Dragon Ball Battles 21 Budoukai

21. Tenkaichi Budoukai

Das 21. Tenkaichi Budoukai findet 3 Monate nach Prinz Pilafs Versuch die Weltherrschaft zu erlangen statt. Die 8 Finalisten werden durch eine Vorrunde ermittelt. Es gibt 8 Vorrundenblöcke mit je 17 Kämpfern, was insgesamt 129 Kämpfe ausmacht.

Die Vorrunde

Goku und Kuririn sind das erste Mal beim Tenkaichi Budoukai und können ihre Chancen gegen die anderen Teilnehmer durch das vorangegangene Training bei Muten-Roshi nicht beurteilen, da sie dort eigentlich gar keine Techniken gelernt haben. Nach den ersten Kämpfen stellt sich aber schnell heraus, dass sie unheimlich stark geworden sind und ihren Gegner überlegen sind. So gelingt es ihnen in die Finalrunden zu kommen. Auch Muten-Roshi aka Jackie Chun und Yamchu schaffen es.

Die Finalpartien:

    1. Kampf: Kuririn gegen Bakterian
    1. Kampf: Yamchu gegen Jackie Chun
    1. Kampf: Nam gegen Lanfan
    1. Kampf: Son-Goku gegen Gilian

Das Viertelfinale

Kuririn gegen Bakterian

Kuririn muss gegen Bakterian kämpfen, einem Kämpfer, wie der Name schon deuten lässt, mit sehr strengen Körpergeruch. Nach den ersten Kombinationen, sieht es schlecht für Kuririn aus, da er vom Geruch des Gegners, wie er meint, förmlich ohnmächtig wird. Bakterian gelingt es sich auf Kuririn zu setzen, welcher sich dem Gestank schon geschlagen gegeben hätte, wenn Goku ihn nicht daran erinnert hätte, dass er keine Nase hat und so immun gegen den Gestank ist. Kuririn kann sich befreien und gewinnt darauf ohne jede Mühe den Kampf.

Yamchu gegen Jackie Chun

Der Altmeister Jackie Chun trifft auf Yamchu, womit ein Kampf unter ungleichen Gegnern beginnt. Obwohl Yamchu seine Wolfstechnik einsetzt, gelingt es ihm nicht einmal Jackie Chun zu berühren und wird von ihm ohne Yamchu eigentlich zu treffen, aus dem Ring geschleudert. Yamchu erkennt seine Niederlage an und der Kampf endet.

Lanfan gegen Nam

Wie man erfährt, kommt Nam aus einem Dorf, wo eine große Dürre herrscht und seine Mission ist es beim Tenkaichi Budoukai zu gewinnen, damit er genug Geld erhält, um Wasser für sein Dorf kaufen zu können. Der Kampf beginnt und Nam sollte Lanfan überlegen sein. Lanfan nutzt jedoch ihre weiblichen Reize aus und irritiert so Nam, der auch keine Frau schlagen will. Nachdem Nam seine Mission wieder klar wurde, besiegt er Lanfan problemlos.

Gilian gegen Son-Goku

Ausgehend von der Körpergröße, müsste Gillian Son-Goku weit überlegen sein. Der Kampf beginnt und Gillian geht direkt in die Offensive. Er benutzt eine Art Angriff, wo seine Gummispucke den Körper des Gegners fesselt und dieser sich nicht mehr befreien kann, da diese Fesseln, wie der Name andeuten lässt, extrem reisfest sind und sich aus ihnen auch noch niemand hat befreien können. Goku gelingt es auch nicht, sich zu befreien und wird von Gilian aus dem Ring geworfen. Wie der Zufall es will, rettet ihn JinduJin (lol Überschallwolke) vor dem Aus und trägt ihn in den Ring zurück. Da seine Wolke aber den Regeln widerspricht, was Goku natürlich nicht wusste, wird er nur verwarnt. Der Kampf geht weiter und Gillian greift an. In dem Moment, wo Gillian zuschlägt scheint Son-Gokus Schwanz nachgewachsen zu sein, welcher ihn wieder mal rettet (entsetzen bei Pool, Bulma, Yamchu g, welche Gokus Oozaru Form schon kennen). Durch seinen Schwanz scheint Goku auch wieder stärker geworden zu sein und ihm gelingt es sich zum Erstauen von Gillian von seinen Fesseln zu befreien. Nach einigen sehr harten Kombination, die Wirkung bei Gillian zeigen, gibt er freiwillig auf und Son-Goku gewinnt der Kampf.

Das Halbfinale

    1. Kampf: Kuririn gegen Jackie Chun
    1. Kampf: Nam gegen Son-Goku

Kuririn gegen Jackie Chun

Bevor der Kampf Jackie Chun gegen Kuririn anfängt, meint Jackie Chun, dass er den Zuschauern noch eine kleine Gesangseinlage bieten muss, wo er sich mehr oder weniger zum Affen macht g. Danach beginnt endlich der Kampf. Leider bewegen sich Jackie Chun und Kuririn so schnell, dass die Zuschauer nichts mitbekommen. So bittet der Ringrichter die beiden dem Publikum in Zeitlupe zu zeigen, was im letzten Angriff passiert ist.

Nachdem dieses geschehen ist, nutzt Kuririn die Gunst der Stunde und wirft ein Mädchen Höschen vor die Füße von Jackie Chun, der in alter Muten-Roshi Manier nicht widerstehen kann und sich bückt. Als er dies macht, trifft ihn Kuririn mit einer Kombination und schlägt den Altmeister aus dem Ring. Alle denken, dass war es nun, aber Jackie Chun meldet sich eindrucksvoll mit einem KameHame-Ha zurück, welches ihn wieder in den Ring katapultiert. Da die folgenden Angriffe von Kuririn zu unkontrolliert sind und er nur dabei Energie verschwendet, wird Kuririn schließlich mit einen Handkantenschlag auf dem Nacken, bewusstlos geschlagen. Der erste Finalteilnehmer steht damit fest, es ist Jackie Chun aka Muten-Roshi.

Nam gegen Son-Goku

Der Kampf ist von Anfang an sehr rasend und beide Konkurrenzen tauschen einige Schläge aus. Nach kurzer Zeit wendet Goku seine gerade erfundene Kreiseltechnik an und dreht sich dabei sehr schnell um die eigene Achsel, wie es ein Kreisel macht. Dabei bewegt er sich immer näher an Nam ran und versucht ihn aus den Ring zu werfen. Kurz vor dem Ringende aber muss Goku aufhören, da er sich schwindelig gedreht hatte.

Nam will nun kein Risiko mehr eingehen, gerade weil er kurz zuvor fast vor dem Aus stand und wendet seine Spezial Technik an. Dazu springt er in die Luft und setzt die “Gekreuzte Fast des Himmels” Technik ein, welche Son-Goku voll trifft. Unerwartet aber erholt sich Goku von diesem Angriff und Nam ist gezwungen seine Technik erneut anzuwenden. Dieses Mal aber springt Goku ihm hinterher und so kann Nam seine Technik nicht einsetzen. Goku, gelingt es zwar dafür seinem eigentlichen Angriff auszuweichen, hat jedoch den Nachteil, dass er zuerst den Boden wieder unter den Füssen hat und dann womöglich von Nam aus der Luft angegriffen wird. Am aber Boden angekommen startet Goku unerwartet für Nam einen direkten Gegenangriff, welcher Nam aus dem Ring befördert und so den Kampf beendet.

Das Finale

  • Kampf: Son-Goku gegen Jackie Chun

Son-Goku gegen Jackie Chun

Der Kampf beginnt mit einem Angriff von Jackie Chun, welchen Goku aber ausweichen kann, indem er in die Luft springt. Jackie Chun springt aber hinterher und Goku muss einen Tritt einstecken, der ihn fast aus dem Ring wirft. Einfallsreich, wie sich Goku bereits in den Vorrunden gezeigt hat, benutzt er seinen Schwanz als Propeller und fliegt zurück in den Ring.

Der Kampf wird ernster und beide starten gleichzeitig ein KameHame-Ha, je in Richtung des Gegners, was sich schließlich in der Ringmitte trifft und beide Kämpfer zurückschleudert. Beide haben sich wieder gefangen und Jackie Chun zeigt den Phantombild-Trick auf den Son-Goku reinfällt und erneut einen Schlag einstecken muss. Da Goku diesen Trick auch beherrscht, wendet er ihn gegen Jackie Chun an, welcher ihm ebenfalls auf dem Leim geht. Wie man sieht, beide Kämpfer sind sich ebenbürtig und der Kampf geht in die Endphase.

Jackie Chun benutzt jetzt den Trinkertrick, einem Trick bei dem man sich wie jemand benimmt, der zuviel Alkohohl getrunken hat, aber nur halt so tut und im gegeben Augenblick eine Lücke des Gegners ausnutzt. Da Goku nicht weiß, wie er diesen Angriff kontern soll, ahmt er einen tollwütigen Hund nach und versetzt Jackie Chun einen solchen Schreck, dass Goku einen Angriff landen kann. Nachdem er noch einige Treffer einstecken muss, will Jackie Chun eine neue Technik anwenden. Es handelt sich dabei um die Wiegenliedtechnik. Eigentlich kann man diesen Angriff nicht als Technik bezeichnen, da Jackie Chun nur ein Schlaglied singt, worauf Son-Goku aber reagiert und in einen tiefen Schlaf fällt. Er wird angezählt und nur durch Bulmas Idee zu rufen “Essen ist fertig!” wacht Goku wieder auf. Da Goku nun endlich den Kampf beenden will, benutzt er wiederum seine Schere Stein Papier - Technik, die Chun aber abwehren kann, da er die Technik bereits kennt. Son-Goku probiert die Technik erneut, nur in anderer Reihenfolge und hat dieses Mal mit einem harten Faustschlag Erfolg.

Jackie Chun hat genug und will sich nicht mehr auf der Nase herumtanzen lassen. Er setzt die “Hand des Grauens” an, eine Technik die lebensgefährlich ist und mit welcher er bereits Son-Gokus Großvater besiegt. Son-Goku jedoch hält unter starken Schmerzen durch, verwandelt sich aber plötzlich, da es Vollmond ist in einen Oozaru. Außer Kontrolle zerstört Son-Goku Teile der Arena und lässt damit Jackie Chun keine andere Wahl. Chun setzt ein KameHame-Ha mit voller Kraft ein und trifft, wie es erst den Anschein hat Son-Goku, da der Oozaru verschwunden ist.

Wie sich aber herausstellt hatte Jackie Chun jediglich den Mond zerstört und Son-Goku hatte sich zurückverwandelt. Bevor der Kampf weitergeht, leiht sich Goku Kuririns Kampfanzug. Jackie Chun startet den Kampf mit einem misslungen KameHame-Ha, da er bereits zuviel Energie verbrauchte. Goku jedoch gelingt es noch und Jackie Chun ist gezwungen in die Luft auszuweichen, wo er von Goku mit einem Tritt ins Aus geschleudert wird. Alle denken, Jackie Chun hat schließlich verloren, aber wie sich zeigt, gelang es ihm seinen Fuß in die Ausringseite zu stampfen und hält sich so gerade vor dem Aus (Szene ist genial g).

Nachdem beide wieder im Ring stehen und es mittlerweile später Nachmittag ist, ist der Zeitpunkt der Entscheidung gekommen. Jackie Chun und Son-Goku springen gleichzeitig mit ausgestreckten Bein auseinander zu und treffen sich gegenseitig in der Luft. Beide fallen getroffen zu Boden und es sieht nach einem Doppel K.O. aus. Der Ringrichter zählt sie an und nach 5 Sekunden gelingt es Son-Goku sich von wieder auszurichten. So schnell. wie er sich aufgerichtet hatte, fällt er aber wieder zu Boden und Jackie Chun gelingt es in der letzten Sekunden sich aufzurichten. Damit heißt der Sieger des 21. Tenkaichi Budoukai Jackie Chun aka Muten-Roshi.