass er und Dr. Mu Super C-17 befehlen, den Angriff auf Vegeta zu stoppen und Dr. Gero tut es auch. Doch plötzlich richtet er seine Attacke auf Dr. Gero und Dr. Mu hintergeht ihn, in dem er Super C-17 befiehlt, Dr. Gero zu töten, was dieser auch macht. Pan und Gill können mit knapper Not entkommen. Vegeta versucht einen letzten Angriff auf Super C-17 und wäre getötet worden, wenn Son Goku nicht gekommen wäre. Er nimmt nun den Kampf gegen Super C-17 auf.

Episode 46

Son Goku hat es dank Dende und Piccolo geschafft, aus der Hölle zu entkommen und rettet seine Söhne und seine Freunde und nimmt den Kampf mit Super C-17 auf. Son Goku kann den Anfang dominieren. Doch schnell übernimmt Super C-17 die Initiative. Er kennt Son Goku gut genug, um gegen ihn zu bestehen und lässt sich angreifen. Aus gutem Grund, mit jeder Ki-Attacke wird Super C-17 immer stärker, weil er ein Energiesauger ist. Nach schweren Treffern verwandelt sich Son Goku in den vierfachen Super-Saiyajin.

Bei den weiblichen Mitgliedern der Z-Kämpfer hingegen versucht man sich zu rüsten. Währenddessen geht der Kampf zwischen Son Goku und Super C-17 weiter. Son Goku hat immer noch nicht festgestellt, dass er mit jeder Ki-Attacke den Cyborg stärker macht. Doch dann kommt er doch drauf und muss seine Strategie ändern. Dann begeht Son Goku einen riesen Fehler. Er schießt ein zehnfaches Kame-Hame-Ha auf Super C-17 und macht ihn nur noch stärker. Son Goku ist nun chancenlos und ohne Kame-Hame-Ha schwer in die Ecke gedrängt. Super C-17 will es mit einer elektrischen Höllenkanone beenden.

Episode 47

Son Goku hat es mit dem energiesaugendem Cyborg Super C-17 mehr als schwer und droht von ihm mit der elektrischen Höllenkugel getötet zu werden. Videl und Chi Chi wollen nun gemeinsam mit Son Goku kämpfen, aber das ist eine schlechte Idee. Der schafft es, der elektischen Höllenkugel zu entkommen und sich an Super C-17 zu klammern. Er hat tatsächlich vor, sich selbst zu sprengen, um Super C-17 wenigstens mit in den Tod zu reißen. Son Goku sprengt sich und sorgt für schwere Schäden in der Umgebung. Klar, dass er dabei seine Form als vierfacher Super-Saiyajin verliert. Doch er hatte keinen Erfolg. Super C-17 hat überlebt, weil er ein Energiefeld errichtet hat. Wieder versucht Super C-17 eine elektrische Höllenkugel. Doch da taucht C-18 auf und stellt sich vor Son Goku. C-17 hat sich nämlich zurückgehalten, als er seine Zwillingsschwester angriff, weil sie noch die Bombe im Körper trägt.

C-18 blufft und hat damit Erfolg. Super C-17 wagt es nicht, sie zu töten. Er wirft die elektrische Höllenkugel auf Dr. Mu, der ihn provoziert hat und tötet somit auch seinen zweiten Schöpfer. C-18 gibt ihm noch einen Powerschub, womit sie ihn unwissenderweise noch stärker macht. Doch nun hat Son Goku den Schwachpunkt von Super C-17 erkannt. Er kann in dem Moment, wenn er die Energie absorbiert weder angreifen noch sich verteidigen. Das nutzt Son Goku zu einer Drachenfaust aus und Super C-17 so durchbohren. Mit einem Kame-Hame-Ha gibt er ihm den Rest und tötet Super C-17! Freude bei bei ihm selbst, C-18, die somit den Tod von Kuririn gerächt hat, aber auch bei Vegeta.

Da tauchen Chi Chi, Bulma, Bra und Videl auf, die die Schlacht verpasst haben. Doch um die Welt wie vor der Hölleninvasion zu versetzen und die Opfer, unter anderem Kuririn, wiederzubeleben müssen die Dragon Balls her. Son Goku, Trunks, Pan und Gill machen sich also auf die Suche und finden sie sehr schnell zusammen. Doch die Dragon Balls haben schwere Risse bekommen. Bei der Capsule Corporation werden alle zusammengebracht, doch die Dragon Balls machen Sorgen. Nicht nur, dass sie Risse haben und Shenlong nicht erscheint, es tritt auch schwarzer Rauch aus und die Erde wankt aus dem Gleichgewicht. Da erscheint plötzlich ein schwarzer Shenlong. Die Dragon Balls sind voll mit negativer Energie.

Episode 48

Son-Goku konnte Super-Nr. 17 erledigen und die Todesopfer sollten mit den Dragon Balls wiederbelebt werden, doch die sind so mit negativer Energie überfüllt, dass ein schwarzer Shenlong auftauchte. Der benimmt sich unmöglich und denkt gar nicht daran noch einen Wunsch zu erfüllen und will lieber Chaos verursachen. Da meldet sich Meister Kaio und der schwarze Shenlong verschluckt die Dragon Balls. Daraufhin erscheinen sieben schwarze Drachen und machen sich auf die Suche nach Elementen.

Son-Goku und Son-Gohan spüren eine starke negative Energie. Da melden sich Meister Kaio und lauthals auch der Kaioshin von vor 15 Generationen. Der ist so sauer, weil er Son-Goku mehrmals gewarnt hatte, die Dragon Balls nicht zu oft zu benutzen. Leider ist es bei den Dragon Balls so, dass jeder Wunsch, sei er noch so gut, die negative Energie steigen und die positive sinken lässt. Um die negative Energie zu neutralisieren, sollten die Dragon Balls daher nur alle 100 Jahre benutzt werden. Doch da Son-Goku und andere die zu oft benutzten, stieg die negative Energie in ungeahnte Höhen. Nun müssen die bösen Drachen vernichtet werden, da ihr negativer Einfluss nicht nur die Erde, sondern auch das Universum vernichten würde.

Ausserdem gibt der Kaioshin von vor 15 Generationen eine große Mitschuld, weil sie den Dragon Balls erfand, weswegen die Dragon Balls zu leicht gefunden werden können. Die Katastrophe gabs es vor langer Zeit schon einmal, wie Dende und Popo erklären. Son-Goku macht sich nun auf die Suche nach den Teufelsdrachen und will sie zur Strecke bringen und er muss sich beeilen. Währenddessen sind diese auf ihrer Suche nach Elementen erfolgreich, manifestieren sich und beginnen die Zerstörungen. Der erste Teufelsdrache, der erscheint, ist Liangxinglong, der die Natur vergiftet. Währenddessen begegnet Son-Goku Pan und Gill, der zur Suche der Teufelsdrachen sehr wichtig ist, weil er ja auf der Suche nach Dragon Balls spezialisiert ist. Aber Pan gibt ihn nicht her, weswegen er Pan mitnehmen muss. Schnell ortet Gill einen Dragon Ball in dem vergifteten Dorf. Dort begegnen sie Liangxinglong und beginnen den Kampf mit ihm. Der hat schon Son-Goku erwartet und fängt an zu weinen, als ihm ein dicker Stein auf den linken Fuß fällt. Das neue Abenteuer beginnt!

Episode 49

Eine Katastrophe! Die Dragon Balls sind mit negativer Energie gefüllt und gebären so sieben böse Drachen, die das Universum bedrohen. Son Goku macht sich mit Pan und Gill auf dem Weg, sie zu vernichten und treffen auf Ryan Shenlong, den Drachen mit dem Dragon Ball mit zwei Sternen. Der nimmt seinen Mund sehr voll und bezeichnet sich als den stärksten Teufelsdrachen, doch er bekommt noch eine Backpfeife von Pan. Plötzlich bläst sich Ryan Shenlong auf und wird so größer. Die Vermutung liegt nahe, dass er sich verwandeln kann. Doch das ist nur Bluff und Son Goku und Pan fallen nicht darauf ein. Die ist sehr sauer und verpasst ihm eine Tracht Prügel und das bessert sich nicht, als Ryan Shenlong noch Witze über ihr Aussehen reißt. Doch etwas stimmt nicht, denn Pans Kondition geht flöten und Ryan Shenlong ist noch topfit. Nun setzt es Prügel für Son Goku und Pan. Ersterer versucht sich in einen Super-Saiyajin zu verwandeln, doch es gelingt nicht, weil er plötzlich so erschöpft ist. Das liegt an der Power von Ryan Shenlong, der mit seinem Gift nicht nur den See hinter Son Goku verseucht hat, sondern auch die positive Energie lahmlegt und den Teufelsdrachen stärker macht.

Plötzlich fragt Ryan Shenlong, ob sich Son Goku noch an Upa erinnern kann, den jungen Indianer aus dem Quittenwald, dessen Vater durch den Killer Tao Baibai getötet wurde. Aus dem Wunsch, ihn wieder zum Leben zu erwecken, ist Ryan Shenlong entstanden. Somit hat Son Goku ihn geboren. Nun geht der Kampf weiter und Son Goku und Pan haben kaum eine Chance. Da schnappt Ryan Shenlong die beiden und wirft sie in den verseuchten See. Gill greift den Teufelsdrachen an und wird ebenso in den verseuchten See geworfen. Son Goku und Pan drohen zu ertrinken, doch Gill zieht erst Pan und dann Son Goku in sauberes Wasser, welches die Kräfte der beiden regeneriert. Eine Quelle spült die Verseuchung nämlich weg. Son Goku vergrößert das Loch aus der sie entspringt. Mit einem Doppel-Kame-Hame-Ha von den beiden töten sie schließlich Ryan Shenlong. Doch der Dragon Ball fällt in den verseuchten Bereich des Sees und weder Son Goku noch Pan wollen da rein, doch Gill schafft es ihn zu kriegen. Damit haben sie den ersten Dragon Ball.

Episode 50

Mit Ryan Shenlong wurde der erste der Teufelsdrachen von Son Goku und Pan besiegt und sechs stehen noch aus. Auch die Vergiftungen durch Ryan Shenlong wurde beseitigt. So machen sich Son Goku, Pan und Gill nach einer Rast auf den Weg zum nächsten Teufelsdrachen. Sie kommen in eine Stadt, wo die Bewohner geflüchtet zu sein scheinen. Pan bedient sich am nächsten Getränkeautomat, aber der funktioniert nicht.

Da bemerken sie merkwürdigen Schleim, der die Elektrizität sämtlicher Maschinen und Anlagen absorbiert. Ein Ehepaar, welches sich noch in der Stadt befindet, erklärt ihnen den Sachverhalt und schenken Pan was zu trinken. Da treffen sie Uh Shenlong, den Drachen mit dem Dragon Ball mit fünf Sternen, der jedoch nicht größer ist als ein Pinguin. Sauer, dass Son Goku ihn darauf anspricht versammelt er den Schleim und bewirft damit Son Goku und Pan, die daraufhin schwere elektrische Schläge einstecken. Doch sie kommen wieder leicht auf die Beine. Uh Shenlong verschanzt sich einem riesisgen Schleimmonster und fragt Son Goku, ob er sich daran erinnert, als Vegeta und Nappa das erste Mal die Erde erreichen.

Der Wunsch von Muten Roshi, Son Goku wieder lebendig zu machen, erschuf den Teufelsdrachen. Mit der Drachen-Elektroattacke kann Uh Shenlong Son Goku richtig einheizen. Dieser schafft es nicht das Monster zu schaden, in dem er es schlägt, weil es aus Schleim besteht. Auch Pan wird getroffen und Son Goku hat sich in den vierfachen Super-Saiyajin verwandelt. Nun machen ihm die Elektroattacken nichts mehr aus. Son Goku greift zum zehnfachen Kame-Hame-Ha, kann aber nichts gegen Uh Shenlong damit ausrichten. Schlimmer noch, es wird zurückgeschleudert, doch er und Pan können sich retten.

Son Goku verwandelt sich zurück und Uh Shenlongs Schleimmonster absorbiert Unmengen von Elektrizität und wird so immer größer. Son Goku und Pan werden erneut von Schleim umgeben und erhalten schwere Elektroschocks. Pan wird ohnmächtig und auch Son Goku ist chancenlos. Doch das Schicksal meint es gut mit den beiden, denn es fängt an zu regnen und durch das Regenwasser bekommt das Schleimmonster einen schweren Kurzschluss und explodiert. Uh Shenlong liegt schwer verletzt zwischen Trümmern und gibt sich geschlagen. Er will Pan den Dragon Ball übergeben und lockt sie so in eine Falle, doch darauf vorbereitet flüchtet sie und Son Goku tötet Uh Shenlong mit dem Kame-Hame-Ha. Somit haben sie nun den zweiten Dragon Ball. Fünf Teufelsdrachen sind es noch.

Zurück zur Übersicht