Dragon Ball Battles 22 Budoukai

22. Tenkaichi Budoukai

Die 8 Finalisten werden durch eine Vorrunde ermittelt. Es gibt 8 Vorrundenblöcke mit je 23 Kämpfern, was insgesamt 174 Kämpfe ausmacht.

Vorrunde

Yamchu, Kuririn, Muten-Roshi und Goku kämpfen nach langer Zeit wieder zusammen auf dem Budoukai. In der Vorzeit hatten Yamchu und Kuririn bei Muten-Roshi trainiert und Son-Goku hatte sich in die Welt aufgemacht, um geistig und körperlich stärker zu werden. Auf dem Turnier treffen sie den arroganten Herrn der Kraniche mit seinen Schülern Tenshinhan und Chao-Zu, welche auch am dort teilnehmen. Kuririn, Yamchu und Jackie Chun aka Muten-Roshi haben in ihren Vorrundenkämpfen keine Probleme und schaffen es in die Finalrunden. Nur Son-Goku hat ein schweres Los gegen King Tschapah, einem früheren Gewinner des Turniers, gezogen. In einem grandiosen Kampf gelingt es Son-Goku ihn aber zu besiegen und schafft es so auch ins Viertelfinale. Die Schüler des Herrn der Kraniche, welche sehr stark zu scheinen sind, schaffen es auch mühelos.

Wie sich herausstellt, besitzt Chao-Zu telegenetische Kräfte, welche er in der Auslosung der Vorrunde bereits geschickt genutzt hatte und nun für die Viertelfinal Kämpfe auch benutzt, da Tenshinhan ihn darum bittet.

So kommt folgendes Ergebnis zustande:

Die Finalpartien

    1. Kampf: Tenshinhan gegen Yamchu
    1. Kampf: Jackie Chun gegen den Wermensch
    1. Kampf: Kuririn gegen Chao-Zu
    1. Kampf: Son-Goku gegen Panputto

Das Viertelfinale

Tenshinhan gegen Yamchu

Yamchu und Tenshinhan, welche schon vor diesem Kampf einige Differenzen hatten, treffen beide siegessicher aufeinander.

Yamchu beginnt mit einen Sprungtritt, welchen Tenshinhan aber mühelos abwehrt und gleichzeitig mit einem Faustschlag Combo angreift. Nach diesem Combo setzt Tenshinhan einen Tritt and landet den ersten Treffer. Mit 3 Flickflacks kann sich Yamchu aber aus der Gefahrenlage befreien. Um einem Angriff von Tenshinhan auszuweichen, springt Yamchu hoch in die Luft. Tenshinhan springt hinterher, wobei Yamchu seine Schläge abwehrt und auch endlich einen Treffer landen kann, der Tenshinhan zurück auf den Boden schleudert.

Beiden Kämpfern wird klar, den sie den Gegner unterschätzt haben. Der Kampf geht weiter und Yamchu nutzt seine Wolfstechnik, welche Tenshinhan wiederum abwehrt und mit einem Faustschlag kontert, der Yamchu auf den Boden wirft. Yamchu reagiert und setzt nun alles auf eine Karte. Er will zeigen, was er Neues gelernt hat und setzt zum KameHame-Ha an. Obwohl dieses schon unglaublich genug ist, gelingt es Tenshinhan sein KameHame-Ha abzuwehren und es wieder in Yamchus Richtung zurück zu lenken.

So muss Yamchu seiner eignen Attacke ausweichen und springt in die Luft. Tenshinhan hatte dieses erwartet und landet den entscheidenden Treffer, womit er Yamchu bewusstlos schlägt. Als wäre das aber nicht genug, landet Tenshinhan mit beiden Kien mit voller Wucht auf Yamchus Bein und bricht ihm so das Bein. Damit endet der Kampf und Tenshinhan ist im Halbfinale.

Jackie Chun gegen den Wermensch

Wie sich herausstellt, hasst der Wermensch Jackie Chun, da er beim letzten großen Turnier den Mond vernichtete und der Wermensch sich so nicht mehr in einen Menschen zurückverwandeln kann. Der Kampf beginnt und der Wermensch greift Jackie Chun übermutig an, welcher ihm aber geschickt ausweicht. Nachdem der Wermensch sieht, dass Jackie Chun mit ihm nur herumspielt, wollt er ein Messer aus seinen Kampfanzug hervor und greift erneut an. Jackie Chun aber wehrt den Angriff ab, indem er die Messerspitze festhält und seinen Gegner, der dass Messer hält, daran hochzieht und gegen eine Wand wirft.

Gut gelaunt, wie Jackie Chun nun mal ist, wirft er ihm sein Messer gleich wieder zurück, welches den Wermenschen nur knapp verfehlt. Zu guter letzt überlistet er den Wermenschen und gibt ihm Befehle, wie man es normalerweise nur bei Hunden macht. Der Wermensch befolgt diese Befehle und springt freiwillige ins Aus, um einen Knochen wiederzuholen. Damit endet der Kampf.

Kuririn gegen Chao-Zu

Chao-Zu könnte man sagen, ist der große unbekannte in diesem Turnier, da er sehr schwach aussieht, aber die Vorrundenkämpfe ohne Mühe hinter sich gelassen hatte. Der Kampf beginnt und Chao-Zu erscheint ohne sich überhaupt bewegt zu haben, genau vor Kuririn und verpasst ihm einen Fußtritt. Nach einen Ausweichmanövern fängt sich Kuririn wieder und setzt zum Gegenangriff an. Dabei bewegt er sich so schnell, dass Chao-Zu in nicht mehr sehen kann und trifft ihn unerwartet mit einen Ellenbogenschlag.

Kuririn startet darauf weitere Angriffe, welcheChao-Zu aber abwehrt. Um den Angriff von Kuririn auszuweichen, schwebt Chao-Zu in die Luft und setzt seine Dodon Technik ein. Kuririn kann der Technik ausweichen, doch als ihm langsam die Puste ausgeht, versucht er ein KameHame-Ha, da er sonst keinen Weg sieht, wie er Chao-Zu angreifen will. Es gelingt ihm die Technik des KameHame-Ha zu meistern und verpasst Chao-Zu eine volle Packung. Trotzdem ist Chao-Zu noch nicht geschlagen. Da er telekinetische Fähigkeiten besitzt, nutzt er diese, um bei Kuririn Bauchschmerzen zu erzeugen, welcher sich darauf nicht mehr auf den Kampf konzentrieren kann und einige Schläge einstecken muss.

Kuririn erkennt nun, das Chao-Zu seine Hände benötigt, um seine telekinetischen Fähigkeiten zu benutzen und lässt sich einen Trick einfallen. Er fragt Chao-Zu einige Rechenaufgaben ab, wobei er seine Hände benötigt und so Kuririn die Chance hat, ihn anzugreifen. Der Plan geht auf und Kuririn schlägt Chao-Zu aus dem Ring. Somit ist Kuririn im Halbfinale.

Son-Goku gegen Panputto

Bevor der Kampf Son-Goku gegen Panputto beginnt, zeigt der neue Medienstar Panputto, sein Können. Dabei schlägt und tritt er ein paar Mal in die Luft und zertrümmert zu guter letzt eine Mauer. Der Kampf beginnt und Panputto gibt Son-Goku eine Minute, bevor er ihn besiegen will. Son-Goku bleibt gelassen, wert einen Schlag von Panputto ab und kontert mit 3 blitzschnellen Schlägen gegen Panputtos Brustkorb, welcher darauf bewusstlos ist. Damit endet der Kampf, so schnell wie er schon begonnen hat.

Das Halbfinale

    1. Kampf: Tenshinhan gegen Jackie Chun
    1. Kampf: Kuririn gegen Son-Goku

Tenshinhan gegen Jackie Chun

Zwei ebenbürtige Gegner, der Altmeister Jackie Chun und Tenshinhan aus der Schule des Herrn der Kraniche, stehen sich gegenüber. Der Kampf beginnt und beide versuchen einige Schlagkombinationen, landen aber keine Treffer.

Jackie Chun beschließt darauf den Phantombild-Trick anzuwenden und Tenshinhan gegebenenfalls damit zu überraschen. Leider aber kennt er diesen Trick schon und durch sein drittes Auge kann er den Trick leicht durchschauen, was so endet, dass er von einen Tritt von Tenshinhan gegen die Mauer geschleudert wird.

Jackie Chun will jetzt ernst machen und zieht seine Jacke aus. Tenshinhan versucht mit beiden Fäusten auf einmal zuzuschlagen, aber Jackie Chun gelingt es den Angriff abzuwehren, indem er beide Arme festhält und wiederum mit einem Fußtritt kontert, welcher Tenshinhan voll in der Magengegend erwischt Mit einem weiteren Fußtritt wirft Jackie Chun Tenshinhan zu Boden, welcher sich aber direkt wieder fängt.

Der Kampf geht weiter und beide müssen ein paar harte Schläge einstecken. Beide scheinen erschöpft zu sein und Tenshinhan will wohl den Kampf hinter sich bringen. Er benutzt nun die Sonnen Attacke im Kranich Still, wodurch ein ein ungeheures Licht erzeugt wird, dass Jackie Chun so blendet, dass er nichts mehr sieht. Tenshinhan nutzt die Gelegenheit und ladet mit seinem Knie einen harten Schlag in Jackie Chuns Nacken, dass dieser auf den Boden fällt.

Er wird angezählt doch zur Verwunderung aller steht er direkt wieder auf.

Son-Goku wundert sich währenddessen, wie der Ringrichter den Tritt sehen konnte, worauf Kuririn ihm erklärt, dass er eine Sonnenbrille getragen hat und deswegen nicht geblendet werden konnte.

Der Kampf geht weiter und Jackie Chun muss erneut einige Treffer einstecken. Derweil, wie der Herr der Kraniche hört, wie

Jackie Chun Tenshinhan auf die Seite des Guten führen will, geht ihm ein Licht auf. Er erkennt, dass es sich dabei um niemand anderen als seinen Erzrivalen Muten-Roshi handelt und teilt dieses Tenshinhan mit.

Tenshinhan lässt sich nicht beeindrucken und setzt zum KameHame-Ha an, was er bisher nur erst einmal gesehen hat. Im gelingt das Kunststück, jedoch kann Muten-Roshi das KameHame-Ha blocken und in die Luft schleudern.

Nach diesem Angriff ist Jackie Chun seiner Sache sicher und sagt zu Tenshinhan, dass er den Weg des Guten folgen sollte, dann würde er ein ganz großer Kämpfer werden. Er verlässt darauf den Ring und sagt weiterhin, dass seine Zeit nun zu Ende sei. So gewinnt Tenshinhan diesen Kampf und steht im Finale.

Kuririn gegen Son-Goku

Bevor Son-Goku und Kuririn den Ring betreten, bittet Kuririn Goku, dass er sich nicht zuhalten soll, da er ihm das sonst nie verzeihen würde. Der Kampf beginnt und ist von Anfang an in sehr hohen Tempo. Beiden gelingen einige Treffer, aber keiner von ihnen, kann einen Vorteil daraus ziehen. Nach einer kurzen Verschnaufpause greift Kuririn als erster wieder an und verpasst Goku zwei Schläge. Den dritten kann er in die Luft ausweichen, doch Kuririn springt ihm hinterher und nutzt seine Glatze, um die Sonne zu reflektieren und Goku so blenden. Son-Goku sieht für eine Sekunde nichts und Kuririn nutzt dieses aus, um ihn mit einem Tritt wieder in den Ring zu befördern.

Dadurch aber, dass Kuririn noch in der Luft ist, hat er den Nachteil, dass er Son-Gokus Angriff kaum ausweichen kann. Goku setzt zum Sprungkick an, doch Kuririn überrascht wieder erneut alle, da es ihm gelingt durch ausatmen von Lust, seine Landung abzubremsen und Son-Goku ihn so verfehlt.

Nachdem kurzen verschnaufen beider Kämpfer, ist Goku der Erste, der wieder in die Offensive geht. In einem rasanten Angriff, wobei er ein KameHame-Ha zusätzlich nutzt, um seine Geschwindigkeit zu erhöhen, gelingt ihm ein Schlagkombo, welcher Kuririn zu Boden wirft. Kuririn schafft es aber, sich noch rechtzeitig aufzurichten. Er merkt langsam, dass er Son-Goku mit normalen Angriffen nichts anhaben kann und denkt sich einen Trick aus. Er setzt zum KameHame-Ha an, feuert es ab und schnappt sich Gokus Schwanz, der bekanntlich seine Schwachstelle ist.

Es sieht so aus, als hätte Kuririn gewonnen, auch wenn seine Methoden nicht ganz fair sind. Goku wird ausgezählt und in der letzten Sekunde passiert das, womit keiner mehr gerechnet hätte. Goku richtet sich auf und stellt klar, dass er seinen Schwanz trainiert hat und es ihm jetzt nichts mehr ausmacht, wenn man ihn drückt. So hatte er alle seine Schwachstellen eliminiert.

Jedenfalls fast alle. Seine Naivität ist ihm geblieben, da er auf ein simples Tauschungsmanöver von Kuririn darauf reinfällt.

Der Kampf geht weiter und Goku verschwindet vor den Augen des Publikums und seines Gegners. Man hört nur noch seine Schritte, die langsam auf Kuririn zukommen. Mit einem grinsenden Gesicht, erscheint Goku plötzlich wieder vor Kuririn und schlägt ihn mit einer Schlagkombination leicht aus dem Ring. Der Kampf ist zu Ende und Goku steht ein weiteres Mal im Finale.

Das Finale

  • Kampf: Son-Goku gegen Tenshinhan

Son-Goku gegen Tenshinhan

Beide Kämpfer gehen in den Ring. Es herrscht totale Stille. Goku beginnt den Kampf mit einem Schlag, welchen Tenshinhan blockt und mit einem Fußtritt kontert. Goku hält sich dabei am Bein des Gegners mit seinem Schwanz fest und platziert einen Faustschlag in Tenshinhans Gesicht. Tenshinhan springt darauf in die Luft und Goku verfolgt ihn. Dieses nutzt Tenshinhan aus und trifft ihn mit einen Dodonpa. Er stützt zu Boden, steht aber direkt wieder aus den Beinen und beeindruckt Tenshinhan. Der Kampf geht weiter und Goku ist wieder mal verschwunden. Tenshinhan lässt sich aber nicht reinlegen und kann durch das hören seiner Schritte, Goku einen Seitenschlag verpassen, welcher gegen die Mauer geworfen wird. Als wäre das nicht genug, landet Tenshinhan darauf eine gewaltige Schlagkombination gegen Gokus Brustkorb. Der Angriff wird durch die Volleyball - Technik abschlossen, worauf auf den Boden fällt.

Als wären die Schläge wieder nichts gewesen, richtet Goku sich blitzschnell wieder auf und sagt nun, dass er jetzt auch mit voller Kraft kämpfen würde, da Tenshinhan auch mit voller Kraft kämpft. Er läuft darauf mit enormer Geschwindigkeit auf Tenshinhan zu und landet einige Kombinationen, wobei Tenshinhan in wanken kommt. Nach dieser Kombination stützt er sich unter seinem Gegner vom Boden auf und katapultiert in mit beiden Beinen in die Luft. Zum Abschluss setzt Goku zum KameHame-Ha an, bricht dann aber die Aktion ab, da es nur Energie verwenden würde und er Tenshinhan damit nicht schwächen kann.

Tenshinhan wiederum hat sich erholt und kann es nicht fassen, dass er endlich mal einen ebenbürtigen Gegner hat, was ihm sichtlich Spaß macht. Es folgt ein weiterer Schlagabtausch und Goku versucht es mit dem Phantombild-Trick. Da Tenshinhan bereits Jackie Chuns Phantombild-Trick durchschaut hatte, ist er sich sehr sicher, dass er Son-Goku Trick auch durchschauen wird. Unerwartet hatte Son-Goku den Trick mehrmals angewandt und so gelingt es ihm tatsächlich Tenshinhan auszutricksen und ihm mit einem Fußtritt zu treffen.

Es geht wieder weiter und Tenshinhan setzt zur Sonnenattacke an. Nachdem alle geblendet sind, rennt er auf Son-Goku zu und versucht ihn mit der rechten Faust zu treffen. Der Angriff misslingt, da Gokus die Technik bereits im Halbfinale gesehen hatte und sich rechtzeitig die Sonnenbrille von Muten-Roshi ausgeliehen hatte, womit er immun gegen das helle Licht war. Er landet einen Gegenangriff und schlägt Tenshinhan seine Faust in den Magen.

Als Goku die Sonnenbrille an Muten-Roshi zurückgeben will, ist Tenshinhan bereits wieder auf den Beinen und schmettert Gokus Kopf mit seinem Knie gegen die Wand. Der Kampf geht weiter und jedes Mal, wenn Goku und Tenshinhan darauf aufeinander treffen, wirkt Goku für den wichtigen Augenblick des Angriffs gelähmt. So muss Goku viele harte Schläge einstecken. Nachdem dann auch noch der Herr der Kraniche Tenshinhan befielt Goku umzubringen und Goku ihn zusätzlich einen unfairen Gegner nennt, ist Tenshinhan klar was gespielt wird und fragt einen Freund Chao-Zu, ob er ihm geholfen hat. Lautstark sagt ihm Tenshinhan darauf, dass er dieses unterlassen soll, da ein solcher Sieg unehrenhaft wäre und er auf keinen Fall so gewinnen will. Der Herr der Kraniche wiederum sagt ihm, dass alleine der Sieg zählt und sonst alles egal ist. Tenshinhan widerspricht und Chao-Zu weiß auch nicht mehr, was er machen soll. Der Herr der Kraniche will Chao-Zu töten, doch aus dem Nichts schießt plötzlich der Herr der Schildkröten (Muten-Roshi) ein KameHame-Ha auf seinen alten Rivalen, der von diesem Energie Blast weggetragen wird.

Jetzt können sie, wie Muten-Roshi sagt, den Kampf ungestört weiterführen. Bei der nächsten Technik, die Tenshinhan zeigt, handelt es sich um die “Vierfache Faust”. Es wachsen dabei Benutzer der Technik, zwei neue Arme aus der Schulter. Tenshinhan greift an und es gelingt ihn mit zwei Armen Goku festzuhalten und mit den anderen beiden auf ihn einzuschlagen. Aus dieser Umklammerung kann sich Goku nur noch mit seinem Schwanz retten, dem er seinem Gegner ins Gesicht schlägt. Es geht weiter und Goku kontert mit der “Achtfachen Faust”, wobei er seine Arme so schnell hin und her bewegt, dass es so aussieht, als hätte er acht Arme. Auch wenn es nur ein Trick ist, scheint er damit Tenshinhans “Vierfache Faust” Technik überlegen zu sein.

Tenshinhan fährt seine Arme wieder ein und will den Kampf endgültig mit seiner stärksten Technik beenden. Es handelt sich dabei um die Kiku-Kanone, eine Technik die für den Anwender selbst sehr gefährlich ist, da man sterben kann oder weniger hohe Lebenserwartung davonträgt. Tenshinhan warnt Goku, doch dieser will nicht aufgeben und aus dem Ring steigen, um dem Angriff auszuweichen.

Mit seiner Schwebetechnik steigt Tenshinhan in die Luft. Da er selber weiß, wie gefährlich die Kiku-Kanone ist, wendet er sie nur mit halber Kraft an. Er sammelt die Energie in beiden überkreuzten Händen und visiert sein Ziel an. Als er die Kiku-Kanone abfeuert, fliegt ein gewaltiger Blast in Richtung des Rings, der nur noch ein großes Loch übrig lässt. Für den ersten Moment scheint es, als wäre Goku verschwunden, doch wie sich herausstellt, ist er in die Luft gesprungen, um den Angriff auszuweichen.

Mit letzter Kraft startet Goku in der Luft ein KameHame-Ha dessen Schwung er nutzt, um Tenshinhan zu rammen. Er gelingt das Wunder und beide fallen ins aus. Um einen Höhenvorsprung zu gewinnen, startet Goku weiteres, extrem kleines KameHame-Ha, womit er seinen Fall für weniger Sekunden bremst. Goku steht dem Sieg ganz nahe, doch in aller letzter Sekunden rammt er vor Tenshinhan einen Bus, was auch als aus gezählt wird, bevor Tenshinhan den Boden erreicht. So gewinnt Tenshinhan hauchdünn, durch sehr viel Glück das 22. Tenkaichi Budoukai.