Dragon Ball Episodes DBGT 4

Episode 31

Baby bereitet die Umsiedlung der Menschheit auf den Planeten Tsufuru vor und Son Goku setzt sein Leben im Sugoroku-Raum aufs Spiel. Der wird jedoch von Sugoro betrogen, ohne dass er es weiß. Doch als der Würfel in Magma zu fallen droht, kommt der Würfel schreiend zurück. Das macht Son Goku skeptisch und er wirft den Würfel nochmal in die Lava. Doch zuvor ergibt sich der Würfel zu erkennen. Es ist ein verwandelter Weltraum-Dachs. Er ist der Sohn von Sugoro und Son Goku brüllt es heraus, dass er betrogen wurde. Deswegen stürzt der Sugoruko-Raum ein und droht, Son Goku, Sugoro und seinen Sohn zu töten.

Son Goku rettet die beiden, doch er stürzt ab und wird kurze Zeit später von Kibitoshin gerettet. Es kommt zum Wiedersehen mit dem Kaioshin von vor 15 Generationen auf deren Heimat. Auf der Erde geht die Umsiedlung der Menschheit weiter. Boo, Mister Satan und Pan beschließen auf den Planeten Tsufuru zu fliegen. Son Goku erkundigt sich währenddessen bei den Kaioshins nach dem Stand der Dinge. Er will sofort auf die Erde zurück, aber der Kaioshin von vor 15 Generationen verhindert das, weil er weiß, dass Son Goku nicht die geringste Chance gegen Baby hat.

Deswegen soll Son Goku bei den Kaioshins trainieren. Boo hat derweil Mister Satan und Pan absorbiert und sich ein menschliches Gesicht verpasst. Er drängelt sich vor Kuririn und seiner Familie und kommt damit gerade rechtzeitig zum Abflug nach Tsufuru und Kuririn ist verärgert.

Währenddessen beginnt Son Gokus Training, jedoch soll er nur an einer Kaffeemühle drehen. Dabei juckt ihm sein Hinterteil, was auch Sinn der Sache sein soll. Boo, Mister Satan und Pan sind in der Zwischenzeit auf Tsufuru angelangt. Pans Plan ist, die Menschen mit Medikamenten vollzustopfen, damit sie wieder bei Sinnen sind. Da wird sie von Videl angegriffen, die nicht mehr sie selbst ist. Sie und Son Gohan wollen in Pan ein Ei von Baby einpflanzen, damit sie wieder wie sie wird, doch sie weigert sich. Son Goku sieht mit der Kristallkugel der Kaioshins, dass Pan von ihren Eltern bedroht wird und will einschreiten, doch dazu ist er immer noch nicht stark genug. Son Gohan will Pan tatsächlich töten, doch sie wird von Oob gerettet.

Episode 32

Oob rettet Pan, die beinahe von ihrem eigenen Vater Son Gohan getötet worden wäre, während Son Goku in der Welt der Kaioshins für den Kämpf gegen Baby trainiert. Oob fordert Baby heraus, weil er angeblich Son Goku getötet hat. Der Kampf ist sehr ausgeglichen.

Währenddessen bricht der Kaioshin von vor 15 Generationen das Training Son Gokus ab, da dieser Notfall es erfordert. Doch er fordert von ihm, dass er die Hosen fallen lässt und Son Goku ist darüber natürlich sehr verwundert. Es hat aber einen Sinn. Der Grund, warum Son Goku das und die Sache mit der Kaffeemühle machen musste, ist der, dass es seinen Schwanz wieder wachsen lässt.

Au0erdem solle Kibitoshin eine große Zange besorgen, um den Schwanz in seine normale Größe zu ziehen, um so Son Gokus verborgene Kraft zutage zu fördern. Doch da sich keine finden lässt, verwandelt sich Sugoro Jr. in eine und Son Goku ist einverstanden, sofern es wirklich gegen Baby hilft. Der kämpft immer noch gegen Oob, der ihm unterlegen ist. Oob verliert und in tierischer Wut greift Pan nun Baby an und ist absolut chancenlos. Baby will Oob mit einer Todeskugel der Rache den Rest geben.

Boo bringt Pan und Mister Satan in Sicherheit und nimmt dort Abschied von ihm. Er dankt ihm für die Freundschaft und fliegt zurück. Baby wirft gerade die Todeskugel der Rache auf Oob, doch Boo greift ein und saugt sie in sich auf und explodiert! Baby ist hochzufrieden. Innerhalb der Mauern liegt Oob schwer verletzt und Boo spricht zu ihm. Beide erinnern sich, als sie noch ein Wesen waren. Es wird Zeit, dass beide wieder ein Wesen werden und Boo verschmilzt sich mit Oob, nicht nur physisch sondern auch psychisch. Ein neuer Oob entsteht somit.

Währenddessen versucht man Son Goku den Schwanz zu ziehen, aber es scheint nicht so von Erfolg gekrönt zu sein. Oob fordert Baby ein zweites Mal heraus!

Episode 33

Während Son Goku in der Welt der Kaioshin am neuen Wachstum seines Schwanzes arbeitet, fordert Oob, der sich mit Boo verschmolzen hat, Baby erneut raus. Son Goku scheint mit Wachstum seines Schwanzes keinen Schritt weiterzukommen. Doch sein Willen wird nur stärker, als er Oobs neue Kräfte sieht. So wird Son Goku an einen Stein gebunden, damit der Ziehvorgang schneller voran geht. Der Kampf zwischen Oob und Baby geht in die zweite Runde und Oob kann mit seinem Kraftzuwachs Baby in die Defensive drängen. Planänderung in der Welt der Kaioshins.

Son Goku bindet diesmal den Kaioshin von vor 15 Generationen an den Stein fest, damit dieser nur die Zange halten braucht. Son Goku versucht, nachdem man die Zange wieder an seinem Schwanz befestigt hat, mit voller Kraft davonzufliegen und es funktioniert! Oob versucht derweil, Baby in Schokolade zu verwandeln, doch der kontert und verwandelt seinerseits Oob in Schokolade und isst ihn auf. Son Goku ist mittlerweile mit voll gewachsenem Schwanz auf Tsufuru angekommen und muss das mitansehen.

Nun er steht endlich wieder Baby gegenüber. Er verwandelt sich in den dreifachen Super-Saiyajin und greift ihn an. Doch er ist Baby weiterhin unterlegen. Da erblickt Son Goku die Erde und sein Schwanz reagiert auf die Lichtintensität, die vom Planeten ausgeht. Er verwandelt sich in einen Oozaru. Nicht nur in einen normalen, sondern sogar in einen Golden Oozaru. Baby wundert sich, wie das ohne Mond möglich sei, aber dann sieht er die Erde.

Episode 34

Son Goku konnte auch mit neu gewachsenem Schwanz nichts gegen Baby ausrichten, aber das Blatt wendet sich, als er sich plötzlich in einen Golden Oozaru verwandelt. Doch wie schon zuvor hat sich Son Goku sich dabei nicht unter Kontrolle und zerstört alles was ihm im Wege liegt. Baby kann ihn so nichts anhaben und muss somit den Rückzug antreten. Pan und Mister Satan sehen den wild gewordenen Riesenaffen, der Son Goku ist. Die Menschen fliehen in Panik. Son Goku hat seine Kräfte einfach noch nicht unter Kontrolle. Er greift sogar Pan an, aber bemerkt das nicht. Der Planet Tsufuru und alle Lebewesen, die sich darauf befinden, schweben in höchster Gefahr. Son Goku fängt an sich zu beruhigen, als er die Erde ansieht und scheint sich danach zu sehnen. Baby hingegen will sich selber in einen Affen verwandeln, da er immerhin den Körper Vegeta hat. Son Goku kommt auf einem hochgelegenen Felsen zur Ruhe und seine Kräfte wachsen stetig an. Pan versucht derweil an sein Gedächtnis und seine Aufgabe zu erinnern.

Aber er schafft es nicht. Pan erinnert sich an frühere Zeiten, als sie als vierjährige beim 27.Tenkaichi Budokai Mo-Kekko besiegte. Mit der Turnierkleidung versucht sie Son Gokus Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, doch auch das funktioniert nicht. Als Son Goku sie wegpustet, verliert Pan ein Foto, welches Son Goku anschaut. Es handelt sich um ein Erinnerungsfoto als die gesamte Familie mit ihren Freunden einen Tag am Strand verbrachten. Pan war noch ein Baby und Son Goku hielt sie auf dem Arm. Sie erinnert sich an diesen Tag. Son Goten und Trunks verbuddelten Vegeta, Kuririn, C-18 und Maron hatten viel Spaß im Wasser, Son Gohan hielt beim Lernen ein Nickerchen unterm Sonnenschirm, Mister Satan wurde vor den Augen von Muten-Roshi von Frauen umringt und Son Goku, Chi Chi, Videl und Pan genießen das Wetter und den Frieden, an den Son Goku sich mittlerweile gewöhnt hatte.

Pan fängt an zu weinen und Son Goku beginnt sich zu erinnern, denn das hat Pan schon einmal, als sie beim Strandtag von einer Welle getroffen wurde und sie anfing zu weinen. Er schiebt Pan zur Seite und wieder beginnt Son Goku sich zu verändern. Seine Kräfte steigen und er hat es geschafft, worauf die Kaioshins ihn trainierten: er verwandelt sich in den vierfachen Super-Saiyajin!

Episode 35

Son Goku hat es wiedermal geschafft! Er hat erneut eine Grenze überwunden und ist jetzt ein vierfacher Super-Saiyajin. Pan und die Kaioshins freuen sich darüber, da seine Kräfte nun reichen müssten, um Baby zu besiegen. Son Goku gewöhnt sich an die Kraft und an seinen neuen Look. Die Frage stellt sich nur, ob Son Goku sich wieder zurückverwandeln kann, aber erstmal muss Baby besiegt werden. Er vertraut Mister Satan Pan an und macht sich auf dem Weg zu Baby. Der sitzt in seinem Kommandoturm und ist tierisch verärgert, dass er sich nicht verwandeln kann, obwohl er den Körper von Vegeta besitzt. Bulma ist klar, dass es nicht funktionieren kann, solange der Körper über keinen Schwanz verfüge.

Da stürmt Son Goku den Kommandoturm. Er ist erfreut, Baby zu sehen, aber erschüttert, als Bulma ihn verwünschte. Und so beginnt die nächste Runde im Kampf zwischen Son Goku und Baby. Son Goku scheint jedoch immer noch nicht genug Energie zu haben, um Baby zu schlagen. Er steckt eine Menge Prügel ein. Doch das macht ihm nicht, er scheint doch besser zu sein.

Baby will mit der Todeskugel der Rache dem ganzen ein Ende setzen und hat damit keinen Erfolg. Ohne Kratzer steht Son Goku wie eine Eins da und Baby verliert die Geduld. Son Goku setzt zur Gegenoffensive an und verpasst Baby eine Tracht Prügel. Bulma versucht indessen ein System einzusetzen, um Baby doch noch in einen Oozaru zu verwandeln. Der versucht Son Goku daran zu erinnern, dass er nicht Baby schädigt, sondern Vegeta Aber Son Goku weiß, dass Vegeta gewollt hätte, dass er ihn ohne Zurückhaltung angreifen würde. Somit bleibt Son Goku in der Offensive.

Bulma schafft es in der Zwischenzeit, das System fertigzustellen, welches Baby in einen Oozaru verwandeln könnte. Dabei handelt es sich um ein paar Parabolspiegel, die die Lichtintensität der Erde auffangen und bündeln und sie damit vertausendfachen kann, so dass Baby auch ohne Schwanz verwandeln kann. Baby bleibt nicht anderes übrig, da Son Goku zum finalen Schlag ansetzt. Er wird von den Burutsu-Wellen getroffen und verwandelt sich unter den schockierten Augen Son Gokus tatsächlich in einen Golden Oozaru.

Episode 36

Beinahe hätte Son Goku, der sich jetzt in einen vierfachen Super-Saiyajin verwandeln kann, Baby besiegt. Doch durch ein System Bulmas hat sich dieser in einen Golden Oozaru verwandelt. Der wütet und zerstört verstandslos Tsufuru. Son Goku greift ihn weiter an, ist ihm aber nicht mehr überlegen. Er will mit Baby an einem unbewohnten Planeten bekämpfen, um weitere Opfer zu verhindern und kommt auf den Planeten der Kaioshin. Doch daraus wird nichts. Baby ist gar nicht so verstandslos wie er getan hat. Nur Vegeta hätte seinen Verstand verloren, aber Baby kontrolliert ja nur seinen Körper.

Nun ist Baby überlegen und verpasst Son Goku eine gewaltige Tracht Prügel. Er fängt ihn und will ihn zerquetschen, aber der Saiyajin kann kontern. Beide liefern sich einen ebenbürtigen Kampf und Son Goku bringt Baby in Rage. Als dieser Chi Chi und Videl sieht, schießt er auf sie und beide werden von Son Goku gerettet. Doch der kann nicht verhindern, dass Baby mit der Super-Garlic-Kanone auf die Erde feuert und sie auch trifft. Er zerstört den Planeten zwar nicht damit, aber durch die Opfer provoziert er Son Goku bis zum äußersten. Dieser setzt erstmal ein zehnfaches Kame-Hame-Ha ein, kann Baby damit aber nichts anhaben. Baby setzt die Super-Garlic-Kanone ein und scheint Son Goku besiegt zu haben.

Episode 37

Son Goku scheint von Baby besiegt worden zu sein. Doch wenn Baby jetzt zur finalen Super Garlic-Kanone greift, würde er den Planeten Tsufuru, den er erschaffen ließ, mitzerstören. Doch er denkt nur daran Son Goku zu töten, koste es was es wolle. Baby will sein Werk zerstören, doch das zehnfache Kame-Hame-Ha Son Gokus hatte schwere Nachwirkungen. Auch Son Goku ist angeschlagen und den Kräften beinahe am Ende.

Währenddessen schmiedet man in der Welt der Kaioshins an einem Nebenplan. So müssen Trunks und die anderen von Babys Eiern befreit werden und das gehe nur mit dem superheiligem Wasser, welches sich im Gottespalast befindet.In der Zwischenzeit liegen Son Goku und Baby KO da. Kibitoshin dringt derweil in den Gottespalast und muss sich vor Dende und Popo vorsehen, die noch von Baby kontrolliert werden.

Er findet einen Raum, in dem sich mehrere Krüge voller Wasser befinden und Kibitoshin weiß nicht, in welchem sich das Superheilige Wasser befindet. Er wird von Dende und Popo entdeckt und es kommt zu einer Verfolgungsjagd, in der Kibitoshin in seiner Verzweiflung jedmögliches Wasser ins Gesicht schüttet, in der Hoffnung, es sei das Superheilige Wasser. Doch das ist nur Zeitverschwendung und er wird von den beiden in eine Sackgasse gescheucht und ist nun in der Falle. Als Popo angreift, schleudert Kibitoshin etwas von einem Wasser in einem kleinen Krug. Popo windet sich und wird wieder er selbst. Auch Dende bekommt was ab und beide sind nun nicht mehr von Baby kontrolliert.

Kibitoshin macht sich auf nach Tsufuru und schafft es Trunks zu heilen. Bulma sieht währenddessen den bewusstlosen Baby und beschiesst ihn nochmal mit Burutsu-Wellen. So werden seine Kräfte wiederhergestellt. Auch Son Goku hat ein wenig Kraft getankt, doch ob es gegen Baby reichen wird?

Episode 38

Babys Kraft wurde wieder vollständig hergestellt und es sieht immer schlechter für Son Goku aus. Er ist am Ende seiner Kräfte und muss von Baby eine Menge einstecken. Beim finalen Schlag wird er von Pan abgelenkt. Alle Bitten Son Gokus, dass sie verschwinden soll, ersticken in ihrer Wut und sie greift Baby blind an und wird dabei von ihm KO geschlagen. Sie soll dafür sterben, aber ihr Großvater hat etwas dagegen. Aber das bringt Baby nicht davon ab, sie zu zertreten. Deswegen muss Son Goku ihn mit einem 10x Kame-Hame-Ha angreifen. Aber das ist unnötig, da Trunks Baby abschießt, der vom superheiligen Wasser geheilt wurde. Der verwandelt sich in einen Super-Saiyajin und greift Baby an. Jedoch hat dies keine Wirkung, da Baby einfach zu stark ist.

Außerdem erkennt Trunks, das Baby im Körper seines Vaters steckt. Jedoch wird er wird von Son Gohan, Son Goten und Kibitoshin vorm zertrampelt werden gerettet. Baby ist entzürnt, dass die drei nicht mehr seinem Willen folgen, weil sie vom superheiligen Wasser geheilt wurden. Für Son Goku gibt es so nur einen Weg zum Sieg: man muss ihm die Energie des Super-Saiyajin geben, damit er wieder zu Kräften kommen kann, um Baby zu erledigen.

Doch der will es gar nicht soweit kommen lassen und greift die Gruppe an. Damit hat er Erfolg, für die Energieübertragung fehlt einfach die Zeit und die Gelegenheit. Da greift Son Goku zum Sonnenblitz und kann somit etwas Zeit herraus holen. Aber sie werden von Baby aufgehalten, der den Super Garlic-Strahl ausführen will. Plötzlich geschieht etwas in Baby-Vegetas Körper. Es ist Oob, der sich immer noch im Körper befindet und ihm somit großen Schaden zufügt, dass Baby nichts mehr machen kann. Baby hat sich also mit Absicht von ihm fressen lassen. Somit hat Son Goku die Zeit, sich die Super-Saiyajin-Energien von Trunks und seinen Söhnen geben zu lassen. Auch Pan gibt ihm ihre Energie.

Jedoch schafft Baby es, Oob auszuspucken und somit seinen Super Garlic-Strahl auszuführen. Trunks, Son Goten und Son Gohan sind bewusstlos zusammengebrochen, während Pan und Son Goku verschwunden sind. Mr. Satan stellt sich Baby in den Weg, doch das ist nicht nötig, denn Son Goku befindet sich nur in der Luft und hat seine volle Power wieder erreicht. Der Kampf zwischen Son Goku und Baby erreicht seine finale Phase.

Episode 39

Son Goku ist wieder bei voller Kraft und läutet das Ende seines Kampfes mit Baby an. Der Kampf wird mit voller Härte weitergeführt und könnte eigentlich ewig weitergehen. Doch das scheint nur, Baby kann Son Goku nicht mehr das Wasser reichen, selbst als Golden Oozaru nicht mehr. So greift er zu einem Trick. Er nutzt in einer Nebelschwade die Möglichkeit, unerkannt eine zehnfache Todeskugel der Rache zu formen und sie auf Son Goku abzufeuern. Das scheint auch zu klappen, Son Goku ist der Kugel gefangen, kann sie aber absorbieren und sich so befreien. Baby glaubt es nicht. Son Goku setzt nun wieder sein zehnfaches Kame-Hame-Ha an und kann Baby damit sehr schaden. Seine Chance, ihn zu besiegen, ist günstig. Son Goku setzt zum finalen Schlag an, doch das Problem ist, dass Vegeta mitsterben müsste, doch sowohl Son Goku als auch Trunks sehen keine andere Möglichkeit und so wird Baby mit einer Ki-Attacke zur Strecke gebracht.

Jedoch hat es Son Goku nur auf seinen Schwanz abgesehen, den Baby nun verloren hat. Er verliert die Form des Golden Oozaru und droht sogar in Vegetas Körper zerquetscht zu werden, weswegen er ihn verlassen muss. Baby versucht zu fliehen und wird von Mister Satan verfolgt. Er setzt einen Blendstrahl ein und kann so entkommen. Doch anstatt ihn zu verfolgen, kümmert sich die Gruppe erstmal um Vegeta dessen Körper im Kampf schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Baby schnappt sich sein Raumschiff, stößt Bulma unsanft weg und flieht von Tsufuru. Er schwört Son Goku Rache, doch der ist nicht bereit ihn entkommen zu lassen.

Der ortet Babys Ki und kann sein Raumschiff mit einem Kame-Hame-Ha treffen und in die Sonne schießn, wo er verglüht. Son Goku gewinnt und Baby ist tot! Einige Zeit später befinden sich Son Goku, Pan, Son Gohan, Son Goten, Trunks und Vegeta im Gottespalast und verteilen mit Dende und Popo das superheilige Wasser über die Erde und die Menschheit ist damit von Baby befreit. Doch plötzlich gibt es ein gewaltiges Erdbeben, gefolgt von Vulkanausbrüchen und Überschwemmungen.

Eine Naturkatastrophe jagt die andere. Popo fällt auf, dass die Ultimativen Dragon Balls verschwunden sind und er und Dende erinnern sich nicht an eine Übergabe. Son Goku glaubt sich verhört zu haben, denn er hat den beiden eigenhändig die Dragon Balls in die Hand gedrückt und es ist klar, dass sie die wohl in ihrer Besessenheit Baby überreicht haben. Die Zeit, sie erneut zu suchen reicht nicht aus. In zwei Wochen wird die Erde untergehen!

Episode 40

Son Goku konnte Baby vernichten und erneut die Menschheit retten. Doch durch Babys Einsatz der Ultimativen Dragon Balls wird die Erde unweigerlich untergehen. Guter Rat ist teuer. In der Capsule Corporation beraten unsere Freunde nun, was sie unternehmen können. Trunks schafft es die Kommunikation nach Tsufuru herzustellen und erklären so Son Gohan, Bulma und Chi Chi die Lage. Vegeta hat dabei einen brillanten Einfall. Er schlägt vor die restliche Erdbevölkerung nach Tsufuru zu evakuieren. Dabei soll das riesige Raumschiff als Transporter dienen.

Außerdem sollen Son Goku und Kibitoshin mit der Momentanen Teleportation Unterstützung leisten. Der Plan wird einstimmig angenommen. Kibitoshin sieht da nur ein Problem: wie soll man das den Menschen glaubhaft erklären? Da kommt nur eine Person in Frage, die in dieser Sache die Lösung parat hat. Mister Satan lässt die Menschen zusammenrufen und erklärt ihnen den Sachverhalt. Durch sein rednerisches Geschick verhindert er sogar eine Panik.

Die Menschen vertrauen Mister Satan und erklären sich mit der Evakuierung einverstanden. Und so beginnt der zeitweilige Exodus. Son Goku und Kibitoshin schaffen es, mehrere Menschenansammlungen auf Tsufuru zu evakuieren. Ihnen wird außerdem weitere Hilfe durch den König der Welt gewährt und somit erhöht sich die Anzahl der Raumschiffe, die den Flug nach Tsufuru sehr erleichtern. Eine Farmerfamilie nutzt auch einige ihrer Lastwagen, um ihr Nutzvieh zu retten.

Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit alten Freunden wie den Leuten aus dem Jingledorf, Oob und seinem Stamm, Boras und Upas Stamm, Yajirobi und Meister Quitte (der nicht den Quittenturm alleine lassen will), aber auch mal wieder mit Pilaw und seinen beiden Schergen sowie Tenshinhan, Chao-Zu, Yamchu, Pool und Oolong. Auch die ersten Raumschiffe treffen von der Erde auf Tsufuru ein. Dann befinden wir uns um fünf vor zwölf. Das riesige Raumschiff, welches die Menschen nach Tsufuru brachte, als sie von Baby kontrolliert wurden, wartet auf der Erde auf die letzte Fuhre der Menschen. Auch die Tiere werden gerettet. Die Farmerfamilie ist auch am Raumschiff angekommen und keiner bemerkt, dass der Sohn der Familie ausreißt, um seinen Hund zu suchen. Son Goku spürt indessen, dass sich noch vier Menschen nicht in Sicherheit gebracht haben und sammelt sie ein.

In der Zwischenzeit startet das Raumschiff Richtung Tsufuru. Die Farmerfamilie bemerkt mit Freude, dass keines ihrer Nutztiere fehlt, aber auch mit Schrecken, dass ihr Sohn fehlt. Der befindet sich mit seinem Hund noch auf der kurz vor der Explosion stehenden Erde und wird beinahe verschüttet. Doch er wird gerettet und zwar von Piccolo. Son Goku sieht ihn damit auch endlich wieder und will ihn gleich mitnehmen, doch er verliert seine Form als vierfacher Super-Saiyajin und verwandelt sich wieder in ein Kind. Somit ist er unfähig die Momentane Teleportation auszuführen und droht mit Piccolo und dem Jungen das Schicksal der Erde zu teilen. Doch Piccolo gibt ihm die Kraft und Son Goku schafft es sich mit dem Jungen und seinem Hund auf das Raumschiff zu teleportieren. Piccolo hat ihn kurz zuvor losgelassen und ist nicht mitgekommen.

Telepathisch nimmt er Kontakt zu Son Gohan auf und erklärt ihm, was er vor hat. Piccolo will mit der Erde untergehen, weil er für den Untergang verantwortlich ist. Wenn er stirbt, werden auch die Ultimativen Dragon Balls zerstört. Son Gohan will dies aber nicht, kann jedoch nichts dagegen tun und fängt an zu weinen. Piccolo erinnert ihn an das Training in der Wüste und ihre gemeinsame Zeit. Dafür bedankt er sich und die Erde explodiert und Piccolo stirbt! Son Gohan trauert sehr um seinen Mentor.

Einige Zeit später wird mit Polunga und den namekianischen Dragon Balls die Erde wiederhergestellt, Tsufuru ausgelöscht und alles wie vor Babys Invasion gemacht. Der Frieden ist zurückgekehrt. Zeit für eine Party bei der Capsule Corporation. Pan vermisst Gill und der taucht quietschvidiel und repariert mit Trunks auf. Son Gohan trauert noch um Piccolo, ist aber froh, dass der Frieden wieder eingekehrt ist.

Zurück zur Übersicht